Bernhard und Nadine

Joined March 2018
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day70

    Vancouver

    July 9, 2018 in Canada ⋅ ☁️ 18 °C

    Wir fuhren weiter mit der Fähre auf Vancouver Island und dann rüber nach Vancouver. Es war bedeckt, dadurch war das Wolkenkratzer-panorama von Vancouver leider ganz nicht so beeindruckend. Die kleine Wohnung hatte eine super Lage, neben sehr vielen internationalen Restaurants und Geschäften in einem belebten Viertel, gleich beim ganz tollen Stanley Park und dem Waterfront. Am ersten Tag mieteten wir Rad-Trailer und machten eine Radtour durch den Stanley Park. Dabei machten wir auch länger Pause am Third Beach. Es war etwas kühl, aber bei heissem Wetter hätte man gut baden können. Wir blieben noch lange auf einem Spielplatz und sahen auf der Rückfahrt noch einen Waschbären, bevor wir die Räder wieder abgaben. Für den letzten Tag (mit sonnigem Wetter) wünschten sich die Kinder in das türkisfarbene Schwimmbad direkt am Meer baden zu gehen, was wir auch am Nachmittag taten. Vormittags spazierten wir die Waterfront entlang und trafen mittags auf ein Pub, wo ein WM Halbfinalspiel gezeigt wurde.
    Am Abend machten wir noch einen kleinen Spaziergang zum English Bay, bekannt für Sonnenuntergänge. Die Stimmung mit den vielen Menschen am Strand war toll, und die Kinder bauten mit Stöcken einen Kran und posierten neben grossen Metallskulpturen. Es war ein toller letzter Tag unserer Reise! Aber die Kinder waren auch sehr glücklich, dass es nun wieder nachhause zu ihren Freunden ging.
    Read more

  • Day68

    Salt Spring Island

    July 7, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Es ging wieder sehr früh los, um 5:30h. Um diese Zeit waren am Strassenrand noch viele Rehe zu sehen; insgesamt zählten wir mindestens 13 Rehe und ebensoviele Kaninchen. Diesmal war Inselhopping angesagt, zuerst auf San Juan Island, dann zur Vancouver Island und schliesslich auf Salt Spring Island. Das hiess auch viel Wartezeit zwischendurch, denn zusätzlich verliessen wir die USA und reisten nach Kanada ein. Aber unser treuer Begleiter Liliane Susewind, eine Hörspielserie, verkürzte auch hier die Zeit für die Kinder enorm; wie auf der ganzen Reise war es dadurch nie ein Problem gewesen zu fahren oder warten. Auf Salt Spring Island besuchten wir einen regionalen Markt. Danach fuhren wir zu unserer Hütte am See, wo es so schön war, dass wir die ganze Zeit dort verbrachten. Man konnte jederzeit gratis Kanus ausleihen, und so profitierten wir und fuhren immer wieder auf den See. Zudem gab es einen sehr liebevoll gestalteten Garten mit kleinem Spielplatz und einen Badestrand direkt am See. Wir waren uns alle einig, das war das Paradies. Angetan hatten es uns vor allem auch die Kolibris, die immer zur Wassertränke an unserer Terrasse kamen und extrem schnell fliegen konnten. Auch die tollen Spiegelungen im See waren morgens sehr schön.
    Isabelle hatte andere Gäste beim Angeln beobachtet und wollte es nun selber auch ausprobieren. Sie hatte in der Wohnung zwei Meter Garn mit einem Haken gefunden, den sie ohne Köder vom Steg aus einfach ins Wasser hielt. Wir beobachteten das nicht weiter, aber plötzlich rief sie, sie hätte einen Fisch an der Angel! Und tatsächlich, ein kleiner Fisch hatte angebissen!
    Read more

  • Day65

    Orcas Island

    July 4, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Nun hiess es Abschied nehmen vom Camper, der uns zwei Monate lang begleitet hatte. Schade! Ab nun ging es mit einem Mietauto weiter, das wir in Vancouver abgeben würden. Auf dem Weg nach Mount Vernon kamen wir an einem wunderbaren See, Silver Lake, vorbei, mit klarem Wasser, Sandstrand und grossem Spielplatz. Isabelle baute eine Sandfigur mit Vogelfedern. Wir übernachteten wieder in normalen Betten in Mount Vernon in einem Motel. Am nächsten Tag ging es um 5:20h los, denn wir hatten nur noch Platz auf einer frühen Fähre bekommen. Das Wetter war grandios. Gegen 8:30h kamen wir auf Orcas Island an und fuhren auf den Mount Constitution, von dem aus wir eine hervorragende Aussicht auf die Inseln, das Meer und die schneebedeckten Vulkane hatten. Nach einem Zwischenstop an einem See mit Spielpatz und Mittagessen fuhren wir ins Doe Bay Resort. Es gab dort viele Familien, und es war etwas alternativer, mit wunderbaren Blicken übers Meer. Da es keine Kochplatten in unserer Hütte gab, wir aber auf Kochen eingestellt waren, kochten wir im benachbarten Küchenhaus und lernten so auch die einen oder anderen Amerikaner kennen. Am nächsten Tag machten wir eine Ruderboot-Tour auf einem See und badeten bei tollem Wetter, und Nadine besuchte abends einen Yogakurs. Den letzten Tag verbrachten wir im Resort, badeten im warmen Spa mit Blick auf die Bucht und verbrachten Zeit am Strand.Read more

  • Day61

    Vasa Park - Seattle

    June 30, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

    Der Vasa Park war ein Campingplatz direkt an einem Badesee mit Wasserrutschbahnen und Spielplatz. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, es war etwas regnerisch und kühl. Trotzdem liess sich vor allem Amélie nicht davon abschrecken und sprang vom 1m-Sprungbrett in den See und testete die Wasserrutschen. Hier hiess es nun auch Abschied nehmen vom lieb gewonnenen Camper. Neben Packen und Camper putzen machten wir einen Ausflug mit dem Expressbus nach Seattle. Eine tolle, alternative Stadt, in der man sich wohlfühlen konnte. Im Zentrum gab es einen Platz mit bunten Stühlen, einem kleinen Spielplatz, eine Mini-Bücherei und diversen Spielen (Vier-Gewinnt, Kicker etc.), nebst verschiedenen Foodtrucks. Beim Fishmarket gab es alternative Dachterrassen mit Blick auf den Hafen und zur Begeisterung der Kinder eine Kaugummistrasse (hier klebten Millionen von Kaugummis an den Wänden). Am Nachmittag unternahmen wir eine lustige, musikalisch unterstrichene Stadtrundfahrt in einem Amphibien-Fahrzeug aus dem zweiten Weltkrieg, welche auch über den Lake Union führte, mit toller Sicht auf die Skyline von Seattle und den berühmten Hausbooten von "Sleepless in Seattle". Bei dieser sogenannten Duck-Tour sahen wir auch die riesigen Gebäude von Amazon und einen Teil der Berliner Mauer. Die Tour gefiel den Kindern auch durch die Trillerpfeifen, die Entengeräuschen von sich gaben.Read more

  • Day60

    Dash Point State Park

    June 29, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Der Campingplatz lag toll im Grünen, aber man merkte auch die Zivilisation wieder, weil er sich in der Einflugschneise des Flughafens befand. Hasen hoppelten hier rum, und die Vogelstimmen und Pflanzenarten verrieten, dass wir hier in einem Regenwald waren. Isabelle und Amélie waren begeistert "wie im Dschungel ist es". Durch den Regenwald liefen wir das eine Mal zum Sound, das andere Mal zu einem grösseren lokalen Spielplatz. Es nieselte zwischendurch immer wieder.Read more

  • Day57

    Mount Rainier National Park

    June 26, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 4 °C

    Das nächste Ziel war der Mount Ranier Nationalpark, der einen fast 4400m hoher Vulkan umfasst. Als Zwischenetappe übernachteten wir in einem Weinanbaugebiet, was durch die trockenen, gelben Hügel stark an die Region von Adelaide in Australien erinnerte. Das Wetter war fantastisch; schon auf der Strecke sahen wir schneebedeckte Vulkane und türkisfarbene Seen. Unser Campingplatz im Nationalpark war oberhalb von einem türkisfarbenen Fluss. Bei der Wanderung in der Paradiesgegend fanden wir statt blühender Blumenwiesen Schnee vor, so dass die Wanderung eine rutschige Schneepartie wurde. Vor allem Isabelle hatte dabei ihren Spass. Am nächsten Tag war es bedeckt, Isabelle nahm an einem Junior-Ranger-Programm teil, wir machten einen kleine Wanderung zu den Hot Springs und am Nachmittag zu mächtigen bis zu 1000 Jahre alten Bäumen. Am Abend grillten wir dann unsere letzten Marshmallows im Feuer. Nach dem Junior-Ranger-Programm zum Thema "Bäume" am Folgetag ging es weiter an die Küste, bzw. den Puget Sound südlich von Seattle in den Dash Point State Park.Read more

Never miss updates of Bernhard und Nadine with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android