Barbados
Barbados

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day21

    THIS! Regent Seven Seas

    February 3 in Barbados ⋅ ☀️ 27 °C

    Finally, I hope a wonderful cruise is now beginning. I boarded the Mariner of ultra-luxury line Regent Seven Seas. Enjoying already. First class service and food. THIS is what I hoped for. With a bottle of chilled champagne waiting in my room, it's off to a great start 👍
    やっと、これから素晴らしいクルーズの始まりになるでしょう。超高級豪華顧客船に乗ってしまいました。リージェント・ セブンシースのマリナー号でもう楽しんでいます。望んでいたはこれだぞ!サービスとか食事などはファーストクラスです。部屋に入った時点で既に冷やしていた1本のシャンパンが待っていました。さすがに凄い始まりですよね。👍
    Read more

    Tim Seul

    You’ve left out some of the most important information! Did you polish off the bottle?!

    2/4/22Reply
    Funatabi Cruises

    Ha ha! Actually, it's still on chill in the refrigerator. I met 2 Dutch guys who were on the 2020 Holland America cruise and we started with wine after lunch. Then the singles cocktail party and dinner after. I am saving it for a rainy day. It will not go waste 😅

    2/4/22Reply
    Tim Seul

    Nice, sounds like things are off to a fabulous start!

    2/5/22Reply
    3 more comments
     
  • Day20

    Barbados O2 Beach Club

    February 2 in Barbados ⋅ ☀️ 27 °C

    Wow! This hotel and room is fantastic.! (Moreover, the cruise company paid for it 👍) And I can go in the pool directly from the room. Yeah! 😀
    うわ-!このホテルと部屋はすごい!(さらにクルーズ会社の負担でよかった👍)
    プールは部屋から直接入ることもできるので嬉しい😀
    Read more

    Glad to know the cruise people are paying [TOB]

    2/7/22Reply
     
  • Day19

    Off to Barbados

    February 1 in Barbados ⋅ 🌙 26 °C

    Around a 3-hour flight, business class and paid by the cruise company, from Miami brought me to this beautiful island nation.
    クルーズ会社が払ってくれたビジネス・クラスのチケットでマイアミから3時間くらいでこの美しい島国に到着しました。

  • Day17

    Maxwell Beach

    December 12, 2021 in Barbados ⋅ ⛅ 27 °C

    ..its really day 20 of the trip..but the days have got mixed up on this..my first Find Penguins travel log..a new beach..more cloudy today..but thats only to be expected..eventually ..out of a nearly 3 weeks over here..last few days now..Bougainvillea really is a classy gaffe..far too posh for me😚Read more

    D.O.T

    Congratulations to your first travel log. It's a great memory and it's always fantastic to leave footprints 🌈🙋‍♂️

    12/12/21Reply
    Bryan Jones

    Hi Brian, the sky looks similar to here but I bet the temp is very different! Enjoy🤓

    12/13/21Reply
    Brian Luckett

    ..it was unusual for cloud..on the day Lewis was so outrageously robbed of the WC..by shenanigans from the FIA..normal service was resumed today😎⛱

    12/13/21Reply
     
  • Day126

    Inselrundfahrt Barbados

    December 9, 2019 in Barbados ⋅ ⛅ 26 °C

    Was für ein cooler Ausflug! Zuallererst ging es beim heutigen Ausflug ein paar Stunden über die komplette Insel Barbados. Ok, es war dementsprechend viel zu übersetzen aber es gab auch allerhand zu sehen. Selbst der Zug ist hier mittlerweile mit Geweih und roter Rentier-Nase ausgestattet worden. 🤣
    Im Anschluss an diese Inselrundfahrt durfte ein karibisches Mittagessen am Strand nicht fehlen. Gut gestärkt ging es dann aufs Boot um die Hauptstadt Bridegetown vom Wasser aus zu erkunden. Dem nicht genug ging es noch exklusiv Schnorcheln. Teil 2 folgt...
    Read more

  • Day112

    Beach Hopping

    November 25, 2019 in Barbados ⋅ ⛅ 29 °C

    Viel gibt es dem Titel nicht hinzuzufügen. Wir hüpften heute quasi aller 1,5h von Strand zu Strand in Barbados. Ja, ok es gibt sicherlich schwierigere Aufgaben als sich an jedem Strand eine Strandliege zu sichern und jedes Mal aufs Neue einen alkoholreichen Willkommensdrink zu sich zu nehmen. 😉
    An sich frag ich mich aber was das Hopping überhaupt soll. Gerade hat man eine Sandburg fertig gestellt oder beginnt die Seele baumeln zu lassen und schon ist wieder Aufbruch zum nächsten Strand angesagt. Aber gut, die Gäste waren happy. Die Geschmäcker sind eben verschieden. Ich will mich jedenfalls nicht über meine heutige Tagesaufgabe beklagen. 😉
    Read more

  • Day106

    Barbados H3 #2077

    April 16 in Barbados ⋅ ⛅ 27 °C

    Getting in a send off trail here in Barbados, before we sail out on the pre-lube cruise to OUTERHASH 2022. We have about 50 hashers gathered for a week long excursion hitting six islands over the next week . . . Grenada, St Kitts, Antigua, St Vincent, Dominica, and St Lucia, then returning to Barbados. Then we fly over to Trinidad next week for 7 more trails.

    The Barbados H3 was very interesting. We had an awesome 7.5 mile trail with an excellent mixture of dirt trails, grassy parks, and city streets, with a long on in through Sugar Cane fields. You pay 2 Barbados dollars ($1 US) for the joy of the trail, then buy your beers at the end from the beer meister. In circle, there is no signing, and you don’t drink beer. You get a shot (1/2 ounce) of a blue liquor . . . that has had a Scotch Bonnet pepper soaked in, making it VERY spicy. You do your shot on your knees, and all first time visitors are simply . . . virgins. Great fun here in the islands, and we are ready to take on more.
    Read more

  • Day6

    Letzter Tag an Bord

    January 19 in Barbados ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach dem Frühstück gingen wir an Deck und genossen noch das schöne Wetter. Im Laufe des Nachmittags mussten wir unsere gepackten Koffer nach unten bringen. Dann gingen wir nochmals ins Restaurant um noch etwas Kleines zu essen. Kaum hatten wir fertig gegessen, ertönte eine Durchsage am Lautsprecher, wir könnten den Transfer zum Flughafen antreten. In rund einer halben Stunde waren wir am Flughafen und stellten uns für das Check-In in eine längere Schlange. Eine Zeit lang ging es noch einigermaßen zügig vorwärts. Doch dann begann es zu stocken und es tat sich rund eine Viertelstunde lang gar nichts mehr. Ein Einheimischer erklärte uns in sehr gutem Deutsch, dass wegen eines vorhergehenden Fluges die Gepäckabfertigung ins Stocken kam. Die ganze Einrichtung erinnerte an einen Flughafen aus den 70er oder 80er Jahren. Doch dann ging es wieder weiter und wir konnten den Koffer schließlich erfolgreich abgeben. Dr Höhepunkt folgte an der Sicherheitskontrolle. Eine grimmig dreinschauende einheimische Frau mit beträchtlichem Umfang begann die Reisenden zu drangsalieren, indem sie ständig energisch auf das Förderband klopfte und energisch fuchtelnde Handbewegungen ausführte. Es war nicht klar ersichtlich was sie damit bezweckte. Als sie mich wieder unter heftigem Geklopfe auf das Förderband darauf hinwies, dass ich meine Schuhe auf das Förderband zu legen habe, zog ich sie aus und klopfte in gleicher Manier damit auf das Förderband, was dazu führte, dass sich die Frau energisch die Maske vom Gesicht riss und mich mit funkelnden Augen anstierte, als wolle sie mich umbringen.
    Da zog ich es vor, nicht weiter Öl ins Feuer zu gießen und wandte mich dem Metalldetektor zu. Alsbald verliessen wir die Gepäckkontrolle und begaben uns zum Boarding, wo uns erstaunlich wenig Zeit verblieb bis sich der Bus Richtung Flugzeug in Bewegung setzte.
    Da waren wir froh dass Schiff rechtzeitig verlassen zu haben.
    Der Flug nach Frankfurt mit der Lufthansa Maschine erlebten wir alle aus erstaunlich angenehm und ruhig. Bedingt durch den Rückenwind sparten wir auch rund eineinhalb Stunden Flugzeit ein.
    In Frankfurt mussten wir zuerst das Gepäck abholen und den Schnelltest machen. Glücklicherweise Filter Test für alle negativ aus. Nach Rücksprache mit dem Reisebüro TUI in Winterthur konnten wir schließlich den Flug vorverlegen und um 16:25 Uhr das Flugzeug besteigen. Nach rund einer halben Stunde Flugzeit landeten wir schon wieder in Kloten, wo uns unsere Lieben und das kalte Wetter erwarteten.
    Eine kurze, überraschungsreiche, aber dennoch schöne Reise in die Karibik hat so viel zu früh ihr Ende gefunden.
    Read more

    Nome Cognome

    schade schade für euch vier🙏 Hansruedi 🦅

    1/22/22Reply
     
  • Day5

    Barbados Veloausflug mit Tom

    January 18 in Barbados ⋅ ☀️ 27 °C

    Am Morgen gingst natürlich wieder zuerst an den Frühstückstisch, wo wir für unseren Fahrradausflug Kräfte tanken konnten.
    Um halb 10 mussten wir uns an der Bar einfinden, wo wir einen Helm entgegennehmen konnten. Dann verliessen wir das Schiff, wo auf dem Pier schon alle Velos bereitstanden. Zuerst hiess es die Sättel einstellen und schon bald fuhren wir auf den Ausgang des Schiffterminals zu. Unsere Gruppe bestand aus knapp Personen. Etwa acht waren nicht dabei, weil sie schon ausgeflogen waren. Unser Reiseleiter Tom hat uns bestens betreut und bei den Halten mit viel Interessantem versorgt. Zuerst ging die Fahrt durch Bridgetown, dann durch die Vororte mit den vielen mehr oder weniger heruntergekommenen Häusern. Wir begegneten vielen Zeitzeugen aus der Kolonialzeit wie Kirchen, Pferderennbahnen und Kricketstadions.
    Dann fuhren wir an einen super schönen Strand, wo wir etwa 90 Min. blieben. Auf der Rückfahrt kamen wir beim Haus vorbei, wo Rihanna aufgewachsen war, eine zwar schmucke, aber doch sehr einfache Bretterhütte. Mittlerweile hat sie am Strand eine 20 Mio. Villa. Nach 28 Kilometern waren wir wieder beim Schiff, müde, aber sehr zufrieden.
    Read more

  • Day4

    Barbados

    January 17 in Barbados ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute hiess es früher aufstehen, da unser Landausflug auf Barbados auf dem Programm steht.
    Der Himmel ist auf der Landseite wolkenverhangen und es regnet leicht. Am Horizont sind gelegentlich Regenbogen zu sehen.
    Nach dem Frühstück haben wir uns bereitgemacht und warten aktuell auf den Landgang.
    Mit dem Bus gibt es eine Rundreise über die ganze Insel.
    Mit rund einer Stunde Verspätung gehts dann los. Wir besteigen auf dem Pier einen kleinen Bus, mit dem wir zuerst durch Bridgetown und dann nordwärts übers Land fahren. Auffallend sind die riesigen Unterschiede der Häuser. Von heruntergekommenen Bretterbuden über unfertige Betongerippe zu palastartigen Gebäuden und topgepflegten Golfplätzen ist alles zu sehen. Auch bei sehr schönen Häusern sind die Gartenanlagen äusserst ungepflegt. Altes Buschwerk liegt vertrocknet herum. Die Häuser scheinen auch bei den exklusiveren von bescheidener bis mittelmässiger Qualität zu sein. Nach rund einer Dreiviertelstunde gab es eine Pause bei einer Kirche, die vermutlich als Pinkelpause vorgesehen war. Das WC war jedoch nicht aufzufinden, dafür ein Plätzchen hinter einem undefinierbaren Container 😉. Weiter ging es dem Meer entlang und darauf auf Rumpelpisten zum Teil recht steil die Hügel bzw. kleineren Berge hoch. Die Reisebegleiterin sprach Englisch und durch die Maske hindurch klang sie unverständlich nuschelnd wie Hans Moser selig. Schade. So richteten wir unser Augenmerk vermehrt auf die optischen Aspekte.
    Auf dem Pass hielt der Bus kurz an, ohne dass jemand aussteigen durfte, vermutlich aus Corona-Gründen. Auf einer happigen Rumpelpiste ging es dann bergab an die Atlantikküste. Am Meer gab es eine kurze Pause, wo wir uns die Beine vertreten konnten. Anschliessend fuhren wir wieder zum Schiff zurück.
    Nach einer kurzen Erfrischung in der Kabine gingen wir an Deck, die Ladies und Andre zum Liegen/Sonnenbaden, während ich nach einer Weile in die Kabine zurückging zum Lesen. Kurz vor 17 Uhr gingen Caucau und Gina ins Fitness, während Andre und ich uns zu einem Drink auf dem Oberdeck trafen.
    Bald darauf ereilte uns die Hiobs-Botschaft, dass infolge Coronaerkrankungen an Bord bei Gästen und Angestellten Mein Schiff pausieren müsse und für alle Reisenden die Reise zu Ende sei und sie die Rückreise anzutreten hätten. Wir brauchten eine Weile um das Gehörte sacken zu lassen. Als Claudia und Gina nach der Fitness-Stunde in die Kabine zurückkamen, konnten sie uns diese Nachricht fast nicht glauben, glaubten gar, wir würden uns einen bösen Scherz mit ihnen erlauben. Mit dieser üblen Nachricht im Nacken gingen wir ins Restaurant um Abend zu essen. Die Mehrzahl der Restaurants war nicht mehr in Betrieb, so assen wir im Buffetrestaurant. Das Personal schien schon ein Stück weit ihre Motivation verloren zu haben. Kurz nach "Ladenschluss" waren schon Putzequipen unterwegs, die die Gemütlichkeit doch erheblich einschränkten.
    Da morgen unser Veloausflug auf dem Programm steht, gingen wir zeitig ins Bett.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Barbados, Baabados, ባርቤዶስ, باربادوس, باربيدوس, Барбадос, Барбадас, Barbadi, বারবাদোস, བཱརྦ་ཌོས྄།, বার্বাডোস, باربادۆس, ބާބަޑޮސް, Barbados nutome, Μπαρμπάντος, Barbado, Barbaus, Barbadoos, Barbade, Barbâda, Barbadós, બાર્બાડોસ, Barbadas, ברבדוס, बारबाडोस, Lababad, Բարբադոս, バルバドス, Barbadhos, ბარბადოსი, Babadosi, បារបាដូស, ಬಾರ್ಬಡೋಸ್, 바베이도스, बार्बाडोस, Barbata, Barabadosi, Barɛbadɛ, ບາບາຄັອດ, Barbadosas, Barebade, Barbadosa, Barbady, ബാര്‍ബഡോസ്, Barbadot, Bhabhadosi, Hashkʼaan Bikéyah, ବାରବାଡୋସ୍, ਬਾਰਬਾਡੋਸ, Barbàdos, Barubadosi, Barabâda, Barbaduosos, බාර්බඩෝස්, Baarbadoos, Barbadosi, IBhadosi, பார்படோசு, బార్బడోస్, Barbadus, บาร์เบโดส, Pāpeitosi, Bác-ba-đốt, Barbadeän, Barbåde, Барбадосин Орн, Orílẹ́ède Bábádósì, 巴巴多斯, i-Barbados

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now