Simon Zens

Joined July 2015
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Pirchhof

    August 14, 2015 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

    Von Vernagt sind wir mit dem Bus nach Katharinaberg gefahren. Dort startet ein Zuweg zum Meraner Höhenweg. Nachdem wir mittlerweile 10 km darauf gegangen sind, können wir diesen guten Gewissens enpfehlen, ein sehr schöner Weg. Teilweise denkt man, man geht bei den Bauern durch das Wohnzimmer - so eng verläuft der Weg durch die Höfe.
    Der Blick ist klasse, auf die Obstwiesen des Etschtals und Schloss Juval von Reinhold Messner.
    Während des Weges wurden wir von einem Gewitter gestriffen. Das Wetter ist in Südtirol seit heute nicht mehr sehr stabil, wohl auch für die kommenden Tage.
    Für die Übernachtung haben wir im Plaushof einen Lagerplatz bekommen, war eine Empfehlung von Wanderern, die uns gestern entgegen kamen. Netter Bauernhof mit leckerem Kaiserschmarrn 😊.
    Jetzt sitzen wir auf der Terasse und sehen 1.000 Meter unter uns das Hotel, das wir morgen beziehen sowie eine Ecke von Meran, wo wir morgen noch hinlaufen werden.
    Read more

  • Day13

    Vernagt

    August 14, 2015 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Der erste Morgen, an dem wir nicht bei Sonnenschein (wenn auch manchmal durch Berge verdeckt) loslaufen. Wir sind in einer Wolke. Während des Abstiegs laufen wir aber schnell Richtung Sonne.
    Die 1.300 Höhenmeter sind nach rund 2,5 Stunden geschafft und wir kommen in Vernagt im Schnalstal an.

  • Day12

    Fundstelle Ötzi

    August 13, 2015 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Der Aufstieg war doch eine anspruchsvolle Kletterei, mehrere Stellen Seil- oder Kettenversichert und mehrere Schneefelder. Aber nach 1,5 Stunden hatten wir die 1,7 km und rund 400 Höhenmeter geschafft.
    Gleichzeitig haben wir nach der Pflicht auch die Kür geschafft und mit 3.210 m unseren höchsten Punkt erreicht.Read more

  • Day12

    Similaunhütte

    August 13, 2015 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach 5 Stunden Aufstieg (für die Tour eher einfach ;)) haben wir unser letztes und mit 3019m höchstes Übernachtungsziel erreicht. Die Aussicht ist mal wieder spektakulär! Nach Speckknödelsuppe und Schiwasser hatten wir genug Kraft, um die - aber jetzt wirklich - letzten 350 Kraxel-Höhenmeter zur Ötzi-Fundstelle auch noch zu bewältigen.
    Wir sind übrigens mittlerweile in Italien 😎 Bergab Richtung Süden sehen wir schon den Stausee von Vernagt: Unser morgigen Zwischenziel und offizielles Ende der Alpenüberquerung von den Bergschulen.
    Und wir mussten feststellen, dass wir die Berge, die Hüttenübernachtungen, das allmorgendliche Aufstehen und einfach immer weitergehen noch überhaupt nicht leid sind! Es gibt auch immer wieder Neues zu bestaunen. Heute z.B. der Schäfer auf 2500m bei der Arbeit.
    Das Lager der Similaunhütte macht ins den Abschied allerdings sehr einfach: Mini-Bettenlager im Nachbarhaus bei ca 8Grad Außentemperatur um 19:43Uhr 😜 Mit Abstand die schlechteste Schlafstätte der ganzen Tour!
    Read more

  • Day12

    Martin-Busch-Hütte

    August 13, 2015 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Hier haben wir zwar keinen Übernachtungsplatz reservieren können (im Nachhinein glücklicherweise, sonst hätte ich hier einen Tag liegen dürfen), aber ein Skiwasser gibt es trotzdem auf dem Weg zur Similaunhütte.
    Wir treffen hier zum ersten Mal in Summe 3 geführte Gruppen von Bergschulen, die den E5 gehen.
    Unser Resümee ist einstimmig, es war vollkommen richtig alleine zu gehen. Die Gruppen sind uns in den 10 min schon auf die Nerven gegangen. Da helfen auch die lustigen Sprüche der Bergführer nicht weiter ("pass auf, dass di nit löffelst").
    Schon jetzt können wir sagen, der Weg ist für jemanden, der schon mal in den Alpen unterwegs war, Karten lesen kann und halbwegs beieinander ist überhaupt kein Problem (Kondition gehört ja auch bei geführten Touren dazu).
    Read more

  • Day11

    Vent

    August 12, 2015 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    Zwei Tage später immer noch in Vent? Jepp. Schon seit der zweiten Etappe hatten immer wieder Mitwanderer Probleme mit Magen-Darm-Infekten. Einige mussten sogar die Tour abbrechen. Gestern hat es nun mich erwischt, aber vom allerfeinsten 😷
    Die gute Nachricht für euch: dazu gibt es keine Fotos 😉
    Es war gestern morgen klar, dass die geplante Etappe nicht durchführbar war. Wir haben versucht, unser Zimmer für eine weitere Nacht zu verlängern, leider war das ganze Haus belegt. Die Touristinfo konnte uns jedoch schnell weiterhelfen und wir haben zwei Häuser weiter ein Zimmer bekommen - viel weiter hätte ich auch nicht laufen können. Das Zimmer konnten wir auch schon vormittags beziehen und so verbrachten wir den Tag im Bett.
    Die Übernachtung auf der Similaunhütte haben wir verschoben, für heute war allerdings nur noch Platz im Notlager. Da morgen noch zwei Plätze im Matrazenlager frei waren, machen wir heute noch einen freien Tag in Vent.
    Ich bin zwar wieder halbwegs fit aber der zusätzliche Ruhetag ist doch nicht verkehrt. Eine Stunde durch den Ort laufen haben wir schon geschafft.
    Ein Foto gibt es doch noch: der Ausblick von unserem Balkon, auf dem wir den Tag jetzt verbringen. Es könnte schlimmer sein 😊
    Read more

  • Day9

    Vent

    August 10, 2015 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

    Das Söldener Skigebiet haben wir verlassen. Wir übernachten in Vent (gehört noch zu Sölden).
    Auf dem Foto erkennt man Vent im Tal, im Hintergrund sieht man den über 3.600 m hohen Similaun. Den schauen wir uns morgen beim Aufstieg zur Similaunhütte mal näher an.
    Hinter der Bergreihe, die sich vom Similaun Richtung linkem Bildrand anschließt, liegt schon Meran bzw. das Etschtal.
    Heute übernachten wir in einem sehr gemütlichen Appartement, mit angeschlossener Pizzeria, die uns gerade bewegungsunfähig gemacht hat 😊
    Read more

  • Day9

    Tiefenbachferner

    August 10, 2015 in Austria ⋅ ☀️ 11 °C

    Die Zeiten für das Frühstück auf den Hütten werden immer früher: heute zwischen 6 Uhr und 7:30 Uhr. Deswegen ist spätestens um kurz vor 6 an Schlafen im Matrazenlager nicht mehr zu denken. Dementsprechend haben wir uns um kurz nach 7 auf den Weg gemacht.
    Das Pitztaler Jöchl soll laut Wanderführer die anspruchsvollste Stelle des ganzen E5 sein, 300 m stark ausgesetzt, jedoch mit Ketten versichert. Abends gab es auf der Hütte schon Diskussionen, wer diesen Weg gehen will bzw. wer auf die einfachere Alternative über den Rettenbachferner ausweicht.
    Wir haben uns für das Pitztaler Jöchl entschieden, im Nachhinein völlig zu Recht, war gut machbar.
    Beim Abstieg mussten dann endlich mal die Schneeteller an die Stöcke.
    Nun ging es Richtung Skigebiet Rettenbachferner. Im Sommer sieht es hier mehr als trostlos aus. Einzelne Gletscherstücke sind mit Folien abgedeckt, um das Abschmelzen zu verlangsamen.
    Vom Rettenbachferner fahren wir mit dem Bus durch den Rosi-Mittermeier-Tunnel zum benachbarten Tiefenbachferner. Hier startet der Panoramaweg nach Vent.
    Read more

  • Day8

    Braunschweiger Hütte

    August 9, 2015 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Wir haben den Berg besiegt!!
    Aber von vorne: Vom Bus am gruseligen Touristenort am Fuße des Gletschers ging es erst an einem wilden Fluß, dann an einem tosenden Wasserfall stetig bergauf. Das Panorama konnte erst noch gut vom steinigen und steilen Weg ablenken. Drei Kurven weiter eröffnete sich ein unglaublicher Blick auf den Gletscher. Leider stammt das viele Wasser vom Abtauen...
    Das Resümee der rund 1000 Höhenmeter: Nur mit zwei Manner-Schnitten und einer Packung Notfall-Gummibärchen war Anne bis auf die Hütte zu kriegen ;) Das Handy sagt, wir sind 206 Stockwerke gegangen. Die Beine glauben, es sind mehr!
    Read more

Never miss updates of Simon Zens with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android