Satellite
  • Day43

    27.02.2015 Dubai V.A.E.

    October 5, 2016 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute geht unsere Kreuzfahrt leider zu Ende. Da wir erst um 14.00 Uhr unsere Kabine verlassen mussten konnten wir noch in Ruhe ausschlafen und Frühstücken. Unsere Kabine war übrigens eine Außenkabine und Davis hatte ein eigenes Bett. Sie war richtig schön groß und auch super gelegen. Nun ist es vorbei mit jeden Abend 6 Gänge essen, es gab immer eine Vorspeise, eine Zwischengang inform von Suppe oder Pasta, das Hauptgericht, ein Salat, Käseplatte und die Nachspeise. Um ca. 15.00 Uhr sind wir dann von Board gegangen und mit Taxi zum Flughafen gefahren, weil dort die Mietwagenstation von „Avis“ ist. Leider mussten wir dort eine Stunde auf unseren reservierten Mietwagen warten. Vier Leute haben da gearbeitet, nichts los und die haben trotzdem nichts gebacken bekommen. Als dann endlich unser Mietwagen vorgefahren kam, war es auch noch der falsche. Dann kam endlich der richtige, dieser musste erstmal noch sauber gemacht werden. Unglaublich. Unser Mietwagen ist ein Mazda 3 in Silber. So nun heißt es sich hier durch den mörderischen Verkehr zu arbeiten. Der Fahrstil der Araber ist total bekloppt und da fast alle größere Autos fahren als wir und für die heißt großes Auto gleich Vorfahrt. Wir haben ein Hotel im Emirate „Sharjah“ das drittgrößte der Vereinigten Arabischen Emirate gebucht. Hier ist es preiswerter und ruhiger als in Dubai City und man hat keinen Pool auf dem Dach. Nach einer Stunde Autofahrt und drei Herzattacken bei Nicole sind wir bei unserem Hotel „International“ angekommen und sind erstmal in den Pool gegangen. Heute ist Freitag, das ist der islamische Sonntag und alle Geschäfte sind bis Sonnenuntergang geschlossen. Abends sind wir in das „Venedig von Sharjah“ gefahren, hier steht das „Eye of the Emirates“ ein Riesenrad was eine kleinere Ausgabe des „London Eye“ sein soll. Nach der Fahrt mit dem Riesenrad sind wir auf die dortige Kirmes gegangen. Auch hier hat der fortschritt schon Einzug erhalten. Man bezahlt nicht für jedes Karussell, sondern man bekommt am Eingang eine Karten die wird mit einem bestimmten Betrag aufgeladen und man zieht die Karte an den einzelnen Karussells einfach durch den Automaten. Essen sind wir im Restaurant „Nando`s“ gegangen. Sehr lecker. Danach haben wir noch einen Abstecher zum „Blauen Souk“ gemacht, hier gibt es alles und alles garantiert echt!Read more