Joined February 2020 Message
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day27

    Paradies

    March 14, 2020 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Varkala hat sich wirklich gelohnt, da kann man der Corona Krise fast dankbar sein, dass wir zu diesem Ort "ausweichen" mussten. Nach einem Surfwettkampf, Schwimmen, Strandspaziergang und nochmal schwimmen (Halleluja, waren die Wellen hoch) waren wir Abends mit anderen Backpackern essen.
    Heute morgen sind wir dann trotz wenig Schlaf um 7 Uhr an an Strand gefahren zum Surfen. Auf 3 Wellen die einen umgerissen haben kam vielleicht eine die man zwar wenig elegant aber einigermaßen sicher ein paar Sekunden genommen hat. Trotz Anstrengung und einem Liter Salzwasser in Nase und Mund eine sehr coole Erfahrung.
    Read more

  • Day25

    CoRoNA

    March 12, 2020 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Die Inder haben Angst vor uns. Bzw sehr viel Angst vor dem Corona Virus. Irgendwo verständlich, denn wenn hier einer erkrankt gilt das Motto "keiner alleine, alle oder keiner".

    Mit anderen Backpackern die man hier trifft ist es im Moment auch Thema Nummer Eins. In Indien sind am ehesten die Touristen das Problem, die herum reisen und das Virus verbreiten. Deshalb wurden schon einige Nationalparks und Hostels geschlossen, was das Reisen gerade erschwert ... Was sehr Schade wäre wenn wir kein Visum für Nepal bekommen (das Visum direkt bei der Einreise zu bekommen wurde schon ausgeschlossen), aber da arbeiten wir dran. Nach einem kurzen Down gestern Abend sind wir aber wieder guter Dinge, haben unsere Route neu geplant und bleiben einfach flexibel was alles andere angeht. Bis hier her hatten wir keine Einschränkungen wegen Corona und hoffen dass es so bleibt 🤞🏼

    Wir gönnen uns jetzt noch einen Pineapple Lassi und Paneer Butter Masala und fahren dann weiter in den Süden ... :))
    Read more

  • Day24

    Back Water

    March 11, 2020 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Von Coimbatore aus ging's mit dem Zug nach Alleppey. Als wir um Mitternacht endlich in den Zug stiegen war dieser komplett voll, es lagen Inder auf dem Boden und unter den Sitzen... Aber es wäre nicht Indien wenn man nicht wieder direkt Hilfe angeboten bekommt und so hat uns ein freundlicher Inder vier Plätze organisiert. Die Fahrt bis um 5 Uhr morgens war war nicht gerade erholsam und der Tag danach ein wenig verschlafen, aber das schöne Hostel und der Stand haben die Anstrengungen entlohnt.

    Vom Hostel aus haben wir eine Tour auf den Backwaters gebucht, für 1000 Rupie gabs Frühstück, Mittag und ne Kanutour :)) Die vielen schmalen Kanäle und Seen mit den Häusern am Ufer, Kinder die im Wasser baden (obwohl es echt relativ schmutzig war...) und Frauen die dort ihre Wäsche waschen haben ein idyllisches Bild angegeben. Ein Highlight war für mich das traditionelle Essen, was auf Bananenblättern serviert wurde (wir durften aber mit Löffeln essen, nicht mit den Händen ^^)
    Später haben wir noch einen Alkohol probiert der dort irgendwie aus den Kokosnüssen oder Palmen hergestellt wird und jeden Tag frisch gemacht wird. Verpackt war er wenig vertrauenswürdig in einer Plastikflasche, aber unser Guide hat uns auf Nachfrage zu diesem Laden geleitet, also war das schon okay xD Es schmeckte im ersten Moment wie süßer Weißwein aber hatte einen merkwürdigen Nachgeschmack.
    Read more

  • Day22

    Zugerlebnisse

    March 9, 2020 in India ⋅ ⛅ 30 °C

    Abschließend kann man zu Ooty und dem Hostel mit vielen netten Menschen nur sagen, dass es sehr schön war trotz der ein oder anderen stressigen Situation :)) Gestern waren wir noch am Ooty Lake und danach auf dem Markt welcher auch ein Erlebnis für sich war. Zwischen Hühnern die schon halb tot in Käfigen eingepfercht waren und dann mitten im Gang geschlachtet wurden und dem bereits bekannten Bild/Geruch des Fischmarktes wurde ich in meinem Vegetarier-Dasein nochmal bestätigt. Die Bereiche mit Obst, Gemüse und allem anderen was einem in den Sinn kommen könnte waren dagegen dann nochmal ästhetischer und farbenfroher. Heute sind wir nach einem sehr leckeren, authentischen und günstigem Essen in den Toy Train gestiegen. Der Blick auf dem Nationalpark mit Teeplantagen, Wasserfällen und mehr war wieder super schön, nur die Fahrgeschwindigkeit war irritierend (Philly: "ich würd mich als Schaffner schämen so langsam zu fahren") Kontrastprogramm haben wir jetzt im Zug nach Coimbatore, der mit ordentlich Tempo und vor allem Gehupe nach dem Motto "weg da, jetzt komme ich" Richtung nächster Großstadt düst.Read more

  • Day20

    Maiskolben

    March 7, 2020 in India ⋅ ⛅ 19 °C

    Gestern sind wir mit dem Bus zum Dodabetta Peak gefahren nur um dort festzustellen, dass man für die letzten Meter doch noch ein Taxi nehmen muss. Es war aber sehr schön und unser Highlight waren frisch gekochte Maiskolben oben auf dem Berg (eine Rentner-Reisegruppe Engländer fand die auch sehr lecker).
    Fast noch schöner fand ich den Rosengarten und den botanischen Garten heute. Mitten in der wusligen Stadt war es eine Art Ruhepol und die Anlagen waren super schön ausgebaut und sauber. Mittags gab's wieder Maiskolben :))
    Extrem waren wieder die Inder die Bilder mit uns machen wollten, alle drei Minuten kam eine Gruppe Jugendlicher an. Wir sind mittlerweile dazu übergegangen jedes Mal nein zu sagen, sonst käme man echt zu nichts Anderem ^^
    Später waren wir noch im ersten Supermarkt ähnlichen Laden den wir hier gesehen haben und ich war sehr überrascht in einem Regal eine verstaubte Tüte glutenfreies Müsli von Schär zu entdecken. Im Gegensatz zu einer Packung glutenfreier Kekse von einem Laden hier in Ooty hab ich das Müsli aber nicht gekauft. On top haben wir noch etwas Schokolade gekauft, die hier in Ooty neben Tee in Massen hergestellt wird (kommt noch durch den Einfluss der Engländer in der Kolonialzeit) .
    Read more

  • Day18

    Von Chefärzten und versunkenen Handys

    March 5, 2020 in India ⋅ ⛅ 16 °C

    Wie sind tatsächlich in Ooty angekommen! Der erste Eindruck ist mega schön, die Stadt ist größer als erwartet und liegt zwischen einigen Berggipfeln. Schon die Busfahrt dahin war schön, da wir ewig durch einen Nationalpark gefahren sind. Zwischen Teeplantagen, Palmenwäldern, und noch einigen anderen Landschaftsbildern haben wir in einem Elefanten-Reservat sogar zwei Elefanten gesehen :))
    Heute sind wir erstmal losgezogen ins Zentrum der Stadt (alles sehr wuslig aber symphatisch und Mal wieder ein ganz anderes Stadtbild - sehr sehr schön) um dann Richtung Krankenhaus (das government hospital) zu laufen. Im Hostel wurde uns empfohlen uns bescheinigen zu lassen dass wir gesund sind, und nicht Corona haben, da das u.A. in Hostels sinnvoll sein kann. Im Krankenhaus lief es nach dem gewohnten Prinzip -durchfragen. Letztendlich sind dann irgendwie wir beim Chefarzt gelandet, der gerade in einer Besprechung war, in welche Pauli und ich geführt wurden. Das wirkte schon alles hoch offiziell, wir mussten uns vor der ganzen Runde vorstellen und sie offiziell begrüßen bevor wir unser Anliegen vortragen durften. Sie kamen dann zu dem Schluss dass wir so eine Bescheinigung nicht brauchen, und der Chef vom Chefarzt, welcher auch anwesend war bestätigte das. Wir waren fast bisi nervös als wir da vor der Runde sprechen sollten, alle konnten aber zum Glück echt gut englisch. Es war Mal wieder krass zu sehen wie besonders man hier als Weißer behandelt wird.
    Der Rest des Tages war davon geprägt dass Katys Handy ins Klo einer öffentlichen Toilette gefallen ist. Trotz Anstrengungen (...) haben wir es nicht geschafft es zu bergen und haben mehrere Stunden damit verbracht ihr ein neues zu kaufen und einen (funktionierenden!) ATM zu finden um Handy und Hostel zu zahlen. Letztendlich haben uns Katys letzte 100 Dollar gerettet, weil es scheinbar kein Cash in dieser Stadt gibt.
    Read more

  • Day17

    Umwege

    March 4, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Nachdem wir gestern morgen noch am Colva Beach waren, sind wir nachmittags in den Bus nach Mysore gestiegen. Da sollten wir allerdings nie ankommen, da der Bus nach wenigen Stunden irgendeine Panne hatte (niemand wusste was wirklich los war, da die Busfahrer kein Englisch konnten). An irgendeiner Bushaltestelle in Karnataka stand dann glücklicherweise noch ein anderer Nachtbus der dort halt machte- und mehr oder weniger in unsere Richtung musste. Nach kurzer Absprache mit dem Busfahrer sind wir dann mit einem Upgrade (sleeper class) nach Bangalore gefahren. Man erreicht ziemlich viel, wenn man sich 20 Mal durchfragt und jedes Mal weiter geleitet wird; letztendlich sitzen wir hier gerade am Bahnhof und warten auf unseren Bus nach Ooty, unser eigentliches Ziel. Mit etwas Glück kommen wir noch heute Abend da an :))Read more

  • Day15

    Margao- Nein danke

    March 2, 2020 in India ⋅ ⛅ 25 °C

    Es kam tatsächlich das erste Mal vor, dass wir uns an dem Ort und im Hotel nicht allzu wohl fühlen. Nachdem wir den Schlaf von der Nachtfahrt aufgeholt hatten sind wir los ins erste Reisebüro- der Beginn eines anstrengenden Hin-und Hers. Die wildesten Ideen wurden durchgedacht, eine 180° Wende nach der anderen hingelegt und wir wurden von jedem Reisebüro nochmal weiter geleitet bis wir am Ende des Tages eine weitere Nachtfahrt nach Mysore gebucht haben um dann direkt nach Ooty zu kommen. Mal sehen ob das dann klappt, aber es ist auf jeden Fall eine Entscheidung mit der wir glücklich sind :))Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android