Norway
Litlemoa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      Was für ein Tag auf Senja!

      March 8, 2020 in Norway ⋅ ☁️ -2 °C

      heute sind wir bei bestem wetter die halbe insel senja abgefahren und ich kann euch sagen, beeindruckend! 😍 man kommt aus dem staunen nicht mehr raus! das kann man nicht in fotos verpacken!
      aber von vorne: nachdem ich die nacht nicht so gut geschlafen habe, weil es einfach zu warm war, sind wir 20 minuten nach sonnenaufgang aufgestanden. haben dann eins zwei bilder von unserem schlafspot gemacht und sind gleich los gefahren.
      den abend zuvor hat es getaut und morgens war einfach alles eine einzige eispiste. die spikes werden sich heute auszahlen, das bekunde ich nicht nur einmal!
      nach einigen metern wurde das erste mal angehalten, die berge um uns herum verschlagen einem fast die sprache. 😍 weiter gehts und ich würde am liebsten alle 10 meter anhalten. leider ist der winterdienst auf senja richtig schlecht. kein vergleich zu schweden, bei denen fast jeder parkplatz geräumt ist, wurde hier so gut wie keiner geräumt. so fahre ich rückwärts in eine einfahrt die leicht bergab verläuft. kaum war ich drin sagte ich zu steffi "hier kommen wir nicht mehr raus". normal gings nicht, ich hab dann mit erfolg versucht inge umzudrehen um dann mit vollem karracho rückwärts auf die straße zu kommen, hat geklappt! puuuuh! ich hab uns schon einen traktor besorgen sehen 😂 die spuren der spikes werden das erste mal sichtbar und zeigen was sie bewirken. wenn ichs schaffe mach ich nochmal ein bild davon. sieht witzig aus. weiter gehts, ziel ist eine kleine bucht, die straße wird immer enger, so dass inge nur noch wenig platz nach links und rechts hat. wir kamen zu einer steilen abfahrt mit einer kurve am ende. runter hätten wir es geschafft nur der rückweg wäre wohl sehr schwierig geworden. wir entschieden umzudrehen.. ja wenn das so einfach wäre... die letzte einfahrt, wenn man das so nennen konnte, liegt 500m zurück. was solls, rückwärtsgang rein und langsam zurück, links und rechts kaum platz, schwitzen! bei der einfahrt, die nur teilweise geräumt ist und einen hohen absatz hat angekommen, checkte steffi erstmal die lage. ok, muss gehen! rückwärts rein mit guter geschwindigkeit! der absatz würde uns sonst stoppen und vorne gibts nicht viel grip. jawoll! inge ist mit dem heck drin! so nun umdrehen, witzigerweise drehte sich inge durch das eis auf der stelle in die richtige richtung! geschafft! wieder brauchen wir keinen trecker, den hier übrigens jeder zweite hat. 🤣 wir fahren weiter um die insel zu erkunden in richtung eines tunnels der ab 18 uhr gesperrt wird und nur drei mal pro nacht mit einer kolonne durchquert werden kann. der berg war steil, aber geht richtig gut, bis ich auf die gloreiche idee komme anzuhalten um ein bild zu machen. die landschaft war mal wieder unwirklich schön! foto gemacht, eingestiegen und gas! aber inge will nicht, die reifen drehen einfach nur durch, nichts geht mehr. ich schaue in den rückspiegel und entdecke zwei herannahende autos, ok keine panik! ich hab panik! 😂 nee quatsch, nur leicht! ich lass inge rückwärts rollen um so weit wie möglich an die seitliche, über ein meter hohe, schneewand heranzukommen damit die beiden vorbei kommen. nächster anlauf, erstmal wieder rückwärts von der eiswand weg! und gib ihr! nein, sie will nicht, weiter zurück und ein weiterer versuch, dieser glückt! jetzt bloß nicht mehr anhalten! wir schaffens bis zum tunnel, hier sieht man auch warum dieser nachts gesperrt wird. lawinengefahr und extreme verwehungen. total unwirkliche umgebung. man fühlt sich wie in einer anderen welt, erstmal fotos machen! 😍 die tunnel hier sind keine normalen tunnel, einfachste bauweise. rausgesprengt und mit einer nicht wirklich guten straße versehen, stefffi will da immer schnell wieder raus 😅
      immer wenn man von einer tollen landschaft durch einen tunnel fährt kommt man am ende in einer anderen fantastischen welt raus. wahnsinn diese berge die sich aus dem meer erstrecken. 😍
      ui ein parkplatz auf dem ein auto steht, wieder nur schlecht geräumt! ich fahr trotzdem rauf und entscheide mich schlagartig dafür nicht stehen zu bleiben und mit vollgas diesen schnell wieder zu verlassen. da wären wir stecken geblieben! am ende des parkplatzes ist eine kleine spur aus eis eingefahren, ich fahre da rückwärts rauf. beste entscheidung bisher denn was dieser spot zu bieten hatte ließ mir den mund offen stehen! meer, wellen, wunderbare steine und links und rechts berge aus dem meer. ehrlich, ich habe selten so einen verdammt schönen fotospot erlebt! ich bin verliebt! wir haben dort eine stunde fotografiert, ich hab an jedem standort auf die perfekte welle gewartet. das wetter spielte sowas von mit! danke, danke, danke! 😍 ich hoffe meine bilder werden diesem ort gerecht! wird aber schwer 😅 weiter gehts, nochmal stehen bleiben und wieder kommen wir nicht hoch, dabei dachte ich hier gehts nur wenig bergauf, hups! zurückrollen lassen, das kennen wir ja schon und funktioniert auch diesmal irgendwann! inge gibt alles mit ihren spikereifen. man haben die sich gelohnt. im übrigen erzählte mir unser campnachbar er habe für seinen ducato pro normalen winterreifen ohne felge auch 150€ bezahlt. alles richtig gemacht! 🤗
      nun brauchen wir noch frischwasser und die wc kassette muss auch geleert werden. dazu sei nochmal erwähnt wie wenig hier geräumt ist, alle parkplätze sind voll mit mindestens einem meter hohem schnee, nirgendwo eine toilette. aber bald kommt ein campingplatz, den fahren wir an und nach kurzer überlegung entschieden wir uns, hier übernachten wir auch!
      wir suchen uns ein schönes plätzchen und erkunden die umgebung, jackpot! was für ein wundervoller fjord mit glattem wasser, die berge spiegeln sich darin, mega! 😍
      ab in die küche das angestaute geschirr abspühlen, später wird darin auch gekocht und gegessen. wäsche haben wir auch in die maschine gehauen. hups, man muss das vorher anmelden und 40nok zahlen plus nochmal 40nok (ca 4€) für den trockner.. nagut nu isse schon drin 😂 haben wir doch tatsächlich schwarz gewaschen und getrocknet 😅 der preis des platzes ließ aber auch nichts anderes zu 😂
      was für ein wundervoller tag! 😍😍
      wir gehen jetzt noch ein paar nachtbilder machen, leider bewölkt aber egal! 🤗
      Read more

      Traveler

      sehr gut das Bilder zu dem Text sind damit kann man es sich noch besser vorstellen--- eventuell wäre auch ne mobile Seilwinde eine Überlegung oder sind da zu wenig Möglichkeiten zum befestigen?

      3/9/20Reply
      martinicjo

      ich hab eine handbetriebene plus nen langes kletterseil mit 😎

      3/9/20Reply
      Traveler

      ahhh super... denkst echt an alles

      3/9/20Reply
      martinicjo

      😎😁

      3/9/20Reply
      2 more comments
       
    • Day86

      Bleik - Bukta

      July 23, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 19 °C

      Reisekilometer 8.610 km
      Tageskilometer 33 km

      Das Wetter ist viel besser, als die Vorhersage vermuten ließ. Die Sonne scheint und es ist windstill. An der Fähre von Andenes nach Gryllefjord treffen wir ein nettes junges Pärchen, die morgens bei besten Bedingungen schon die Walsafari mit den Schnellbooten gemacht hatten.
      Nein wir sind nicht neidisch....jedenfalls nicht wirklich 😂🤣.
      Auf Senja haben wir erstmal Abwässer geleert und Trinkwasser gebunkert. Und ganz wichtig, die Scheiben vom Sprinter gewaschen. Wir wollen ja ungestört rausschauen können.
      Unsere Urintankfüllstandsanzeige zeigt mittlerweile wieder ziemlichen Quatsch an. Wenn der Tank vollständig geleert ist (was so geht mit Hahn öffnen), werden 49% Flüllung angezeigt. Das ist ziemlich blöd, weil wir auf keinen Fall auf dem Campingplatz stehen wollen und unten tropft das doch etwas unangenehm riechende Zeug raus.
      Dirk hatte allerdings auch schon überlegt, das Zeug aufzufangen und in den Addbluetank zu füllen, ist sich aber nicht sicher ob wir DIN gerecht pinkeln.
      Jedenfalls haben wir ziemlich schnell einen tollen Platz gefunden und sind geblieben.
      Denn Senja soll ja besonders schön sein und da wollen wir nicht so durchrauschen.
      Read more

      Traveler

      Ohne Photoshop?

      8/1/19Reply
      DiSel

      Wofür Photoshop, für den Sonnennichtuntergang?

      8/1/19Reply
      Traveler

      😁😂

      8/1/19Reply

      Muss auch beeindruckend sein, dort mal mitm Schiff langzufahren!

      8/4/19Reply
       
    • Day50

      Bergsbotn utsiktsplattform

      September 14, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 7 °C

      Das Wetter ist echt mies geworden. Es ist kalt und es regnet den ganzen Tag. Eigentlich wollten wir noch eine Wanderung auf Senja machen, aber die Motivation ist nicht mehr da. Also fahren wir nur zu einer Aussichtsplattform, um auch den anderen Teil Senjas zu sehen und machen uns dann schon wieder auf den Rückweg, um die Insel zu verlassen. Denn, wie freuen uns schon sehr auf Tromso.Read more

    • Day2

      Arriving at Skaland, Senja

      February 28, 2019 in Norway ⋅ ☀️ -4 °C

      As I drove up that road (final photo of the last footprint) the golden light on the snow was amazing and it only confirmed why I'd wanted to visit an Arctic region again, but now I wondered if I'd be too late to catch this light at the location I knew was not far past the end of the tunnel - The Bergsbotn Viewpoint.

      You'll have just seen the view from there because the main photo of this footprint is the view I saw when I arrived ... and remember, apart from any Aurora photos that might come my way, all photos in this blog are taken with my phone. That view was awe inspiring and I set my tripod and camera and stayed capturing images while the light changed as the sun set and the colours on the mountains and reflections in the water continually changed. It is true to say on this occasion there definitely was (perfect) light at the end of the tunnel.

      Eventually I had to drag myself away to go to my hotel about ten minutes further on and when I arrived the sunset afterglow was in full swing. A quick phone panorama then I quickly picked up my key, checked meal times (only until 7pm), found my room then left to see if there were photo opportunities to be had. I drove back along the fjord where the water was calm and acting as a mirror against majestic snow-brushed mountains. I couldn't believe what I was seeing, I had only just arrived and had already been given perfect conditions in which to play. I am so lucky.

      It was almost completely dark as I drove back to the hotel for my meal but I arrived in good time for good food.

      The day wasn't over yet however ...
      Read more

      Brian Glover

      Great start to the main part of the photography trip Fabulous photos with the reflections ..... if the day was not over.... sounds like an aurora show

      3/2/19Reply
      Traveler

      Stunning photographs Rob, thank you! Look forward to more from your trip.

      3/2/19Reply
      Traveler

      Magnificent scenery Rob, and wonderfully captured on your "phone". I look forward to see what you managed with your camera! Great stuff, thank you for sharing these views with us.

      3/10/19Reply
       
    • Day2

      Aurora Came to Dance

      February 28, 2019 in Norway ⋅ ⛅ -3 °C

      No, the day certainly wasn't over yet. I finished my meal then went outside to check the skies. The app I have on my phone had already suggested the chances for the Northern Lights tonight were good. So when I looked up there they were, dimly shimmering in the northern skies.

      I quickly went inside and layered up, picked the wide angle lenses I needed, checked the spare battery and travelled back towards the Bergsbotn Viewpoint - where else?

      Along the way I stopped where I'd taken the reflections photos earlier and here's what I saw. I stayed here a while until the lights died down then headed for the viewpoint. The lights were almost gone now but every now and then they would appear again so I stayed up there for quite some time, taking photos when the opportunity arose and basking in the -10c temperatures of a cold evening. I have photos from there of course and you can see them when I've processed and printed them. I processed this one especially for you to see.

      Eventually the predicted cloud cover arrived and took the lights away. I stayed a little longer but then it was around 11.30pm and time to warm up. Funnily, I never felt cold at all.

      What an amazing day and what have I done to deserve this, to experience the wonders of our planet in the way I have done today?

      I really hope you've enjoyed today's journey with me. Wow!
      Read more

      Brian Glover

      What an amazing photo... you have been very lucky on both your Norway trips not only to see the aurora but to see it when it quite spectacular All in all a great day which makes your trip worth the effort

      3/3/19Reply
      Gabrielle Whitlock

      Lucky Lad already getting beautiful Pics 🤗🤗

      3/3/19Reply
      Traveler

      What a superb image! Really magical. Thank you.

      3/10/19Reply
       
    • Day4

      Photography Before Breakfast

      March 2, 2019 in Norway ⋅ 🌙 -5 °C

      The alarm was set for 5.30am and a sneak peek through the curtains revealed clear skies and calm weather, which was what I hoped for. So once again it was time to layer-up and venture out into -7c.

      My destination was again the Bergsbotn Viewpoint because hopefully the morning light would create a subtly different scene. I expected other photographers to be there when I arrived at around 6.15am but in fact I had the place to myself, only interrupted when two walkers arrived to park their car there before setting off down the road.

      I stayed for quite a while taking photos as the sun rose and the light changed. You can see from the photos in this footprint how the light is gentle at first, about half-an-hour before sunrise, and when the light increases the scene soon looks completely different. The third photo I took when I arrived back at the hotel for breakfast at around 8am so comparing the three you can perhaps see why photographers love the beginning and end of the day, an hour or so either side of sunset or sunrise.

      It was just lovely this morning. Yes it was cold and yes it was a little bit of a push to leave a warm bed and head out into Arctic temperatures, but it was so relaxing and peaceful watching the light change as the sun moved gently upward to the horizon then rising above it and painting the landscape in a beautiful red-orange glow. A magical experience for sure.

      Then, in a moment, it's all over and the day had arrived.
      Read more

      Traveler

      Truly beautiful and what a difference that time makes! Great images, I think you have been extremely fortunate but it is all of your own determined making! Brilliant, I do like these images very much! Thank you.

      3/10/19Reply
       
    • Day3

      Trollzähne...zumindest theoretisch

      July 4, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

      Leider hängen hier auch die Wolken so tief, so dass wir die so viel beschriebenen Trollzähne nicht sehen können...schade! Der Ausblick ist aber auch so schön und die Aussichtsplattform erfreut die Kinder sehr.Read more

      Tolles Foto! Ganz viel Spaß Euch Vieren!

      7/5/19Reply
       
    • Day16

      Von Oteren nach Andenes über Senja

      July 26, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 18 °C

      Nachdem wir gestern Abend eine tolle Mitternachtssonne am Fjord beobachten konnten - geht es heute weiter zur Fähre in Grillefjord nach Andenes. Die Insel Senja ist sehr schön - die Straßenverhältnisse teilweise eine Katastrophe-Schlaglöcher und viele
      Unebenheiten-man muss genau schauen, wohin man fährt 🥴
      Bevor wir auf die Fähre sind, haben wir einen Stopp am Ersfjord gemacht und gegrillt. Bei solch einem tollen Wetter hatten wir den Fjord noch nicht gesehen - wir hatten dort 5 Tage zuvor bei strömendem Regen gestanden....
      Nachdem wir gegrillt hatten, mussten wir uns beeilen, denn die Fähre nach Andenes legt pünktlich um 19 Uhr ab. Laut Navi waren wir um 18:40 Uhr am Anleger. Als wir dort ankamen, war gar kein Platz mehr, um uns einreihen 😯
      so standen wir quasi mitten im Ort auf der Straße. Nach einer Weile kamen Angestellte von der Fährgesellschaft und haben uns ein Zeichen gegeben, dass wir direkt auf die Fähre fahren können - vorbei an den ganzen, wartenden PKW‘s. Somit waren wir mit die ersten, die auf der Fähre waren. Im Autodeck wurde jeder Zentimeter ausgenutzt - wir konnten unsere Berta nur über die Fahrertür verlassen - die Aufbautür war versperrt. Frank hat einem Mitarbeiter noch ein Kompliment gemacht, dass er einen guten Job gemacht hat - im Vorbeilaufen habe ich bemerkt, dass er sehr stark nach Alkohol gerochen hat 🙈. Die Überfahrt nach Senja war sehr schön. Wir waren bei Sonnenschein an Deck und haben die Fahrt genossen.
      Eigentlich wollten wir im Anschluss in Bleik auf dem Campingplatz übernachten -dieser war aber voll und so sind wir weiter nach Nordmela-dort, wo wir vor 6 Tagen schon einmal übernachtet hatten - direkt am Strand. Nach einem schönen Strandspaziergang sind wir alle kurz nach Mitternacht ins Bett.....ist halt einfach schwer einzuschlafen, wenn abends die Sonne scheint bis nach Mitternacht 😀
      Read more

    • Day6

      Abendstimmung

      August 29, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

      Abendstimmungen heute auf dem Heimweg von Hamm nach Steinfjorden.
      Zwischendurch hatten wir noch einen netten Plausch mit Sabine, die wir im Norwegenforum kennengelernt haben. War lustig und gern wieder....Read more

    • May27

      Senja

      May 27, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Het was een mooie tocht naar Gryllefjord. Ann mocht onderweg een rondje van de zaak geven. Ook de aankomst op het eiland Senja en de route naar Finnsnes mochten er zijn. Het weer werkte ook mee.
      De 'autoweg' nodigt niet uit tot hard rijden maar 30 tonners hebben daar geen boodschap aan. Wel onze eerste Moose gezien langs de weg! Helaas waren we hem te snel voorbij voor een foto.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Litlemoa, Q31689654

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android