Satellite
  • Day28

    11.Tag: Jomson- Ghasa (2010m)

    April 29, 2015 in Nepal ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute morgen ging nix mehr, war einfach nur fertig vom gestrigen Tag. Nach 10 Tage wandern habe ich heute das erste mal in meinen Beinen und Hintern Muskelkater gespürt. Und meine Fußsohle brannte auch. Es war mir klar kein Mountainbike mieten für heute sondern mit Jeep oder Bus schnellstmöglich runterfahren. Die Nacht war ziemlich gut, das erste mal seit 10 Tagen dass ich komplett durchgeschlafen habe ohne zu frieren oder mitten in der Nacht aufzuwachen. Nach dem Frühstück sind Will und ich aufgebrochen um uns über Transport Möglichkeiten zu erkundigen. Die wollten uns tatsächlich die Fahrt mit dem Jeep für 400€ !!! anbieten. Ich dachte ich werde taub. Für den Preis fliege ich fast nach Deutschland. Dann fragten wir nach dem "Chickenbus". Der selbe Typ sagte es wird etwas günstiger sein wir sollen beim Busbahnhof 100 m weiter nachfragen. Ich konnte meinen Ohren nicht glauben als der Typ uns den Preis genannt hatte: 840 Ruppies (ca.8€!!!). Das hörte sich realistischer an. Also wir haben uns entschieden den nächsten Bus zu nehmen. 3 Stunden später saßen wir im Bus Richtung Ghasa. Die Fahrt hatte 3 Stunden gedauert. Anfangs dachte ich werde meine Seele ausk...der Weg war natürlich off- Road und der Bus hat gewackelt, gesprungen und wir mit. Der ganze Staub von der Strasse kam rein denn alle Fenster waren auf. Ich habe mein Buff über meinen Mund und Nase gezogen. Meine Brille ist von Staub beschlagen worden. Die Fahrt war eigentlich eine Zumutung und Körperverletzung. Beim Springen habe ich mir zwei mal den Kopf gegen das Fenster geknallt, mein Rücken schmerzte und meine Knie waren platt von dem Druck gegen den Vordersitz um so dem viel Schaukel entgegen zu halten. In Ghasa angekommen mussten die einzigen drei Touris aus dem Bus steigen und beim Police auschecken damit sie wissen, dass wir das Annapurna Gebiet verlassen. Dann wieder zurück in den Bus um bis zur Busbahnhof zu fahren um den nächsten Bus nach Beni oder Pokhara zu nehmen. Unser Gepäck war so staubig als hätten sie die in den Staub gewälzt. Der Verbindungsbus nach Beni ist voll vor unseren Nase weggefahren. Auch wenn wir gewollt hätten, hätten wir da nicht reingepasst. Anstatt 26 Leute für die der Bus ausgelegt ist, waren fast doppelt so viele Leute reingequetscht. Wir haben uns hingesetzt etwas gegessen, mit dem Hund gespielt um die Zeit zu vertreiben, weil uns gesagt wurde, dass heute noch ein Bus startet. Nach 2 Stunden warten, war für uns klar das heute kein Bus mehr fährt. Also wir drei Touris aus dem Bus (Will, Avi aus Israel und ich) sind losgezogen um eine Unterkunft für die Nacht zu finden. Morgen um 6:30 soll der nächste Bus fahren. Mal schauen ;-).Read more