Evelin Riethmüller

Joined April 2019
  • Day6

    DANKE

    April 20 in Austria ⋅ ☀️ 19 °C

    Ich möchte mich bei allen Geldgebern ganz herzlich bedanken.
    Christin und Gerlinde sage ich Dank für die tolle Organisation.
    Bei dir Gerlinde möchte ich mich ganz herzlich bedanken für tolle Tage mit dir in Wien.
    Wir haben viel gesehen, viel gelacht und mächtig viel Spaß gehabt.

    DANKE 💐

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day6

    Heimreise

    April 20 in Austria ⋅ ☀️ 20 °C

    Überpünktlich am Bahnhof holten wir uns noch Reiseproviant. Auf dem Bahnsteig angekommen fährt gerade unser Zug ein und wir können schon 30min vor der Abfahrt unsere Plätze einnehmen. Der Zug ist heute sehr voll, zum Glück haben wir Sitzplätze reserviert.
    Heute ist die Unterhaltung mit den Sitznachbarn nicht so intensiv.
    Über das ICE Portal höre ich ein Hörbuch (Urlaub mit Esel, von Michael Gantenberg , gelesen von Bastian Pastewka) , Gerlinde macht etwas die Augen zu und liest in den Zeitschriften die wir auf dem Hinweg gekauft hatten.
    Draußen ist strahlender Sonnenschein.
    Nach 45min Aufenthalt in Kassel Wilhelmshöhe sind wir pünktlich in Göttingen angekommen.
    Laut Bahnauskunft soll die Tagesgebühr für das Auto von 14€ auf 10€ sinken, wenn man eine Bahncard hat. 🤷‍♀️Das war ein Satz mit X... Wir haben 70€ anstatt 50€ bezahlt. Das fand ich sehr ärgerlich.
    Alles im Auto verstaut und schnell noch gesunde Lebensmittel zu Ostern im rewe geholt, war ich (Evi) dann um 22.00 Uhr zu Hause.
    Read more

  • Day5

    2. Teil

    April 19 in Austria ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach unseren kulinarischen Ausflügen in viele verschiedene Länder, machten wir uns nun doch auf den Weg Kaffee zu kaufen.
    Aber das sollte doch noch nicht so schnell sein.
    Beim Albertinum (einem Museum, welches wir von außen bewunderten) standen Fiaker (österreichische Pferdekutschen). Was haben wir gemacht?
    Rein setzen und 20min durch die Stadt kutschieren lassen. Wichtige Gebäude die in abgelegenen Gassen liegen, wären für uns verborgen geblieben.
    Nachdem wir unseren Kaffee in der Rösterei Jonas Reindl geholt und einen sehr guten Espresso getrunken hatten, stellten wir uns, wie zu DDR Zeiten 25 min in einer Schlange vor das Café Sacher um dort die weltberühmte gleichnamige Torte zu essen.
    Read more

  • Day5

    3. Erkundungstag : Essen und Pferde

    April 19 in Austria ⋅ ☀️ 14 °C

    1.Teil
    Nach einer kurzen Nacht ging es heute morgen mit der U1 in Richtung Stadt bis zum Stephansplatz. Eigentlich wollten wir für Thomas Kaffee kaufen. Aber es kam anders als gedacht.
    Das war ganz schön weit weg. Auf dem Weg dahin, kamen wir am "Hotel Sacher" vorbei. Aber da wollten wir erst am Nachmittag hin.
    Mmm?
    Nicht das Richtige!
    Ach ja, wir wollten doch zum Naschmarkt. Also wieder kehrt und mit Handy und Navi auf zur Naschmarkt Suche. Nach einer halben Stunde Fußweg, erblickten wir in zwei Zeilen aufgereihte feste Buden. Es gab kein Hinweisschild, denn wir hatten eine andere Vorstellung vom Naschmarkt. 1916 wurde aus dem normalen Bauernmarkt eine vorwiegende Nahversorgung mit 120 Ständen. 20 Jahre später setzen nur noch eine handvoll Händler auf die klassische Ware, der Rest sattelte um auf Trendgastronomie oder Schickimicki - Deli oder bietet exotische Produkte an.
    Read more

  • Day4

    Abendprogramm

    April 18 in Austria ⋅ 🌙 17 °C

    Wie ihr an der Uhrzeit sehen könnt, sind wir heute Abend unterwegs. Schon zu Hause haben wir eine "Heurigen Bootsfahrt mit Buffett" gebucht. Überpünktlich am Anlieger angekommen, erhalten wir unseren Platz im Oberdeck. Unsere Tischnachbarn sind 4 lustige Engländerinnen.
    Nach einem reichhaltigen Essen wurde der Musik gelauscht und tolle Nachtaufnahmen(siehe Anhang) von Wien geschossen.
    Mit einer Taxe ging es für 12,oo Euro wieder zurück ins Hotel. Es war ein schöner interessanter Abend.
    Read more

  • Day4

    Abstecher in den 1. Bezirk

    April 18 in Austria ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einer etwas längeren Mittagspause machten wir uns auf den Weg zu unserem Abendprogramm. Mit der U1 fuhren wir bis zum "Schwedenplatz".
    Da wir aber viel zu früh aufgebrochen waren(natürlich mit Absicht) folgten wir dem Navi zu einer Café Empfehlung von meinem (Evi) jüngsten Sohn.
    " Mutti ihr müsst unbedingt beim" Jonas Reindl " Kaffee trinken. Der 20 min Fußweg vom Schwedenplatz in die Währinger Straße hat sich zweifach gelohnt. Die Straßen waren von wunderschönen frisch renovierten Patrizier Häusern gesäumt. Vorbei am" Hotel Riz " ging es dann zum Lieblings " Röster" meines Sohnes. Ein kleines feines Café erwartete uns. Die Auswahl war sehr groß und die Bedienung sehr kompetent.Read more

  • Day4

    Der 2.Erkundungstag im Zeichen der Kunst

    April 18 in Austria ⋅ ☀️ 12 °C

    Heute haben wir uns auf die Spuren von Friedensreich Hundertwasser (1923-2000) gemacht. Ich(Evi) hab schon einiges von seinen Werken im Kunstunterricht gehört und mit den Kindern auch schon einiges in seinem Stil gemacht. Dachte also, ich weiß was. 🤷‍♀️ War nicht so.
    Mit der Straßenbahn "O" ging es bis zum Praterkreuz. Nur eine Straße trennt das " Kunsthaus " Wien vom Donaukanal, ab Schwedenplatz Straßenbahn 1, Station Radetzkyplatz. Von weitem erkennt man schon das extravagante Haus. Bunt, leuchtend, aus der Fassade wachsende Bäume und.... unebene Gehwege, das war sehr spannend.
    Im Haus bekam der tolle Steinbrunnen unsere ganze Aufmerksamkeit. Steine aus vielen Ländern und Erdteilen wurden dort verarbeitet. Auch hier war der Fußboden sehr hügelig....ungewohnt.
    In der 1.und 2. Etage ist das Museum. Auf dem Weg nach oben... Stufen... krumm, Geländer... krumm und mit vielen Schrauben, Werkzeug und anderen Metallen verziert.
    Der Fußboden im ganzen Museum ein Mix aus Dielen, Steinen und mittendrin auch mal ein Stück von einer Fliese.
    Seine Bilder hängen an dunklen Wänden, in grün oder blau und in außergewöhnlichen Rahmen.
    Hier finden wir auch Teppiche, Entwürfe von Hügeldörfern, Fotos von ihm in jedem Alter, Zikadendrachen und seine Ideen zur Bewässerung von Pflanzen.
    Der Hinterhof ist bepflanzt und ein gemütliches Café hat dort Platz gefunden.
    Im Erdgeschoss ist ein Hundertwasser Laden. Hier kann man Andenken für den großen Geldbeutel finden. Der Tipp einer Kundin brachte uns viel Freude, denn im 5min weiter entfernten Hundertwasser Haus, in der "Kegelgasse" gab es einen Shop mit preiswerten und genau so schönen Souvenirs.
    Das Haus ist bewohnt und kann nur von außen besichtigt werden. Auch hier ist der Bürgersteig sehr hügelig. Im 2. Stock gab es einen kleinen Italiener mit kleinen Snacks und Getränken. Hier konnten wir bei strahlendem Sonnenschein auf der begrünten Terrasse sitzen und unsere Mittagspause genießen.
    Read more

  • Day3

    1. Erkundungstag mit etwas Geschichte

    April 17 in Austria ⋅ ☀️ 4 °C

    Österreichs Hauptstadt empfing uns heute mit strahlendem 🌞schein. Nach einem einfachen Frühstück, ich (Evi) ohne ☕nach meinem Geschmack, machten wir uns auf den Weg nach Schloss Schönbrunn.
    Die erste 🚦 Kreuzung gab uns ein Rätsel auf. Warum blinken die grünen Männchen?,, Achtung ⚠ Achtung ⚠ das rote Männchen kommt gleich! Beeil dich!,, 🤣
    Mit der U1 ab Keplerplatz ging es zum Karlsplatz. Dort stiegen wir in die U4. Den Ausstieg konnte man nicht verpassen, denn die meisten Leute stiegen an der Station,, Schönbrunn,, aus. Das in strahlendem Kaisergelb gestrichenene Schönbrunn mit seinen grünen Holzläden ist Österreichs meistbesuchte Touristenattraktion. Ganz zu Recht. Unter Maria Theresia wurde Schloss Schönbrunn etwa 1723 zum glanzvollen Mittelpunkt höfischen und politischen Lebens. In ihrer Ära schuf Hofarchitekt Nikolaus Pacassi das besonders prunkvolle Rokoko - Interieur. Das Highlight in dieser Woche ist der 70 Stände umfassende Ostermarkt.
    Gegen 13.00 Uhr ging es mit der U4 zum Karlsplatz.
    Gegenüber der Oper steht das K.undK. Hofzuckerbäcker Café ,, Gerstner''. Bei,, großem Braunen' 'und leckerer Törtchen haben wir es uns gut gehen lassen.
    Von weitem war der 1586 Jahre alte ,, Stephansdom' 'schon zu sehen. Das spätromanische Riesentor führte uns ins Kircheninnere. Die schwarzen Mauern und die herabhängenden violett angestrahlten Steine beeindruckten uns sehr.
    Gleich in der Nähe steht eine Kuppelkirche, die ist dem,, Heiligen Peter''geweiht. Dort wurde gerade der Rosenkranz gebetet.
    Mit der U1 ging es zurück zum Keplerplatz und von da aus zu Fuß ins Hotel.
    Read more

  • Day2

    Ankunft in Wien

    April 16 in Austria ⋅ ☀️ 16 °C

    Nach 6 1/2 Stunden lustiger Bahnfahrt mit einer Wienerin sind wir pünktlich angekommen und haben uns für einen 20 minütigen Fußmarsch zum ,, Caroline,, Hotel in der Gudrunstraße entschieden. Von außen sah das Hotel schlicht aus (Bild folgt). Die Überraschung kam schon am Empfang. Hier wurden wir von einem sehr netten Herrn begrüßt. Er konnte uns gleich einige Fragen beantworten . Mit dem Fahrstuhl ging es in den 1. Stock, hier gibt es für jeden ein kleines, feines und sauberes Zimmer, das zum Glück nicht zur stark befahrenen Straße liegt.

    Nach einem kurzen Ausflug in die nähere Umgebung und einem kleinen Abendessen, haben wir uns auf unser Zimmer, auf Beine hoch legen und ausruhen gefreut.
    Bin gespannt, wie es sich bei Wiener Luft schlafen lässt. Bis morgen🙋‍♀️
    Read more

  • Day2

    Fahrt zum Bahnhof Göttingen

    April 16 in Germany ⋅ ☀️ 9 °C

    8.30 Uhr.... Die Reise beginnt. Zuerst muss alles in meinen roten Flitzer. Gemeinsam mit Gerlinde, meiner Freundin und Reisebegleitung, machen wir uns auf den Weg. Gefühlt doppelt so lang brauchen wir bis nach Göttingen zum Bahnhof. Drei Baustellen säumen die Strecke, die wir großräumig umgehen.
    10.03 Uhr.... Pünktliche Abfahrt unseres Zuges. Gemeinsam mit einer Wienerin werden wir jetzt 6 Stunden und 35 Minuten unterwegs sein. Für Unterhaltung ist gesorgt, Zeitung, Handy, kindel und rommè Karten werden uns die Zeit verkürzen. Wir freuen uns auf Wien.
    Read more

Never miss updates of Evelin Riethmüller with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android