Thomas Huscher

Joined October 2016Living in: Hamburg

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day225

    Die Reise ist vorbei und ich bin um etliche Erfahrungen reichen. Ich bin gespannt, wie ich in mein altes Leben einsteige. Mal schauen, was die nächste Zeit so bringt. In Hamburg scheint zwar die Sonne, es ist trotzdem deutlich zu kalt für mich :)

  • Day222

    Um 21.10 Uhr lande ich nach sieben Monaten des Reisens wieder in Hamburg. Die Stadt empfängt mich typisch: mit Regen. Ach Hamburg... 💙

  • Day221

    Mit dem Taxi geht es zum Airport. Ich verabschiede mich von Sonia und muss leider feststellen, dass mein Flug gestrichen wurde. AirBerlin bucht mich auf eine andere Verbindung um. Statt über Düsseldorf nach Hamburg zu fliegen, fliege ich über Madrid und London nach Hamburg. Einen großen Teil der Wartezeit verbringe ich mit Till und Christina, die nach Wien müssen und ebenfalls umgebucht wurden. Was für ein langer Tag. Das merke nicht nur ich, sondern auch das Airport Personal. Sie müssen mich in Havanna wecken. Ich bin tatsächlich am Gate eingepennt. Danke Jungs!Read more

  • Day221

    Der Nachtbus erreicht pünktlich um 07.00 Uhr Havanna und somit verbleiben mit noch knapp neun Stunden bevor mein Flieger um 16.00 abhebt. Im Bus habe ich eine Kolumbianerin getroffen, deren Flug ebenfalls gegen 16.00 Uhr abhebt. Wir fahren zum Hotel Nacional, stellen dort unser Gepäck ab, frühstücken und machen eine Hotelführung mit. In den 1950er Jahren sind hier viele Mafiagrößen und auch Frank Sinatra, dem man enge Kontakte zur Mafia nachsagt, abgestiegen. Das Hotel verfügt ebenfalls über einen Bunker samt Schützengräben zur Verteidigung. Der Abschluss ist die Hall of Fame - eine Bar, in der Fotos von ehemaligen Gästen hängen: Politiker, Schauspieler, Sänger, Sportler. Ein letzter Cuba Libre, dann geht es zurück zum Airport.Read more

  • Day220

    Mit dem Iren und der Schweizerin treffe ich mich nochmal und wir gehen ins Museo Emilio Bacardi Moreau.

    Anschließend verabschieden wir uns. Mein Nachtbus nach Havanna geht in zwei Stunden. In nichtmal 48 Stunden bin ich wieder zu Hause. Ein merkwürdiger Gedanke.

  • Day219

    Nach dem Castillo gehen wir essen und der Ire trifft tatsächlich auch noch eine bekannte Person: eine Schweizerin. Wir essen gemeinsam und gehen anschließend in einen Jazzclub und danach in die Casa de La Trova. Dort gibt's live Musik und dort lernen wir einen weiteren Deutschen und zwei Briten kennen. Ein witziger Abend!

  • Day219

    Heute stehe ich früh auf und fahre mit dem Bus der Locals nach Cobre. Hier gibt es in der Basilika eine Marienstatue, die die Schutzpatronin von Kuba ist. Jeder Kubaner muss einmal in seinem Leben nach Cobre fahren und die Statue sehen. Natürlich wird viel gespendet. Neben dem üblichen Geld sieht man Medaillen, Urkunden und sogar einen Nobelpreis. Der Ort hingegen ist eher unspektakulär.

  • Day218

    Heute geht es mit dem Bus nach Santiago. Nach dem Checkin in die Casa schaue ich mir die Stadt an und gehe ins Museo de Histórico Cubano. In diesem Gebäude am Hauptplatz hat der Stadtgründer Diego Velázquez de Cuéllar gewohnt nachdem er die Stadt 1515 gegründet hat. Auf dem Weg ins nächste Museum werde ich von einem Regenschauer überrascht und ich flüchte in ein Café. Witzigerweise treffe ich einen Iren wieder, dem ich schon im Collectivo von Viñales nach Varadero und in Trinidad begegnet bin. Wir verabreden uns für den nächsten Tag zum Sightseeing.

    Auf der Straße sehe ich ein paar Schachspieler, die mich einladen, ein wenig Schach zu spielen. Nach zwei verlorenen Partien steht fest: das sind verdammte Profis. Zum Glück habe wir ohne Einsatz gespielt.
    Read more

  • Day217

    Nach der Rückkehr von Fidels Geburtshaus, gehe ich mit unserem Guide zum Hahnenkampf. Hier sind tatsächlich nur Locals und ich. Es ist unglaublich laut und die Leute fiebern richtig mit. Schließlich geht es ja auch um Geld. Auch mein Guide wettet bei verschiedenen Kämpfen und macht unter dem Strich Verluste.

    Abends sind wir bei ihm und seiner Familie zum Essen eingeladen. Echt spannend und das Essen war jetzt auch keine Überraschung. 😄 Lecker war es trotzdem.Read more