Joined October 2017
  • Day14

    Das Ende einer unvergesslichen Zeit

    October 12, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    „Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt.“
    (Gustave Flaubert)

    Mit diesem Zitat verabschieden wir uns von Dir, schönes, freundliches und lebensfrohes Thailand. Es war sicher nicht das letzte Mal, dass wir uns begegnet sind.

    Und wieder schicken wir eines unserer Lieblingsbücher auf Reisen und hoffen, dass es seinem nächsten Leser genauso viele schöne Momente und Zeit zum Nachdenken schenkt.

    ลาก่อน :-))
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Der Bachelor im Robinson

    October 11, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    Wir wunderten uns schon gestern, warum so viele Kamerateams angereist sind und wieso so viele „wichtige“ Menschen mit Headset und gleicher T-Shirt-Aufschrift wie Bienen im Stock um uns schwirrten.

    Die Auflösung kam heute beim allmorgendlichen Yoga: Der Bachelor 2019 wird gerade hier gedreht.

    Dank des Spürsinns von Sherlock Julia haben wir die sagenumwobene Villa der Chicas auch gleich ausfindig machen können und mit Hilfe von Sherlocks Reiseausstattung sogar einen Dreh auf dem Meer beobachten können.

    Nachdem wir abends mit der Crew an der Bar den ein oder anderen Mochito getrunken hatten, war klar:
    Die Produktionsfirma will uns auch unter Vertrag nehmen. Zu schade, dass wir keine 6 Wochen Urlaub mehr übrig hatten. ;-) Bodenständig wie wir nun mal sind, haben wir dankend abgelehnt.

    Tags drauf ging es dann zum Markt nach Khao Lak, wo wir die letzten Reisesouvenirs kauften.

    Der alltägliche Plansch im Pool durfte natürlich auch nicht fehlen.

    Morgen ist unser letzter Tag und wir sind schon ganz traurig.
    Read more

  • Day8

    Letzte Station: Robinson Club Khao Lak

    October 6, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Um 11 Uhr sind wir abgeholt worden zu unserer letzten Station: dem Robinson Club Khao Lak.
    Dieser Robinson wurde ganz neu eröffnet: 9 verschiedene Pools, ein atemberaubender Strand, ein hervorragendes Fitness- und Kinderprogramm und vorzügliches Essen (wie immer in einem Robinson).

    Normalerweise sind wir überhaupt keine Pauschalurlauber, aber wir genießen hier in vollem Umfang den wunderbaren Service und dank des Kinderprogramms auch endlich mal „Zeit für uns“.

    Kinderaugen funkeln zu sehen bei unseren Ausflügen und Erlebnissen ist unersetzlich, doch Zeit alleine mit einem Buch, einem Cocktail und „Mädchengesprächen“ muss und darf nicht fehlen.

    Da wir noch in der Nebensaison reisen (für Thailand), ist der Club nicht überfüllt und dennoch haben die Kids schon beim ersten Poolbesuch Freundschaften geschlossen.

    Morgen geht’s zum Langschläferfrühstück und dann heißt es für uns Erwachsene erstmal Entspannen bei Pilates und Cycling und für die zwei Globetrotter-Kids steht morgen früh eine Schatzsuche an.

    Nach einer Flasche Wein und zwei Mochitos sagen wir Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day7

    Loi Krathong: Laternenfest i Dschungel

    October 5, 2018 in Thailand ⋅ ☁️ 25 °C

    Ein letztes Highlight am letzten Abend im Dschungel:
    Loi Krathong, das thailändische Laternenfest, was üblicherweise erst im November stattfindet.

    Loi bedeutet schwimmen oder schweben, Krathong ist ein kleines Floß, das typischerweise aus einem Teil des Strunks der Bananenstaude gefertigt wird.

    Das so gestaltete Floß wird mit den Bananenblättern, Blumen, Kerzen und Räucherstäbchen geschmückt.

    Das Fest ist vermutlich hinduistischer Abstammung und kommt aus Indien. Es wurde als Danksagung an die Gottheit des Ganges mit schwimmenden Laternen gefeiert, welche das ganze Jahr lebensspendend wirken sollen.

    Die schwimmenden Flöße werden mit einem Teil abgeschnittener Haare und einem abgeschnittenem Fingernagel bestückt und haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele loszulassen, so dass das Leben neu von einer besseren Warte aus begonnen werden kann.

    Die Thais machen sich mit Verwandten oder einer größeren Gruppe von Freunden auf, im Sinne eines Volksfestes wird auf den Straßen reichlich gegessen und getrunken. Das Wässern der Flößchen ist auch besonders bei jungen Paaren beliebt, die damit auch ihre Zusammengehörigkeit unterstreichen.
    Read more

  • Day7

    Kanutour

    October 5, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    Heute war es sehr regnerisch. Bei unserer Kanutour hatten wir allerdings Glück.
    Mit drei Kanus stachen wir in See zu unserem Tagesausflug. Vorbei an Affen, durch Bambuswälder hindurch gelangten wir zu einer kleinen Höhle.
    Dort machten unsere Guides Kaffee und wir aßen Gebäck dazu.

    Nun ging die Tour weiter zu einem kleinen See mit ganz vielen Fischen, welche die Kinder füttern durften. Die restliche Zeit haben wir alle den tierischen Geräuschen gelauscht und uns von der Unversehrtheit der Natur begeistern lassen.

    So schön und abenteuerlich es hier auch war (eine wirklich unglaublich tolle Erfahrung), so sind wir morgen doch sehr froh, nach Khao Lak weiterzureisen. Dort erwartet uns erstmal eine richtige Dusche mit richtigem Wasserdruck und ein nicht klammes Nachtlager. ;-))
    Read more

  • Day6

    Khao Sok: tiefster Dschungel

    October 4, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    Totales Kontrastprogramm zu Bangkok. Schon auf dem Weg vom Flughafen Phuket zum National Parc Khao Sok kreuzten Elefanten und Affen unseren Weg.

    An den Baumhäusern angelangt waren wir erstmal alle sprachlos: positiv sprachlos! Hörte man in Bangkok nur Autos, Krankenwagen und Trillerpfeifen (witzigerweise kein Hupen der Autos), so war man hier umgeben von Vögelgezwitscher, Affenrufen und dem Plätschern des Flusses.

    Unsere Baumhäuser sind durch eine Brücke miteinander verbunden und liegen direkt am Wasser. Die erste Nacht war „komisch“. Hier merkt man erst wie städtisch man ist. Nachts laufen die Dschungeltiere hier zur Hochform auf: schreiende Affen auf der Terrasse, undefinierbares Knacken auf dem Dach des Baumhauses.... ließen uns fast kein Auge zu machen. Ein Erlebnis!
    Nächtliche Besucher wie kleine Frösche, Echsen und Schnecken waren keine Seltenheit. Unsere Häuser sind nämlich nach oben offen.

    Zunächst verbrachten wir ganz viel Zeit an dem kleinen Fluss vor unseren Häusern. Der Strömung wegen mussten wir etwas auf die Kids aufpassen, aber beide meisterten das prima.

    Dann ging es los zu einem riesigen Abenteuer: Füttern, waschen und baden mit Elefanten. Unser Elefant hieß Cenine und war 45 Jahre alt. Wir entschieden uns ganz bewusst NICHT für das Elefantenreiten, weil wir alle der Meinung sind, dass das Tierquälerei ist. Das Waschen, Schrubben und Füttern von Cenine war ein absolutes Highlight. Man merkte richtig, dass sich das Tier wohl fühlte.

    Am Baumhaus wieder angelangt gönnten wir uns alle eine einstündige Massage. Natürlich NACHDEM wir den Schlamm vom Elefantenbaden abgewaschen hatten.

    Morgen geht’s zur Kanutour!
    Read more

  • Day4

    Chinatown, Little India+Benjakiti Park

    October 2, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Der Morgen begann mit einer typisch thailändischen Nudelsuppe. Giannas Kommentar: „Die von Oma schmeckt besser!“ Ich weiß warum, in Omas Suppe ist Maggi drin! 😂

    Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Tuk Tuk mitten ins geschäftige Treiben nach China Town. Die Yaowarat Road ist dort das Zentrum für den Handel mit Schmuck aus fast reinem Gold. Der besondere Reiz dieses Viertels liegt in seinen Gassen und Seitenstraßen. Jedes Haus, ob modern oder alt und verwittert, ist auch ein Laden oder Restaurant. Im Erdgeschoss werden Geschäfte gemacht, eine Etage darüber wohnt die Familie. Gehsteige, sofern überhaupt vorhanden, sind Warenlager und Handelsplatz.

    Nach einer kurzen Zwangspause aufgrund des Regens liefen wir dann in das benachbarte Pahurat: Little India. Hier leben Hindus und Sikhs, die vor allem mit Stoffen handeln. Die zahllosen indischen Schneider in den Touristenvierteln decken sich in Pahurat ein. Selbst aus Indien fliegen ständig Textilhändler ein, um in Bangkoks Little India ein Schnäppchen zu schlagen. Natürlich gibt es hier auch alles andere, was zu Indiens Way of Life gehört: scharfe Gewürze und Currys, süßliche Parfums und die neusten Bollywood Filme. Auch Henry weiß seit heute, dass kleine Chilischoten scharf sind. Nachdem er auf eine kleine Chili drauf biss, waren die Inhaber der Garküche drauf und dran, den Rettungswagen zu rufen.... während wir uns alle schlapp lachten. Lieber Henry wir haben dich nicht ausgelacht, wir haben mit Dir gelacht! 🤪
    Ich hoffe, Du wirst es uns irgendwann verzeihen können.

    Nachdem sich alle wieder beruhigt hatten, fuhren wir mit dem Taxi ans andere Ende von Bangkok zum Benjakiti Park. Ein absoluter Geheimtipp, wenn man dem Trubel etwas entkommen möchte. Hier gibt es einen 800m langen See, gesäumt von leuchtenden Bougainvilleasträuchern, und keine Souvenir- oder Imbissstände. Eine wahre Oase der Ruhe. Für Kinder ist es perfekt hier. Man kann Tretboot fahren, mit einem Kanu auf dem See rumgondeln, mit dem Fahrrad um den See fahren oder Wasserschildkröten füttern.

    Unser letzter Tag in Bangkok endete wieder mit einer Fußmassage und einem Sprung in den Pool.
    Morgen Mittag fliegen wir weiter nach Phuket.
    Read more

Never miss updates of CiGi with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android