Joined June 2019 Message
  • Day19

    Tag 18,19,20

    July 22, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer entspannten Nacht und ohne Ziel,überlegten wir erstmal schön zu frühstücken.So richtig lange und mit Blick aufs WasserAch as haben wir es doch schön.
    Es dauerte nicht lange,bis und Motorengeräusch neugierig machte.
    Kurzerhand wurden die Stühle zur anderen Seite gestellt und Oldtimer,die an uns vorbei fuhren.
    Was schöne Autos.
    Wir genossen den Vormittag bis wir dann doch uns entschlossen weiter zu fahren.
    Mein Navi erzählte ein schönen Natur Camping Stopp zu machen.
    Aber der Weg war mehr als schotterpiste.
    20 km sagte dieser nun bevor.Mein Beifahrer genauso wie ich waren sichtlich angenervt.
    Nicht mehr als 30 kmh sind wir die Schotterstr gefahren.
    Und dann,der Blick auf die Str die wir auch hätten fahren können.Schöne Landstr.Naja,das mal zum Navi.
    Der Naturcamping war ganz nett.
    Glasklares Wasser und frisches Wasser aus der Quelle..
    Wir entspannten den Tag bevor es dann weitergeht.
    Östersund wird anvisiert und wir schauen ob wir was unterwegs schönes finden.
    Unser Weg fürt nach Klövsjö.
    Hier wollen wir das Nachtlager aufschlagen und einfach relaxen.
    Morgen wollen wir mal schauen,was es hier außer Ski noch gibt
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Tag 17

    July 20, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

    Die Zeit hüpft einfach so an uns vorbei.Nach einem guten Frühstück ging es weiter nach Porjus.
    Wir wollten wieder mal Stopp machen bei einem alten Bekannten.Asbjörn Thunborn.Hier gibt es lecker Wurst,Käse,Rentierfelle,Cafe und vieles mehr.
    Irgendwie war dann der Nachmittag so schön mit Gespräch und Cafe,dass wir erst nach 2 Stunden fuhren.Natürlich nicht ohne 2 Rentierfelle,Käse,Moltebeer Marmelade,Fisch und Frikadellen vom Elch und Renntier.Und zu guter letzt,das schöne selbstgebackene Brot.
    Vollgepackt wurden die Vorräte ins Womo verstaut und Ausschau auf den nächsten entspannungsort gesucht.Dieser befindet sich kiru vorm Polarkreis Jokkmookk.Gemütlich und mit einer traum Kulisse geht auch dieser Tag zu Ende.
    Fotos kommen bei besserer Netz Verbindung nach
    Read more

  • Day17

    Tag 14 und 15

    July 20, 2019 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

    Von Senja ging es recht schnell wieder in Richtung Schweden.Unsere Meinung,Lofoten sind bei weiteren schöner.
    Aber bestimmt ist es auch Ansichtssache.
    Wie gesagt,es wurde noch einmal eingekauft und dann ab nach Schweden.
    Aber kurz vor Narvik entschieden wir uns,dass schöne Wetter nicht im Auto zu verbringen und Rast zu machen.Weiterfahren war dann auch hinfällig,weil es einfach Zeit war Stühle raus und aus die Maus.
    Am nächsten Tag ging es weiter.
    Narvik 1940 überall Stehlen,die an die Geschichte erinnern.
    Weiter ging es über Arbisko.Ein unglaublich schöner Nationalpark,wo auch wirklich an ältere oder auch Rollstuhlfahrer gedacht wurde.Diese können den Ausblick auf den Canyon ohne Probleme bewältigen,da alles sehr gut mit Holzwege ausgearbeitet wurde.Ich war so überwältigt,von dieser Schönheit.Durch den Fussgänger Tunnel musste ich dann glatt 2 mal gehen,weil es so wahnsinnig war.
    Irgendwann musste ich mich von dieser Schönheit trennen und es ging weiter
    Und dann waren wir an der Grenze zu Schweden.Kiruna begrüßte uns mit ihren Erzbergwerk,weshalb eine ganze Stadt inkl Kirche und Häuser umzieht.
    Noch einmal gehe ich in diese einmalige Holzkirche rein.Noch steht sie am alten Ort.2025 soll die Kirche wandern.Wir suchten anschließend ein netten Ort,wo wir die Sonne geniessen können und fanden ihn in Jukkasjärvi. Schöner Platz mit Strand.Ein Womo stand schon dort und wir gesellten uns dazu.
    Es wurde ein gemütlicher Abend mit unseren Thüringern Nachbarn.Irgendwann wurde ein kleines Feuer gemacht und wir saßen bei Tag hellen Sonnenuntergang bis 00.30 Uhr draussen.
    Bis wir dann aber auch endlich ins Bett
    Read more

  • Day14

    Tag 1 2 u 13

    July 17, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

    Nachdem wir nun beschlossen hatten,nicht mehr nach Tromjö zu fahren und auch die Vesteralen liegen zi lassen,entschied ich,ab nach Senja.
    Nach einer Nacht am nahe eines Gletschers,ging es Richtung Senja.
    Bevor wir die Brücke aber befuhren,musste nochmal bischen eingekauft werden.Dann ging es über die Brücke.Leider wurde mein fahrer immer ruhiger und noch wusste ich nicht,was er hatte.
    Er fuhr und nörgelt.Ah,es war wohl der Fjord koller.
    Er wollte nach Schweden.
    Am essen konnte es got sei dank nicht liegen.
    Es gab immerhin heute bei den Samis Rentiersuppe.
    Also ging es nun zu den Trollpark.
    Leider gibt es seid einiger Monaten die größten Trolle nicht mehr.
    Leif der Trollvater wie er sich liebevoll nennt,hatte 26 Jahre für sein Lebenswerk gebastelt.Nach einem Brand wurde innerhalb von 20 min alles vernichtet.
    Ich betrat die noch liebevoll eingerichtete Anlage Nebens Cafe.Dort sah ich Leif anmutig die letzten Reste des Brands zu beseitigen.So traurig sah er aus,das ich auch recht schnell diesen Ort verlassen musste.
    Es ging weiter Richtung Ziel und Schlafplätz mit Mitternachtsonne.
    Auf den Weg dorthin,ein goldenes WC.Was die Norweger sich dabei nur gedacht haben.
    So langsam kamen wir am Ziel an.
    Nachdem der Platz gut ausgesucht wurde,haben wir erstmal gegessen.Danach wurde ne Runde Romee gespielt.Und um halb 12 ging es hoch aufn Berg.
    Mitternachtsonne fotografieren.Langsam spiegelte sie sich an den Berspitzen.Wunderschön
    Um 1 Uhr war dann aber auch Schluss.Bett Zeit..
    Da es hier so schlechtes Netz gibt,heute keine Fotos.
    Kommen nach
    Read more

  • Day11

    Tag 11

    July 14, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Bilder die man nie Vergisst,ja das war für uns der Weg nach Hammerfest zum Beluga wal.Der einfach so in einem Hafenbecken gestrandet war.Erst wurde angenommen,das er zur Spionage von den Russen kam.Aber so war es dann wohl nicht.Da ihn aber niemand vermisste,verbleibt er nun frei in Hammerfest.Er muss gefüttert werden,da er selber nicht fangen gelernt hat.Dafür werden wer will Spenden gesammelt.Für diesen Zweck habe auch ich gespendet.
    Weiter ging es noch nach Alta.Aber die Nordlichtkirche mit 5 Euro Eintritt zu bezahlen,fand ich nicht wirklich gut.
    Read more

  • Day10

    Tag 10

    July 13, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    Noch einmal ein Blick zim Nordkap zurück bis unser Womo langsam sich wieder fortbewegt.Es geht Richtung Hammerfest.
    Auf den Weg dahin muss mein Fahrer aber viele Stopps einlegen.Immer wieder gibt es was zu entdecken.
    Ob es in Honingsvag komische Zipfelmänchen sind oder der Hund Bamse und der grösse Troll.
    Alles muss aufs Foto.
    Dann geht's langsam weiter.Bis zum nächsten Stopp,den ich erzwingen.Ich will ein Steinhaufen bauen.Und dann muss wieder ein Foto gemacht werden.Vatern nörgelt schon wieder Rum,geht's mal bald weiter.Und ich hüpfe ins Womo.
    Aha,stopp... da war wieder was.Foto vom Eingang zu einem Tunnel und da stolpere ich dich glatt über ein Granit Stein.Schwupp Tür auf,Stein rein.Mein Fahrer steht die Begeisterung ins Gesicht geschrieben.
    Also weiter geht's.Zur längsten Nördlichsten Hängebrücke der Welt.575 Meter lang.
    Foto stopp und es geht weiter.Da aber meine Stopps soviel Zeit in Anspruch genommen haben,kommen wir in Hammerfest viel zu spät an und alle Plätze sind voll.
    So rollen wir 12 km an einem Fjord um da für die Nacht zu bleiben.
    Jetzt können wir auch unseren neuen kleineren Grill ausprobieren.Der Grillmeister ist am Grill,als plötzlich fast neben ihn Rentiere auftauchen.
    Nein,ihr kommt nicht aufn Grill.Der ist schon besetzt.
    Nach einiger Zeit schleichen sie auch langsam weiter und wir können auch essen und den Abend ausklingen lassen.
    Read more

  • Day9

    Tag 9 Nordkapp

    July 12, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 6 °C

    Heute ging es gerade Wegs Richtung Nordkapp.Die KM zogen sich so endlos lang,dass unser Navi für 320 km 7 std anzeigte.Egal wir wurden durch eine fantastische Natur geschleust und glasklare Seen.Voller Begeisterung kamen wir am frühen Abend am Nordkapp an.Sicherlich nicht der günstigste Platz aber hier kommt man bestimmt nicht wieder hin.Also EC karte gezückt und drauf aufn platz für eine Nacht..
    Hier wimmelt es nur so von Turis... was die hier wohl alle wollen.Wetter top.Also hin zur Kugel.Gigantisch was hier los ist.
    Nach vielen Fotos erst mal zum Womi.was ist das kalt.6 Grad gefühlt noch kälter.Aber schöne Sonne.
    Was selten so ist.
    Am Womi erst mal ne Runde futtern und Karten schreiben.Aber nur wenige.Whats up geht auch super.
    Gleich nochmal schauen was die Mitternachtsonne macht.Ggf gleich nochmal raus.Foto machen.Dann ist auch gut gewesen und morgen Richtung Hammerfest.Beluga Wal schauen,wenn man in sieht.
    Nachtrag,da das Wetter so schön ist muss man am Nordkapp die Mitternachtsonbe mitnehmen.Einfach traumhaft.
    Read more

  • Day8

    Tag 7 und 8

    July 11, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Nachdem wir 2 erholsame Tage bei Elke und Achim in Lycksele Lapplandsporten verbracht haben.Viel uns der Abschied etwas schwer.Hier kann man wirklich von Ruhe und erholung reden.Es sei denn,es gibt Nachbarn,die den ganzen Platz unterhalten müssen.Das stört die Ruhe doch etwas.Aber man kann es nicht ändern.
    Wie gesagt,heute ging es dann weiter Richtung Finnland.Der weg durch Finnland fuhr sich Landschaftlich sehr schön. Nur zu entdecken gab es nicht ganz viel.Zumindest was für uns interessant war.In Nationalparks zieht es uns nun doch nichts hin.Irgendwann tauchte vor uns dann der Polarkreis in Finnland auf.Und ein Souvenir Shop der Samis.Schnell mal rein und ein Überblick verschaffen.Aber zum kaufen war dann doch nichts für uns da.Also weiter und immer ein Blick auf die tanknadel haben.Tankstellen sind immer sehr weit auseinander.Nachdem der letzte tankstopp war und der nächste Sami Shop schon geschlossen hatte,ging es nach ner Brotpause weiter.
    Die Sonne schien so hell und es fuhr sich so schön,dass wir Finnland dann doch recht schnell den Rücken kehrten und ein Platz für die Nacht an der Norwegischen Grenze machten.Ach bevor ich es vergesse,die finnische Sonne war morgens um 1 Uhr.Obwohl es in Norwegen erst 24 uhr war.
    So ging der nächste Tag mit paar Kilometern zu Ende und eine helle Nacht kann kommen.
    Zeitung lesen ohne Licht draussen kein Problem
    Read more

  • Day6

    Tag 6

    July 9, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Irgendwie war es eine sehr helle Nacht und ich konnte kaum schlafen.Und um 4 Uhr hätte ich auch wieder auf die Felsen krakseln können.So hell war es.Aber dann hätte der Käptain mich bestimmt erschlagen.So fuhren wir nach dem Frühstück weiter.Innlandsvägen war das Ziel.Unterwegs musste doch noch ein Stopp in einem Auto Museum eingelegt werden.Danach gings über Wiesen und Seen weiter zu einer verwunschenen Kirche aus den 14 und 17 Jahrhundert.Diese war so toll im Detail das wir uns nach ner kleinen Führung noch ein wenig dort aufhielten.Irgendwie im Innlandsvägen stand da was vom Hexenberg;-) mmhh musste ich auch mal inspektieren.Der Kätain hütete unterdessen das Womo.Er wusste schon warum.Wäre ich nicht zurück gekommen,es wäre bestimmt ein Besen anwesend gewesen wo ich hätte mit weiter reiten können.Was kann er doch lieb sein.Irgendwann ging es wieder los.Ich habe Hunger kam vom Beifahrer Sitz gequengelt.Also ab zum ICA.Dort fand er dann was er suchte.Die Fotos sagen alles :-) Gestärkt ging es weiter zum Campingplatz nach Lycksele.Hier machen wir schon seid einiger Zeit,wenn wir hier oben sind 2 Tage Pause.Jochen ist ein super netter Typ aus Deutschland und hat hier ein tollen Platz am Wasser.Jetzt fragt ihr euch sicher,warum ich immer Käptain sage.Papa trägt hin und wieder seine Kapitäns Mütze.So passt das mit dem Namen sehr gut.Jetzt geniessen wir den Platz am Wasser mit ein Glas Sekt und schauen den Sonnenuntergang zu.Read more

  • Day5

    Tag 4 und 5

    July 8, 2019 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

    Gestern war Shopping Tour und deswegen gibt es nur wenig zu berichten.In Högbö haben wir eine Glashütte in einem großen Freizeit Park aufgesucht.Diese war leider geschlossen.Also ging es weiter,auf dem Weg zum Stellplatz sind wir noch ein ICA angefahren und einige Loppis.Wobei Vatern das nicht so toll fand und lieber rumnörgelte.
    Aber ich saß ja am Steuer.Schlecht für ihn.
    Der Stellplatz war naja.Aber für die Nacht ging es.Immerhin schön am Wasser.Wobei ich es diesmal nicht so toll fand.Das Wasser rauschte wie nichts gutes und ich dachte,wo ist das WC.
    Somit endete die Nacht und der nächste Tag kann kommen.
    Nach einem entspannten Frühstück und Wasser tanken sowie WC leeren geht's weiter.
    Ziel an der Küste entlang.ggf mit Abstecher wenn was lustiges kommt.
    In Borvik gibt es ein Stauwerk und kleines Museum.Leider nur Sam geöffnet.So reichte es halt nur für ein Foto.Nächstes Ziel innlandvägen weiter zu fahren.Aber wie es so ist,irgendwann quengelte der Beifahrer nach Hunger.Also gings zu MAX.Eine art MC Donald nur viel viel besser.Gestärkt ging es weiter zu meinem Ziel.Gut das Vatern nicht wusste,was ich vorhatte.Er wäre nicht ausgestiegen.Aber seht nachher selber bei den Fotos.Es handelt sich nicht nur um Loppis sondern auch 50/60 Jahre.Jedemenge zu sehen und wie Vatern sagte.. Schrott was Die Welt nicht braucht.Ich verstehe es nicht.Ist doch schön.Also ging es weiter zum nächsten Platz.Hochbrücke am Botten.Auf den Weg dahin eine Strasse,die 35 km Schotterpiste.Diese war so gut,dass mein Beifahrer langsam einschlummerte.Wie bei kleinen Kindern,klappt das auch bei großen.Langsam kommen wir am Ziel für die Nacht an.Mit schöner Aussicht auf die Högakusten.Ich nutze Die Zeit auf meine geliebten Felsen zu krabbeln.Um schöne Fotos zu machen.In der Zeit,wird das Abendbrot im Womo fertiggestellt.So geht ein spannender Tag mit unendlich langen Kilometer zu Ende.Und für morgen wird was neues überlegt.
    Read more

Never miss updates of Melanie Otten with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android