Satellite
  • Day10

    Helsinki Tag 2

    August 11, 2019 in Finland ⋅ 🌧 17 °C

    Nachdem wir letzte Nacht sehr spät (oder eher früh) zurück gekommen sind, beschlossen wir heute auszuschlafen. Als wir aufwachten, durften wir mit der Familie, bei der wir schliefen, ausgiebig nach marokkanischer Art frühstücken. Es gab Omelette, Salat, Brot, Käse und etwas Süßes. Dazu durften wir typisch marokkanischen Tee genießen. Heute hat im Islam nämlich das vier tägige Opferfest Eid ul-Adha angefangen, weshalb es kurz später auch nochmals Tee und Süßigkeiten, wie Kekse und Donuts gab.
    Da es nun aber doch schon ziemlich spät war, machten wir uns auf den Weg, um die Stadt weiter zu erkunden. Zunächst fuhren wir aufgrund des Regens mit dem Bus zum Olympia Stadion, das größte Stadion Finnlands. Es wurde für die Olympischen Sommerspiele 1940 gebaut, die aber wegen des zweiten Weltkriegs ausfielen. Der Turm des Stadions mit einer Höhe von 72,71 m ehrt den finnischen Speerwerfer Matti Järvinen, der die Sommerspiele 1932 gewann. Heute finden dort Welt- und Europameisterschaften in Leichtathletik und auch Konzerte statt. Hier befindet sich auch die zweite Paavo Nurmi Statue, die andere haben wir in Turku gesehen.
    Anschließend liefen wir zur Oper, die wir alle aber eher hässlich als beeindruckend fanden.
    Von dort aus ging es weiter in den Sibelius Park, wo wir auch das Sibelius Monument anschauten. Es besteht aus 600 in Wellenform angeordneten Orgelpfeifen und wiegt insgesamt 26 Tonnen. Das Denkmal gewann einen Wettbewerb, den die Sibelius Society zu Ehren des verstorbenen finnischen Komponisten Sibelius durchführten.
    Danach gingen wir in das Design District Helsinkis, das aber nicht so super spannend war, da es ja Sonntag war und deswegen die ganzen Boutiquen und Läden zu hatten. Als wir gerade in die Tram einsteigen wollten, fiel einem von uns auf, dass er seinen Geldbeutel nicht mehr finden konnten. Kurz in Schock liefen wir die ganze Strecke, die wir davor zurückgelegt hatten wieder zurück. Glücklicherweise bekamen wir auf dem Weg einen Anruf, dass jemand den Geldbeutel gefunden hatte, und wir ihn in einem Restaurant abholen konnten.
    Daraufhin mussten wir auch schon weiter. Wir wollten nämlich im Supermarkt noch etwas einkaufen und fuhren dann zu unserer Unterkunft zurück, um unsere Rucksäcke zu holen. Dort wurden wir dann noch auf ein schnelles Abendessen vom Grill eingeladen.
    Mit der Metro fuhren wir wieder ins Stadtzentrum und stiegen in den Bus nach Turku ein.
    Read more