Joined August 2016Living in: Bremen, Deutschland
  • Day18

    V&A Waterfront

    April 19 in South Africa ⋅ 🌧 16 °C

    Heute morgen sind wir zum V&A Waterfront Shopping Center gegangen und haben ein wenig in den Läden gestöbert. Leider viele Läden, die man auch zu Hause hat und weniger afrikanische Läden.
    Anschließend haben wir auf dem V&A Foodmarket gegessen - Samoosa. Gefüllte Teigtaschen. Sehr lecker😋

    Zurück sind wir dann ein wenig durch die Long Street gebummelt, wo auch noch einige Geschäfte sind. Und den Greenmarket haben wir dann auch noch durchgestöbert. Glücklicherweise sind die Verkäufer nicht so aufdringlich!
    Read more

  • Day18

    Sightseeing, Table Mountain, Muinzberg

    April 19 in South Africa ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute wurde erstmal entspannt das 4 Sterne Frühstück genossen 😃 und dann bin ich in den Hop on Hopp off Bus gesprungen. Der fährt direkt zur Seilbahn für den Tafelberg - super praktisch. Ca 1,5 Stunden habe ich oben verbracht und die Aussicht genossen und bin ein wenig oben herumgelaufen. Das Wetter war perfekt dafür- keine einzige Wolke am Himmel.

    Anschließend bin ich wieder in den Bus gejumpt und bin die restliche Tour gefahren. Als Geschenk gab es einen kleinen Sonnenbrand 😅🙈

    Am Nachmittag sind Anki und ich zum Muizenberg Strand gefahren. Sie ist surfen gegangen und ich wollte mich eigentlich an den Strand legen. Eigentlich! Das war mega windig und dadurch recht kühl also habe ich mich in ein Cafe gesetzt und den Leuten beim Surfen zugeschaut.
    Read more

  • Day16

    Pinguine

    April 17 in South Africa ⋅ ☀️ 18 °C

    Nach einem "schnellen" Unterkunftwechsel heute morgen sind wir zum Boulders Beach zu den Pinguinen gefahren. So süß wie sie herum watscheln!😍

    Abends waren wir dann lecker Essen bei "Don Armando", einem argentinischen Restaurant. Sehr lecker😋

  • Day15

    Bye Namibia and hello Südafrika

    April 16 in Namibia ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute sind wir nochmal morgens zum Wasserloch, mit der Hoffnung auf Löwen oder Leoparden... Eine kleinere Herde Elefanten haben wir angetroffen und danach waren noch Zebras da.

    Nach dem Frühstück sind wir dann auch schon los in Richtung Windhuk, denn heute geht es nach Kapstadt! Auf dem Weg raus aus dem Nationalpark haben wir noch jede Menge Strauße, Zebras, Springböcke und Antilopen und Gnu's gesehen.

    Um 20 Uhr sind wir in Kapstadt gelandet, haben unseren Mietwagen geholt und uns Hostel gefahren.
    Read more

  • Day13

    Etosha - Tag 2

    April 14 in Namibia ⋅ ⛅ 26 °C

    Morning Drive - 5 Uhr aufstehen, denn um 6 Uhr geht's es los *gähhhn*.

    Wir sind zu unterschiedlichn Wasserlöcher gefahren und haben Zebras, Giraffen, Springböcke, Antilopen, Gnu's, Strauße und weit weit weg zwei Nashörner gesehen aber leider leider keine Löwen oder Geparden. Aber wenigstens einen wunderschönen Sonnenaufgang! 😊
    Es war nur leider mega kalt und windig auf dem offenen Safari-Wagen. 😳

    Den Tag haben wir dann entspannt am Pool verbracht und am Nachmittag haben wir uns dann mit einem Eis und kalten Getränken an "unser" Wasserloch gesetzt und gespannt auf die Tiere gewartet, die noch auf unserer "die-will-ich-unbedingt-noch-sehen"-Liste stehen.. lange gewartet, und gewartet und gewartet..!

    Dann kam eine Herde Elefanten und noch mehr Elefanten 🐘🐘- das waren bestimmt 3-4 Herden. Als die einen kamen, gingen die anderen und das mal leise oder auch mal lauter😃 war schon spannend zu sehen wie sich die Tiere in der freien Natur verhalten.
    Dann kam noch eine Herde Zebras, die sich nicht so ganz zu dem, mit Elefanten besetzten, Wasserloch getraut hat. Und dann sind da noch drei Hyäne herungeschlichen. Eine davon wollte sich, so schien es zumindrst, an die Zebras ranmachen aber die hat die Rechnung ohne die Zebras gemacht. Der "Gegenangriff" hat der Hyäne schnell Beine gemacht.. 😆

    Und dann haben die Elefanten die Hyäne auch noch mit "Gebrüll" vom Wasserloch verscheucht.

    Leider war es zu dunkel, um ein gutes Bild von der Hyäne zu bekommen.

    Später sind noch eine Nashörnermama und ihr Junges zum Wasserloch gekommen und etwas später kam auch der Nashornpapa dazu (den hatten wir glaube ich schon am Vortag gesehen)🦏😁. Sehr langes und spitzes Horn!!😯

    Leoparden haben wir dann auch gesehen - Ah ne.. doch nur Zebras, die sich im Gebüsch versteckt halten..😆😅😓 Mist!
    Read more

  • Day13

    Etosha - Tag 1

    April 14 in Namibia ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute morgen sind wir zu einer "Selbstfahrer-Safari" aufgebrochen. Wir haben viele Zebras, Antilopen und Springböcke gesehen. Die Großen haben sich leider noch versteckt.
    Ab Mittag waren wir dann wieder im Resort und am Nachmittag haben wir uns zum "resorteigenen" Wasserloch gesetzt und siehe da.. neben den Zebras und Antilopen waren auch Elefanten da🦓🐘

    Vor dem Abendessen haben wir uns dann noch auf zu einem außerhalb unseres Resorts gelegenen Wasserloch gemacht. Nashorn in Sicht! OMG was für ein Glück wir heute haben🦏🤩

    Zum Abendessen gab es u.a. Springbock. Die sehen nicht nur niedlich aus; die schmecken auch noch🙈.

    Abends sind wir nochmal an unser hauseigenes Wasserloch gefahren und haben eine Giraffe gesehen und später als es dunkel war noch eine Elefantenherde!😁

    Heute können wir bestimmt gut schlafen 😊😊
    Read more

  • Day12

    White Lady Painting, Vingerklip, Etosha

    April 13 in Namibia ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute morgen sind wir zum Brandberg gefahren, um uns die "White Lady Paintings" anzuschauen. Eigentlich dachten wir, dass wir uns nicht so lange dort aufhalten aber falsch gedacht! 2,5 km Marsch zu den Paintings inklusive- also ca. 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück laufen. Glücklicherweise waren ein wenig Wolken da und der Weg war nicht so herausfordernd.

    Danach sind wir weiter zum "Vingerklip" gefahren. Ein Teil der Strecke war dann doch abenteuerlicher als gedacht 😰 Abgesehen davon, dass wir wirklich mitten im Nirgendwo waren, sollten wir einen Felsen rauf fahren. Das haben wir dann auch gemacht. Dann kam allerdings der zweite Felsen und das wollten wir unserem Duster nicht antun (wer weiß, wie die "Straße" danach aussieht). Also wieder zurück und was anderes straßenartiges suchen - irgendwie drehen und den Felsen herunter rollen. Geschafft! Braver Duster 😃 nach sehr langen ca. 5 km haben wir dann auch endlich eine vernünftige Schotterpiste erreicht 😆 jetzt können wir entspannt weiter fahren.

    Vingerklip erreicht und Straße verpasst! Kurz überlegt und dann doch weiter Richtung Etoscha gefahren, da es noch 3,5 Stunden Fahrt sein sollen und wir, mit Stop beim Vingerklip, erst um 19 Uhr (+/-) da wären und es dann schon dunkel wird. Sorry Vingerklip aber Google Maps hat uns leider auf so blöde Straßen geführt, dass wir eine Stunde verloren haben.

    17 Uhr Etosha Nationalpark erreicht. Bis zu unserer Unterkunft sind es aber noch gut eine Stunde Fahrt.. okay 1,5 Stunden Fahrt aber immerhin haben wir schon ein paar Tiere gesehen - Giraffen, Zebras, Gnu's, Springböcke..
    Read more

  • Day11

    Dünen, Meer und Spitzkoppe

    April 12 in Namibia ⋅ ☀️ 26 °C

    Um 7 Uhr würde wir heute für eine Tour durch bzw. über die Sanddünen nach Sandwich Harbour abgeholt. Quasi eine Privattour, da nur wir zwei (mit)gefahren sind.
    Auf dem Weg zu den Dünen haben wir schon Flamingos, Pelikane, Robben und Schakale gesehen. Die Flamingos hatten zwei verschiedene Farben - weiß und pink- da es sich jeweils um unterschiedliche Arten gehandelt hat; sie ernähren sich jeweils anders.

    Am Wasser entlang und direkt daneben die sich langsam aufbauenden Dünen.. hat was, selbst wenn es ein wenig nebelig ist! Und erst recht, wenn dann die riesigen Sandfünen direkt an dem Meer enden - where the dunes meet the ocean - Sandwich Harbour!😀

    Zurück sind wir quer über die Dünen gefahren. Hoch, runter, steil hoch und steil runter. Alles war dabei! Mega Fun!😄😄

    In mitten der Dünen hatten wir dann einen leichten Lunch mit Sekt, Häppchen, Keksen, Chips.

    Kurz vorm Ende haben wir dann noch einen Gecko gesehen, den es nur in Namibia gibt; keine Ahnung wir genau der heißt, irgendwas mit p... Gecko.🤷‍♀️🦎

    Gegen 13 Uhr waren wir zurück und dann ging es schnell wie der Wind weiter in Richtung Spitzkoppe (ca. 1,5 - 2 Stunden Fahrt). Spitzkoppe ist ein Berg, der aufgrund seiner Form auch "Matterhorn Namibias" genannt wird und gehört zu den wohl meist fotografierte Bergen Namibias. Nachdem wir endlich den Eingang gefunden haben, haben wir beim Rock Arch, beim Rock Pool und bei der Spitzkoppe Fotostopps eingelegt und sind dann weiter nach Uis zu unserer Unterkunft gefahren - 1,5 Stunden Fahrt.

    Das abendliche Projekt hieß dann wieder (wie schon in Sussusvlei) Sternenhimmel und was soll ich sagen, wir haben den Dreh raus 😀😍
    Read more

  • Day10

    Skeleton Coast

    April 11 in Namibia ⋅ ☁️ 12 °C

    Kkkkkalt - angeblich 18°C; fühlt sich an wie 8 °C! Und Nebel und Wolken..☁️☁️

    Heute geht es die Küste hoch - zur "Skelettküste". Warum sie so heißt, drüber gibt es zwei Versionen. Die eine Version sagt, auf Grund der "Skelette" der gestrandeten Schiffe also der Schiffswracks. Die andere Version sagt, aufgrund der Skelette der Menschen, die dort gestrandet und verhungert und verdurstet sind.🤷‍♀️

    Der erste View-point war ein Reinfall - nach dem Motto: wie sie sehen, sehen sie nichts!

    Beim zweiten View-point war das Zeila-Wreck, nicht ganz so alt und verottet wie erwartet bzw. erhofft aber immerhin ein Sxhiffswrack.

    Danach sind wir nach Henties Bad weitergefahren und haben einen Kaffee getrunken. ☕

    Nachmittags waren wir nochmal in Walvis Bad und haben uns die Flamingos angeschaut.
    Read more

  • Day9

    Auf nach Swakopmund

    April 10 in Namibia ⋅ ⛅ 15 °C

    Auf geht's nach Swakopmund. Nach dem Frühstück haben wir noch einen Stopp bei einer Tankstelle gemacht, weil uns seit gestern eine Kontrollleuchte angezeigt wurde, dass was mit unseren Reifen nicht stimmt. Reifendruck gemessen - alles okay, und dann erstmal weiter fahren - trotz oranger Kontrollleuchte😓.

    Auf geht's gut drei Stunden Schotterpiste.. 🚗💨

    Vor Swakopmund liegt Walvis Bay, wo wir einen kurzen Stopp gemacht haben, um Mittag zu essen. Anki hatte den grandiosen Einfall zu schauen, ob Europcar hier noch irgendwo in der Nähe ist, da unsere Kontrollleuchte immer noch Orange aufleuchtete. Also ab zum Airport von Walvis Bay, Problem geschildert und -tada- einen neuen, sauberen und vollgetankten Duster bekommen 😅😜

    Danach ging's weiter nach Swakopmund, einchecken und dann noch mal in die Stadt und ab ans Meer für einen kleinen Strandspaziergang😃
    Read more

Never miss updates of AroundTheWorld-StepByStep with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android