Satellite
  • Day7

    Stockholm

    July 28, 2017 in Sweden ⋅ 🌧 17 °C

    Mit einem Dauer Muskelkater in den Schultern und Beinen (eig nur bei Sabrina, Dino kommt das Fußballspielen zu gute 😄) machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof.
    Im Zug aßen wir unser Frühstück und mit lesen und schlafen vertrieben wir uns die Zeit bis nach Stockholm. Einige Landschaftsabschnitte waren schon typisch Schwedisch, viele Seen/Teiche und so kleine Hütten.

    Zuerst checkten wir im Hostel (10Betten) ein und ließen uns von der netten Dame an der Rezeption erklären was es so sehenswertes in Stockholm gibt.

    Mit den Stadtplan bewaffnet gingen wir los. Da es schon Nachmittag war musste erst mal der Hunger gestillt werden. Wir fanden einen Snack stand und bestellten uns eine "Schwedische Snack Spezialität ?", zumindest hatten wir so etwas noch nie vorher gesehen - Maisfladen mit Erpfipüree, Röstziebel oder Gurkerl und einem Würstl drinn 🌯
    Als wir weiter durch einen Park gingen klebten unsere Schuhe irgendwie leicht am Boden... Die Bäume rundherum, wir glauben dass es Linden waren, verlieren irgendein Sekret dass der Boden so klebt...
    Das Wetter war heute, entgegen dem Wetterbericht, ziemlich schön und warm ☀️
    Unser Weg führte uns bis zur Insel Skansen bzw der Insel auf den sich der Stockholmer Zoo befindet.
    Wir schauten uns noch ein paar alte Gebäude an, genossen am Wasser den Sonnenschein und schlenderten dann über eine Einkaufsstraße zurück zum Hostel.

    Am nächsten Tag war der Himmel etwas getrübt und es war auch etwas kälter als am Vortag, später fing es auch an etwas zu nieseln.
    Nach einem Frühstück in der Selbstversorgerküche vom Hostel machten wir uns auf den Weg zur Altstadt. Da wir schon um 08:00 los sind, waren nur vereinzelt Touristen zu sehen. Das Kreuzfahrtschiff Aida, welches wir am Vortag von weiten sehen konnten war auch nicht mehr hier, stattdessen lagen zwei Costa Schiffe im Hafen.

    In der Altstadt war es sehr ruhig und wir genossen das Flair, welches die alten Gebäude verströmten. Unser Rückweg führt uns zum Palast von Schweden wo wir ein paar Wachen sahen.
    Die Wache bewachte einen etwas größeren Platz welcher mit Absperrungen und Bodenmarkierungen gekennzeichnet war. Ein Mann übertrat diese Bodenmarkierung und bekam sofort ein lautes "HALT" von der Wache zu hören. Wir blieben da ein bisschen stehen und beobachteten die Menschen rundherum ein bisschen weiter nur um zu sehen ob wieder jemand über die Markierung tritt 💂🏻‍♀️War sehr amüsant...

    Heute waren wir etwas müde, wir bemerkten doch schon die 7 Tage die wir bereits unterwegs sind mit den 14km die wir ungefähr jeden Tag zurücklegen.
    Heute verlassen wir Stockholm wieder, eine schöne Stadt welche jedoch wieder mehr Großstadt ist als Kopenhagen. Die neuen Gebäude sind höher und abseits der Altstadt herrscht der Typische Großstadt Rummel.
    Read more