Bonaire
Bonaire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Bonaire
Show all
Travelers at this place
  • Day177

    Speedy Gonzales!

    January 29, 2020 in Bonaire ⋅ ☀️ 27 °C

    In rasender Geschwindigkeit haben wir uns am Nachmittag in Golf Carts geschwungen und haben privat die Insel unsicher gemacht.
    Bei 32 Grad und einem leichten Lüftchen kam dabei Urlaubsfeeling pur auf! 😎Read more

  • Day177

    Offroad über Bonaire

    January 29, 2020 in Bonaire ⋅ ⛅ 27 °C

    Mit einem offenen Land Rover brausten wir heute zuerst offroad die wilde Ostküste entlang. Vorbei an Kaktusbäumen und wilden Eseln ging es entlang der Mangrovenwälder zu den Flamingos.
    Funfact: Es leben auf Bonaire mehr Flamingos als Menschen!
    Anschließend düsten wir noch in den Süden der Insel zu den berühmten Salzbergen mit einmaligen Farbkontrasten.
    Wie ich diese vielseitige Insel liebengelernt habe...
    Read more

    Elvira Saidi

    So schöne Muscheln. Ich würde mich über jede freuen.

    1/30/20Reply
    Ute und Uwe

    Ich hätte gern ne Muschel 🐚

    1/30/20Reply
     
  • Day162

    Genau mein Ding!

    January 14, 2020 in Bonaire ⋅ ☀️ 26 °C

    Es passte heute wie die Faust aufs Auge!
    Mit einer Motoryacht sollte es heute der Abendsonne entgegen gehen.
    Die Situation:
    Ausschließlich Pärchen, die sich in den Armen lagen und Champagner schlürften während sie ganz romantisch der blutroten Abendsonne entgegenschipperten, dazu das "Best of Kuschelrock" mit Hits von Elvis Presley über Whitney Housten bis hin zu James Blunt und mittendrin ICH! 😣
    Um dieser Romantik ein wenig Einhalt zu gewähren, richtete ich meinen Fokus auf die beeindruckende Entsalzungsanlage der Insel und musste ein wenig Schmunzeln als ein extrem hässlicher Kreuzfahrtdampfer im perfekten Moment des Sonnenuntergangs diesen kreuzte. 😋
    Read more

  • Day120

    Inselimpressionen Bonaire

    December 3, 2019 in Bonaire ⋅ ⛅ 29 °C

    Mit einem offenen Safaribus ging es heute über die schöne Insel Bonaire. Der Truck machte zwischenzeitlich mitten im Nirgendwo schlapp. Doch nach viel gutem Zureden und dem Auseinandernehmen des Motors sprang er dann glücklicherweise wieder an. Nach dieser Anstrengung ging es dann erst einmal in ein Luxus-Beachresort zum Entspannen. Bei diesem Ambiente mach ich auch gerade noch meine Büroarbeit. 😎Read more

    André Kuwan

    Ist ja genau meine Höhe 😲 gab es nur die eine Tür oder konnte man doch Durchzug machen, weil bei dem Dach + 2 Personen und der Sonne puh

    12/4/19Reply
    André Kuwan

    Schicke grüne Wiese im Bus 😁👍

    12/4/19Reply
    André Kuwan

    Du kannst echt gestraft sein

    12/4/19Reply
    2 more comments
     
  • Day26

    Bonaire Flamingo H3

    January 26 in Bonaire ⋅ ☀️ 27 °C

    Bonaire Flamingo H3 & Jolly Roger Pirate Invasion H3 – Bonaire 2022

    Another island, another great day to be hashing. Our hares Where Do You Get Off!?!? (BFH3) and Hazukashii (JRH3) teamed up to help the pack develop a thirst, and then quench that thirst in beer. It was a 10 am boat time / 11 am Bonaire time hares away, and the pack was soon in hot pursuit. WDYGO!?!? is a local brew master, so about one mile into trail including a section on the beach, the runners found a beer check at his home (the walkers got a short cut).

    After a we bit of golden nectar, the pack was once again hot on the trail. The second half of trail was much more shiggy laden, and even passed a large pond with some of these namesake Flamingos wetting themselves, as the pack made their way around town. After a couple more miles of dirt and mud, BN was spied on the pavement, and the pack was on into a large parking lot, where we headed straight to the waiting kegs of frothy suds. WDYGO!?!? performed a magical circle that entertained the pirates for nearly an hour.

    But was that good enough for us, HECK NO . . . we wandered back towards the boat, but soon found a pub nearby to swill a few more local malted beverages before swinging back on board for our 3 pm departure (boat time that is) D) Many thanks to our hosts from the Bonaire Flamingo H3 . . . WDYGO!?!? and his wife, and Madam Flash for their hashpatality. Next stop . . . the Dominican Republic, and more trail.
    Read more

  • Day16

    Bonaire

    January 18 in Bonaire ⋅ ⛅ 27 °C

    Our journey between Grenada and Bonaire was calm and hot. Bonaire is one of the three Islands comprising the Dutch Antilles. They are Aruba, Bonaire and Curacao. They lie outside of the hurricane belt and have a steady temperature of between 28 and 32 degrees. They are close to the coast of Venezuela. We will be visiting Bonaire first and then Curacao and finally Aruba. We have nothing organised in Bonaire and hope to just wander around the capital, Kralendijk. If we have time we might take a taxi to the beach.

    Lovely morning for our arrival in Bonaire. Forecast to be 28 to 30 degrees and light winds. The ship docked close to the town centre and we disembarked about 9.20 hrs. For the first time we were asked for evidence of our vaccinations. We had them stored on our phones and so this was straightforward. We walndered around Kralendijk. Not much here apart from the brightly painted buildings. We had a coffee and then took a water taxi to the nearby Eden beach. Not the best beach ever but the snorkelling was fantastic. Lots of fish. Spent a long time swimming. At 2pm we returned by water taxi and walked back to the ship in time for afternoon tea. Tomorrow we will be in Curacao where we have booked a snorkelling trip.
    Read more

    World travels

    It’s nice to just wander in the sunshine sometimes and as you say you did some snorkelling. 😄 we loved Curaçao, such a pretty place and yes we did snorkelling there too. I hope you enjoy it there too.

    1/18/22Reply
     
  • Day106

    Samur-Segeln nach Klein Bonaire

    November 19, 2019 in Bonaire ⋅ ⛅ 28 °C

    Joa, es gibt schlimmere Ausflüge. Mit einer Samur, eine 1968 erbaute siamesische Holz-Dschunke, ging es zur vorgelagerten Insel Klein Bonaire um die Unterwasserwelt zu erkunden. Also schon wieder Schnorcheln und einen Sonnenuntergang gab es auch wieder zu bestaunen... 😉Read more

    Cospudener See?

    11/20/19Reply

    Geil Braune Beine aber die Füße :D sieht bei mir aber nicht anders aus :D [André]

    11/20/19Reply
    Dany Michael

    Da gibt es noch viel schlimmere Bilder vom Rest des Körpers, die ich lieber nicht poste. 😉 Ich gleiche aktuell einem Streifenhörnchen. Brauch dringend mehr Strand-Ausflüge. 😉

    11/20/19Reply
    Dany Michael

    Hah, stimmt. Alles nur Fake hier. 😆

    11/20/19Reply
     
  • Day8

    Bonaire

    September 24, 2019 in Bonaire ⋅ ⛅ 30 °C

    Bonaire - Kralendijk

    Für diese Insel haben wir uns einen halbtägigen Ausflug über die Reederei gebucht.

    Wir starten mit dem Minibus am Hafen und fahren in unserer Kleingruppe über die Insel.
    Viele Highlights hat Bonaire nicht zu bieten.

    Die Küste hat überwiegend Korallenstrände und im Inselinneren ist das überwiegende Bild: Kakteen und vieeele Leguane.

    Kralendijk ist ein ganz hübsches Örtchen. Auch hier wieder ähnlich wie auf Curacao schon: Viele bunte Häuser mit Souvenirläden. An der Hafenpromenade tummeln sich einige Cafes und Restaurants und direkt neben unserem großen Schiff stehen viele kleine Yachten und Ausflugsboote.
    Read more

  • Day186

    Windsurfen voor gevorderden

    December 14, 2018 in Bonaire ⋅ ☀️ 28 °C

    Um unsere frisch gewonnenen Kenntnisse im Windsurfen nicht gleich wieder zu vergessen, mieten wir uns einen Scooter um noch einmal zum Lac Cai zu fahren.

    Scooter fahren macht auf der Insel ziemlich viel Spaß, da man so oder so nirgendwo schneller als 60 kmh fahren darf und es einfach immer warm ist und die Sonne scheint. Wie auch beim Autofahren gibt es beim Scooterfahren keinerlei Vorschriften. Oh doch, eine. Man darf nicht oberkörperfrei fahren. Na gut, dann ziehen wir uns halt was an. Aber ein Helm ist nicht notwendig 🤔.

    Bei Lac Cai angekommen mieten wir uns die Windsurfausrüstung und es geht ab aufs Wasser. Glücklicherweise klappt es noch genauso gut (auf unserem Niveau) wie zum Ende des letzten Mals. Aber wir fahren ja auch noch mich dem Kinder-/Anfängersegel🤭.
    Nach einiger Zeit sind wir schon unter die Profis gegangen 😂 sodass wir uns ein größeres Segel holen. Das zieht doch gleich viel mehr 🌬. Nach ca. 20 weiteren Minuten tauschen wir unser Segel noch einmal gegen eine Nummer größer. Jetzt bekommen wir teilweise schon richtig Speed drauf und "gleiten" das ein oder andere Mal sogar schon übers Wasser, anstatt es nur zu verdrängen. Bei dieser Segelgröße (3,6 qm) bleiben wir nun auch erst einmal, hier brauchen wir jetzt doch noch etwas Übung, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen 😉. Das Segel ist bereits so groß, dass es nur noch unter großer Anstrengung über einen längeren Zeitraum mit den Armen zu halten ist. Jetzt verstehen wir, warum die fortgeschrittenen Surfer mit Trapez fahren 😊.
    Nach zwei Stunden müssen wir die Ausrüstung leider wieder zurück geben, wahrscheinlich besser für unsere Arme 😀.

    Wir liegen noch etwas am Strand und überlegen, wann wir wohl das nächste mal Windsurfen können, nicht dass wir alles wieder verlernen. Vielleicht bietet die Westküste Australiens ja die ein oder andere Möglichkeit 🙂.
    Read more

    Renate Jenssen

    Na Sophie, was ist denn besser? Roller oder Harley Davidson 😎?

    12/17/18Reply
    Sophie H

    Ja, das ist eine sehr schwere Entscheidung 😉 Aber auf Bonaire ist der Roller sogar tatsächlich praktischer 😀

    12/19/18Reply
     
  • Day171

    Nacht im Meer

    November 29, 2018 in Bonaire ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute geht es für uns mal wieder ab ins Wasser. Yeah!!! Nachdem wir den Kurs abgeschlossen haben, fühlen wir uns wieder viel wohler und sicherer im Wasser, unsere Balance (Buoyancy) ist wahrscheinlich so gut wie nie zuvor. Da Bonaire gute Tauchbedingungen vom Land aus bietet, trauen wir uns heute zwei eigenständige Tauchgänge und sogar einen Nachttauchgang zu. Da wir Ausrüstung und Luft quasi als Flatrate für den ganzen Tag bezahlen, lohnt es sich mehr als nur einmal ins Wasser zu gehen.

    Beim Abholen der Ausrüstung wird uns in Gesprächen klar, dass das was wir uns von dem Nachttauchgang erhoffen, in der Nähe wohl gar nicht oder kaum zu sehen und nur sehr schwer und nur zu einer ganz bestimmten Uhrzeit zu finden ist. Also beißen wir finanziell in den sauren Apfel und nehmen an einem geführten Tauchgang teil, wozu uns der Divemaster (Guide) abholen kann. Wir sind gespannt...

    Erst einmal rüsten wir uns aus und gehen in der Nähe des Dive Shops in das Wasser. Leider fällt uns nach wenigen Metern auf, dass der geliehene Tauchcomputer auf Grad Fahrenheit und Fuß als Tiefenangabe eingestellt ist... Das ist irgendwie unpraktisch. Also gleich nochmal zurück an die Oberfläche, umstellen und los geht's. Schwimmt man 50m von der Küste weg, startet ein abfallendes Riff mit Korallen und Fischen, sodass die Orientierung sehr einfach fällt, was leider im Gegensatz zur über Wasser nicht immer der Fall ist.

    So genießen wir ganz entspannt unsere beiden Tauchgänge von je etwas über einer Stunde und sehen jede Menge Korallen und größtenteils kleinere und kleinste Fische. Ein Mitternachts-Papageifisch, der zu den größeren Arten der Familie gehört, ist wahrscheinlich das Größte, was uns begegnet. Es ist so, als ob wir ganz entspannt in einem riesigen Aquarium umherschwimmen. Beide Tauchgänge schließen wir wie geplant ab und atmen wieder etwas weniger trockene Oberflächenluft.

    Nach einer Mahlzeit zu Hause geht es gleich wieder los, um uns für den Nachttauchgang auszurüsten und mitnehmen zu lassen. Unser Ziel ist der sogenannte Ostracod Dive, ein Tauchgang den man nur an vier Tage nach Vollmond für drei Tagen und jeweils nur kurz nach Sonnenuntergang in dieser Gegend unternehmen kann, um Muschelkrebse zu sehen, die zur Paarung ihre Korallenbehausung verlassen und dabei biolumineszieren (leuchten).

    Wir schwimmen also direkt nach Sonnenuntergang hinaus aufs Wasser, tauchen ab und suchen uns einen hübschen Platz inmitten von Weichkorallen. Jetzt beginnt der spannende Teil, da wir uns im Sand niederlassen und die Taschenlampen ausschalten müssen, um die Show genießen zu können. Da wir nur in 5-6 Metern Tiefe sind, ist es nicht stockfinster, sondern hell genug um uns jeweils in wenigen Metern Entfernung noch erahnen zu können. Wir sitzen also einfach im Dunkeln im Meer und warten, dass etwas passiert, anfangs eine eher komische Erfahrung.... und tatsächlich zeigen sich die Ostrakoden kurz darauf deutlich vor, neben und hinter uns. Kleine Lichter, wie Glühwürmchen, steigen im Wasser auf, anfangs wenige, dann immer mehr. Es ist wirklich ein tolles Spektakel, das es so nur an wenigen Orten der Welt zu sehen gibt. Nach ca. einer halben Stunde ebbt das Leuchten wieder deutlich ab. Wir schauen uns die Show bis zum Ende an, schalten dann unsere Taschenlampen wieder an und machen uns wieder auf in Richtung Strand.

    Alles in allem ein sehr schöner Tag mit einem krönenden Abschluss. 😊
    Read more

    Thorden Zapf

    Meine Fahrrad - Bioluminiszenz sind defekt 😜👍

    12/6/18Reply
    Sophie H

    Musst du her bringen und ins Meer tauchen. Das ist das Einzige was hilft, wirklich!

    12/6/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Bonaire, Saint Eustatius and Saba, Sint Eustatius, and Saba, بونير وسينت أوستاتيوس وسابا, Μποναίρ, Sint Eustatius ja Saba, Saint-Eustache et Saba, Caraibi Olandesi, ボネール、シント・ユースタティウスおよびサバ, 네덜란드령 카리브, Saint Eustatius og Saba, Sint Eustatius i Saba, Бонайре, Синт-Эстатиус и Саба, Нідерландські Карибські острови, 博奈尔岛、圣尤斯达蒂斯和萨巴

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now