Satellite
Show on map
  • Day25

    Zurück nach Deutschland

    August 26, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Gegen 6.30Uhr war heute die Nacht zu Ende. Gar nicht schlimm, denn je eher wir aus dieser versifften Wohnung verschwinden können, desto besser. Gepackt hatten wir weitestgehend schon gestern Abend. Nachdem wir uns ein letztes Mal im verkalkten Bad zurecht gemacht hatten, gibt's erstmal Frühstück. Die spärlich bestückte Küche gibt leider keine Schüsseln her, deswegen muss das Müsli heute mal aus Tassen gegessen werden. Davon sind aber auch nur drei vorhanden, daher bekommt heute nur einer ein Heißgetränk. Und erneut fragen wir uns, ob und wie hier jemand dauerhaft leben kann.
    Um 8.45Uhr verlassen wir die Wohnung und machen uns auf nach Trelleburg. Bis zum Fährhafen sind es gerade mal 30km. Und weil am Sonntag mogen nichts auf den Straßen los ist, sind wir viel zu früh da. Macht nichts, wie warten lieber im Auto, als noch länger in der Wohnung ausharren zu müssen.
    Beim Check-in und Parken auf der Fähre läuft dann auch alles ganz unkompliziert und um 11Uhr verlässt das große Schiff den Hafen von Trelleburg. Vor uns liegen  ca. 6h Fahrt über die Ostsee bis in die Bucht vor Rostock. Wir suchen uns einen Tisch am Fenster und Phillipp erkundet erstmal alle Außenbereiche, während ich unter Deck bleibe. Irgendwann kommt eine Ansage, dass das Parkdeck aus Sicherheitsgründen während der Fahrt nicht zugänglich ist. Tatsächlich sind die Türen abgeschlossen und es gibt keine Möglichkeit, zu unserem Auto zu gelangen. Na toll, wir hatten unser Essen erstmal noch dort gelassen, um es später zu holen. Ich hatte zwar meinen Rucksack samt Wasserflasche mitgenommen, aber unseren Wegproviant eben nicht. 6h ohne Essen halten wir es auf keinen Fall aus. Wir fragen nochmal, ob wir kurz zu unsrem  Auto gehen könnten - das geht natürlich nicht. 😒 Gegen 13Uhr holen wir uns deswegen etwas im Schiffscafé und teilen uns rein. Ansonsten läuft die Fahrt recht unspektakulär. Wir lesen, schreiben Blog und laufen ab und zu etwas herum. Etwas eher als veranschlagt kommen wir in Rostock an. Sobald wir wieder am Auto sind, essen wir erstmal was und trinken Wasser. Der eine Liter war für uns beide schon sehr knapp. Danach geht's weiter nach Rathenow. Ach, es fühlt sich gut an, mal wieder etwas schneller fahren zu dürfen und so kommen wir auch gut voran. Um 19.15Uhr kommen wir schließlich bei Ralf, Sabina und Julian an und werden sehr herzlich empfangen. Nach einer kleinen Wohnungsführung (für Phillipp) und einem kurzen Plausch mit der sehr netten Nachbarin gibt's ein leckeres Abendessen mit Nachtisch.
    Bei guten Gesprächen über Gott und die Welt lassen wir den Tag gemütlich ausklingen und freuen uns auf eine erholsame Nacht - endlich wieder in einer blitzsauberen Umgebung. 😊
    Read more