Röfe B

Joined August 2019Living in: Zürich, Schweiz
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day45

    Kapstadt - Tag 4 - Heimreise

    September 20 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer verregneten Nacht, packten wir unsere 7 Sachen zusammen, checkten aus und und gingen zu Fuss zur Kloof Street und Long Street. Dort hatte es einige hübsche alte Häuser mit Geschäften, Art Gallerys und natürlich eine Reihe von Restaurants, Bars und an der Long Street auch Nachtclubs (analog Langstrasse). Wir assen in einem Restaurant zu Mittag und fuhren anschliessend zum Flughafen.

    Wir haben uns beim Tax Refund über die administrative Bürokratie gewundert. An drei Stellen muss man durch und jedes Mal den Pass zeigen, bis man die Mehrwertsteuer endlich am Schluss erhält😁

    In der Business Lounge verweilten wir uns noch bis zum Abflug.

    Hiermit endet unsere Abenteuer-Reise Namibia/Südafrika. Wir können es fast nicht glauben, dass die 6,5 Wochen schon um sind. Wir haben unsere Reise sehr genossen und nehmen ganz viele schöne Erinnerungen und Erlebnisse mit nach Hause, die wir noch lange konservieren werden. Wir sind sehr dankbar, hat alles so gut geklappt, dass wir gesund geblieben sind, und dass wir diese schöne Zeit zusammen verbringen konnten.
    Read more

  • Day44

    Kapstadt - Tag 3

    September 19 in South Africa ⋅ ☁️ 25 °C

    Es war heute immer noch bewölkt, dafür einiges wärmer und schwül. Es war wie wenn der Fön blasen würde.

    Wir stiegen heute auf den Lion's Head, der 669m. ü. M. liegt. Der Weg geht 360 Grad um den Berg herum. Zuerst ging es einen Kiesweg stetig hoch, das letzte Drittel über hohe Steine, Leitern und Stufen, teilweise auf allen Vieren😁 Für die Sportlichen dauert der Aufstieg ca. 45 Minuten, für diejenigen, die etwas gemütlicher unterwegs sind, die Aussicht bestaunen und Föteli machen, etwas länger... Oben wurden wir mit einer tollen Rundumsicht belohnt.

    Am Nachmittag fuhren wir zuerst nach Bo-Kaap und sahen uns die bunten Häuser an, wo heute ca. 2000 Kapmalaien wohnen. Anschließend schlenderten wir durch die touristische Waterfront. Unglaublich die vielen Läden, Shoppingmalls, Restaurants, etc. In einem Steakhouse assen wir sensationelles Fleisch! Das war leider unser letzter Abend 😥.
    Read more

  • Day43

    Das Cape/Kapstadt - Tag 2

    September 18 in South Africa ⋅ ☁️ 14 °C

    Es war heute bewölkt, der Tafelberg lag im Dunst. Unser Ziel heute war eine Fahrt rund ums Kap. Wir fuhren zuerst nach Muizenberg mit den hübschen, bunten Strandhäuschen am Meer. Der Parkguide luchste uns satte 10 Rand ab.

    Wir passierten Kalk Bay, Simon's Town und machten einen Halt bei Boulders Beach, wo die einzige Kolonie an Pinguinen in Afrika (African Penguins) lebt. Viele davon waren gerade am Brüten oder hatten Junge, die noch ihren Flaum hatten und noch nicht schwimmfähig waren. Wir konnten die Pinguine ganz aus der Nähe beobachten und waren sehr entzückt🐧

    Der Nationalpark Cape of Good Hope zeigte sich, wie üblich, von seiner windigen Seite. Nur hatten wir heute dazu keinen Sonnenschein, dafür Nebel🌫

    Wir bestiegen einen der Hauptwanderwege zum Leuchtturm, mit praktisch Null Sicht. Dann fuhren wir an den südwestlichen Punkt Afrikas, wo wir auch ein Foto zur Erinnerung schossen.

    Wir entschlossen uns, unterwegs Abend zu essen. Aber es ist immer so: wenn man keinen Hunger hat, hat es unzählige Restaurants, wenn man Hunger hat, kommt innert nützlicher Frist keines. Wir fuhren also etwas zurück nach Kalk Bay, wo wir endlich fündig wurden.
    Read more

  • Day42

    Kapstadt - Tag 1

    September 17 in South Africa ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach dem Frühstück erkundeten wir das hübsche Franschoek. Es gibt dort eine Hauptstrasse, wo sich Restaurants, Cafés, Art Gallerys, Läden und einige Makler befinden. Alles gut überschaubar mit guter Atmosphäre.

    Unsere Fahrt setzten wir anschließend über Stellenbosch, bekannt für seine Weingüter und die Universität, nach Kapstadt fort. Wir fuhren zuerst zu unserem Guesthouse, das unterhalb des Tafelbergs liegt. Das Zimmer, zu vergleichen mit einer Suite, mit einem tollen Ausblick auf Kapstadt Downtown und die Küste, haute uns fast um - unglaublich!

    Wir nutzten das sehr schöne und klare Wetter und fuhren zur Talstation, um mit der Gondel auf den Tafelberg zu fahren. Die gleiche Idee hatten noch gefühlt 100te von anderen Touristen.... - anstehen war angesagt.🙄 Eine 360 Grad-Gondel (Schweizer Fabrikat) brachte uns auf 1067m ü. M. Verschiedene Wege führten rund um den Tafelberg. Wir hatten atemberaubende Ausblicke auf Kapstadt und die Küste mit einer wunderschönen Vegetation. Ein einmaliges Erlebnis, trotz der vielen Leute!

    Wir bestaunten den imposanten Sonnenuntergang und stellten plötzlich fest, dass wir uns zur Station begeben mussten, da die letzte Fahrt bereits um 19.00 Uhr war. Für die Talfahrt war ebenfalls anstehen angesagt...

    In einem kleinen Restaurant, in der Nähe unseres Guesthouses, assen wir feinen Fisch und einen reichhaltigen Dessert, es war soo fein 😋
    Read more

  • Day41

    De Kelders - Hermanus - Franschhoek

    September 16 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

    Als wir heute Morgen unser Gepäck ins Auto laden wollten, fanden wir einen platten Reifen vor😲. Entweder war unsere Fahrt auf den Kieswegen dem Reifen zum Verhängnis geworden, oder jemand hatte absichtlich ein Loch hineingestochen (Parkplatz war nicht eingezäunt). Anyway, wir mussten den Ersatzreifen unter dem Auto hervorholen. Ein Mitarbeiter von der Tankstelle gegenüber sah Rolf rumhantieren und bot seine Hilfe an.

    Wir fuhren dann erst mal ins Städtchen zu einer Werkstatt und ließen den kaputten Reifen flicken.

    In De Kelders spazierten wir der Küste entlang und sahen vereinzelt Wale. Es waren nicht so viele, wie wir gestern sahen. Dafür entdeckten wir ein paar Agamen und Dung Beetle (Pillendreher Käfer). Anschließend fuhren wir weiter nach Hermanus. Das ist der bekannteste Ort für die Walbeobachtung von der Küste aus. Doch heute wurde hier offensichtlich kein Wal gesichtet, schade! Wir gingen Kaffee und Kuchen essen und fuhren weiter nach Franschhoek. Es ging die Hügel auf und ab, durch weite Kornfelder und Obstplantagen, vorbei an drei Stauseen und zum Schluss über den Franschhoek-Pass.
    Read more

  • Day40

    De Hoop Nature Reserve / Cape Aghulas

    September 15 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

    Bevor wir uns auf den Weg ins De Hoop Nature Reserve machten, erkundeten wir die hübschen, alten kapholländischen Häuser in Swellendam. Unsere Unterkunft war auch ein Haus aus dem Jahre 1838.

    Unterwegs ins De Hoop Nature Reserve, das über gut befahrene Kiesstrassen erreichbar war, sahen wir wunderschöne rote Webervögel (fast wie die Leuchtfarben eines Stabilo Boss), eine Schildkröte, die die Strasse überquerte, sowie Paradieskraniche. Die Landschaft zeigte sich mit vielen Büschen, die anfingen zu blühen, Gräsern und Wildblumen, sehr abwechslungsreich.

    Im Park fuhren wir zu einem Parkplatz, wo man von den hell-weissen Dünnen (so hell, fast wie Schnee) einen tollen Ausblick auf den Strand hatte. Von dort aus sahen wir einige Wale, die im seichten Wasser schwammen. Diese befanden sich ca. 50 Meter vom Strand entfernt.

    Neben Pavianen, Perlhühnern und Flamingos, sahen wir auch einige Buntböcke. Die Zeit drängte jedoch leider zur Weiterfahrt. Gerne hätten wir uns noch etwas verweilt.

    Nach einem Kaffee-Stop im Parkrestaurant fuhren wir ans Kap Aghulas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Der anschließende Streckenabschnitt bis Gansbaii, zu unserem nächsten Guesthouse, dauerte 1,5 Stunden. Wir waren mal wieder zu spät dran und mussten erneut im Dunkeln über geteerte und unbefestigtete Strassen "rattern". 😶
    Read more

  • Day39

    Robberg Nature Reserve

    September 14 in South Africa ⋅ ⛅ 19 °C

    Im Robberg Nature Reserve machten wir einen Teil der Rundwanderung um die Halbinsel. Wir genossen spektakuläre Ausblicke von steilen Felswänden hinunter. Diese wechselten dich ab mit wunderschönen, kleinen Sandbuchten. An einer Stelle befindet sich eine Robbenkolonie, die man schon einige Zeit vor dem Aussichtspunkt hört und auch riecht 🤭. Ebenfalls konnten wir zwei Haie und einige Delfine beobachten.

    Wir waren insgesamt ca. 5 Stunden unterwegs und hatten unsere Zeit zur nächsten Unterkunft nicht mehr ganz auf dem Radar.😲 Das GPS gab uns 4 Stunden Fahrzeit an...., d.h. wir werden erst kurz vor unserer reservierten Abendessen-Zeit um 19.00 Uhr, dort sein. Zwischendrin mussten wir noch einen kleinen Kaffeestopp einplanen. Der Sonnenuntergang zeigte sich in den schönsten Farbtönen.

    Das Guesthouse & Restaurant La Sosta in Swellendam ist ein Geheimtipp. Wir erhielten ein excellentes 7-Gang-Menu, schön präsentiert und mit sehr gutem Wein serviert. Wir waren begeistert!
    Read more

  • Day38

    Tsitsikamma Nationalpark

    September 13 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

    Als wir aufstanden, war es glücklicherweise trocken, jedoch etwas kühl und windig. Wir fuhren in den Tsitsikamma NP, und zwar zum Storms River Mouth, dem Ausgangspunkt für die Wanderung zur Suspension Bridge und dem anschließenden Lookout Point.

    Als wir dort aus dem Auto ausstiegen, wehte es uns fast um. Das Meer war sehr bewegt und die Wellen klatschten gegen die Felsen. Eine eindrückliche Stimmung.

    Der Weg zur Suspension Bridge (Hängebrücke) führte durch dichten Küstenwald mit immer wieder tollen Ausblicken aufs Meer. Der weitere Weg zum Lookout Point war steinig und steil. Wir wurden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

    Auf dem Rückweg sahen wir in der Bucht einen Seelöwen, der den Fischschwärmen hinterher jagte.

    Unsere nächste Unterkunft, das Millwood Manor House, lag direkt beim Strand von Plettenberg Bay. Von unserem Balkon aus konnten wir verschiedene Vögel beobachten, die in den Dünen gerade am Brüten waren. Auf unserem Strandspaziergang in der Abendsonne sahen wir Delfine und Südkaper Wale, welch ein Glück!
    Read more

  • Day37

    Ins Nature's Valley

    September 12 in South Africa ⋅ 🌧 17 °C

    Nach einem reichhaltigen English Breakfast fuhren wir ins Nature's Valley . Wir wollten auf dem Weg dorthin im Tsitsikamma NP ein paar kürzere Wanderungen von verschiedenen Punkten aus machen. Der Regen, der am Nachmittag über diese Region zog, hinderte uns jedoch daran. Wir werden dies morgen nachholen, dann sollte es trocken sein.

    Wir genossen anstelle unser schönes Hotel Lily Pond Country Lodge am Seerosenteich.
    Read more

Never miss updates of Röfe B with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android