Joined June 2020 Message
  • Day20

    Wir irren im Garten herum

    September 6 in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

    Heute machen wir noch einen Zwischenstopp bei einem Irrgarten.
    Unser letzter Zwischenstopp vor der endgültigen Heimreise.
    Wo wir schonmal da sind, schauen wir auch mal gleich in den Irrgarten rein! Es gibt über 50 Stationen, die uns etwas über unsere Wahrnehmung und die Physik beibringen sollen. Leider hat es nach der 10ten Station angefangen zu regnen, weswegen wir einen notdürftigen Unterstand suchen, doch ein Blick auf die Wetterkarte verrät uns: Es hört nicht so schnell auf.
    Also verlassen wir unseren Regenschutz und rennen mit tiefgezogenen Kapuzen zurück zum Eingang.
    Ein kurzes Gespräch mit der Kassiererin ermöglicht es uns, den Garten nochmal zu besuchen, wenn es aufgehört hat zu regnen.
    Bis dahin gehen wir in das Restaurant direkt nebenan, um etwas leckeres zu essen und zu warten, bis der Regen endlich aufhört.
    Als der Regen vorbei ist, gehen wir nochmal rein, suchen nach der Station, an der wir zuletzt waren, und machen noch ein paar weitere.
    Jedoch war uns anzumerken, dass keiner von uns noch riesige Lust hat, es war einfach nicht mehr wirklich spannend, und einige Stationen waren auch kaputt.
    Also sind wir nach und nach zum Ausgang gegangen, und haben dabei auch einige Stationen ausgelassen.
    Zurück am Wohnmobil gammeln wir noch ein bisschen herum, bevor wir letztendlich schlafen gehen, um fit für den morgigen Trip nach Hause zu sein
    Read more

  • Day19

    See hüpfen 😊

    September 5 in Germany ⋅ ☁️ 25 °C

    Nach einem gemeinsamen Frühstück packen wir zusammen und fahren weiter südwärts. Wir haben uns den nächsten See ausgesucht. Den Goitzschesee. Hier haben wir in Park4night einen netten Stellplatz am See gefunden.

    Also geht's recht bald los. Am See angekommen waren wir erst einmal recht verwirrt, denn es sah aus wie ein normaler Parkplatz, aber bald haben wir auch ein paar Wohnmobile entdeckt. Das Preissystem ist auch etwas schräg. Zum einfahren zahlt man 2 Euro, aber übernachten für Wohnmobile kostet 10 Euro? 🤔 Nur wo und wie bezahlen?

    Ich möchte gern zu dem Turm laufen, den wir schon vom Stellplatz aus sehen können. Aber Val hat etwas geplant, sodass wir nicht vor 16:30 Uhr los laufen können also spielen wir Cluedo und Kniffel bis es so weit ist, dann laufen wir los.

    Der Turmist auf einer schwimmenden Plattform gebaut, die mit dem Pegel des Sees steigt. Herrlich.

    Danach kehren wir bei Lokal Seensucht ein. Die haben einen Tisch für uns richtig nett eingedeckt es gab sehr gute Burger und sogar ein Ständchen von der Crew 😊
    Read more

  • Day18

    Langsam geht's gen Süden

    September 4 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Leider müssen wir jetzt Stück für Stück den Rückweg antreten.
    Außerdem haben wir eine Verabredung mit Familie Jung 😁

    Wir treffen uns auf einem Campingplatz am Ruppiner See.
    Der Platz ist nicht so berauschend aber die Sanitären Anlagen sind super sauber.
    Wir machen einen kurzen Spaziergang zum See, den Rest des Abends verbringen wir mit Essen und Reden.
    Read more

  • Day17

    Zeesbootregatta in Bodstedt

    September 3 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Wir haben uns verabredet und fahren mit weiteren anderen Campern mit den Rädern nach Bodstedt zur Zeesbootregatta.

    Eigentlich wollten wir noch bis Zingst radeln, hatten aber dann doch keine Lust, sondern sind mit der Spinnerin Sabine in den Nachbarort Fuhlendorf zum Eisessen gefahren.Read more

  • Day16

    Der kleine Hafen

    September 2 in Germany ⋅ ☀️ 18 °C

    Rostock ist laut und voll. Zu viele Menschen.
    Deswegen ziehen wir schon nach einer Nacht weiter.
    Wir tasten uns weiter die Küste entlang.
    Bei Saal (Neuendorf) haben wir einen kleinen Wohnmobilstellplatz am Hafen entdeckt.
    Dort angekommen trauen wir unsren Augen 👀 kaum. Ein niedlicher kleiner Hafen und wir finden einen Platz mit direktem Blick auf die Schiffe.

    Die anderen Camper sind total nett und erklären uns gleich alles.
    Wir packen aus, satteln die Räder und düsen zu einer Tour über Saal, Ribnitz, Dierhagen [mit dem schönen Strand] und Wustrow hier sind wir beim Kapitänshaus "Am Unterfeuer" eingekehrt dann weiter nach Born am Darß wo wir gespannt auf die Fähre warten. Sollte die doch nicht mehr fahren, müssten wir zusätzlich 20 km radeln, worauf wir beide keine Lust mehr haben. Als die Fähre um die Ecke biegt quiekt Val vor Erleichterung und ich bin auch mehr als erleichtert.

    Zurück bei Berta stricken wir noch ein bisschen. Es wird recht schnell frisch, sodass wir uns bald ins Womi zurück ziehen.
    Read more

  • Day15

    Wir rasten in Rostock

    September 1 in Germany ⋅ ☀️ 20 °C

    Jetzt fahren wir nach Rostock.
    Das erste Problem ergibt sich schonmal durch das finden des Stellplatzes, jedoch ist dieses durch die (wenn auch dürftige) Beschilderung schnell gelöst.
    Dann müssen wir noch warten, bis wir entleeren können, da vor uns noch einer die Station belagert und sich sichtlich Zeit lässt.
    Doch auch das ist irgendwann geschafft und wir tuckern kurzerhand auf einen freien Platz.
    Dort eingerichtet planen wir eine kleine, einstündige Wanderung nach Rostock.
    Jedoch landen wir direkt in einem Gewerbegebiet, wo wir nicht durchlaufen können.
    Da geben wir dann auf und nehmen den Bus in die ungefähre Stadtmitte.
    Rostock ist eine große, belebte Stadt mit ein paar schönen Parks, von denen wir uns zwei angeschaut haben.
    Dann geht's am Dock zurück und zu unserem kleinen Zwischenstopp bei Otto's Restaurant.
    Dort essen wir leckere belgische Waffeln und trinken etwas warmes.
    Auf dem Rückweg sind wir noch in ein kleines Einkaufszentrum gegangen, um nach einem Bettlaken zu suchen, jedoch ohne Erfolg.
    Ich habe einen Ikea in der scheinbaren Nähe von der Haltestelle gesehen, bei der wir eh umsteigen müssen, und da laufen wir auch hin.
    Scheinbar deswegen, weil wir dann am Ende des Tages doch um die 20k Schritte hatten.
    Jedoch haben wir jetzt ein Bettlaken und können getrost ins Bett fallen.
    Read more

  • Day14

    Wolle shoppen in Kappeln

    August 31 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Nachdem uns unsere Route an Kappeln vorbei führt muss ich doch dem 100 Farbspiele Shop einen Besuch abstatten.

    Wir sind schon beim Parkplatz suchen begeistert von dem Städtchen.
    Wir ziehen uns diesmal die Laufschuhe an und bummeln in die Stadt. Wir haben Glück, denn gerade als wir über die Brücke laufen, geht die Zugbrücke hoch und einige Segelschiffe schippern durch. Das habe ich in meinem Leben das erste mal gesehen.

    Schnell finden wir den kleinen netten Laden und shoppen Wolle. Danach suchen wir uns ein Café am Strand und genießen Kaffee und Kuchen an der Schlei.

    Danach geht es weiter zu unserem Übernachtungsplatz in Upahl Hof Silbeekuhle. Dort shoppen wir noch BBQ Soßen und Fleisch zum Grillen.
    Read more

  • Day13

    Eine Runde an die Nordspitze

    August 30 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute gibt's eine Radtour.
    Wir fahren los und am Strand entlang.
    Der Weg war aber teilweise sehr sandig und nicht gerade befahrbar.
    An der Nordspitze stehen viele Steinmänner, jedoch haben wir mitbekommen, dass diese von ein paar Kindern und ihrem Vater beworfen wurden. Das verstehen wir gar nicht und fahren gleich wieder weiter.
    Auf dem Rückweg machen wir Pause an einem kleinen Imbiss und essen eine kleine Pommes und einen Kuchen.
    Weiter geht's! Wir fahren aber nicht direkt zurück, sondern machen einen Umweg am Schloss Glücksburg vorbei.
    Ein schönes Schloss, und wir machen eine weitere kleine Pause.
    Read more

  • Day12

    Ein günstiges Steak

    August 29 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute machen wir nichts wirklich interessantes.
    Wir fahren auf einen schönen Bauernhof, spielen ein paar Runden Kniffel und feuern dann den Grill an (Go Grill, Go Grill).
    Das Steak war unglaublich lecker.
    Am Ende des Tages beobachten wir noch den Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day11

    Wir südeln um

    August 28 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Uns reicht's mit dem Wind.
    Deswegen geht es jetzt schnurstracks runter nach Flensburg.
    Die Stadt wurde uns von Astrid und Matthias in Heide empfohlen, da es einen coolen Fantasy-Shop dort gibt.
    "Gandalph" heißt der, und da gehen wir morgen hin.
    Heute statten wir der WonderWaffel einen Besuch ab und schauen uns die Gegend ein bisschen an. Wir schlendern durch die Fußgängerzone und wollen noch am Hafen entlang. Schon in der Gasse, die zum Hafen führt hören wir Trommeln und Pfiffe. Hört sich nach Sambafestival an. Und tatsächlich eine Gruppe policia do samba unterhält die Passanten mit Sambarythmen und natürlich ist auch ein Clown dabei. Val bekommt von einem Passanten einen Pudel.
    Abends haben wir keine wirkliche Lust mehr zu kochen und Val sucht uns zwei Restaurants aus.
    Das erste wäre gleich um die Ecke, also laufen wir mal dahin.
    Jedoch sah es sehr nobel aus und ist auch dementsprechend teuer, also weiter.
    Das zweite Restaurant heißt "Alte Senfmühle" und da bekommen wir auch gleich einen Platz.
    Die Bedienung ist sehr nett und hat gleich unsere Bestellung aufgenommen.
    Das Essen war unglaublich lecker und hat auch nicht lange gedauert, und wäre unser Bus nicht bald gefahren, wären wir auch noch ein bisschen sitzen geblieben.
    Aber wir müssen nach Hause, deswegen bezahlt und uns wieder auf den Weg gemacht.
    Am Wohnmobil spielen wir unter Anleitung meines Freundes unsere ersten Runden Kniffel und fallen letztendlich müde ins Bett
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android