Aaron und Paloma on Tour

Joined October 2016
  • Day186

    Sightseeing-Tour Part 2

    February 16 in France

    Das ofizielle Highlight des heutigen Tages war die Kathedrale Notre-Dame, das inofizielle war allerdings, dass die Sonne schien und das Erkunden der Stadt an sich. Unsere Tour fing damit an, dass wir uns "verfahren" hatten: Wir waren nämlich an der falschen Sehenswürdigkeit. Eigentlich wollten wir zum "tour Montparnasse", da ich aber nur Montparnasse eingegeben hatte, kamen wir an einem ganz andern Ort raus und suchten verzweifelt den einzigen Wolkenkratzer innerhalb von Paris, was ja eigentlich nicht so schwer sein sollte.:D Einmal drin im Sightseeingbus mussten wir uns zum Glück nicht mehr auf unseren eigenen Orientierungssinn verlassen, zumindest vorerst, und machten uns bequem auf in Richtung "Louvre" und "Notre-Dame". Das "Louvre" besichtigt haben wir allerdings nicht, da uns nicht der Sinn nach Kunst war, aber da das ganze auch von aussen beeindruckend ist, haben wir natürlich einen Abstecher gemacht. Noch besser war dann allerdings Notre-Dame. So ein riesiges und vor allem altes Bauwerk zu besichtigen und zu wissen, dass das ganze ohne Hilfe von modernen Kränen und Gerüsten gebaut wurde verschlug uns glatt den Atem! Die Detailreiche der Statuen, Wasserspeier und vor allem der Kirchenfenster... Während wir die Kathedrale besichtigten lief grade eine Messe und auf dem Weg nach draussen mussten wir noch einer Prozession aus unzähligen Priestern und Bischöfen Platz machen, die "die Krone Christi" durch die Kathedrale trugen. Ein ganz schöner Wirbel, aber ganz hübsch war sie wirklich.
    Auf dem Weg zurück schauten wir noch bei einer Streetperformance von 4 Tänzern zu, die wirklich unglaublich witzig waren.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day185

    Sightseeing-Tour Part 1

    February 15 in France

    Gegen Mittag ging es heute los die Stadt erkunden. Natürlich im Regen...! Aber das hielt uns nicht davon ab! Wir hatten eine Stadtrundfahrt mit dem berühmten "Hop-On Hop-Off" Bus gebucht, so konnten wir die Stadt bequem ohne den lästigen Verkehr durchqueren...dachten wir! Doch unser Busfahrer hatte einen schlechten Tag... Keine 300 Meter weiter stand der Bus und der Fahrer drückte die Hupe für einige Minuten komplett durch. Warum? Keine Ahnung :D!
    Danach ging es auf jeden Fall weiter zur "Galerie Lafyette" ,ein Kaufhaus der Extraklasse! Das besondere war die Innenarchitektur, die einen zum staunen brachte!! Und ja tatsächlich war auch etwas für uns dabei. Es gab Macarones und wenn man schonmal in Paris ist dann auch die besten von "Pierre Hermé". Sie sind nicht ganz so süss und es gibt ganz unterschiedliche, extravagante Variationen, wie z.B. die Macarones "Vanille de Madagascar & Chocolat Pure Origine Bélize". Mal schauen wie sie schmecken!
    Weiter ging es zur "Champs-Elyseés" und zum Triumphbogen. Wir schlenderten am Disney Store und mal wieder an einigen großen Marken wie "Louis Vuitton" vorbei. Am Ende dann der Triumphbogen und der sechsspurige Kreisverkehr mit 13 Ausfahrten! Also uns reicht schon der Dreisspurige Kreisverkehr an der Bielefelder Stadthalle!
    Es war trotzdem ein atemberaubender Anblick, der Triumphbogen in Kombination mit dem Kreisverkehr und der Blick auf den "Place de la Concorde" am Ende!
    Doch das eigentliche Highlight wartete noch auf uns und zwar der Eiffelturm! Aber nicht bei Tag sondern am Abend. Um 8 Uhr bestiegen wir den Turm, bei immer noch strömenden Regen und schauten auf die wunderschön erleuchtete Stadt herab. Fast jede Sehenswürdigkeit hob sich durch ihre Beleuchtung aus dem Stadt-Trubel herab. Zur vollen Stunde dann die blinkenden Lichter des Eiffelturms..Da macht das bisschen Regen auch nichts mehr!!!
    Edit: Da die Beleuchtung des Eiffelturms bei Nacht als Kunstwerk urheberrechtlich geschützt ist, mussten wir das Bild leider rausnehmen.
    Read more

  • Day184

    Die Stadt der Liebe...

    February 14 in France

    Genau in der befinden wir uns gerade!! Gestern Abend um 9 Uhr erreichten wir unsere süsse Wohnung mitten in Paris und richteten uns schonmal ein. Denn so schnell werden wir die Stadt nicht verlassen, bis Samstag werden wir noch bleiben!
    Wir hatten noch ein paar Besorgungen zu machen, unter anderem die Essensvorräte aufzustocken. Damit begannen wir also. Um 2 Uhr machten wir uns dann auf zur ersten Sehenswürdigkeit: Dem "Sacre Coeur". Es war extrem windig und eisekalt, aber das hielt eine junge Frau nicht davon ab im Ärmellosen Hochzeitskleid Bilder vor der Kathedrale zu machen!:D Wir hingegen waren froh über Mütze, Schal und Handschuhe.
    Wir gingen hinein und kamen aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Überall brannten die Kerzen, die Leute mussten leise sein und die verzierten Wänden und Decken waren unglaublich schön!! Wir saßen noch eine Weile in der Kirche, bis wir uns wieder in die Kälte trauten. Die Sicht auf Paris war einerseits wirklich beeindruckend, andererseits doch anders als erwartet, denn für uns glich der Anblick einer Betonwüste. Die Häuser sind dicht an dicht gebaut und kaum irgendwo ragt mal ein höheres Haus raus. Es war doch sehr monoton und anders als das was uns in den letzten Monaten an Großstädten erwartete.
    ANDERS!! Das wahr wohl auch das Wort, dass uns gestern Abend zu erst in den Sinn kamen als wir Paris erreichten. Wir konnten nicht sagen: "oh schau, da hinten ist die Innenstadt". Denn es gab keine Wolkenkratzer an denen man sie fest machen konnte. Die Wohnsiedlungen sind ganz andere, nicht so heruntergekommen und auch keine einfachen Betonbunker die nach nichts aussehen. Nein, Paris hat wirklich schöne Altbauten und so viele...
    Bis auf der Verkehr, der ist und bleibt wohl "Großstadtverkehr"!!!
    Read more

  • Day164

    Rückkehr

    January 25 in Germany

    Ja wir haben uns lange nicht gemeldet!! Aber jetzt geht es langsam wieder bergauf, zumindest fühlt es sich so an. Wir hatten schöne zwei Wochen in Südafrika zusammen mit unserer Familie und konnten uns mal wieder davon überzeugen was für ein tolles Land wird da doch entdeckt haben! Wir haben unsere omi aus graskop besucht, sie war total überrascht und hat sich sooo gefreut uns wiederzusehen. Ausserdem waren wir wieder bei Andrea und ihrer Familie (die Familie mit den hundewelpen). Wir hatten einen wunderschönen Abend, denn wir konnten dort aarons Geburtstag mit einem typisch afrikanischem "Braai" feiern :D!!
    Aber der eigentliche Grund warum wir uns melden ist ein anderer. Wir werden nämlich wieder losziehen!!! Wohin? -Seht ihr dann:) Wann? -Mitte Februar Wie lange? -Für ca. eine Woche (das ist nicht lang, aber ein guter Anfang für uns:) )
    Es wird ein Ziel sein das wir noch nie zusammen bereist haben und darauf freuen wir uns am meisten!!
    Außerdem haben wir zwei neue Spielzeuge die uns das drehen des perfekten Filmes erleichtern sollen :D
    Dann hören wir uns spätestens Mitte Februar wieder!!
    Read more

  • Day110

    Zwischenstopp Zuhause

    December 2, 2017 in Germany

    Da wir in unserem letzten Footprint geschrieben hatten, dass es paloma nicht gut geht und wir uns seid dem nicht mehr gemeldet hatten wollten wir ein kurzes Update geben: wir sind seid einer knappen Woche in Deutschland und sorgen erstmal dafür das Paloma wieder gesund wird. Planmässig wollen wir noch vor Silvester aber wieder los!

  • Day96

    Update

    November 18, 2017 in Australia

    Als wir uns das letzte mal gemeldet haben, hatten wir keine guten Nachrichten im Gepäck. Die Schmerzen sind mittlerweile besser geworden aber ansonsten sieht es immer noch nicht so gut aus. Seid dem letzten Post sind wir noch nicht weitergefahren und haben uns erstmal in eine Hütte eingemietet, da krank in einem Van zu leben quasi unmöglich ist. Die Hütte hat sogar eine whirlpoolbadewanne!! In den letzten Tagen waren wir sehr dankbar für den Gratismonat von Netflix da wir sonst vor Langeweile gestorben wären :D Die Hütte haben wir erst einmal bis Montag gebucht und werden uns dann wahrscheinlich auf in Richtung Sydney machen.Read more

  • Day89

    Es kommt mal wieder alles anders

    November 11, 2017 in Australia

    Eigentlich war unser Plan der letzten Tage endlich nach Sydney zu fahren und uns danach ganz entspannt der Ostküste zu widmen, aber es kam mal wieder alles anders als geplant. Leider plagten Paloma in letzter Zeit wieder ganz heftige Magenschmerzen und als es vor 2 Tagen nicht mehr auszuhalten war, sind wir zu einem lokalen Arzt gegangen. Dieser konnte ihr zwar nicht weiterhelfen, hat sich aber aufgrund ihres Zustandes und ihrer Krankengeschichte grosse Sorgen gemacht und uns an das örtliche Krankenhaus weitergeleitet. Er schien sich sogar so grosse Sorgen zu machen, das er nach Feierabend noch einmal im Krankenhaus vorbeikam und sich mit dem dort behandelnden Arzt besprochen hat und uns in seiner Praxis nur 1/3 des Preises berechnet hat...!! Nach ca. 2 Stunden im Krankenhaus, mehreren Tests und Besprechungen stand die Diagnose des Arztes fest: blutige Magenschleimhautentzündung! Obwohl die Schmerzen noch nicht besser waren, war das Gefühl zu wissen was los ist schon ein erheblich besseres!
    Zum Glück gibt es hier in Batemans Bay einen vergleichsweise recht günstigen und sehr schönen Campingplatz, wo wir wahrscheinlich noch bis mindestens Montag bleiben werden.
    Nun aber zu schöneren Themen! Gestern Abend war die Campküche unnormal voll. Als wir uns einen Weg in die Küche bahnten kamen wir an einem 6/7 jährigen Mädchen vorbei, welches eine grosse Schlange um den Hals hatte: Hast du das gesehen die war echt!! Ach quatsch nein als ob, die ist bestimmt aus Gummi... Nein war sie nicht :D Da es ausgesprochen einfach ist mit Australiern Konversation zu betreiben, erfuhren wir schnell, dass der Parkmanager seinen 40. Geburtstag feierte und die Python sein Haustier ist. Wir durften sie sogar auch mal halten. Unglaublich wie muskulös diese Schlange war!! Interessant ist, das sie es genau wie Hunde oder Katzen genossen hat, wenn man ihr unter dem Kinn gekrault hat.
    Jetzt machen wir das Wochenende über erstmal nicht viel und hoffen dann zu Beginn der nächsten Woche weiter nach Sydney fahren zu können.
    Read more

  • Day86

    Mimosa Rocks und Bermagui

    November 8, 2017 in Australia

    Wir machten uns heute auf zu unserem Etappenziel Bermagui auf dem Weg nach Sydney. Dabei lag der Mimosa Rocks Nationalpark auf unserem Weg. Nach dem Flop mit dem gestrigen Nationalpark hatten wir quasi gar keine Erwartungen an den Park, vor allem nicht, da man genauso schwer an Informationen kam wie bei dem anderen. Aber hey wir kamen eh direkt dran vorbei, also konnte man auch mal einen Versuch wagen. Es ging für unseren lieben Alfred wieder über Schotterpisten, steil bergauf und bergab, da macht man sich schon seine Sorgen, ob er das noch schafft... Aber er hat alles mit bravour gemeistert. Und diesmal hat es sich gelohnt in den Park zu fahren! Vom "Parkplatz" aus konnte man einmal zu einem Lookout laufen und einmal zu einer kleinen Bucht, beide Wege durch den Dschungel durch. Es war wunderschön. Zweimal begegneten wir einem Wallaby (ein kleines Känguru) und konnten zu beiden Seiten des Weges auf wunderschöne Steinküsten und Sandstrände gucken. Das Beste war, dass wir komplett alleine waren. Wir hätten auch auf einer einsamen Insel gestrandet sein können.
    Nachdem wir uns endlich satt gesehen hatten fuhren wir weiter in Richtung Bermagui, welches uns als Geheimtipp von einem deutschen Auswandererpaar gegeben wurde. Die Strasse führte durch die Berge und Wälder entlang der Küste und brachte einen zwischendurch immer mal wieder durch kleine süsse Dörfchen. In einem dieser Dörfchen haben wir uns in wunderschöner Kulisse zum Snacken hingesetzt :-).
    Jetzt aber zu Bermagui. Es erinnert uns ein wenig an Torquay, das Dorf wo wir unser Surfbrett gekauft haben. Klein, schnuckelig, direkt am Meer mit wunderschönen Stränden und sogar einem Telstrahotspot!! Das sind Telefonzellen vom führenden Handyanbieter hier in Australien, wo man immer kostenloses WLAN hat!:D Hier werden wir die Nacht verbringen und dann morgen bis nach Sydney fahren!
    Read more

  • Day85

    Das kleine Dörfchen Metung

    November 7, 2017 in Australia

    Wir wachten heute morgen in dem kleinen Örtchen "Metung" auf. Es ist Teil der Gippsland Lakes, einem Nationalpark an der Küste zwischen Melbourne und Sydney, bestehend aus vielen kleinen, einzelnen Inseln umrandet von einem Streifen Land (er trennt das Meer von den Seen).
    Ein wenig später fuhren wir in die "Innenstadt", es ist so klein, es hat eigentlich gar keine richtige Innenstadt! Aber wir wollten halt mitten rein :D!
    Wir fühlten uns wie an der deutschen See...überall kleine Cafés, Souvenirgeschäfte und der Mini-Hafen direkt in der Stadt! Die australische Gelassenheit fühlte sich an wie die Ostfriesiche!! Es war wie zuhause...bis auf die schwarzen Schwäne...die ungeheur nah an uns rankamen und uns immer wieder mit bösen Blicken fixierten!
    Einen Pelikan haben wir sogar auch gesehen!! Der war riiiesig!!
    Eine ganze Weile saßen wir nur auf der Bank und im Auto und haben dem Treiben im See und auf Land gelauscht. Ja wir müssen zugeben da kam ein wenig Heimweh auf...!
    Danach ging es weiter in Richtung "Croajingolong Nationalpark" (keine Ahnung wer sich diesen Namen ausgedacht hat). Die Recherche zu dem Park fiel uns nicht leicht...denn nirgendwo hat man irgendetwas über den Park erfahren, es hieß immer nur "er ist gut zum wandern". Schlussendlich haben wir dann doch herausgefunden, dass man in dem Park wunderschöne Sanddünen und den höchsten Leuchtturm Australiens finden kann. "Das hört sich doch gut an!" Am Park angekommen wuchs die Vorfreude immer weiter bis...wir an eine Schotterpiste kamen... Hier mussten wir also lang mit unserem Alfred, es war nicht leicht den ganzen Schlaglöchern und Furchen auszuweichen! Irgendwann riß dann auch noch der Empfang ab und wir hatten keine Ahnung mehr wo wir waren, dann fing es auch noch an zu regnen!! Komisch, so im Regenwald!!:D
    Wir haben die Fahrt dann abgebrochen, weil wir auf der Offline Karte gesehen haben, dass das letzte Stück sowieso nur noch per 4WD zu erreichen ist...!
    Dafür stehen wir jetzt auf einem wunderschönen kostenlosen Campingplatz direkt am Regenwald!
    Read more

  • Day84

    Unsere neue Markise

    November 6, 2017 in Australia

    Wir haben uns ja vor einigen Tagen eine Markise gekauft, damit wir auch im Regen Kochen und Essen können. Doch leider passte keine der mitgelieferten Befestigungsarten zu unserem Auto... Wir haben es zweimal probiert das eine mal sogar mit Hilfe und es passte einfach nicht... also mussten wir uns was neues einfallen lassen. Da wir in den letzten Tagen aber nur durch kleine Dörfer gefahren sind, hatten wir keine Chance in einen Baumarkt zu kommen. Diese ergriffen wir heute Morgen direkt als wir an einem "Bunnings", einem australischen Baumarkt, vorbeikamen. Die Tagespläne schmissen wir also über den Haufen und widmeten uns erstmal der Markise. Wir mussten uns durch den ganzen Markt diskutieren, bis wir einen Mitarbeiter soweit bequatscht hatten, dass er uns ein paar Löcher in ein Metallstück bohrte. Insgesamt waren wir 7 mal im Markt, da wir ständig Sachen vergassen, oder etwas nicht passte und haben 2 Stunden gebraucht, bis alles soweit war :D Aber es ist geil geworden und wir konnten sie auch schon direkt ausprobieren.
    Danach sind wir zu einer BBQ-Area an einem Spielplatz gefahren, da es dort eine Steckdose gab und haben erstmal wieder alles aufgeladen und Videos der letzten 1,5 Monate sortiert.
    Read more

  • Day83

    Der Wilsons Promontory Nationalpark

    November 5, 2017 in Australia

    Genau da waren wir heute! Der Nationalpark an der südlichsten Spitze Australiens. Die perfekte Natur würden wir sagen, nach dem Stadttrubel hatten wir das auch dringend nötig!! Zuerst gingen wir den "Prom Wildlife Walk", ein circa 45 Minuten langer Trail, der durch den Busch den Parkes führt. Er heißt deshalb "Wildlife Walk", weil man auf dem Weg ganz viele Kängurus, Emus und Wombats sehen kann!! Mit letzterem beiden hatten wir leider weniger Glück, dafür haben wir unendlich viele Kängurus und sogar Babies gesehen!! Einmal saß sogar direkt eins vor uns im Busch! Als wir durch das hohe Gebüsch wanderten höhrten wir plötzlich laute/schrelle Stimmen, die uns an Thailand erinnerten. Wir gingen also schneller um so lange wie möglich alleine zu sein...doch sie holten uns ein...! "Das war´s mit der Ruhe", dachten wir uns! Doch im Gegenteil: In der Nähe der Tiere blieben sie Leise und versuchten so wenig Lärm wie möglich zu machen! Wir waren echt erstaunt!!!
    Danach ging es für uns weiter in Richtung Süden des Parkes zu einem dopppelt so langen Track direkt an der Küste entlang. Er führte über einen Fluss rauf auf einen etwas kleineren Berg, von wo aus man die perfekte Sicht auf das Meer, die Küste und einige Berge hatte!! Es war herrlich ruhig und friedlich dort oben, wir haben eine Weile dort gesessen um uns dann wieder auf dem Weg zu Auto zu machen. Unten angekommen haben wir nocheinmal alles revue passieren lassen und verstanden wie schön dieser Walk doch war. Oben auf dem Berg hat man sich so frei gefühlt, wir wären am liebsten dort geblieben...!
    Bevor wir weiterfuhren nutzen wir aber noch die warmen kostenlosen Duschen auf den Toiletten und gönnten uns ein EIS!!!!!
    Jetzt zum eigentlichem Highlight des Tages:
    Wir waren auf dem Weg zum heutigen Campingplatz direkt am Meer, denn es war schon 6 Uhr und wir wollten eigentlich nicht im Dunkeln fahren...sind wir dann doch!! Denn als wir ankamen mussten wir feststellen, dass der Platz schon voll war!! Wir suchten also nach einem anderen (25 km entfernt)! Das war also der nächste, da es aber schon dunkel war und wir extrem auf Kängurus achten mussten konnten wir in der 100er Zone nicht schneller als 40 fahren...ihr könnt euch denken wie lange das gedauert hat! Angekommen waren wir irgendwo im Nirgendwo (und das meine ich Wortwörtlich) kein Campingplatz und auch kein anderer Mensch in Sicht, einige Kilometer entfernt vom Highway!! Die Stelle verliessen wir schnell wieder und fuhren den selben Weg zurück in die "Stadt", dort hatten wir nämlich einen Parkpplatz gesehen, wo wir dann (nicht ganz legal) jetzt um halb 1 Nachts stehen! Aber es war aufjedenfall gut, dass wir so langsam gefahren sind, denn uns sind einige Kängurus vors Auto gelaufen!!!
    Read more

  • Day82

    Koala Conservation Centre

    November 4, 2017 in Australia

    Da wir gestern Abend illegal an einem wunderschönen Strand geschlafen haben und die Australier dummerweise die Gewohnheit haben am Wochenende wahnsinnig früh an den Strand zum Spazierengehen zu kommen, klingelte der Wecker für uns heute um 6 Uhr. Zum Glück!! Denn als wir verschlafen aus unserem Van krachen, standen da schon die ersten Autos auf dem Parkplatz!! Unglaublich...
    Dann unternahmen wir einen weiteren Versuch unsere Markise anzubringen, diesmal mit Marvin zusammen, aber auch das scheiterte! Jetzt müssen wir die Tage nochmal zu einem Baumarkt und uns Sachen zum Improvisieren holen, damit wir die Markise endlich dran haben!
    Einen Vorteil hatte das frühe Aufstehen auch noch: Wir wollten heute ins Koala Conservation Centre! Einer Auffangstation für Koalas. Dadurch, das wir direkt 10 Minuten nach Eröffnung da waren, hatten wir das Gelände fast für uns alleine. Insgsamt leben 40 Koalas auf dem Gelände und es gibt zusätzlich zu den normalen Wegen durch das Gelände noch 2 Treetop Wege, die einem das Aufspüren von den Koalas erleichtern sollen, da diese immer oben in den Spitzen der Eukalyptus Bäume leben.
    Wir waren richtig stolz auf uns, dass wir auch einige Koalas abseits der Treetop Wege gefunden haben. Zum Abschluss durften wir dann noch eine Schlange beobachten, vor der nur 5 Meter weiter vorne auf einem Schild gewarnt wurde, da sie giftig ist, es aber kein Gegengift gibt...na toll! :D Aber sie hat uns eindeutig nicht als potentielle Beute erkannt und ist gemächlig ins hohe Gras davongeschlängelt.
    Dann haben wir uns noch ein letztes Mal mit Tessa und Marvin getroffen und zusammen am Meer Kaffee getrunken, bevor wir uns nun endgültig von Ihnen verabschieden mussten.
    Jetzt sind wir auf einem kostenlosen Stellplatz, direkt an einem Fluss und geniessen es noch ein wenig wieder mitten in der Natur zu sein.
    Read more

Never miss updates of Aaron und Paloma on Tour with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android