Joined April 2017 Message
  • Day113

    Last Day... Oder auch nicht...

    August 18, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 12 °C

    Der Beitrag kam wohl etwas verfrüht. Habe den Flug nicht bekommen. Woher kann ich bitte wissen das ich fuR puerto Rico auch so ein verficktes esta brauche? Naja mit mir geht es noch drei anderen deutschen auch so... Machts nicht besser, kann mir jetzt n neuen Flug kaufen. Sündhaft teuer, keine Ahnung ob ich mir dden Asien überhaupt noch leisten kann. Scheiße!
    So nun sind die vier Monate nun wirklich rum... Ging wie immer dann doch schneller als man zuerst dachte.
    Weiß gar nicht so recht wie mein Fazit ausfällt, ich glaube tatsächlich recht gemischt.
    Es gab leider definitiv einige Tiefs, besonders zu Beginn viel es mir schwer mich einzufinden, aus vielen Gründen aber nichts desto trotz hat es mir gegen Ende immer besser gefallen. Ein großer Faktor war für mich definitiv das bessere werdende Wetter je nördlicher ich gereist bin. Kolumbien hat mir von allen Ländern mit Abstand am besten gefallen, hier habe ich auch fast 2 Monate verbracht.
    Da ich bekanntermaßen gerne neues Essen probiere und mich selbst auch als Food-Tourist bezeichne, wurde ich leider etwas enttäuscht, essen ist einfach nicht der Hit. Reis, Bohnen, Kochbananen und allerlei tot fritiertes Zeug. Gewürze und Soßen? Gibt's nicht.
    Natürlich ist nicht alles schlecht, es gibt eine Vielzahltoller tropischer Früchte und in Peru gibt es dass sogenannte Ceviche. , das es ist wirklich Klasse!
    Nichts desto trotz war es eine aufregende und spannende Zeit, was ich vorallem den tollen Menschen zu verdanken habe, die ich kennen lernen durfte.
    Mit vielen hat man auf der Reise einfach mal einen netten Tag, schließt sich für eine Busfahrt oder Ausflüge zusammen. Mit anderen wieder rum verbringt man mehrere Tage oder Wochen.
    Besonders schön war die Zeit gleich in Buenos Aires mit Anina, mit ihr habe ich zusammen in der Airbnb Wohnung gewohnt.
    Meine Reise-Crew in Peru war einfach der Wahnsinn!Anna, Nico, Alex, Marianno aka Ronny.
    Auf der Grenzüberfahrt von Peru nach Kolumbien habe ich Jessy und Emily kennengelernt, ein super sympathisches und liebenswertes Pärchen aus Australien. Witzigerweise haben wir sogar einen gemeinsamen Freund (die Welt ist so klein).
    Und dann gab es noch Romana meine Zimmergenossin mit der ich ein paar sonnige Tage auf San Andres hatte.
    Danke euch allen 😘
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day111

    Tour de las Islas

    August 16, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 17 °C

    Von Rincon aus konnten wir eine günstige Tour zu richtig abgelegenen Inseln machen, so wie man sich das halt vorstellt, Kristallklares Wasser und weißer Sandstrand. Außerdem haben wir noch die angeblich am dichtesten besiedelte Insel der Welt besucht. Ein winzig kleines Eiland mit so gut wie keiner Vegetation oder Strand nur Häuser, dicht an dicht. Total surreal...Read more

  • Day110

    Rincon del Mar

    August 15, 2017 in Colombia ⋅ ☀️ 18 °C

    Rincon ist ein kleines Fischerdorf ca. 2,5 h westlich von Cartagena. Hier ist der Massentourismus definitiv noch nicht angekommen. Die einheimischen Leben noch vom Meer direkt am Strand. Die frisch gefangene Fische werden dirket verkauft und weitestgehend wird zum Eigenbedarf gefischt und für die umliegenden Restaurants. Die Kinder spielen den ganzen Tag Strand und kommen auch malneugierig zu uns ins Hostel um zu sehen was die Gringos hier so treiben.
    Im großen und ganzen mache ich aber den lieben langen Tag nix! Und das ist auch gut so, ich liege nur inder Hängematte und lese und gehe ein bisschen im Meer baden.
    Sonntag Abend haben wir eine Plankton Tour gemacht, hier sind wir zu einem Mamgroven See gefahren in dem Nachts das Plankton beim Schwimmen geleuchtet hat. Kam mir vor wie bei Avatar, alles hat geglitzert 😍✨✨
    Read more

  • Day103

    Minca

    August 8, 2017 in Colombia ⋅ ☀️ 24 °C

    Minca ist ein kleines verschlafenes Nest in den Bergen bei Santa Marta.
    Bekannt ist Minca als Startpunkt für den Lost City Treck, welcher über mehrere Tage geht. Da mir das ne Nummer zu groß ist, habe ich mich lediglich dazu entschieden, vom Ort aus zu einem bekannten Hostel auf dem Gipfel zu wandern. Am ersten Tag ging es 12km nur Bergauf, ich habe geflucht, viel und laut! Ab circa der Hälfte ging es nur noch kleine Wege zwischen Dschungel und Kaffeeplantagen durch, und nicht nur ein bisschen bergauf, es war richtig steil, zum ersten mal habe ich verstanden weswegen Wanderstöcke eine Daseinsberechtigung haben 😂
    Völlig erschöpft und ziemlich entnervt kamen wir dann mittags beim Hostel an und die Aussicht von den riesigen Hängematten war wirklich Hammer!
    Read more

  • Day97

    Punta Gallinas

    August 2, 2017 in Colombia ⋅ ☀️ 16 °C

    Punta Gallinas ist der nördlichste Punkt Südamerikas, er befindet sich in einer bizarren und lebensfreundlichen Wüste in welcher dennoch der Indigene Stamm der Wayu lebt. Wahnsinniger Trip zu einer atemberaubenden Landschaft, seht selbst!Read more

  • Day96

    Cabo de la Vela

    August 1, 2017 in Colombia ⋅ ☀️ 19 °C

    Auf dem Weg zum nördlichsten Punkt Südamerikas, habe ich einen Stop in Cabo eingelegt. Der "Ort" besteht eigentlich nur aus ein paar Hütten, die sich an einer nicht asphaltierten Straße entlang der Küste befinden. Geschlafen wurde in landestypischen Hängematte am Strand. Dort habe ich eine kleine Tour zu ein paar schönen Landschaften und Aussichtspunkten gemacht und den Kitesurfern zzugeschaut.Read more

  • Day93

    San Gil & Barichara

    July 29, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach dem ich mich leider von der Insel wieder verabschieden musste, ging es direkt nach San Gil. Der Ort ist bekannt für seine vielen Outdoor Aktivitäten und dirket in der Nähe ist der Barichara, eine der schönsten Kolonial Städte in Kolumbien.
    Da ich ja leider nicht tauchen könnte und ich mit somit aber eine Menge Geld gespart hatte, habe ich mit für San Gil eine Paragliding Flug gegönnt.
    Read more

  • Day81

    San Andres

    July 17, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem ich nun doch schon eine Weile unterwegs bin fehlt mir bisher ganz stark ein schöner Strand und Meer. Auch mein heißgeliebtes tauchen kam bisher gänzlich zu kurz. Deshalb habe ich mich für 10 Tage auf der Karibik Insel, San Andres, einquartiert. Die Insel liegt eigentlich näher an Nicaragua als an Kolumbien, gehört aber eben noch zu Kolumbien.
    Extrem teuer alles dort, aber endlich Sonne!
    Das mit dem tauchen hat dann leider nicht so geklappt wie erhofft, beim Landeanflug auf die Insel muss irgendwas bei mir im Ohr nicht richtig funktioniert haben und nun hatte ich ein sog. Barotrauma. Verheilt zwar wieder, aber erst mal nix mit tauchen. NA TOLL!
    Read more

Never miss updates of Jana Sommer with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android