Joined October 2019 Message
  • Apr20

    Biosphärenreservat Alto Golfo

    April 20 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Mit dem heutigen Fahrtag verlassen wir die Baja California und kommen ins Bundesland Sonora. Kurz vor dem Ort Golfo de Santa Clara durchfahren wir eine interessante Canyon-Landschaft. Sedimente, die der Río Colorado in jahrtausendelanger Arbeit vom Colorado-Hochplateau abgetragen hat, erodierten durch Wind und Wetter, es entstand ein fragiles Canyongebiet. Die Wüste de Altar soll eine der trockensten Wüsten Nordamerikas sein.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Apr17

    Ensenada

    April 17 in Mexico ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute ist ein offizielles Ende der längsten Panamtour aller Zeiten. Wir starteten anfangs November 2019 voller Hoffnungen und Erwartungen in Buenos Aires mit der Idee, dass wir Anfangs April 2020 in Tumbstone Amerika ankommen und dann auf eigene Faust Amerika bereisen können. Es kam alles anders.
    Wir sind nun ein Jahr später in Ensenada, Mexiko und wissen nicht, was die Zukunft bringt und wie es weitergehen soll.
    Einige Pärchen versuchen auf eigene Faust über die Grenze nach USA zu gelangen. Die Restgruppe, wo wir auch dazugehören wird nach Veracruz fahren und dann wieder weitersehen (Varianten weiterhin Mexiko bereisen, Womo verschiffen, einstellen oder vielleicht öffnet USA im Juni die Grenzen). Es gibt jedenfalls ein gediegenes Abschiedsessen, einige Tränen und Glückwünsche für die Weiterreise, wohin auch immer.
    Read more

  • Apr17

    El Bufadora

    April 17 in Mexico ⋅ ☀️ 10 °C

    Vom Campingplatz in Ensenada, machen wir einen kleinen Ausflug zu einem (fast) einzigartigen Naturschauspiel, ein maritimer Geysir: El Bufadora. Dieser Meeresgeysir gilt nach Hawaii als der zweithöchste der Welt. Andere "Blow Holes" gibt es in Australien, Tahiti und ein künstliches in Japan.

    Die Fahrt auf die Halbinsel Punta Banda führt uns zuerst durch den amerikanisch angehauchten Teil der Stadt, dann wird es leicht desolat bis wir einen wunderschönen Panoramablick auf die Ensenada-Bucht erhalten.

    Was passiert eigentlich vor Ort? Die Wellen des Ozeans werden durch eine Schlucht geleitet und unter der Oberfläche in den engen, tunnelartigen Eingang der Höhle gedrückt. Die eindringende Ozeanwelle kollidiert mit der Luft, die durch eine Pumpwirkung abgesaugt wird und für einen Moment verstopfen die eingeschlossene Luft und das Wasser die Höhle. Dann explodieren die Druckluft und das Wasser durch den einzigen Ausgang und es donnert und kracht. Darum der Name Bufadora, Blowhole oder „Blasloch“.

    Dazu gibt es wieder eine Legende.
    Die Legende vom Walgefängnis
    Vor einem Jahrhundert gab es in Sichtweite von The Blowhole eine Walfangstation unterhalb der Klippe in der Nähe des Wasserrands. Die Walfänger fingen ein Mutterwal mit ihrem neugeborenen Kalb, welches aus den südlich gelegenen Brutgebieten der Scammon Lagoon in Guerrero Negro in die Arktis zurückkehrte. Eines Nachts entwischte der Babywal, um eine mysteriöse Unterwasserhöhle in den Klippen von Punta Banda zu erkunden. Ein Babywal wächst sehr schnell - zwanzig, dreissig Kilo pro Tag - und dieser "kleine" Kerl blieb die ganze Nacht in der Höhle. Am Morgen war er zu gross, um sich durch den engen, spaltenartigen Eingang der Höhle zu quetschen. Am nächsten Tag sahen die Walfänger einen kleinen Auslauf auf mysteriöse Weise aus der Höhle aufsteigen und hörten das verängstigte Schluchzen des gefangenen Babywals. Mit den Jahren wurden die Ausgüsse grösser und sein Wehklagen lauter. Und die Legende besagt, dass der Auslauf, begleitet von einem turbulenten Crash, der heute aus dem Blowhole auftaucht, der Auslauf und der Höhepunkt eines immer noch gefangenen, aber jetzt ausgewachsenen Leviathan ist.
    Read more

  • Apr16

    Valle de Guadeloupe - die Weinstrasse

    April 16 in Mexico ⋅ ⛅ 20 °C

    Das Valle de Guadalupe ist das Napa Valley der neuen Welt mit über 50 Weingütern im Umkreis von 48 km. Verkostungen werden momentan fast nicht angeboten. Doch wir haben Glück. Durch Zufall haben Liz&Mäxe den Kontakt zu Thomas Egli erhalten, einem Önologe aus der Ostschweiz, der mit seiner mexikanischen Frau vor 14 Jahren in dieses Weintal reiste und bereit ist, für uns die Tore zu öffnen. Er arbeitet auf dem Weingut Paralelo, das zusammen mit dem Weingut Casa de Piedra am anderen Ende des Tales einem seiner Chefs gehört, Uwe de Costa. Dieser gilt als Robert Mendovi Mexikos.

    Die Herausforderung für den Önologen besteht hier im Valle Guadeloupe in den heissen Temperaturen. Im Sommer während der Erntezeit im Juli, August und im September, wenn noch die letzten blauen Trauben geerntet werden, herrschen Tagestemperaturen bis 45° C. Neben der Hitze, ist Wassermangel und viel Wind angesagt. Den richtigen Erntezeitpunkt zu bestimmen ist dadurch sehr schwierig und dann ergeben sich Öchsle um 130°! Um den Zuckergehalt zu reduzieren, verdünnen sie den Traubensaft mit Wasser.Weine mit 15% Alkoholgehalt sind in dieser Region keine Seltenheit.
    Read more

  • Apr15

    Real del Castillo - Cava Marcelo

    April 15 in Mexico ⋅ ⛅ 19 °C

    Tagelang fuhren wir nun durch Kakteen-Stein-Sandlandschaften und wir trauen unseren Augen kaum als es wieder grüner wird, einzelne Büsche zum Vorschein kommen. Wir finden uns in einer Wiesenlandschaft wieder und was ist da naheliegend? Ja, wir besuchen einen Milchwirtschaftsbetrieb mit eigener Käserei, welche 250 kg Rohmilchkäse pro Tag produzieren.

    Der Betrieb wurde 1911 von einem Tessiner, namens Piedro Raminetti gegründet und wird nun in der 4. Generation von Marcelo geführt. Ursprünglich produzierten sie Frischkäse und 2008 baute Marcelo einen Käsekeller, wo sie nun Käse auch reifen lassen können. Dort im Untergrund herrschen ideale Bedingungen: 90 % Feuchtigkeit, Temperaturen zwischen 10-14°C und Dunkelheit. Die im Vergleich zu einem Emmentaler, kleinen Käseleiber werden einen Monat gelagert, dann mit einer wachsigen Schutzschicht überzogen, um anschliessend wöchentlich mit Salz und Essig gereinigt und täglich gewendet zu werden.

    Seit langem konnten wir wieder mal guten Käse geniessen.
    Read more

  • Apr14

    Von der Ost- an die Westküste

    April 14 in Mexico ⋅ ⛅ 19 °C

    Die nigelnagelneue MEX 5 führt uns der Küste entlang. Sie ist so neu, dass sie im maps.me noch gar nicht aufgeführt ist. Doch da es die einzige Strasse weit und breit ist, ist ein falsch fahren je unmöglich.

    Früher gab es die berühmte Rally Baja California 1000. Diese gibt es nicht mehr, dafür viele kleine Rennen wie die Baja California 250 (oder 500?) bei San Felipe. Ein Spektakel in der Wüste.
    Read more

  • Apr13

    Cataviña

    April 13 in Mexico ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute kamen wir in den nördlichen Bundesstaat der Baja. Dabei haben wir erneut eine Zeitgrenze überschritten, es gilt nun die Pacific Time. Wir bleiben zwei Nächte auf der Rancho Santa Inez in Cataviña, ein Dörfchen mit 150 Einwohner/innen. Tagsüber machen wir mit der Enkelin von der Ranch eine Wanderung durch die Kakteen-Steinlandschaften und am einen Abend gab es ein Lagerfeuer und am andern assen wir ganz lokal auf der Ranch.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android