Joined August 2016Living in: Bremen, Deutschland
  • Day13

    Abflug

    August 31, 2018 in Iceland ⋅ 🌧 10 °C

    Gerade so die Gepäckaufgabe geschafft (5 Minuten vorm Boarding?!), da wir vorgelassen werde mussten; schnell durch die Sicherheitskontrolle (zum Glück war da keiner vor uns) und ein mit schnellen Schrittes zum Gate..
    Ankunft am Gate um 0.35 Uhr.. Toll am Gate ist noch nichts pasiert, alle stehen Sie noch vor den verschlossenen Türen.😓

    Start war dann um 1:10 Uhr (20 Minuten Verspätung), gelandet sind wir Nach 2:50 Stunden dennoch pünktlich.

    Die Nordlichtstärke betrug 2 aber da die Wolkendecke sehr dick war und wir daher erst recht spät über den Wolken waren, hatten wir leider kein Glück die Nordlichter aus dem Flugzeug nochmal zu sehen..😔

    Beim nächsten Besuch dafür umso mehr.😊
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day12

    Letzter Tag / Wanderung / Wasserfall..

    August 30, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 9 °C

    Eigentlich wollten wir um 10 Uhr losfahren (später als sonst, weil der Bus mind. 11 Std stehen muss) aber aufgrund von Problemen mit dem Bus, fand um 10 Uhr erstmal eine "Besprechung" statt. Es stehr ein Bus- und Busfahrerwechsel an. Auch unserem Guide Clemens und unserem Busfahrer Snörrie würde das erst am heute Morgen mitgeteilt 🤔 und beide waren eher weniger begeistert darüber.. Der Grund dafür war wohl nicht bekannt oder wurde uns nicht gesagt.🤨

    Also Abfahrt um 11 Uhr mit neuem Bus und Busfahrer bei echt miesem Wetter. Es gibt eine Wetterwarnung "gelb"; heißt also: Kein Reisewetter!☔🌪🌬🌧

    Der erste Stop war der Seljalandsfoss. Ein Wasserfall hinter den man laufen konnte. War ganz cool einen Wasserfall mal von hinten zu sehen.

    Weiter ging es auf einem Schotterweg durchs "Götterland" zu "Thorsmork (Skagfjordsskali)" (Thors Wald), wo wir eine letzte Wanderung auf einen Berg gemacht haben ⛰ - nicht so einfach, da es recht steil und windig war. Aber endlich oben angekommen, hatte man eine echt schöne Aussicht. Nur O richtig genießen konnte man diese nicht wirklich, weil einem der Wind und Regen um die Ohren pfiffen.
    Auf dem Weg dahin haben wir auch noch eine "Engelskirche" passiert.

    Der zweite Stop war eine Felsschlucht bei der am Ende ein Wasserfall ist (keine Ahnung, wie die Schlucht oder Wasserfall heißen).
    Um den Wasserfall zu erreichen, musste man allerdings zu Fuß furten; alternativ: mit Schuhen von Stein zu Stein im Fluss "springen". Im Klartext: nasse Füsse oder nasse Schuhe bekommen..
    Beide Varianten wurden getestet und ich glaube fast alle hatten am Ende nasse Füße bzw. Schuhe. Meine waren trocken, denn bei dem arschkaltem Wasser musste ich mir das nicht antun.. weder das eine noch das andere 😅😉

    Nächster Stop war eine weitere Schlucht namens "Nathusagil". Hier gab es zwei "Möglichkeiten": An einem Seil die Schlucht herunter zu klettern oder auf den Berg hoch zu laufen. Da es geregnet hat und recht windig war und daher die Rutschgefahr nicht gerade gering war, habe ich mich mit ein paar anderen wieder auf den Weg zum Bus gemacht, da war es trocken und zumindest (relativ) warm. Relativ warm, weil die Busfahrer bei 10-12 Grad gerne mal die Klimaanlage anmachen😳😨.

    Um 19 Uhr waren wir endlich im Restaurant fürs Abschiedsessen - 1 Stunde verspätet. Das Essen war sehr lecker aber da das Personal nicht die Schnellsten waren, sind wir erst um 21.45 Uhr weiter in Richtung Flughafen gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 1,5 Stunden und der erste Flieger, in dem u.a. ich gerne sitzen wollte, startet um 0.50 Uhr, daher waren wir alle etwas nervös😑😟. (Der nächste Flieger, den welche bekommen mussten, startet um 0.50 Uhr)

    Wir hoffen also mal, dass das alles so klappt.. und das der Flieger auch startet bei den Windböen..
    Read more

  • Day11

    Gletschertour

    August 29, 2018 in Iceland ⋅ ☀️ 2 °C

    Heute mussten wir 6 Uhr aufstehen, da unsere Gletschertour schon um 8.40 Uhr gestartet ist - Abfahrt also um 7.30 Uhr.
    Mit dem Wetter hatten wir mega Glück,denn es war fast wolkenlos und die Sonne hat vom Himmel gestrahlt - Sonnenbrillen-Wetter! 😎🌞

    Die Tour dauerte insgesamt 4 Stunden (inkl. Steigeisen anprobieren, zum Gletscher fahren und laufen), wovon wir ca. 1 Stunde auf dem Gletscher waren; mit Steigeisen und Eispickel!

    Die Tour war echt mega cool. Da zwei Gletscher gesperrt waren, wurde "unser" Gletscher von mehreren Anbietern belegt. Wir sind daher zum höchsten Punkt gegangen oder besser geklettert, zu den man ohne Helm hoch darf, damit wir schöne Bilder, ohne andere Gruppen, machen können. Zum Teil waren sogar Treppen in den Gletscher gehauen.. Da wir uns alle auf kältere Temperaturen, Wind etc anstatt strahlendem Sonnenschein eingestellt haben, waren wir natürlich viel zu warm angezogen und haben uns bei der nächstbesten Gelegenheit so weit es ging von einer Kleidungsschicht befreit.

    Anschließend sind wir weiter zu einem Campingplatz "Pakgil" gefahren, wo wir Hot Dogs selber gemacht haben.🌭

    Danach sind wir noch zu einem Aussichtspunkt "Vatnsrasarhaus" und zu einem Wasserfall in einer Schlucht gegangen "Remundargil".

    Auf unserem Weg zum Hotel haben wir noch in Vik beim Strand und Iceweare-Outlet gehalten.

    Am Eyjafjallajökull vorbei fuhren wir dann weiter zum Skogarfoss; leider im Dunkeln und daher haben wir eher weniger gesehen..

    Gegen 23.25 Uhr waren wir dann endlich im Hotel!
    Read more

  • Day10

    Wanderungen und Gammelhai

    August 28, 2018 in Iceland ⋅ 🌧 5 °C

    Heute sind wir erst um 9.30 Uhr gefahren: angenehme 8 Grad!

    Es wird wieder ein Wandertag und so fuhren es erstmal 3 Stunden ins Hochland u.a. über mehrere Furten.

    Wir haben noch einen kleinen Fotostop beim Fallegt Foss (?!).

    Die erste Wanderung war bei den Laki Kratern; laut unsetem Guide eine "Challenge"; der Trail ist rot markiert und als "difficult" bezeichnet😥. Wir haben 1:23 Stunden für 3.47 km gebraucht. Es ging zum Teil recht steil hoch und dementsprechend anstrengend und als wir oben waren hat es leider kurz geregnet.

    Die zweite Wanderung: war ebenfalls bei den Laki Kratern zu einem mit Wasser gefüllter Krater: "Tjanargigur". (1:14 Std; 4,31 km)

    Anschließend sind wir wieder zurück gefahren und haben noch ein kleinen Stop bei der "Vogelfederflussschlucht" gemacht. Hier war auch wieder etwas mehr los, da Justin Bieber hier mal ein Video gedreht.

    Auf dem Rückweg haben wir noch eine super Sicht (selten gute Sichtverhältnisse) auf den Vatnajökull gehabt.

    Nach dem Abendessen gab es dann noch Gammelhai und den "schwarzen Tod"🤢. Der Gammelhai heißt eig. Grönlandhai und heißt Gammelhai, weil dieser keine Nieren hat und somit alles Gift im Körper speichert und man ihn gammeln lassen muss, um Ihn essen zu können. Der schwarzen tod ist ein Aquavit. Der Gammelhai riecht nach Fisch also nicht so schlimm wie erwartet. Gegessen habe ich ihn trotzdem nicht.😅🙈 Laut den Anderen hatte dieser eine komische Konsistenz und besonders lecker schien der auch nicht zu sein.

    Nordlichtstärke 3 und klarer Himmel aber da wir morgen entsprechend früh aufstehen mussten (7.30 Uhr Abfahrt☹) und es wohl ein sehr langer Tag werden wird, haben nur wenige draußen ausgeharrt. Man hat die Nordlichter wohl mit ganz leicht erahnen bzw sehen.
    Read more

  • Day9

    Eisberge in Sicht und eine Wanderung

    August 27, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 6 °C

    Abfahrt 9 Uhr und 7 Grad - es wird wieder wärmer!😊
    Wir sind unterhalb des Vatnajökll (größter Gletscher Europas) gefahren bis zu einem Gletschersee, wo wir Eisberge gesehen haben; große Eisberge! Hier gaben wir einen kleinen Fotostop gemacht. Dann ging es weiter zu einem weiteren Gletschersee, auf dem wir eine Zodiac-Tour gemacht haben und um die Eisberg herum gefahren sind und ziemlich nah an den Gletscher herangefahren sind und einen kleinen "Eisberg" einmal halten (schwerer als man denkt) und reinbeißen durften.🚤

    Nach einer Mittagspause führen wir weiter um den Vatnajökll. Die nächste Wanderung stand an. 7 Grad und trocken also doch recht angenehmes Wanderwetter. 🚶‍♂️🚶‍♀️ Insgesamt sind wir drei Stunden gelaufen - 11,10 km!! (u.a. zum Svartifoss und einen weiteren Wasserfall) Waren wir erledigt als wir endlich wieder am bzw. im Bus waren😩😅. Aber die Aussicht war mal wieder echt schön, vor allem weil wir recht gute Sicht hatten.

    Dann sind wir in unsere Unterkunft in Kirkjubaejarklaustur gefahren: kleine süsse Hütten für sechs Personen. Allerdings war das Wetter ungemütlich: Sturm, Regen bei 7 Grad🌬🌧☔; andererseits wird gerade bei dem Wetter so eine Hütte richtig gemütlich!
    Read more

  • Day8

    Ostfjorde

    August 26, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 8 °C

    Abfahrt: 9 Uhr 3 Grad ...brrrr
    Wir sind weiter durch die Ostfjorde richtung Süden gefahren. (Übrigens Rentiergebiet. Leider haben wir keine gesehen..) Es sieht wirklich unglaublich aus - auf der einen Seite diese riesigen Berge und auf der anderen Seite das Meer!

    Wir haben einen spontaner Stop in Stödvarfjördur gemacht, da die Oma unseres Busfahrers Snörrjie (wie auch immer man das schreibt) Künstlerin war und Ihre Bilder hier ausgestellt sind.

    Anschließend sind wir noch in einen Handwerkermarkt gegangen, wo u.a. selbstgemachte Kleidung, Ketten etc verkauft wurden.

    Die nächsten Stops: ein Wasserfall, ein Cafe in Djupivogur, wo wir tatsächlich mal einen wolkenfreien Himmel hatten und auch eine Robbe gesehen haben, und dann noch ein weiter Stop bei einem Wasserfall.

    Von unserer Unterkunft aus hatten wir Sicht auf die Gletscherzunge des Vatnajökll.

    Im Hotel Jökull gab es super leckeres Buffet (der Lachs war unglaublich lecker). Abends um 9 uhr sind ein paar von uns noch mal spazieren gegangen und haben ein Trampolin entdeckt.. da kommt das Kind in einem wieder raus!

    Wir hatten einen kleinen Blick auf den Mond, Ein roter Vollmond! Nordlichter?! Nein, leider wieder zu wolkig..
    Read more

  • Day7

    Wasserfälle auf dem Weg in die Ostfjorde

    August 25, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 6 °C

    9 Uhr und 4 Grad - auf diese Temperaturen bin ich mal so gar nicht eingestellt..😨😳

    Insgesamt 6 Std Busfahrt zu und durch die Ostfjorde standen an mit mehreren Zwischenstopp bei diversen Wasserfällen.

    Der erste Stop war bei einem Ringwallkrater "Hrossaborg". Ein über 10.000 Jahre alter Krater, der u.a. schon für Filmaufnahmen von Tom Cruise' "Oblivion" herhalten durfte.

    Dann waren wir beim Dettifoss, Europas größter Wasserfall (44m). Wir konnten theoretisch auch noch zum Selfoss laufen aber das haben wir zeitlich nicht mehr geschafft.
    Als nächstes waren wir beim Hafragilsgoss. Die Landschaft um diesen Wasserfall ist wirklich sehr schön.

    Auf der Fahrt zu einem Bergcafe haebn wir noch einen Fotostopp am Hölsfjöll eingelegt.
    Das Bergcafe "Fjallakaffi" in Mödrudalur haben wir nach einer weiteren Stunde Fahrt erreicht. Auf dem Weg dahin haben wir den Göttersitz "Asgard" sehen können (von Odin, Thor, Loki etc; der schönste Tafelvulkan lt. den Isländern). Ein total süßes Cafe! Und ein handzahmer Polarfuchs hat sich da oben auch noch gezeigt.

    Auf dem Weg in unsere Unterkunft haben wir noch einen Einkaufsstop in Egilsstadir gemacht bevor wir gegen 18 Uhr bei 6 Grad 🙁 in unserer Unterkunft angekommen sind und uns auf ein Pizzabuffet freuen konnten. 🍕
    Read more

  • Day6

    Wandertag!

    August 24, 2018 in Iceland ⋅ ☁️ 5 °C

    Bei 6 Grad um 9 Uhr haben wir uns alle riesig auf einen Wandertag gefreut..

    Die ersten beiden Stops waren jeweils Schluchten. In die erste Schlucht konnte man reingehen bzw durchlaufen.
    Die zweite Schlucht, 2 km weiter, war mit Wasser gefüllt, welches bis zu 46 Grad heiß war - Baden verboten! Hier würde eine "Games of Thrones"-Liebesscene gedreht und weil das alles nicht romantisch genug war, wurde noch via Computer ein Wasserfall eingefügt.. 🙄🤨

    Dann sind wir weiter querfeldein zu einem Vulkankrater gelaufen und dann hochgelaufen. Einige haben diesen oben umrundet und sind dann bis zum nächsten Stop, einem Cafe, gelaufen; andere sind mitten Bus gefahren.

    An dem Cafe war ein Lavafelsengebiet "Dimmuborgir" - der Sitz der 13 isländischen Weihnachtsgesellen🎅, die 13 Tage vor Weihnachten nacheinander rauskommen und den Leuten früher das Essen klauten und erst im Neuen Jahr wieder verschwanden.

    Um 15 Uhr hatten wir dann immerhin 9 Grad!

    Danach haben wir das Vulkangebiet "Krafla" besichtigt. Das ist einer der besten überwachten Vulkangebiete Islands bzw der Welt.🌋
    Wir sind einmal oben um den Krater von einem Schwefelberg gelaufen, der im Inneren einen See hatte, welcher eine schöne türkise Farbe hatte.😃
    Am bzw um den zweiten Schwefelberg war ein Lavafeld aus den 70/80er Jahren (dunkle strom).
    Um den Schwefelberg herum waren sogenannte "Buckelwiesen". Diese entstehen, wenn das Wasser in den Wiesen gefriert.

    Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter. Es war zwar kalt aber immerhin trocken und die Sonne hat sich auch hier und da mal gezeigt.🌞

    Heute Abend beträgt die Nordlichtstärke 4; aber leider wieder Wolken..☁️☹😫
    Read more

  • Day5

    Whale watching

    August 23, 2018 in Iceland ⋅ 🌧 8 °C

    Der nächste Stop war in Akureyri, die nächstgrößere Stadt nach Reykjahlid- nicht sonderlich spannend dort, vor allem weil die Geschäfte erst im 11 Uhr öffnen und wir um 9.30 uhr da waren.

    Anschließend ging es weiter nach Husavik. Whale watching🐋! Nachdem es gestern so aussah als würde dies, auf Grund des Wetters, nicht statt finden, hatten wir doch Glück. Okay.. so glücklich sahen wir nach dem Trip nicht mehr aus. An Land waren es so 8/9 Grad, auf dem offenen Meer war es also entsprechend kälter😨. Trotz dicken Overalls und Regenjacke waren wir alle gefühlt halb erfroren als wir drei Stunden später wieder an Land waren. Und unsere Mägen waren uns auch sehr dankbar..🤢 aber die Strapazen haben sich gelohnt, denn wir haben tatsächlich einen Buckelwal gesehen!!😀 Auf der Rückfahrt gab es auf dem Schiff noch heißen Kakao und eine Zimtschnecke für jeden aber ich wollte lieber nicht aufstehen und mich bei dem Wellengang unnötig bewegen.. 😩😅

    Nach einer Mittagspause sind wir dann in die Unterkunft nach Reykjavik (Nahe des "Myvatn", Mückensee) gefahren inkl. einem Stop beim "Godafoss", der Götterwasserfall. By the way: 17.30 uhr in 6 Grad..😱 ich war definitiv auf andere Temperaturen eingestellt!
    Unsere Unterkunft liegt übrigens in der aktiven Vulkanzone!

    Abends sind wir in das Naturbad "Jardbödin" gegangenen. Hier sind mehreren Becken mit einer Wassertemperarur von 38-42 Grad, die natürlich draußen sind. Also mussten wir wieder in Badesachen nach draußen bei angeblichen 11 Grad - gefühlt kälter..
    Und auch das 38 Grad Becken war gefühlt kälter (ich hatte so ein wenig Gönsehaut🙈) also sind wir ins angenehme 41 Grad Becken bevor wir dann später geduscht und noch was gegessen haben.
    Read more

  • Day4

    Über die Nordfjorde zu den Islandpferden

    August 22, 2018 in Iceland ⋅ ☁️ 10 °C

    Heute ging es wieder um 9 Uhr los in Richtung Hveravellir zu den Hot Pots. Wir hatten hier neben den Hot Pots noch die Möglichkeit mehrere Wanderungen auf eigene Faust zu machen und ins Cafe zu gehen. Zwei Mädels und ich haben uns erstmal bei einer, okay, zwei Tassen (#freerefill😆) heißer Schokolade (von innen) aufgewärmt. Dann sind wir in Richtung Hot Pots gegangen, haben uns schnell ausgezogen und sind hinein "gejumpt". Bei einer Außentemperatur von 5-7 grad (!) ❄☃️ war das nicht so einfach, sich draußen auszuziehen 😨 aber wir könnten und dann ja wieder schnell aufwärmen. Laut unserem Guide ist das einer der schönsten Hot Pots, vor allem da man hier mittels einem Kaltwasserschlauch die Temperatur regeln kann.
    Nach und nach haben sich die Anderen auch zu zu uns gesellt.
    Das Rausgehen war auch nicht mehr so unangenehm, da man schön aufgeheizt war - also die 5-7 Grad Außentemperatur hat man gar nicht mehr wirklich wahrgenommen🤣.

    Weiter geht's ca. 2 Stunden durch den Skagafjordur (Nordisland) gefahren, welcher vor allem bekannt ist für die Pferdezucht 🐎.

    Der nächste Halt war in Glaumbaer. Hier steht ein alter Museumsbauernhof mit Grasdach, auch bezeichnnet als "Hobbithäuser". Diese konnte man besichtigen (kostenpflichtig). Alternative: ein Cafe ☕🍰. Man hat sich gefühlt wie bei Oma zu Hause - eine ältere Einrichtung und viel zu viele Kuchen und Torten😅. Ich habe einen leckeren Zimtkuchen gegessen und einen grünen Tee mit Zitrone und Ingwer.

    Anschließend sind wir in unsere Unterkunft gefahren - zum Skjaldarvik Guesthouse, ein Reithof in Familienbesitz.
    Das Abendessen wurde von Marco Polo gesponsert - ein mega leckeres Buffet mit allem was das Herz begehrt.

    Dann durften wir endlich Reiten - in Island auf einem reinrassigen Islandpferd🏇. Der Austritt dauerte ca. 1,5 Std. Wir sind am See entlang und über die Felder. Zum Schluss konnte, wer wollte, noch einmal getöltet bzw getrabt werden. Tölt - eine echt coole Gangart, die früher mal jedes Pferd konnte, mittlerweile aber nur noch die Islandpferde.
    Mein Pferd war eine Stute namens "Nettar" (wie auch immer man das schreibt aber so spricht man es aus). Nettar war das ehemalige Guide-/Leitpferd, weshalb ich wohl direkt hinterm Guide geritten bin. Ab uns zu wäre Nettar wahrscheinlich gerne ganz vorne gegangen aber das durften "wir" natürlich nicht xD.

    Nach dem Reiten konnten wir uns mit Tee, Kaffee aufwärmen und ggf. noch in den hauseigenen Hot Pot gehen.

    Das Frühstücksbuffet war auch mega lecker mit frischem Obst super leckeren Brownies, Zitronenminz- und Beerenwasser.

    Die Unterkunft ist echt zu empfehlen; auch die Einrichtung ist sehr hübsch und gemütlich. Und wer Pferde mag, ist hier sowieso richtig.

    Die Nordlichtstärke war heute wieder bei drei; leider wieder Wolken🌫☁️..
    Read more

Never miss updates of AroundTheWorld-StepByStep with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android