Satellite
  • Day4

    Kitchener-Waterloo

    July 3, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 26 °C

    Der Tag heute stand fast ganz im Zeichen der Verfolgung unserer kanadischen Wurzeln: Wir fuhren von Elmira nach Waterloo, wo meine Mutter geboren worden ist und mit ihren Eltern gelebt hat. Wir parkten bei der University of Waterloo und gingen zu Fuß in Richtung Innenstadt. Auf dem Weg kamen wir vorbei am Waterloo Park, wo meine Mutter früher mit ihrer Mutter schon die Tiere beobachtet hat. Unter anderem wurden hier Bären gehalten (https://www.therecord.com/news-story/8401116-waterloo-park-s-animal-farm-has-evolved-over-the-years/) und es existieren wohl sogar noch Fotos, die meine Mom mit den Bären zeigen - vor über 50 Jahren.
    Anschließend liefen wir - mal wieder in brütender Hitze - zur Straße, in der meine Großeltern damals lebten. Leider steht das Haus schon lange nicht mehr. Dennoch war es cool zu sehen, wo es gestanden haben muss und sich vorzustellen, wie dort damals alles aussah, wo man hin ging und seine Zeit verbrachte und wie es sich angefühlt haben muss.
    Den Abschluss dieses erinnerungsreichen Teil des Tages bildete dann der Besuch des Krankenhauses, wo meine Mutter geboren wurde. Es ist zwar ein Krankenhaus wie vermutlich jedes andere kanadische Krankenhaus, aber es war dennoch etwas Besonderes, dort gewesen zu sein.

    Damit wir heute Abend nicht verhungern, schauten wir noch bei einem alteingesessenen italienischen Delikatessenmarkt vorbei (https://www.vincenzosonline.com/) und ich muss sagen, dass ich froh bin, im Urlaub zu sein und daher nicht unbegrenzt einkaufen zu können. Ansonsten hätten vermutlich der ein oder andere Kanister Olivenöl oder Pakete mit ausgefallener Pasta den Weg in den Einkaufswagen gefunden.

    Um den Tag abzurunden, gingen wir noch zum Markt in Kitchener, tranken etwas und lauschten der Live-Musik. Auch hier hatte ich wieder den Eindruck, dass Kanadier ein entspanntes und offenes Volk sind: Niemand scheint hektisch oder unfreundlich zu sein und wenn man möchte, kommt man sehr einfach mit neuen Leuten ins Gespräch, ohne dass man den Eindruck hat, die Gegenseite würde dies nur oberflächlich und aus Höflichkeit tun.

    Die Gegend hier erinnert mich landschaftlich an den Niederrhein: Es ist ebenso flach und es grenzt eine Farm an die nächste.

    Gleich werden wir mit Ian noch etwas kochen und den Tag dann wohl ganz ruhig ausklingen lassen.

    Heute nur zwei Bilder: Einmal Waterloo Park und einmal ein Teil des Markts in Kitchener.
    Read more