Satellite
  • Day522

    Home sweet Home

    April 22, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    Die süddeutschen Wälder sind einfach traumhaft schön. Ich liebe es dem Gezwitscher der Vögel zu lauschen während ich durch den Wald streune. Der Geruch der Bäume, Büsche und so vielem mehr. Ganz besonders im Frühling ist es eine einzige Aroma Vielfalt. Ich brauche oft nicht mehr wie ein Spaziergang durch den Wald, an einem sonnigen Tag, um ein tief durchdringendes Glücksgefühl zu bekommen. Die Natur strahlt so tiefe Ruhe und Fruchtbarkeit aus. Ich darf nur durch Atmen und es in vollen Zügen genießen.
    Nach rund 2 Monaten in einer Großstadt, die auch noch in einem Wüsten Gebiet liegt, ist das hier eine 180 Grad Wende.
    In den ersten 2 Wochen nach meiner Rückkehr, konnte ich so viel von dieser bezaubernden Natur genießen. Ich hatte auch die Gelegenheit mit meiner Familie wieder Zeit zu verbringen und an dieser Stelle möchte ich mich auch dafür bedanken. Meine Familie unterstützt mich immer und stärkt mir mit allen ihnen möglichen Mittel den Rücken. Nur damit ich in der Lage bin all meine Träume zu leben. Dafür bin ich unendlich dankbar. Ich danke euch allen, meiner Familie wie auch meinen Freunden.
    Ihr seid super, vielen Dank.

    Wir starteten diese Reise zu zweit und mussten feststellen das wird doch zu verschieden sind, wie das wir diese Reise auch gemeinsam beenden könnten. Dennoch fühlen wir uns mit dieser Entscheidung sehr wohl und können uns weiterhin als Bekannte begegnen. Viele Entscheidungen in unserem Leben prägten uns und viele hinterließen ihre Spuren. Ob heilende Erinnerungen oder unschöne Narben, alles hat seinen Grund.
    Wie bei jeder meiner Auslandsreisen realisiere ich erst einige Zeit danach wie viel ich davon mitgenommen habe. Es wird auch noch einige Zeit dauern bis ich das meiste verarbeiten und aufgenommen habe.
    Wie auch immer bereue ich keinen Moment.
    Das Leben hat mir so viele Überraschungen gebracht und es werden noch so viele folgen. Alles ist ein Teil des großen Ganzen und ich bin dankbar für alles was ich erleben und lernen durfte.
    Nach 17 Monaten Südamerika bin ich gesund Zuhause angekommen.
    Ich freue mich auf einen neuen Abschnitt meines Lebens.
    Wenn ich mich an das Buch "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" erinnere, beginnt nun mein 8es Leben. Voll freudiger Erwartung schaue ich was es mir wohl bringen mag und freue mich diese Zeit erlebt haben zu dürfen. Ich bin an ihr gewachsen und habe jemanden kennengelernt den ich so noch nie kannte:

    MICH SELBST SÖREN SCHÄFER
    Read more