Satellite
Show on map
  • Day32

    29°C in der Fieberkontrolle

    January 29 in Argentina ⋅ ☀️ 33 °C

    Aus den Erfahrungen von Chilecito hatte ich - gedacht - gelernt und nichts weiter gebucht um mich nicht festzulegen. Eigentlich war das super, denn ich bekam in den letzten beiden Tagen mehrmals den Tipp, zur "Laguna Brava" zu fahren, das sei total schön! Der Ausgangspunkt wäre der Ort "Villa Union", also wieder zurück nach Norden. Dorthin musste ich sowieso zum Tanken.

    Auf dem Weg dorthin (also zurück von der Provinz San Juan in die Provinz La Rioja) gab es wieder einmal eine typisch argentinische Szene: Auf dem Weg war eine "Fito-algo..." Kontrolle, also die die Übertragung von Pflanzenproblemen vermeiden möchte. Bisher waren diese Stationen unbesetzt und außer Betrieb - heute nicht. Anwesend waren: Ein Polizist, zwei Krankenschwestern und ein Auto-Desinfizierer. Zuerst gab es ein Gespräch, was ich hier mache... sehr nett, alle waren sehr vorsichtig und neugierig. Dann kamen die Krankenschwestern zum Fiebermessen: "29 Grad". Keine Reaktion der Schwestern. Ob sie das Datum gelesen haben?

    Aber nun ging es an das Protokollieren. Keine DNI? Öhm. Ok, dann bitte statt dessen die Passnummer. Nun erfolgte ein Reaktion der Krankenschwestern: "Uff! Muy complicado! Wie notieren wir denn nun die Buchstaben? Naja, egal, du bist jedenfalls gesund!" Aah, ja. 😳😅

    Dann Auto desinfizieren.... Frage von mir: Mein Auto wird hier zu Einreise nach La Rioja desinfiziert. Ok, verstehe ich. Aber vorgestern bin ich auch schon in diese Provinz eingereist. Da wurde nicht desinfiziert....🤔 Verstehe ich nicht...
    Antwort des Polizisten: " Öhm.... das hat mit dem Protocolo zu tun. Desinfiziert wird nur nachmittags ... " Wir lernen also: Phytokrankheiten kann man nur nachmitags einschleppen. 🤔😅

    Spätestens als ich dann lachend meinte, er möge bitte mehr desinfizieren, damit das Auto wenigstens sauber werde, war das internationale Eis gebrochen....

    Herzlich willkommen in Argentinien! Bürokratie ist wichtig, ebenso, dass viele Menschen offiziell beschäftigt werden...

    Weiter ging´s. In Villa Union war Alles ausgebucht, Alles voll! Na toll....
    Also zur nächsten Etappe: San Juan. 4 Stunden Ruta 40 und San Juan empfing mich zwar mit einer schönen bunten Brücke, vor allem aber mit viel Müll überall.... Hmmpf.
    Read more