Wandern zwischen Bozen und Meran
  • Day19

    Ciao Italy

    October 1, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Für unsere Heimfahrt haben wir zwei Tage eingeplant. Um 9Uhr fahren wir vom Stellplatz in Venedig. Es geht auf der Mautstrasse über Udine durch Italien. Die Berge werden schnell immer größer, bis wir mitten durch Österreichs Alpen, durch die grünen Täler mit den riesigen Felswänden zu beiden Seiten fahren. Die Autobahn ist leer und wir kommen schnell voran. In St. Michael befindet sich zwischen dem Katschbergtunnel und dem Tauerntunnel westlich vom Ort St. Michael die Mautstelle. Dort schnell den fälligen Betrag durchs Fenster gereicht und weiter geht's auf der A10 der Tauernautobahn. In Grödig bei der Tankstelle Hofer, tanken wir noch einmal günstig, 1,29€ der Diesel, vor der Grenze und füllen den Kühlschrank im Discounter für Daheim auf. Die heimischen Autobahnen sind brechend voll. Vor München liegt ein Kieslaster quer und wir müssen in Bad Aibling von der Autobahn. Auf der Landstraße stauen wir uns mit vielen anderen Autos auf der Umgehungsstraße. Die Mitfahrer im Heißluftballon über uns, werden wohl das Treiben auf den vollen Straßen nur mitleidig belächeln. Eigentlich wollten wir heute noch einige Kilometer weiter Richtung Heimat kommen, aber an den Allershausenern Fischteichen finden wir ein idyllisches Plätzchen für die Nacht. Dort wo sich Hase und Igel Gute Nacht sagen. Am nächsten Morgen geht es dann nochmal 570km auf der A9 weiter Richtung Heimat. Auch heute ist wieder viel Verkehr und etliche Baustellen gibt es unterwegs. Aber gegen 17Uhr sind wir dann endlich Zuhause und dort ist es auch wieder schön.Read more

  • Day18

    Insel-Bootstour in Venedig

    September 30, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute wollen wir die Inseln Murano, Torcello und Burano mit einer Bootstour besichtigen. Von San Giuliano aus, fahren wir mit der Straßenbahn, eine Station zum Ferrovia Venice. Von hier geht es mit dem Wasserbus auf dem Canale Grande, mit jeder Menge Schiffsverkehr, zum Markusplatz. Venedig ist im Wasser zu Hause. Inmitten einer Lagune eines flachen Binnenmeeres wurde die Stadt auf mehr als 100 Insel erbaut. Diese Inseln sind durch über 400 Brücken miteinander verbunden. Mehr als 150 Kanäle dienen als Straßen – der gesamte Verkehr findet auf dem Wasser statt. Um 11:30Uhr geht unsere 5- stündige Bootstour vom S.Marco Giadinetti mit Alilaguna zu den drei Inseln. Auf der wir in Kunst und Geschichte eintauchen und Glasbläser, einzigartige Spitze und bunte Häuser bewundern werden. Auf Murano bekommen wir am Brennofen eine Vorstellung, in der uns die Kunst des Glasblasens gezeigt wird. Der Glasbläser zaubert uns mit seinem Können,Vasen und Pferde. Anschließend können wir die Kunstobjekte in der Ausstellung bewundern und für viel Geld auch kaufen. Wir wandern noch um den kleinen Hafen, bevor es zur nächsten Insel geht. Die winzige Insel Torcello hat nur wenige Einwohner. Wir laufen am Kanal entlang, an einigen kleinen Lokalen vorbei zur byzantinischen Kathedrale. Nach einer kurzen Fotopause, geht es auch schon weiter zur malerischen Nachbarinsel Burano, mit seinen bunten Fischerhäusern.Von weitem sehen wir schon den schiefen Kirchturm auf der alten heiligen Kirche. In den Geschäften werden die Stickereierzeugnisse der Insel, wie Leinen und Kleidung angeboten. Gemütliche Restaurants entlang der Kanäle bieten Gerichte mit frischem Fisch und Meeresfrüchten aus der Lagune an. Leider ist die Zeit auf Burano viel zu kurz, gerne hätten wir hier noch mehr entdeckt. Kommen wir noch einmal in die Gegend, planen wir gleich einen ganzen Tag für das zauberhafte Burano ein. In Venedig zurück, suchen wir uns eines der gemütlichen Restaurants, in einer kleinen Gasse abseits der Touristenströme. Morgen geht es auf den Heimweg und Italien ohne einmal Pasta gegessen zu haben, dass geht nicht.Read more

  • Day17

    Venedig- Markusdom und Rialtobrücke

    September 29, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir fahren schon um 9Uhr in San Giuliano Venice auf den Wohnmobilstellplatz, dass ist die kürzeste Verbindung nach Venedig. Die Lagunenstadt ist Autofrei, nicht einmal Fahrräder sind zugelassen. Nach dem Frühstück geht es dann auf Entdeckungstour nach Venedig. Über die 4km lange Ponte della Libertà, der Brücke die das Festland mit Venedig verbindet, kommen wir am Bahnhof und Endstation mit dem Bus an. Wir entscheiden uns zu Fuß die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte zu erkunden. Ansonsten gibt es am Canale Grande überall Haltestellen für Vaporettos, diese Wasserbusse mit denen man für ein 20 € Tagestiket überall hinkommt und jederzeit ein- und aussteigen kann. Wir laufen durch unzählige enge Gassen, überqueren kleine Kanäle über Brücken, auf denen die Gondoliere ihre Gondelfahrten anpreisen. Eine 30min. Fahrt kostet 31€ pro Person, die wir nicht machen. Die versprochene Romantik ist irgendwie abhanden gekommen, vielleicht war es ja früher mal so. Wir kommen eher zufällig zur Rialtobrücke, unser erstes Fotomotiv. Eine Treppenbrücke über den Canale Grande mit Geschäften und jede Menge Touristen. Schilder weisen uns nun den Weg zum Piazza San Marco. Wir haben es erst mit einem Straßenplan versucht, bei dem einem ganz schwindelig wird, bei den vielen Wegen. Gefühlt ist hinter jedem Häuserblock eine Gasse oder ein Kanal, mal rechts rum, mal links lang. Der Markusplatz ist am Vormittag noch leer, wir lassen die großen alten Bauwerke erst einmal auf uns wirken. Wir besuchen den Markusturm, von dem man einen herrlichen Blick über Venedig hat. Einlass gibt es wie in jedem Museum, Ausstellung etc. nur mit dem grünen Pass, dem digitalen vollständigen Corona Impfnachweis. Anschließend besichtigen wir das Wahrzeichen der Stadt den Markusdom. Der mit seinen prächtigen Kuppeln und goldenen byzantinischen Mosaiken, von den Einheimischen auch als goldene Kirche bezeichnet wird. Wir sehen den Dogenpalast und die Seufzerbrücke., einen Verbindungsbau zwischen Gericht und Gefängnis. Sie erhielt ihren Namen, in der Vorstellung, dass die Gefangenen auf ihrem Weg ins Gefängnis von hier aus zum letzten Mal mit einem seufzen einen Blick in die Freiheit der Lagune werfen konnten. Unzählige Souvenirstände versuchen die Touristen zu beeindrucken. Von den Tauben, die es hier so zahlreich geben soll, sehen wir nur eine Hand voll. An der Promenade sehen wir noch einige Zeit dem wildem Schiffsverkehr, den vielen Wassertaxen, den Vaporettos und zwischendurch den Gondolieren auf Venedigs Lido zu. Der Weg zurück nach Venedigs Bahnstation, ist dann doch mühsam, mittlerweile sind wir doch recht fußlahm. Wir folgen den Wegweisern "Ferrovia", was Bahnhof heißt ohne weitere Umwege und sind am Ende des Tages 16km gelaufen.Read more

  • Day16

    Fahrt nach Venedig

    September 28, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute geht unsere Tour weiter. Nach zwei Wochen in Südtirol, in Kastelruth, Kolfuschg, Meran, Bozen und am Ende Kaltern geht es heute Richtung Venedig. Unsere letzten Urlaubstage wollen wir Venedig kennenlernen, die Stadt von der man sagt, dass sie nur noch 50 Jahre existiert. Wir wollen die Lagune mit Markusplatz und Markusdom, den Dogenpalast und die Rialtobrücke erkunden und bewundern. Nach dem Frühstück mit den Spatzen unter dem Tisch, die gleich jeden Krümel gierig verschlangen der vom frischem Brötchen abfiel, machten wir das Womo Reisefertig.. Wasser war getankt, Abwasser und Toilette entsorgt und das Wichtigste, die Telefone waren aufgeladen. Wir fuhren über Trient Richtung Venedig. Die Apfelplantagen und Weinberge wurden immer weniger. Als wir von Trentino nach Venetien fuhren, sahen wir nun unter Planen und Gewächshäusern, Tomaten und Paprika wachsen. An einem Obst- und Gemüsestand am Straßenrand nahmen wir frisch von der Hofcheffin, Tomaten, Paprika und Weintrauben mit Wir fuhren etwa vier Stunden durch viele Täler, an Flüssen und Seen entlang durch Italien. Durch Städte und Dörfer die Terassenförmig am Berg gebaut wurden und Brücken, die über Täler führten. In Padua, etwa 30km vor Venedig machen wir noch einmal eine Zwischenübernachtung, auf einem Park- und Drive Parkplatz, am Rande der Stadt. Hier stehen einige andere Wohnmobile aus allen Ländern, Holland, Spanien, Frankreich...
    Es ist sehr drückend heute, um 20Uhr sind noch immer 23°C, mal sehen wie das mit dem Schlafen klappt.
    Read more

  • Day15

    Weinstadt Kaltern

    September 27, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute Morgen werde ich schon um 6 Uhr von den Hähnen der umliegenden Weinberghöfe geweckt. Jeder hat schon so früh was zu melden. Auf dem Caravanstellplatz ist noch Ruhe. Er ist ausgebucht, es ist Weinlese und der Federweißer kann überall verkostet werden. Viele Silberhaare verlängern hier den Sommer am See oder wandern durch die Berge. Nach dem Frühstück fahren wir mit den Rädern durch die Weinberge nach Kaltern. Ein kleiner Ort mit Weinmuseum, dass dem „Kalterer“ (Wein) und der Weinstraße gewidmet ist. Wir sehen uns die kleine Pfarrkirche an und schlendern durch die kleinen Gassen. Immer wieder blitzen die umliegenden Berggipfel am Ende der Straßen hervor. Die Südtiroler Holzschnitzer bieten ihre kleinen Kunstwerke an. Ein altes traditionsbehaftetes Handwerk, dass heute noch lebebendig gehalten wird. Auf dem Marktplatz mit vielen Cafes und Restaurant herrscht reges treiben. Am Nachmittag genießen wir bei 27°C Lufttemperatur, dann das herrlich blaue klare Wasser im Kalterer See, was etwa eine Temperatur von 21°C hat.Read more

  • Day14

    Kalterer See

    September 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute nehmen wir Abschied vom Schneeburghof in Meran und seinem herrlichen Panorama. Wir fahren schon zeitig Richtung Süden an die Südtiroler Weinstraße. Früher Stellplatzwechsel macht Sinn, es sind noch viele Wohnmobilisten im Trentino unterwegs, die sich den Sommer hier noch etwas verlängern wollen. Nach nur 50km Fahrt, an Bozen vorbei, sehen wir kaum noch Apfelplantagen. Wir fahren durch die Weinberge nach Kaltern. Hier wächst der Weinsorte Vernatsch, wir sind im Rotweingebiet. Auf den Caravan Stellplatz Gretl am See bei Sankt Josef finden wir schnell einen Platz für die nächsten Tage. Nach dem Frühstück wandern wir am Kalterer See entlang, die Sonne hat sich heute hinter den Wolken versteckt. Es gibt einen 7,5km langen Rundwanderweg, der durch das Naturschutzgebiet im südlichen Teil des Sees, dem Schilfgebiet und Nistplätzen von zahlreichen Vogelarten führt. Lange Stege führen durch das Biotop zum nur 6m tiefen See. Hier kann man baden oder die vielen Fische im klaren Wasser beobachten. Viele riesige Karpfen kommen sofort an und hoffen wohl auf Futter. Ich stecke den Finger ins Wasser und sie schnappen gleich mit ihren großen Mäulern danach. Am Nachmittag erkunden wir die Gegend um unseren Stellplatz, hier gibt es alles was das Urlauberherz begehrt. Cafes, Eisbars, Pizzeria, Restaurants, Supermarkt, Freibad, SUP und TretbootverleihRead more

  • Day13

    Radtour auf dem Etschradweg

    September 25, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Wir fahren heute mit den Rädern ins Vinschgau auf dem Etschradweg entlang. Von Meran aus kommt man bis zum Reschenpass hinauf. Der Weg führt uns unterhalb des Dorfes Tirol und des Schlosses Tirol, an den Weinbergen entlang. Am Trauttmannsdorffer Trohnsessel machen wir Zwischenstopp und genießen die Aussicht über Meran. Weiter geht es durch den herrlich angelegten grünen Tunnel und am Wasserkraftwerk Töll vorbei , immer an der schnell fließenden Etsch entlang. Wir kommen an Rabland und der Aschbacher Seilbahn und Plaus vorbei. In Naturns im Ristorante Zollwies, dass am Jesus Erinnerungsweg liegt stärken wir uns mit einem Tiroler Wurstsalat für die Rückfahrt. Hier oberhalb des Schnalstal, auf 3200m Höhe in den Ötztaler Alpen hat man im Gletscher oberhalb des Berggipfels Similaun 1991 Ötzi gefunden. Zurück ging es dann ganz schnell, nur die letzten Kilometer durch die Serpentinen am Schneeberg waren Kräfte raubend. Der Pool am Schneeburghof erfrischte uns ein weiteres mal heute Abend.Read more

  • Day12

    Radtour an der Passer

    September 24, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute haben wir die Fahrräder startklar gemacht, es geht Richtung Jaufenpass nach Norden. Der Pass führt von St. Leonhard über die Berge nach Sterzing. Der Radweg führt uns durchs Dorf Tirol und Kuens bevor wir hinunter an den Gebirgsfluss Passer kommen. Von hier führt ein schöner Radweg mal rechts, mal links vom Fluss, immer an den Sarntaler Alpen entlang. Es geht an den Apfelplantagen vorbei, es ist gerade Apfelernte. Sämtliche Sorten an Äpfel kommen in riesige Kisten und bald in den Verkauf. In St. Martin legen wir an der Tennisbar eine Erfrischungspause ein und bekommen noch eine gratis Theoriestunde im Tennis. Wir sehen einige Zeit den kleinen 8-9 jährigen Mädchen und Jungen, bei ihren anfänglichen Tennisversuchen zu. Auf dem Rückweg kommen wir an einer Forellenzuchtanlage vorbei und entscheiden, heute Abend gibt es frischen Fisch vom Grill. Am Ende des Tages sind wir dann 37 km gefahren und müssen uns erst einmal, in dem kleinen Pool am Stellplatz erfrischen. Der ist heute bei 25°C gut besucht.Read more

  • Day11

    Bozen - Ötzibesuch

    September 23, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute sind wir mit den Öffentichen, erst mit dem Bus nach Meran und anschließend mit der Bahn eine halbe Stunde nach Bozen gefahren. Wir fahren an der Etsch entlang und durch unzählige mit Netz bedeckte Apfelplantagen. In Bozen wandern wir durch die Gassen mit kleinen Cafes und Restaurant, unzählige Tische laden zum verweilen ein. Es ist Markttag, überall gibt es frisches Gemüse und Obst, auch wir nehmen Tomaten und Feigen mit. Wir besichtigen den großen Bozener Dom, kommen am Stadttheater aus weißem Stein vorbei,. Am Waltherplatz mit Denkmal, der dem Dichter Walther von der Vogelweide gewidmet ist, halten wir kurz inne und lassen erstmal alles auf uns wirken. Hotels säumen den Platz, von dem die Laubengassen mit ihren Boutiquen und die Altstadt ausgehen. Es herrscht reges treiben, viele Fahrräder und noch mehr kleine Vespas sind unterwegs. Im Südtiroler Archäologiemuseum sehen wir uns "Ötzi" die jungsteinzeitlichen Gletschermumie an. Am 19. September 1991 entdeckten zwei Wanderer am Similaun-Gletscher in den Ötztaler Alpen zwischen Italien und Österreich eine Leiche, die zur Sensation wurde: den rund 5.300 Jahre alten Ötzi. Es ist eine sehr interessante kurzweilige Ausstellung. Rückblickend war Bozen eine interessante Stadt, aber Meran gefällt uns einfach besser, mit seinem mediterranen Charme.Read more

  • Day10

    Meran zweiter Teil

    September 22, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 23 °C

    Nach dem Frühstück sind wir mit dem Sessellift, direkt hinterm Wohnmobil- Stellplatz Schneeburghof, hinunter nach Meran gefahren Dort starteten wir unsere zweite Sightseeingtour durch die wunderschöne mediterrane Stadt. Wir schlenderten auf der Passer- Promenade zum Sissi- Denkmal, am Kurhaus und der Wandelhalle vorbei. Eine Hauptattraktion entlang der Winterpromenade mit Südtiroler Landschaftsmalereien und Büsten von Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um die Kurstadt Meran erworben haben. Die Wandelhalle wurde 1891 erbaut, ist 90 Meter landg und 4 Meter breit. Am Ende der Wandelhalle gab es eine Trinkhalle, wo die Kurgäste im Frühjahr oder im Herbst Trinkkuren mit Molke oder Traubensaft machten. Wir bestiegen den etwas oberhalb der Stadt gelegenen Pulverturm. Einen Bergfried in dem sämtliches Schießpulver im 30- jährigen Krieg gelagert wurden. Von hier hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Heimwärts ging es auf dem Tappeinerweg, einem 7km langen sonnigen Talwanderweg, der um Meran führt und mit mediterranen Pflanzen gestaltet ist. Den Abend ließen wir im Restaurant Schneeburghof ausklingen. Bergfest.Read more