Joined March 2019 Message
  • Day13

    Schön isches gsi

    December 28, 2021 in Egypt ⋅ 🌙 17 °C

    Unsere letzten Ferien Tage verbrachten wir hauptsächlich am Makani Beach, ich mit Kiten und üben meiner geliebten Backroll und Alex mit relaxen und Cappuccino trinken.
    Wenn man einen Cappuccino bestellt, gibt es normalerweise immer ein Guetsli dazu, nur bei Alex ging es jedes Mal vergessen, was ihn ganz traurig machte ;-)

    Am Dienstagabend war ich noch kurz auf Shopping Tour, um Gewürze und einen Loofha Schwamm zu kaufen, der direkt vor Ort auf die passende Grösse zugeschnitten wurde. Einen grossen Sack Katzenfutter kaufte ich auch noch, mit welchem unter dem Arm ich durch die vielen kleinen Gassen lief, immer auf der Suche nach weiteren hungrigen Katzen. Mein Herz ging auf vor Freude, jedes Mal, wenn eine Katze miauend auf mich zu gerannt, sich im Austausch für Futter streicheln liess.
    Danach waren noch ein letztes Mal mit Imke und Sebastian Abendessen, wieder im Chicha, bevor es für sie nach Hause ging. Da das Chicha so beliebt ist, war es eigentlich bis zum 3. Januar komplett ausgebucht, Imke hat uns aber mit ihrer charmanten Art einen Minitisch ergattern können. So sassen wir da und schnabulierten einmal mehr die „lekkeren“ peruanischen Spezialitäten und lachten zusammen über so einige Modetrends, die wir von unserem Platz aus hervorragend beobachten konnten.
    Um es noch ein wenig kuscheliger zu machen, gesellten sich noch zwei Katzen zu uns und eine davon wollte einfach nicht mehr von meinem Schoss runter und schnurrte fast so laut wie ein Traktor.
    Am Morgen danach, bekam ich ein Whatsapp mit einem Foto von Imke, dass sie die Nacht die Zimmertüre im Hotel offen hatten. Haha, auf dem Bild sah man die Hotel-eigene-Streuner-Katze, die in ihrem Wäschekorb übernachtet hatte.

    Unseren letzten Abend verbrachten Alex und ich bei Charly’s Hotstone, nur 2 Gehminuten von unserem Hotel, damit Alex nicht zu weit humpeln musste. Zur Feier des Tages, trank er schon im Hotel Gin Tonic und im Resti noch Uso und ich bekam Kinderwhiskey (Apfelsaft) serviert.
    Unsere Stimmung war super ausgelassen und wir lachten so viel, bis uns die Bäuche weh taten. Es gab so eine kleine süsse Katze die Alex immer füttern wollte, da er aber Angst hatte, dass das Fleisch zu heiss und gewürzt war, kaute er es immer kurz fürsorglich vor, bevor er es der Katze gab.

    Heute Morgen hiess es dann, die letzten Sachen packen und ab an Makani Beach, um uns von allen zu verabschieden und unser Kitegepäck aufzuladen. Es war gar nicht so einfach ein Tuk Tuk zu bekommen, denn seit die Ferienzeit begonnen hat, ist in El Gouna richtig viel los und die Tuk Tuk Fahrer nehmen lieber Gäste mit, die nicht ganz so weit weg wollen.
    Da mein Humpelfrosch noch immer an Krücken geht, hatte ich Assistenz beantragt, um uns zu helfen am Flughafen zu helfen.
    In Ägypten hatte das nicht so ganz funktioniert und ich mit 4 grossen Gepäckstücken, wurde von rechts und Links überholt, ein riesiges Chaos halt, bis wir endlich einchecken konnten. Am Check in wurde ihm dann ein Rollstuhl angeboten, was er aber dankend ablehnte, da der Flughafen in Hurghada nicht sehr gross ist und der Rollstuhl sah auch ziemlich wackelig aus.
    In der Schweiz hingegen hatte es perfekt geklappt, denn wir wrden direkt am Gate abgeholt, uns wurde mit dem Gepäck geholfen und die verantwortliche Dame war so nett und begleitete uns sogar bis zum Parkhaus, was für ein toller Service!

    Auch wenn es kalt war die letzten zwei Wochen, konnten wir doch viel Sonne tanken und wir hatten fast jeden Tag Wind. Eigentlich sagt man, dass die Windchancen im Dezember bei ca. 50% liegen, daher können wir echt von viel Glück reden.
    Einmal mehr sind wir super dankbar für die vielen schönen Momente, die wir erleben durften und die unglaubliche Zeit, die wir mit unserer Kiter Family hatten.
    Danke fürs mitlesen und bis zu unseren nächsten Ferien
    Read more

    Gertraud M

    Ein gutes Neues Jahr 🍀🎆, und gute Besserung ✊ Alex! Ich freu mich schon aufs nächste Mal euch "verfolgen", dauert bestimmt nicht lang 😊. Schöne Grüße! 🤗

    12/31/21Reply
    Minchen unterwegs

    Hallo Gertraud, vielen Dank🥰 Wir wünschen dir ebenfalls ein gutes Neues Jahr🥳🦦 Bis Bald und liebe Grüsse

    12/31/21Reply
    Traveler

    ❤❤❤ schön seid ihr wieder daheim

    1/1/22Reply
     
  • Day13

    Backroll

    December 28, 2021 in Egypt ⋅ ⛅ 22 °C

    Ooohhh, ich bin einfach so unglaublich stolz auf mich selber!
    Ich habe vorgestern wieder wie eine Besessene die Backroll und das normale Springen geübt und siehe, es zahlte sich aus. Ich habe die Backroll mehrfach gestanden und konnte sie sogar auch als Transition Version (Danke Silvana für den Tip). Ich muss es nochmals sagen, Stolz wie Bolle ;-)
    Alex hatte mich sogar dabei gefilmt und als er mir den Video zeigte konnte ich gar nicht glauben, dass dies wirklich ich bin.

    Mein Butzeli wollte bei seiner Kitesession auch zeigen, was er so drauf hat und zeigte mehrere Coole Sprünge.
    Bei einer Double-Backroll, die er eigentlich super kann, lief bei der Landung irgendwas schief, das Knie verdrehte sich und sein Knie machte „Kchhhhzzz“! Auuuaaaa!!!
    Völlig zerstört und nur noch humpelnd musste er einsehen, dass diese Kite Ferien wohl abrupt vorbei waren.
    Da er erst am nächsten Tag eine kleine Untersuchung machen konnte, haben wir erstmal Eis drauf gepackt und ihn mit Schmerzmittel und Gin Tonic betäubt.

    Die Diagnose die er bekommen hat ist zwar eher eine Mutmassung, aber richtig Abklären lassen wird er es dann in der Schweiz. Vorläufig heisst es: ausgefranstes Kreuzband und innerer Meniskus beschädigt.
    Damit verbrachte Alex den gestrigen Tag damit, uns unbeschädigten Kiter vom Strand aus zu zujubeln und Tips zu geben.

    Ich wollte für mein Butzeli Krücken im Spital besorgen. Da es dunkel war, war ich super froh, hatte ich mich nur einmal verlaufen auf dem Weg dorthin. Die Krücken waren super günstig mit 10€ pro Stück. Zu Beginn war Alex noch ein bisschen überfordert, wie man mit Krücken richtig geht, aber mit jedem Glas Wein dass er beim Sushi Essen in der Marina trank, ging es besser. 😜
    Read more

    Traveler

    Alte Männer sollten auf ihre Gesundheit achten und auch 👦 Junge Männer. Baldige Besserung mein Lieber.

    12/28/21Reply
    Traveler

    Jibiiiii gratuliara Romina, gseht super us!!!!

    12/28/21Reply
    Traveler

    ...au du Alex, jedoch no guati Besserig dazua, eher unschön natürli huch...Genesigswünsch?

    12/28/21Reply
    Traveler

    Jeeeee Suuuper Minchen... und Alex dir gute Besserung.. Grüssli ❤💞❤

    12/29/21Reply
     
  • Day11

    Tawila

    December 26, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 20 °C

    Morgens um 7:15 wurden Imke, Sebastian, Alex und ich beim Hotel für unseren Ausflug nach Tawila abgeholt. Franky kam leider nicht mit; erstens hatte er noch Schmerzen und zweitens war es sein letzter Tag und er musste noch sein ganzes Kite Zeugs waschen und packen.

    Da es am 24.12. so stark gewindet hatte, war das Rote Meer immer noch stark aufgewühlt, als wir die 1.5h Fahrt nach Tawila starteten.
    Die Wellen kamen seitlich und schaukelten uns so richtig schön durch, ich musste echt aufpassen, mein Zmorge in mir zu behalten.
    Da nur 12 Gäste mit auf dem Trip waren und auch sonst kein anderes Boot bei der verlassenen Insel war, hatten ein riesen Kitespot fast nur für uns.

    Es war eine ziemlich trashy Family mit von der Partie wo Papa, Sohn und Tocher eine Show abzogen und die Freundin stand im Wasser und fotografierte sie dabei.
    Klar die drei konnten gut kiten, es war aber schade, dass sie dies doch eher rücksichtslos allen andern gegenüber machten! Auch sonst war Santa (der Papa hatte die ganze Zeit die Santa Clause Mütze auf) sehr von sich überzeugt, gab überall seinen Senf dazu und sprach seine 17 Jährige Tochter immer mit Mäuschen an und ging mit ihr wir mit einem Kleinkind um.

    Auch wenn wenn es nicht viel Wind hatte, hatten wir eine sehr schöne Zeit und konnten unsere leichtwind Fahrtechnik verbessern.
    Imke stellte den Tagesrekord auf und musste 3 Mal mit dem Boot geholt werden, ich kam dicht gefolgt auf dem 2.Platz.
    Bei Ebbe kam eine kleine Sandbank (ca 30cm breit, 1 Meter lang) zum Vorschein, die vorher noch unter dem türkisfarbenen Wasser verborgen war. Tjaa, und ich steuerte genau darauf zu und sah zu spät, dass sie nicht mehr unter Wasser war. Ich konnte nicht mehr ausweichen und das Unvermeidliche passierte. Ich fuhr darüber, blieb mit dem Board im Sand stecken, wurde vom Kite aus dem Board gezogen und knallte mich so auf den Latz wie man es aus Pannenvideos kennt.
    Dick eingepackt, ich in meiner neuen Patagonia Winterjacke, sassen wir alle auf dem Oberdeck während der Rückreise, hielten nach Delfinen Ausschau (die leider nicht zu finden waren) und genossen den spektakulären Sonnenuntergang.

    Fürs Znacht war dann auch Franky mit dabei und wir fuhren mit dem Tuktuk zum Restaurant El Bahr. Wir vermuten ziemlich stark, dass unserer Fahrer etwas geraucht hatte vor seiner Schicht. Er holte alles aus seinem Elektrischen TukTuk raus, was nur ging, er lachte die ganze Zeit und machte in extra hoher Stimme Mario Kart Geräusche und brachte so auch uns die ganze Zeit zum lachen.
    Im Resti angekommen waren wir die einzigen Gäste und hatten das ganze super süss eingerichtete Lokal und die Aufmerksamkeit der Kellner für uns.
    Die Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten war einmalig und wir suchten uns zusammen mehrere Köstlichkeiten zum teilen aus. Da das Resti keine Lizenz für den Ausschank von Alkohol hat, brachten wir unseren eigenen Bubble und Wein zum Anstossen mit.
    Der Fisch war genauso lecker wie die Vorspeisen, butterzart und auf den Punkt.
    Read more

  • Day10

    Merry Christmas

    December 25, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 19 °C

    Zu Weihnachten gabs so richtig viel Wind! Ich spreche hier von Durchschnittlich 30-35 Knoten. Das waren schon fast Kapstadt Verhältnisse, obwohl dort wären es dann grosse Wellen gewesen und nicht nur die kleinen wie hier.
    Klever wie ich bin, liess ich Alex zuerst aufs Wasser um die Lage zu testen.
    Nicht nur er hatte mega viel Power in dem 7ner Schirm. Imke und ich konnten von unserem Beobachtungsposten reihenweise überpowerte Mädels sehen, die mit ihren 6er sm2 Kuts kämpften ins Wasser oder wieder an Land zu kommen.

    Ps. Imke und Sebastian ist ein super nettes Kiterpäärchen, das auch bei uns im Hotel ist. Sie ist aus Holland, er aus Deutschland und kennengelernt haben sie sich vor 12 Jahren in Australien.

    Franky wollte trotz seiner lädierten Händen, nicht auf eine Kitesession verzichten. Als er aber bei einem Sprungversuch irgend ein Bauchmuskel überspannte und dann auch noch auf dem Board landete, da war es dann für den Tag vorbei mit Kiten.
    Imke und ich konnten uns bis am Schluss nicht durchringen aufs Wasser zu gehen, nicht nur weil wir von den Tagen davor noch so müde waren, sondern auch weil wir uns die Kraft für den Weihnachtsausflug am 25.12. nach Tawila Island sparen wollten.

    Für unser Weihnachtsessen hatten wir im Chicha reserviert, einem absolut mega ober leckerem Restaurant in El Gouna.
    Wir teilten uns Shrimps, Ceviche, Nachos mit Quacamole und danach gabs verschiedene Tacos die wie Geschmacks-Explosionen im Mund waren.
    Die Churros waren dann das einzige, was an diesem Weihnachtsdinner nicht ganz perfekt war. Kurz nach dem verlassen des Restaurants sahen wir noch einen weissen Shiba Inu (Shiiibuuuuuu) der sogar kurz mit Alex kuschelte, für ihn das wohl schönste Weihnachtsgeschenk überhaupt.
    Read more

  • Day9

    2 Meter

    December 24, 2021 in Egypt ⋅ 🌙 16 °C

    Gestern habe ich mit meiner Kite-Session bis am Mittag gewartet, damit ich wenn alle anderen am Essen sind, extra viel Platz auf dem Wasser hatte. Mein Plan ging perfekt auf und ich konnte ungestört an meinem Können feilen.
    Da die Backroll nicht mehr wirklich geklappt hatte, wollte ich den normalen, eifachen Sprung, sowie den Transition Sprung (eine Wend mit Sprung) erstmal besser üben.
    Schon mal vorne weg, weiter vorne stand der Kite Instructor Biki mit einem Schüler im Wasser und kann bezeugen, was ich gerade schreiben werde ;-)
    Ich traute mich nach mehreren kleineren Sprungversuchen nämlich dann einfach; fuhr etwas schneller, kantete exakter auf upwind an, während ich den Kite auf 12 Uhr lenkte und zog dann mit Wums an der Bar. Und dann, dann flog ich!!! Ich legte einen wunderschönen und perfekt gestandenen 2Meter Sprung hin!!!
    Ich konnte es zuerst kaum glauben, als der Instructor Biki aber mit mir mit Jubelte, da war war ich nicht mehr zu bremsen.

    Ich bin dann noch so lange auf dem Wasser geblieben, um noch ein paar weitere so coole Sprünge zu machen, bis mir jeder Muskel weh tat und ich nicht mehr konnte.
    Später filmte ich Alex noch einen Moment lang, wie er auf jegliche erdenkliche Art und Weise, eindrücklich durch die Luft wirbelte und drehte. 5-6 Meter hohe Sprünge macht er mittlerweile ganz easy peasy und seine Tricks haben bereits Namen zB. Backroll mit Heli Loop, die ich mir kaum merken kann.
    Die Videos sind dann nicht nur zum angeben top, sondern auch um in kritischer Selbstreflexion herauszufinden, was man noch besser machen kann.

    Bevor wir zum Znacht ins Resti gingen, machte Alex für sich und Franky je einen Gin Tonic To-Go in den Zahnputzbechern bereit, um schon mal anzustossen. Bereits beim anmischen leerte Alex zweimal aus, so wollte ich die GT’s To-Go bis in die Lobby tragen, da angekommen nahm Alex sie in die Hand… hihi und nach 2Metern kleckerte er schon wieder auf den Boden
    Danach gings in ein Steak Restaurant wo wir Fleisch vom heissen Stein Bestellten. Unser Kellner Samuel war super aufgestellt und machte einen Witz nach dem andern und
    beim flambieren des Fleisches loderte sogar kurz mal die Tischdecke mit.
    Es wurden noch zwei runden Schnaps ausgegeben, so ultra süss; für mich gabs Apfelsaft im Schnappsglas, und so wurde der Abend nur noch lustiger :-)
    Read more

    Traveler

    braaavo braavo 👏

    12/25/21Reply
    Traveler

    Suuupi Minchen ❤❤❤

    12/26/21Reply
     
  • Day8

    Bada Boom Bada Bääm

    December 23, 2021 in Egypt ⋅ ⛅ 16 °C

    Die letzten Tage haben sich mit Kite und Pool Tagen abgewechselt, was ganz angenehm war, denn so konnten wir uns immer wieder erholen.
    An den Morgen nach Kite-Tagen fühlt man sich jeweils ca. 10 Jahre älter, denn man hat Muskelkater an Stellen, wo man nicht mal wusste, dass man Muskeln hat und ich kann mich kaum bewegen ohne dass es Stöhnt und Knarrt.

    Wir hatten dazwischen ein leckeres Barbecue am Makani Kite Beach mit wundervollen Mondaufgang. Es war aber so kalt, dass davor ein bisschen Glühwein her musste und ein Gang in die Sauna auch nicht fehlen durfte (hihi man kann natürlich auch beides kombinieren)

    Nebst dem vielen Essen die ganze Zeit wollten wir alle auch unser Kite Level verbessern. Franky hatte seine erste Foil Stunden, hat er super gemacht, und Alex später Lektionen um an seiner Sprungtechnik zu arbeiten, was auch sehr beeindruckend war um zu zu schauen.
    Ich war zwischenzeitlich immer noch mit der Backroll beschäftigt, die ich leider immer noch nicht ganz beherrsche, und versuche es immer und immer wieder.
    Meist geht es zwar in die richtige Richtung, aber dazwischen haut es mich auch so wunderbar um und ich klatsche übers Wasser wie ein nasser Sack Kartoffeln hinter einem Schnellboot.

    Ja und dann, dann gerade als es mich einmal mehr „geschnetzelt“ hatte und der Kite auf dem Wasser ankam (ohne Wucht), da macht es Bääm und der Kite sackte in sich zusammen!!!
    Ohhhh Mann, ich wurde mit dem Boot eingesammelt, ich fühlte mich wie ein Hund mit eingezogenem Schwanz, als Alex mich am Strand in Empfang nahm.
    Schon in den letzte Ferien platze bei unserem 12er Evo SLS eine Naht wegen Fabrikationsfehler und da unser Ersatzkite wegeg Corona noch nicht geliefert werden konnte, hatte uns unser lieblings Kiteshop den neuen Rebell SLS ausgeborgt.
    Dass dieser nun genau das gleiche Problem hatte war echt einfach nur ultra frustrierend!

    Zum Glück haben Team Members vom Makani Beach gesehen, wie es passierte und konnten mir somit versichern, dass ich echt nichts falsch gemacht hatte. Ich war so erleichtert, dass ich doch keine Kite Zerstörerin bin.

    Allgemein sind die Leute hier am Makani Beach super! Super motiviert, super freundlich, super hilfsbereit usw. Mein Namen können sie zwar auch hier nicht aussprechen ( Romani, Rominia…) so rufen sie slle möglichen Spitznamen, wie zb. Lulu.
    Es macht einfach mega viel Spass hier, vor allem weil, auch wenn es etwas kühl ist, haben wir Wind zum Kiten und es ist immer noch viel wärmer als zuhause.
    Read more

  • Day5

    Pool Day

    December 20, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 16 °C

    Da es gestern ziemlich Windstill war, haben wir einfach mal ausgeschlafen und danach am Pool relaxt.
    Da es ohne Wind und mit Sonnenschein angenehm warm war, konnten wir sogar im Bikini/Badehose daliegen und der Pool ist auf 27Grad geheizt und so stand auch einem kurzen „Schwum“ nichts im Weg.

    Mittagessen, Cheescake, sowie ein Spaziergang durch El Gouna mit Katzen streicheln rundeten den erholsamen Tag perfekt ab.

    Alex ging alleine mit Franky Znacht essen, da ich eine super Freundschaft mit der Toilette geschlossen hatte und lieber in ihrer Nähe bleiben wollte.

    Heute fühle ich mich wieder pudelwohl und der Wind soll richtig super werden! Ich liege gerade ganz entspannt und warm eingepackt am Strand und geniesse die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut, bevor ich denn später Anfange meinen Kite auf zu bauen.
    Read more

    Traveler

    Voll toll

    12/20/21Reply
    Traveler

    Was gibt es neues bei euch ist momentan kein Wind?

    12/22/21Reply
    Minchen unterwegs

    Hallo Mani, so viel Wind da hat ich keine Zeit zum schreiben🌬😂😏

    12/23/21Reply
     
  • Day4

    Sturer Esel

    December 19, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 20 °C

    Der zweite Kite Tag war für mich unglaublich erfolgreich!
    Wir haben zur Zeit einen Duotone Rebell SLS 12m2 als Ersatz, da unser 12er Evo SLS ja im letzten Urlaub kaputt ging und wir (wegen Corona-Lieferverzögerung) unseren Ersatz noch nicht erhalten haben. Was soll ich sagen, meiner Meinung nach fliegt sich der Rebell ein bisschen wie ein sturer, bockiger Esel und grad so in den ersten paar Minuten habe ich ihn ganz schön verflucht.
    Da ich mich aber nicht die ganzen Ferien davon nerven lassen wollte, dachte ich mir einfach, dich blöde B*tch bezwinge ich jetzt einfach.

    So kam es, dass ich mich bei der Morgensession tatsächlich traute, meine ersten Versuche mit der Backroll zu machen!!!
    Klar hat es nicht gleich funktioniert, aber überraschenderweise ging es bereits in die richtige Richtung!!!

    Zwischenzeitlich flog Alex den 15er Juice, halt etwas überpowert da ich ja den 12er hatte, und durch die ganze Kraft des Kites hatte es ihm im Rücken irgendwas eingeklemmt und er konnte sich danach fast gar nicht mehr bewegen.
    Und Franky hat sich irgendwie Blattern und offene Stellen an den ganzen Händen zugezogen, wie genau weiss er nicht mal genau… es brennt auf jedenfall ganz schön fest wenn er sich die Hände desinfiziert ;-)

    Ich war jetzt so angefressen, dass ich am Nachmittag gleich nochmals aufs Wasser um die Backroll zu üben.
    Es war einfach unvorstellbar und doch habe ich es einmal geschafft mich einmal rückwärts um mich selbst zu drehen und auch wieder richtig zu landen!!!! Ich bin dann zwar auch gleich abgesoffen, aber heee ich bin wirklich meine erste Backroll gestanden!!! Was für ein unglaubliches Gefühl!!!

    Danach gab es einen gemühtlichen Sundowner oben auf der Terasse beim Makani Beach mit wunderschönem Mondaufgang.
    Das super leckere Znacht, mit Pasta, Burger und Pizza, rundeten unseren Abend perfekt ab.
    Ganz schön müde gings dann auch schon um 9 Uhr aufs Zimmer. Ich cremte Alexs Rücken noch einmal mit Voltaren ein und wollte nur dann nur noch eins, Schlafen.
    Aber ich hatte mich zu früh gefreut, denn ich fand den Grund weshalb mein rechter Fuss schmerzte, ich war beim Kiten in eine der berühmten Ar***loch-Muscheln (sieh das Muschelfoto vom Blogeintrag Makani Beach) getreten und zwei kleine Spitzen waren in meinem Fuss abgebrochen.
    Ich durfte dann noch eine halbe Stunde Rumfummeln, Alex ist mit den ganzen Schmerzmitteln schon ins Land der Träum gedriftet, bis ich die Dinger endlich wieder draussen hatte.
    Read more

    Traveler

    hahaa bi eu lauft immr was 😉 congrats zur backroll und guati genesig allna!

    12/19/21Reply
    Minchen unterwegs

    ja immer was los bi draxlers und co😜 und ja d Backroll kanni ja nonid, isch eifach eimal gange, aber i denke bis Ende Ferie sitzt das scho😬

    12/19/21Reply
    Traveler

    versuach d backroll zerscht als transition,viel eifacher und kriagsch as guats gfühl vur drehbewegig,bruchsch absolut kei schwung

    12/19/21Reply
    Minchen unterwegs

    okey, werdi mir gern aluege, merci füre Tip

    12/19/21Reply
    Traveler

    Du machst das supi Minchen... Grüessli ihr Lieben ❤❤🌟

    12/20/21Reply
     
  • Day3

    Makani Beach

    December 18, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 19 °C

    In der ersten Nacht sind wir gefühlt im fünf Minutentakt aufgewacht. Entweder war es die Disco im Nachbarszimmer, die spät nach-Hausekommende-Türknallende Gäste, die im oberen Stock spülten und bei uns gurgelte das ganze Zimmer, oder Morgens um 4:00 Uhr wurden die Abfalleimer geleert!!!
    Als dann noch eine richtig gemeine und fiese Mücke um unsere Köpfe surrte, kochte das Wasser über!

    Wir waren uns sicher, hier bleiben wir keine Nacht länger.
    Mit grossen Augenringen jammerten Alex und ich während des ganzen sehr leckeren Frühstück, mit selbstgemachten Pancackes, Franky die Hucke voll, dass wir Hotel wechseln wollten.
    Der Arme konnte sich unser Mimimi nicht länger anhören und war bereit die Unterkunft zu wechseln. Das Hotel war so kulant, es willigte ein, uns ohne Gebühren die restlichen Nächte stornieren zu lassen, echt super nett.

    Darum wollten wir uns aber erst nach den wichtigen Dingen kümmern, dem Kiten.
    Wir organisierten uns zwei Tuktuks welche uns und unser Kitegepäck abenteuerlich zum Makani Beach fuhren.
    Die Makani Kitestation ist super süss eingerichtet, hat viele schöne relax Möglichkeiten, ein Fitnesscenter (neeeiinnn, ganz sicherlich nicht für mich!!!) Massage, warme Duschen und sogar eine Sauna um sich nach dem Kiten wieder auf zu wärmen. Ja, tatsächlich zum aufwärmen, denn es ist immer noch nur ca 15 Grad was bei mehr als 20 Knoten Wind echt bitter kalt ist.

    Das Kiten lief ganz gut und die Windbedingungen waren super! Es hat sich sich genial angefühlt, vor allem da ich merke wie ich jedes mal noch sicherer und selbstbewusster werde. Für diese Ferien habe ich mir übrigens vorgenommen die Backroll zu lernen ;-) soweit war ich gestern zwar noch nicht, ich werde aber gerne weiterhin Feedback geben.

    Nach so einem schönen Tag, waren wir dem Hotel dann auch wieder viel versöhnlicher gestimmt und baten daher einfach mal um ein anderes Zimmer, statt gleich die Unterkunft zu wechseln.
    Das hat sich dann zum Glück auch ausgezahlt, denn wir haben nun ein Zimmer in dem es super ruhig ist.
    Haha, wir mussten sogar unterschreiben, dass wir ein Downgrade haben wollten und das obwohl die Zimmer genau gleich sind, aber statt einer Terrasse einen Minibalkon haben. Ich sag dann immer, zum Glück muss man nicht alles verstehen ;-)

    Nach dem wir in einem Grill Resti lecker und viel zu viel gegessen hatten, gingen wir noch kurz für mich einen Schal kaufen, damit mir ein bisschen wärmer ums Herz wurde.
    Danach gings noch an die riesig gross angekündigte Party bei uns im Hotel auf einen Drink. Die Party war dann eher gemütlich und so konnten wir uns auch schon um Mitternacht ohne schlechtes Gewissen in unser Bettchen legen. Geschlafen haben wir natürlich wie zwei süsse kleine Murmeltierbabys.
    Read more

    Traveler

    12/19/21Reply
     
  • Day1

    Ernüchterung

    December 16, 2021 in Egypt ⋅ ⛅ 15 °C

    Wir sind endlich wieder in den Ferien!!! Whoop Whoop!!!!
    Wir hatten schon fast gar nicht mehr daran geglaubt, aber wir sind tatsächlich wieder in Ägypten gelandet. Also die Kurzfassung: Wir hatten unseren Flug im Dezember nach Ägypten schon Ende August gebucht. Bei unseren letzten Ferien in Soma Bay haben wir jedoch entschieden zu Dritt mit Franky zusammen nach Kapstadt zu gehen, um dort zu Kiten. Als Gross Britannien jedoch vor kurzem das Einreise Verbot für Südafrika aussprach wegen der neuen Corona Variante Omikron, entschieden Alex und einen Tag später unsere Reise doch wieder auf Ägypten umbuchen zu lassen. Tatsächlich kam das Einreiseverbot für die Schweiz auch schon ein Tag später, aber noch am selben Tag bekamen wir auch die Info, dass auch Ägypten auf der Quarantäneliste sei und wir auch nicht dorthin reisen können!
    Gut, machen wir das Beste draus, dachten wir und buchten Wellness in der Schweiz und wollten auch noch ein paar Tage Skiferien dazu organisieren… Doch es kommt alles anders als man denkt, exakt eine Woche später nahm das Bundesamt für Gesundheit wieder alle Länder von der Quarantäneliste und wir konnten uns erneut ans Planen machen.

    Nach x Telefonaten, Sprachnachrichten und Whatsapps war das Wunder vollbracht, Franky hatte sich entschieden wieder mit uns die Ferien zu verbringen und auch ein Hotel hatten wir ausgewählt.
    Wir wollten dieses Mal nach El Gouna gehen um dort die Kiteszene ein wenig kennen zu lernen und dort im Cooks Club die ersten 9 Nächte schlafen und dann mal weiter schauen, wo wir die letzten Tag verbringen wollten.

    Heute im Cooks Club angekommen war die Ernüchterung doch sehr gross. Abgesehen davon, dass es sehr kalt ist zurzeit (ist ja auch Winter in Ägypten) hatten wir uns vom Hotel doch viel mehr erhofft.
    Die Zimmer wären zwar ganz süss eingerichtet, in diesem Beton Bohemien Style, sind jedoch ultra klein und unpraktisch eingerichtet, ausserdem sind sie extrem hellhörig und es gibt kaum Möglichkeiten seine Sachen zu verstauen. Da sind noch einige weitere Kleinigkeiten die ich nicht alle aufzählen möchte, aber was mich wirklich stört; im ganzen Hotel, ja auch in den Zimmern, darf geraucht werden und dementsprechend riecht es auch! Wer mich kenn t, kann sich ja etwa vorstellen wie ich darauf reagiert habe.

    Alex war auch ziemlich genervt, da er sich nicht wirklich wohl fühlte und draussen den ganzen Abend gefroren hatte. Franky und ich stichelten dann selbstverständlich noch ein kleines bisschen extra bei einem „Ferien Beginn Aperol Spritz“ der kein Spritz war sondern eher ein Weihnachstdrink. Aber zu seiner Verteidigung, es ist wirklich sehr kalt, auch ich musste den Daunenmantel auspacken und Franky sprach schon von seinen flauschi Socken für die nächsten Tage, und wirklich prickelnd ist das Hotel echt nicht.

    Nun mal abwarten und Tee trinken, wir werden morgen mal schauen, was wir machen werden. Nur eins ist sicher, zu aller erst geht es an den Makani Beach zum Kiten
    Read more

    Traveler

    ey was isch mita egg benedict at kempinski??

    12/16/21Reply
    Minchen unterwegs

    tjaaa, da ihr nid mitko sind🤓🤷🏼‍♀️🥺

    12/16/21Reply
    Traveler

    whaaat...tztzzzz schrecklich was miar agstellt hend 😱 hoff iar hend mora an super kite tag bi warma temperatura!

    12/16/21Reply
    2 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android