Satellite
  • Day23

    Welcome to Campeche

    April 29 in Mexico ⋅ ☀️ 37 °C

    Heute sind wie wieder ein Stück nach Westen gezogen - in die Küstenstadt Campeche.
    Wir waren auch ganz froh unsere überhitzte Abstellkammer in Merida verlassen zu können.
    Nach 3 Stunden Busfahrt erreichten wir dann das hübsche Städtchen.
    Und schon beim ersten Fußtritt vor die Tür der klimatisierten Bushalle, stellten wir fest: Merida ist nicht die heißeste Stadt - Campeche ist es! Die Sonne brannte und wir hatten das Gefühl das Gummi unserer FlipFlops verflüssigt sich unter unseren Füßen.
    Scheiß auf unseren Vorsatz mal wieder mehr zu laufen. Taxi ran und ab ins Hostel. Check in - Klima auf 22 Grad und erstmal klarkommen und nen Plan machen, was wir so unternehmen wollen.
    Gegen Abend trauten wir uns dann wieder vor die Tür. Wir spazierten fröhlich zur Promenade, um einen ersten Eindruck der City zu bekommen. Alles anders hier irgendwie. Tolle gepflegte Promenade, und gar keine dicken Chipsjunkies, stattdessen ein Haufen Jogger, Fahrradfahrer und andere Sportler, die da ihren Body stählten.
    Wir genossen hier noch seelenruhig den schönen Sonnenuntergang und beobachteten das Treiben.
    Auf dem Rückweg ins Centro, konnten wir dann noch nem Orchester lauschen. Was das genau war oder ob es einen Anlass gab, wussten wir leider nicht. Vielleicht Proben für ein Fest am Samstag zum Tag der Arbeit??
    Zum Abendessen steuerten wir mal eine Salatbar an. Irgendwie hingen uns der doch recht eintönige Tortilla-Fleisch-Krams zum Hals raus. Wir bestellten nen großen Salat.... bekamen jeder ne riesen Schüssel, die wir sonst daheim zu zweit oder mehr essen😅 Köstlich wars!
    Auf dem Rückweg erhofften wir uns am Wasser noch so ein Wasser-Licht-Spektakel zu sehen...aber anscheinend fiel das aus wegen Corona oder so....wer weiß. Vielleicht sehen wir es die Tage nochmal.
    Bei nem Film im kühlen, mückenlosen Zimmer, ließen wir den Abend ausklingen.
    Read more