Giraf137

Joined March 2017
  • Day315

    Perth - FINALLY ..

    August 19 in Australia

    Unser letzter Tag in Australien ! ! !
    UNGLAUBLICH !
    Morgen geht es für Thomas schon zurück nach Deutschland und für Alex und mich weiter nach Bali.
    Da heute noch einmal richtig gutes Wetter angesagt war, fuhren Thomas und ich zum "Scarborough Beach". So konnte Thomas hier noch einmal bei gutem Wetter und an einem schönen Strand im "Indischen Ozean" baden (damit es auch wirklich von seiner Liste gestrichen werden kann) und wir konnten uns noch einmal ein wenig erholen, bevor es ans Taschen packen und vorbereiten geht. :)
    Jetzt werden wir noch einen letzten Jägermeister auf australischem Boden trinken und morgen wechseln wir dann einmal wieder den Kontinent. :)
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day313

    Penguin Island Wildlife Cruise

    August 17 in Australia

    Um Thomas' letztes Geburtstagsgeschenk ab zu arbeiten, fuhren wir heute nach Rockingham, um dort die "Penguin Island Wildlife Cruise"-Tour zu machen. Da für die Insel an sich zu dieser Jahreszeit keine Touren angeboten und die Pinguine Brutsaison haben, stand lediglich eine Glasbodenbootstour entlang des Küstenstreifens zur Verfügung. Das war aber auch nicht sooo schlecht. Wir konnten eine Delfinmutter mit ihrem Kalb beobachten, eine ganze Menge Seevögel - insbesondere Pelikane und Kormorane - und Seelöwen. Dazu hatten wir noch bestes Wetter. :) Anschließend gingen wir noch im "Pengo" essen und fuhren dann in die Stadt, um durch den "Burswood Park" zu spazieren. Hierbei nutzten wir die Gelegenheit, um über die im Juli eröffnete "Matagarup Bridge" zu wandern und entdeckten bei unserem weiteren Weg außerdem ein richtig schönes Wohngebiet, das fast ein wenig an Venedig erinnerte. :) Alles in allem ein sehr schöner Frühlingstag und ENDLICH kein Regen mehr. :DRead more

  • Day308

    Rottnest Island

    August 12 in Australia

    Eines meiner Geburtstagsgeschenke für Thomas war ein Day-Trip nach "Rottnest Island", wo wir heute hinfuhren.
    Die knapp 20qkm große Insel hat ihren Namen 1696 von ihrem niederländischen Entdecker erhalten. Kapitän Willem de Vlamingh nannte sie "Rotte nest" (=Rattennest), da er die zahlreichen Quokkas für große Ratten hielt. "Quokkas", oder auch Kurzschwanzkängurus genannt, sind jedoch Beuteltiere und gehören heute zu den gefährdeten Arten.
    Mit dem "Hop-on-hop-off-Bus" hatten wir die Möglichkeit, die Insel zu erkunden, ohne uns, wie die zahlreichen Radfahrer, einen abstrampeln zu müssen. Generell sind Fahrzeuge hier nämlich verboten.
    Wir spazierten gleich zu Anfang an einem wirklich schönen Strand entlang, an dem das Wasser fast wieder so blau war, wie in Exmouth. Nach einem weiteren Spaziergang durchs Nichts, bei welchem wir Quokkas finden wollten, stiegen wir kurz wieder in den Bus - dann aber gleich wieder aus, weil sich am Straßenrand ein paar Radfahrer um drei der Tiere versammelt hatten. :) Thomas und ich hatten kurz zuvor Kekse gegessen, was auch von den kleinen Kängurus nicht unbemerkt blieb. Erst schnüffelte eines an unseren Händen, dann fand es auch die offene Packung in der Seitentasche meines Rucksacks. Eigentlich darf man die Tiere nicht anfassen oder füttern - aber da es sonst vermutlich meinen ganzen Daypack zerstört hätte, blieb mir quasi gar nichts anderes übrig, als es doch zu tun. :D
    Bei einem weiteren Stop entdeckten wir auf einem im Wasser vorgelagerten Felsen einen großen Adlerhorst.
    Auch sonst hatte die Insel noch so einige schöne Orte zu bieten und wir haben nicht einmal die Hälfte gesehen. Das hätten wir wirklich nicht erwartet. Aber es war trotzdem ein total schöner Tag. :)
    Als wir mit der Fähre zurück im "Hillarys Boat Harbour" waren, aßen wir noch bei "The Portside Grill" zu Abend und machten uns dann ziemlich erschöpft auf den Heimweg. :)
    Read more

  • Day307

    Cottesloe and Swanbourne Beach

    August 11 in Australia

    Die Sonne scheint !!! :)
    Höchste Zeit also mal wieder für einen Strandspaziergang. Das Wetter war total angenehm, sodass man sogar das erste Mal seit langem wieder ohne Jacke herumlaufen konnte. :D
    Nach einer Weile wollte Thomas mal wieder etwas aus Muscheln in den Sand legen - ein Herz mit den Buchstaben J und T - natürlich. ;) Ich versuchte gerade ein gutes Foto davon zu machen, als er darunter in den Sand schrieb "Willst du mit mir gehen?" und dann auf Knien auch noch einen Ring aus seiner Jacke holte. Man oh man, da kamen mir gleich wieder die Tränen. ^^ Das kommt jetzt vielleicht ein wenig verspätet, wenn man davon ausgeht, dass wir bereits seit 2,5 Jahren zusammen sind, ABER der Hintergrund ist der.. dass Michi uns einmal erzählte, dass er Pam einen "Promise"-Ring geschenkt hätte und nun auch noch Axel in Venedig Anna fragte, ob sie seine Freundin sein möchte und ihr dabei ebenfalls einen Ring geschenkt hat und ICH dann mal scherzhafter Weise zu Thomas sagte, dass er mich noch nie gefragt hat, ob ich seine Freundin sein möchte und wir anscheinend noch nicht offiziell zusammen sind, so wie wir immer dachten. :D
    Wie auch immer - jetzt sind wir also auch ein "anerkanntes" Pärchen. :D Der Ring hat leider nicht gepasst, weshalb Thomas noch einmal einen neuen besorgt, aber er ist trotzdem WUNDERSCHÖN. :) xxx
    Read more

  • Day306

    Kings Park

    August 10 in Australia

    Thomas wird heute 30. 30 !!! :D
    Da da auch die Sonne was zu lachen hatte, fuhren wir zum "Kings Park". Dieser wurde 1872 eröffnet und zählt mit seinen über 400 Hektaren Fläche zu den größten Stadtparks weltweit und ist damit sogar 50 Hektar größer als der Central Park in New York. Ich mein, wenn die Australier eines haben, dann ist es viel Platz. ^^ Den Namen "Kings Park" erhielt er 1901 zu Ehren des Königs Edward VII.
    Vom Park aus hat man einen super Blick über die Skyline Perths. Es gibt einen Botanischen Garten mit den typischen Pflanzen Western Australias und einige Wanderwege. Wir entschieden uns am Schluss für den wahrscheinlich am wenigsten spektakulären und fühlten uns fast wieder wie im Outback.
    Irgendwann erreichten wir dann unser nächstes Ziel, das "Blue (Boat) House" am Swan River. Was an diesem so besonders ist, weiß wohl niemand so genau. Tatsache ist jedoch, dass hier täglich Leute Schlange stehen, um Fotos zu machen. Als waschechte Touristen schlossen wir uns da also an.^^
    Bei "Brotzeit", einem deutschen Restaurant, ließen wir den Abend ausklingen. Das Essen war leider wieder weit davon entfernt "deutsch" zu schmecken, aber in 10 Tagen geht es für Thomas ja schon wieder in die Heimat - und für Alex und mich nach Bali. Dann gibt'S erstmal nur asiatisches Essen.. juhuu. :D
    Read more

  • Day299

    Fremantle

    August 3 in Australia

    Nach Desti's Verkauf fuhren wir nach "Fremantle".
    Die "Fremantle Markets" wurden 1897 eröffnet. An über 150 Ständen kann man alles von Souvenirs, über Kleidung, Bratwurst bis hin zu Obst und Gemüse ergattern. Ich hab in einem Vintageladen wieder ein tolles Kleid erstanden (das Mutti mir noch enger nähen muss^^) und auch die Currywurst am Stand daneben schmeckte fast ein bisschen "deutsch". :D
    Nach dem Markt und unserem letzten Eis bei "Gelatissimo" gingen wir zum "Roundhouse". Dies war das erste Gebäude in der "Swan River Colony". Es wurde 1830 eröffnet und ist somit das älteste Gebäude in Westaustralien. Lange war es ein Gefängnis, später dann ein Museum.
    Dadurch, dass es auch heute wieder total windig, kalt und verregnet war, bogen wir kurzerhand ins "WA Shipwreck Museum" ab. Dieses hat den Titel des "führenden maritimen Archäologiemuseums in der südlichen Hemisphäre", war für mich persönlich aber trotzdem total langweilig. ^^ Es beherbergt Teile verschiedener Schiffswracks und .. ja .. für einige Menschen ist das sicherlich total spannend . . . :D
    Read more

  • Day299

    Goodbye, Desti!

    August 3 in Australia

    Ich hatte schon eine ganze Weile eine Verkaufsanzeige für mein Auto im Internet, bis sich dann endlich jemand fand, der das Auto ansehen wollte. Bill war sofort begeistert und bot mir an, mir schon am nächsten Tag das Geld vorbei zu bringen und am Wochenende dann das Auto ab zu holen. Klang perfekt und ich war froh, dass das so schnell klappen sollte. Tat es dann aber doch nicht: jeden Tag versprach der potentielle Käufer sich später bei mir zu melden und vertröstete mich von Tag zu Tag, bis er mir einen Morgen schrieb, dass er in einer Stunde da wäre. Ich stand also auf, hoch motiviert, da an diesem Tag auch ein Backpacker vorbei kommen wollte, um mir die Campingsachen ab zu kaufen, schraubte die Nummernschilder ab, legte Kaufvertrag und Co. im Auto bereit und wartete. Als Bill dann alleine mit seinem Auto angefahren kam (also ohne jemanden, der sein Auto hätte zurück fahren könnte) und mir anbieten wollte, das Auto mit zu nehmen und mir einen Teilbetrag jetzt zu geben und den anderen Teil später - "vielleicht" in drei Tagen, "vielleicht" nächste Woche, hatte ich die Nase voll und sagte ihm, dass ich da noch einmal drüber nachdenken müsste. Bill versprach, wie das schon zu einem Ritual zwischen uns geworden war, mich nachmittags noch einmal an zu rufen. Das passierte aber selbstverständlich nicht, sodass ich beschloss, "Desti" vom Schrotthändler "Oriental Car Removals" abholen zu lassen, um sie überhaupt noch legal los zu werden, bevor ich das Land verlasse. Gleich am nächsten Morgen wurde sie dann abgeschleppt - obwohl sie auch noch selbst hätte fahren können! :D
    Zwei Unterschriften, Schlüsselübergabe, 200$ und schon hatte ich mein Zuhause der letzten Monate abgegeben. :(
    Einziger Trost war, dass der Händler wirklich nett war und alles so unkompliziert geklappt hat. ^^ Da fuhr sie nun dahin "mein armes Desti". :)
    Read more

  • Day296

    Scarborough Beach Pool

    July 31 in Australia

    Heute fuhren wir drei nach "Scarborough" ins Freibad. Dieses befindet sich in direkter Strandnähe und versprach beheizte Außenpools. Bei dem Wetter wäre es anders auch nicht möglich gewesen draußen schwimmen zu gehen, ohne sich etwas weg zu holen. :D
    Bevor wir zum Schwimmerpool gingen, testeten wir erst einmal das Kinderbecken. Das war richtig angenehm warm, sodass man gar nicht mehr raus wollte, um durch die Kälte zu seinem Handtuch zu laufen. Thomas sollte dann einmal zum anderen Becken gehen, um zu sehen, ob das Wasser dort genauso warm ist - war es aber nicht. Also entschieden wir, unser Sportprogramm wieder einmal zu verschieben und noch ein bisschen im Wasser herum zu liegen, bevor wir uns auf den Nachhauseweg machten.^^
    Da die Sonne hinter den dunklen Wolken gerade so schön unterging, machten wir am Strand noch ein paar Fotos und ließen den Abend dann bei Mc Donald's ausklingen. Ein ungeplant richtig fauler Tag also... :D
    Read more

  • Day294

    Heirisson Island

    July 29 in Australia

    Nach Thomas' letztem erfolglosem Angelversuch wollte er mir heute an einer Brücke am "Swan River", an der er schon einmal etwas gefangen hatte, beweisen, dass dies doch nicht unmöglich sei. ;)
    Nachdem mein Köder sich bereits nach weniger als 10 Minuten verabschiedet hatte und Thomas durch den Wind mein Rufen nicht hörte, um mir einen neuen an den Haken zu machen, hatte meine Laune schon wieder ihren Höhepunkt erreicht und ich hatte keine Lust mehr.
    Kurzerhand beschloss ich also über die Brücke zu "Heirisson Island" zu wandern und mir die Insel ein wenig genauer an zu sehen. Gleich zu Beginn musste man durch zwei Tore gehen, denn die Insel ist zu einer Seite mit einem Zaun gesichert, der die Kängurus (!) davon abhalten soll, weg zu laufen. Dass es hier Kängurus gibt wussten wir gar nicht und als ich zurück ging, um Thomas davon zu berichten, beschlossen wir, diese gleich noch einmal zusammen zu suchen, da er bis auf ein paar kleine Fische eh wieder nicht viel Glück hatte. ^^

    1998 wurden fünf weibliche Kängurus auf die Insel gebracht, im Jahr 2000 ein weiters weibliches und ein männliches. Hierbei handelt es sich um die kleinste und seltenste Art der Westlichen Grauen Riesenkängurus. Man hat gleich gemerkt, wie sehr sie an die Menschen gewöhnt sind und eines hat sich sogar von Thomas füttern lassen. :)
    So wurde der Tag doch noch richtig toll und meine Stimmung wieder aufgehellt. :D
    Read more

  • Day289

    AQWA

    July 24 in Australia

    Da sich das schlechte Wetter weiter hartnäckig hält (Australien will uns wohl langsam vergraulen), beschlossen wir heute einen Punkt unserer Liste ab zu arbeiten, bei dem man nicht so viel draußen herumlaufen muss und fuhren zu "The Aquarium of Western Australia" - dem größten Meeresaquarium Australiens!
    Hier wird die westaustralische Unterwasserwelt in fünf verschiedenen Bereichen mit mehr als 200 Arten dokumentiert: von der kühl-gemäßigten Südküste um Eucla bis zur tropischen Nordwestküste um Kununurra.
    Das absolute Highlight war für uns das zentrale, 3 MILLIONEN LITER fassende Aquarium auf 800qm Grundfläche, durch welches ein fast 100 Meter langer Acrylglastunnel führt - der längste weltweit..
    Es war UNFASSBAR wie riesig die Rochen aussahen, die man dort beobachten konnte, sodass wir bestimmt fünf Mal durch den Tunnel gegangen sind. Davon hab ich mich irgendwann richtig seekrank gefühlt. ^^ Bei unserer letzten Runde haben wir dann auch noch eine große Schildkröte entdeckt. Die war uns vorher sicherlich entgangen, da wir so von den Rochen und Haien fasziniert waren. :D
    Außerdem haben wir noch ganz merkwürdige Seepferdchen gesehen, die aussahen wie Algen, einen lustigen Kugelfisch und Thomas hat vergeblich versucht in einem anderen kleinen Becken einen Rochen dazu zu bringen, eine Fischschuppe, die er gefunden hatte, zu fressen. ^^
    Auf dem Außengelände gab es einen "Touch Pool". Da wir vor einigen Tagen aber "Findet Dori" gesehen hatten und wussten wie die armen Fische sich fühlen müssen, hielten wir davon Abstand. :D
    Read more

Never miss updates of Giraf137 with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android