Lea Atmanspacher

Joined February 2017
  • Day13

    Ein Urlaub geht zu Ende.

    July 18 in Morocco ⋅ ⛅ 23 °C

    Meine Damen und meine Herren.
    Ausbussen - Japanieren - Einbussen.
    Yalla, Yalla, Habbibi.
    Zack, Zack ohne Stress.
    Die Karawane zieht weiter.
    Tatatitatata.
    Es könnte sehr interessant werden, kulturell gesehen.
    Und was weiß ich...
    Und schau ma mal.
    Schlawiner müsste man sein.

    Zu guter letzt hier noch ein paar Sätze, die uns nun 2 Wochen begleitet und zum schmunzeln gebracht haben, danke Mohammed.
    Fazit: Eine tolle Reise, klasse Erlebnisse, super Gruppe und ein spannendes Land, definitiv sehenswert!

    Auf den Bildern sind zu sehen: Casablanca, die Alpen und noch ein paar Eindrücke der vergangenen Wochen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day12

    Casablanca

    July 17 in Morocco ⋅ ⛅ 23 °C

    Der letzte offizielle Tag neigt sich dem Ende zu. Und ich schaue auf die weite des Landes, als wir auf dem Weg nach Casablanca von Essaouira sind, und denke über meine neuen Erfahrungen nach. Es war eine tolle Zeit und ich habe Dinge erfahren - über Marokko, die Kultur, meine Reisegruppe und auch über mich - die ich nicht vergessen möchte. Die letzten 2 Wochen waren vor allem erfüllt von guten Gesprächen und Lachen. Jeden Tag haben wir eine neue Seite von Marokko kennengelernt - so Facettenreich hätte ich mir das Land nie vorgestellt. Der Norden (Casablanca, Rabatt) ist stark von Frankreich geprägt erkennbar vor allem in den Gebäuden und der Lebensweise der Menschen. Auf dem Markt in Fes fühlt man sich in das Mittelalter zurück versetzt. Anschließend kam die Fahrt über den Mittleren und Hohen Atlas und der Süden des Landes. Hier sieht man, wie die Menschen in ihrer Zeit leben, fern ab von dem Stress der Stadt und die Einfachheit steht im Vordergrund. Marrakesch war eine Sache für sich, mit den Menschenmassen und dem Trubel. Abschließend dann noch Essaouira. Die kleine Hafenstadt erinnert an eine Stadt aus Griechenland, blau-weiße Häuser und es wird in den Tag gelebt.
    Hier noch einmal ein paar Impressionen aus den letzten 13 Tagen, angefangen mit Ziegen auf einem Baum. Viel Spaß.
    Read more

  • Day11

    Essaouira

    July 16 in Morocco ⋅ ☀️ 23 °C

    Den Tag unter Freunden und lachend verbringend ist, was doch den Sinn eines gelungen Urlaubs ausmacht. Heute hatten wir wieder den Tag ohne Programm. Für mich und Teresa hieß das gegen Mittag auf in die Medina und erstmal bis Nachmittag durch die Gassen zu schlendern und immer wieder bei den Verkaufstständen zu halten und zu feilschen. Essaouira ist eine kleine Stadt am Atlantik (dementsprechend sehr windig; bei 29° ist einem sofort kalt, dank des Windes) und wirkt um einiges ruhiger und entspannter als der Trubel in Marrakesch. Hier kann man in den Tag leben und die Schönheit der Stadt genießen.
    Am Strand muss man jedoch darauf achten nicht weg geweht zu werden, trotzdem ist es ein Muss Barfuß durch den Sand zu schlendern und zu plaudern.
    Nachmittags dann bei netter Gesellschaft Spiele spielen und einfach nur ausspannen, bis es dann Abends noch einmal zum Essen geht mit der ganzen Gruppe. Alles in allem ein sehr lustiger Abend, den ich nicht missen möchte. Viel Unterhaltung (vor allem auch durch unseren Guide) und viel Späße mit eine super Gruppe.
    Fazit: Probier mal was neues und du wirst sehen, dass es sich lohnt!
    Read more

  • Day10

    Musik & Sonnenuntergang

    July 15 in Morocco ⋅ 🌙 21 °C

    Nach dem Mittagessen ging es weiter Richtung Essaouira. Auf dem Weg dorthin haben wir einen kurzen Zwischenstopp in einer Arganöl Kooperative gemacht. Sehr interessant zu sehen, wie die Menschen aus den Arganien das kostbare Öl per Hand herstellen. Diese Kooperative gibt Frauen die Chance selber Geld zu verdienen und sich damit ein Leben für sich aufzubauen. Eine tolle Sache und schmecken tut es auch sehr gut.
    Dann ging es weiter zum Atlantik. In Essaouira hieß es dann schnell die Koffer abstellen und nochmal rein in die Medina und am Strand bummeln. Straßenmusiker waren auch unterwegs, somit gab es auch etwas feines für die Ohren. Am Strand haben wir dann auch einen netten Einheimischen kennen gelernt und mit dessen Großmutter und Schwester gefacetimet.
    Fazit: Öffne dich der Welt und genieße!
    Read more

  • Day10

    Kochen mit den Berbern

    July 15 in Morocco ⋅ ☀️ 36 °C

    Frühs ging es gleich mit dem Koffer wieder los. Vor der Fahrt nach Essaouira haben wir jedoch noch einen Stopp eingelegt. Unser Guide hat uns in ein typisches Berberhaus, am Rande der Souks von Marrakesch, geführt. Dort durften wir eine marokkanische Tajine selber kochen. Nach dem Willkommenstee hieß es deshalb gleich in verschiedene Gruppen aufteilen und los geht's mit dem Kochen. Zunächst habe ich ein Fladenbrot selber gemacht, natürlich immer unter Anleitung. Anschließend haben wir uns an eine vegetarische Tajine gewagt - ich muss sagen, dass ist gar nicht so schwer und schmeckt super! Also definitiv etwas, dass man auch fix zu Hause machen kann.
    Das wichtigste kam dann aber noch: Das Essen. Wir durften unsere selbstgemachte vegetarische Tajine und eine bereits vorbereitete Tajine mit Rindfleisch essen. Einfach lecker! Das Fladenbrot gab es dann natürlich auch noch.
    Ach, und zwischendurch, als das Essen gekocht wurde, haben sich ein paar von uns (ich natürlich auch) ein Hanna-Tattoo machen lassen. Schon beeindruckend, wie die Frauen die wundervollen Motive einfach aus dem Stehgreif auf die Hand malen.
    Fazit: Du lernst am meisten über ein Land, wenn du mit Einheimischen in ihr Leben eintauchst.
    Read more

  • Day9

    Djemma el-Fna

    July 14 in Morocco ⋅ 🌙 32 °C

    Heute standen die Gegensätzlichkeiten von Marrakesch im Vordergrund. Vormittags der Jardin Majorelle und das satte Grün und Abends die Souks und ihre Menschenmengen auf dem grauen Asphalt.
    Wir sind über den Markt geschlendert und haben uns sicherheitshalber an die Nebengassen gehalten, in denen nicht so viele Menschen sind. Zwischendurch wird man immer wieder angeredet und es werden einem Sachen gezeigt. Handeln steht hier natürlich auch ganz oben.
    Anschließend ging es noch auf den Djemma el-Fna, den sogenannten Gauklerplatz. Hier findet man Schlangebeschwörer, Musikacts, Geschichtenerzähler und vieles mehr. Für mich persönlich ist das zu viel. Ein Überangebot von Attraktionen und Musik, welcher man überhaupt nicht entspannt lauschen kann. Außerdem ist oft gar nichts zu sehen, aufgrund der viele Menschen.
    Jedoch eine Erfahrung, die man mal in Marokko gemacht haben muss.

    Morgen geht es dann weiter nach Essaouria an den Strand.
    Read more

  • Day9

    Jardin Majorelle

    July 14 in Morocco ⋅ ☀️ 36 °C

    Auszeit. Das ist, was wir heute Vormittag erstmal gemacht haben. Der ganze Sonntag steht uns zur freien Verfügung und deshalb haben sich ein paar von uns dazu entschieden erstmal "raus" aus der Stadt und in den Jardin Majorelle zu gehen. Mitten in Marrakesch befindet sich das kleine Paradies. Zu wissen jedoch ist, dass es eher ein Botanischer Garten als ein Park ist; da haben sich meine Erwartungen etwas verirrt. Zwischen Palmen und Kakteen hatten wir eine klasse Zeit auf den bunten Bänken im Garten verbracht.Read more

  • Day8

    Marrakesch

    July 13 in Morocco ⋅ ☀️ 30 °C

    Marrakesch - zwei Seiten einer Münze.
    Auf der einen die unglaubliche Größe der Stadt, die Breite der Wege und Straßen und die wunderbaren Gartenanlagen und Grünflächen. Auf der anderen Seite die engen Souks mit den vielen Menschenmassen und einer unglaublichen Dichte.
    Heute hieß es zu Fuß durch Marrakesch, erst durch die schicken Gärten und dann zu einer klassen homöopathischen Apotheke, wo uns die verschieden Anwendungsbereich der Naturprodukte gezeigt wurde.
    Anschließend haben wir uns in die Souks der Medina gewagt. Und gewagt ist da das richtige Wort, denn man muss darauf achten, dass man seinen Weg in dem Labyrinth findet, den Menschen ausweichen, aufpassen, dass man nicht von einem Moped oder Fahrrad überfahren wird oder unter einen Esel und dessen Karren kommt; das alles bei einer durchschnittlichen Straßenbreite von 2 Metern. Für mich ist das zu viel, aber trotzdem ein tolles Erlebnis.
    Jetzt erstmal den Tag am Pool Revue passieren lassen und abends geht es dann nochmal raus und durch die Straßen.
    Morgen dann mehr von Marrakesch ;)
    (die Bilder von dem Markt sind nur welche wo nicht so viele Menschen waren)
    Read more

  • Day7

    Weg nach Marrakesch

    July 12 in Morocco ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ging es von Ouarzazate nach Marrakesch. Zunächst haben wir in zwei Kasbahs angehalten. Das Wort Kasbah kann für viele verschiedene Dinge stehen; es kann damit gemeint sein eine Festung, eine Zitadelle, ein Wehrdorf oder ein 3-4 Generationenhaus. Als erstes haben wir letzteres uns angeschaut (Bild 1), das auch bereits von Königen Marokkos bewohnt wurde, leider wurde uns in der Führung nur wenig über das Haus und das damalige Leben erzählt.
    Anschließend sind wir in ein altes Wehrdorf gefahren - Ait Ben Haddou (Bild 2-4). Dieses ist jetzt komplett verlassen, bis auf die zahlreichen Verkaufsstände. Oben angekommen hat man einen fantastischen Blick über die Stadt und dort hat uns unser Guide einiges spannendes über die Geschichte Marokkos und vor allem der Berber erzählt.
    Dann ging es durch den Hohen Atlas, entlang der Serpentinen und vorbei an wundervollen Landschaften nach Marrakesch. Zwischen durch haben wir für einen marokkanischen Couscous gehalten - sehr lecker!
    Angekommen in Marrakesch hatten wir dann Freizeit. Unser Guide hat uns gesagt dass die Medina und der Gauklerplatz nicht weit vom Hotel weg ist. Aus dem angegebenen 30min-walk wurde aber ein 1h-stechschritt. Naja, aber egal, angekommen gab es wenigstens leckeren Marokkanischen Burger in einem authentischen Restaurant. (Bilder von Marrakesch folgen die nächsten Tage)
    Read more

  • Day6

    Dades Schlucht

    July 11 in Morocco ⋅ ⛅ 31 °C

    Aufgrund der späten Stunde, hier nur ein kurzer Bericht.
    Heute ging es von Boumalne Dades über die Dades Schlucht nach Ouarzazate. In der Schlucht konnten wir noch etwas laufen gehen und einige tolle Bilder machen, zum Beispiel auch von den Affenpfoten (die Steinformation auf Bild 1).
    Abends wurden wir auf ein Essen eingeladen und anschließend noch schön den Tag ausklingen lassen bei einer Runde Wizard.
    Alles in allem ein ruhiger, angenehmer Tag, mit netten Bekanntschaften.

    Ach und übrigens, die Skulpturen auf Bild 6 stehen vor dem Hotel in Ouarzazate. Neben dem Hotel befindet sich ein Filmstudio, da in Ouarzazate bereits viele Hollywood Filme gedreht wurden.
    Read more

Never miss updates of Lea Atmanspacher with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android