Roadtrip durch Rumänien
  • Day4

    Final day

    August 31, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 29 °C

    Da Riesenquallen & ein mässig attraktives Meer und ein doch recht simples Hotel (mit Seilbahn obendrüber ) nicht zum bleiben am schwarzen Meer einluden fuhren wir nach Bucharest. Hier nahmen wir die Touri - Tour mit dem HopOn/Off Bus. Dieser fuhr eigentlich nur durch die Stadt ohne Ansagen (für die gab es ein App, und das war jeweils nur ein kurze Spruch zum Platz x oder Monument y :( ) Alles immernoch sehr in der kommunistischen Vergangenheit gemischt mit monumentalen Bauwerken und ein paar modernen Skyscrapern . Im Bild der Parlamentspalast, das zweitgrößte Verwaltungsgebäude der Welt (nach dem Pentagon) . Eine Altstadtmeile / Fußgängerzone suchten wir vergebens und nahmen unser finales Mahl in einem Hipster Restaurant ,wie es auch in Berlin stehen könnte, ein. Und genau dahin geht es jetzt nach 1300km und sehr vielen Eindrücken zurück. Zusammenfassend: Daumen hoch für Rumänien, es ist eine Reise wert ! THE END.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Day 4

    August 31, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 26 °C

    Aufgewacht in unserer simplen Unterkunft im Delta gab es Kaffe geschöpft aus einem Kochtopf + viel fisch zum Frühstück, nuja. Danach 4h die Seitenarme und Seen per Boot erkundet. 1/3 ALLER Pelikane leben hier / fliegen durch, dazu noch Eisvögel, Reiher, Kraniche,etc. Eine RIESIGE Area welche touristisch noch wenig erschlossen ist. Danach Richtung Süden durch weite leere steppenartige Landschaften bis zum halt am schwarzen Meer, der touristadt mamaia nahe konstanta. Hier feiert der gut betuchte bucharester am Wochenende und auch sonst liest man kaum was englisches, alles Lokals. Das schwarze Meer selbst war zwar warm aber von gigantischen Quallen bevölkert und eher grauen/grün denn klar/blau, nicht ganz das Mittelmeer. Auf der Strandmeile gab es zahlreiche Parties, Clubs und Hochzeiten ; morgen dann Rückreise nach Bucharest.Read more

  • Day3

    Day 3

    August 30, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 25 °C

    Nachdem wir vorzüglich auf unserer Farm irgendwo im nirgendwo bei Schässburg gefrühstückt hatten , lag heute ein Fahrtag vor uns. 8h durch die Berge & Wälder Transilvaniens auf gut ausgebauten Strassen bis hin zum Donaudelta . Da stieg dann der Abenteuerfaktor, da wir, um in die Unterkunft zu kommen, das boot nehmen mussten und wir reichlich spät ankamen. Das hiess dann 2h im Dunkeln durch die Arme des Deltas hin zu einem formidablen Fischessen . Die Area hier ist deutlich größer als erwartet. Im übrigen befinden wir uns nahe dem Dreiländereck: Rumänien-Republik Moldau- Ukraine, verrückt . Da unser Host hier aber Diktatoren gut findet vertiefen wir aber lieber das politische Gespräch nicht noch mehr :) jetzt hoffentlich schlafen aber der Typ im Nachbarzimmer, getrennt durch eine dünne Holzwand, schnarcht sie ein Bär ahhhhhhRead more

  • Day2

    Torture special

    August 29, 2019 in Romania ⋅ ☀️ 23 °C

    Kreativ waren sie ja im Mittelalter ... Nett auch dass man, sollte der gefolterte ohnmächtig werden, man gewartet hat bis er/sie wieder aufgewacht sind und dann ging es weiter.

  • Day2

    Day 2

    August 29, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 24 °C

    Start an der Dracula Burg inkl Foltermuseum danach Fahrt Richtung Sibiu, Hermannstadt. Auf halben Weg gab es ein Bärengehege, welche leider aber alle schliefen.(und im übrigen hier auch im Restaurant auf dem Teller landen). Auf gut ausgebauten Straßen dann am höchsten Berg Rumäniens (ca 2500m) vorbei und in Sibiu dann eine Stadtführung zum Thema Kommunismus & Revolution gehabt. Unnützes wissen : Rumänien war Hitlers Erdöllieferant (zweiter Ort welcher weltweit Erdöl förderte, seit dem 19Jh!), man hat seit 2000 ein sehr gut ausgebautes Glasfasernetz und alle 40Jahre gibt es ein (richtiges) Erdbeben, aktuell überfällig. Jetzt sitzen wir über leckeren rumänischen Krautwickel in Schässburg & morgen geht's in nem ordentlichen Ritt ans Meer. Btw: saludos a nuestros lectores españoles!Read more

  • Day1

    Day One

    August 28, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 25 °C

    Start am sehr frühen Morgen mit den Flieger Berlin -> Bucharest. Nach Regel #3 des roadtrips mieteten wir die lokale Variante eines Mercedes, was zu einem Dacia führte. Die 1.0l Maschine wird uns in den Bergen noch Freude bereiten. Start in der Walachei über die ersten Karpatenausläufer nach Transilvanien zur, natürlich, Dracula Burg. Hier am 'Castl Bran' war zwar Graf Vlad (Vorlage zum Buch) nie wirklich gewesen aber die Burg kommt den ganzen optisch halt recht nahe. Alles etwas touristisch hier, aber im Rahmen & mit günstigen Preisen. Abgestiegen sind wir im scheinbar schönsten Haus am Platz mit Balkonsicht auf die 300m entfernte Burg. Jetzt Daumendrücken dass Nachts hier niemand zur Balkontür reinfliegt...Read more