A 15-day adventure by Evalicious3 & Christian
  • Day2

    F A I A L ~ Dia 1

    September 20, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute Morgen waren wir noch etwas ratlos. Zunächst einmal haben wir uns eine Backerei gesucht, in der wir etwas zum Frühstücken bekommen haben. Unser Gepäck durften wir bei Naturalist abgeben, da der Laden unseren Vermietern des Zimmers gehört. Dort haben wir uns auch Unterstützung auf der Suche nach einem Mietwagen geholt. Denn egal, wo wir fragten, nirgends gab es einen freien Mietwagen. Nach einem Anruf durch die Dame von Naturalist, hatten wir endlich Glück und konnten zumindest für heute bis morgen Abend einen Mietwagen bekommen. Das Angebot nahmen wir an und machten uns auf den Weg zum Mietwagenverleih. Das war zwar kein Schnäppchen, aber wir waren froh überhaupt einen fahrbaren Untersatz zu haben und machten uns dann direkt zu unserer neuen Unterkunft auf. Auf diese habe ich mich besonders gefreut, denn es handelt sich um eine Mischung aus Zelt und Tinyhouse mitten in einer Baumplantage namens Azul Singular. Dort angekommen fühlten wir uns direkt wohl. Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf, um die Insel zu erkunden. Also fuhren wir unter anderem zum Morro de Castelo Branco sowie zum Farol da Ponta dos Capelinhos. Dort besuchten wir das Museum und stiegen auf den Leuchtturm. Irgendwie kam man sich landschaftlich vor, wie auf dem Mond. Abends in unserer Unterkunft angekommen, genossen wir ein Glas Wein auf der Dachterrasse und kochten uns dann leckere Pasta mit Gemüse und Meeresfrüchten. Gute Nacht, Faial! Heute warst du gut zu uns.Read more

    Ulrike Becker

    Schöne Bilder, liebe Grüße und schöne Tage noch für euch!

    9/27/21Reply
     
  • Day1

    Azoren - wir kommen | SÃO MIGUEL & FAIAL

    September 19, 2021 in Portugal ⋅ 🌙 18 °C

    Heute geht‘s los. Die letzte gemeinsame Fernreise war Thailand und dann kam Corona. Nach nur wenigen Stunden Schlaf aufgrund der Hochzeit von Irene & Niels klingelte der Wecker. Wie sich am Flughafen angekommen rausstellte, nicht früh genug. In der Abflughalle A wurden wir mit unserem Rucksack in Halle B geschickt. Die Schlange vorm Schalter war sehr lang und uns wurde schnell klar, wenn wir abwarten bis wir an der Reihe sind, schaffen wir es niemals pünktlich durch den Securitycheck und bis zum Gate. Also, was blieb uns anderes übrig?! Vordrängeln 🙈. 10 Minuten vor Boarding waren wir dann am Gate. Nochmal gut gegangen. Zwei Stunden gewonnen im Vergleich zur deutschen Zeit, landeten wir gegen 12.30 Uhr auf São Miguel. Da wir noch rund 4 1/2 Stunden Aufenthalt hatten, entschieden wir uns dazu unseren Rucksack für den Folgeflug nach Faial bereits aufzugeben und dann mit dem Taxi nach Ponta Delgada rein zu fahren. Dort angekommen, bummelten wir ein wenig durch die Straßen bis wir zu einem Botanischen Garten kamen. Der musste natürlich sein ;-). Auf dem Rückweg zum Taxistand gönnten wir uns noch ein super leckeres Eis in einer süßen Eisdiele und einen Burger im Café Central in der Ortsmitte. Danach fuhren wir zurück zum Flughafen, checkten ein und flogen dann um 17.50 Uhr nach Horta auf die Insel Faial. Der Anflug war spektakulär. Direkt an den Steilhängen über den Häusern vorbei auf eine kleine Landebahn. Dort angekommen, waren wir unsicher, wie es weitergehen sollte. Überraschenderweise stand nicht ein einziges Taxi vor der Tür. Die Mietwagenstationen waren auch nur noch teilweise besetzt und es sah nicht so aus, als ob wir dort noch spontan einen Mietwagen bekommen würden. An der Touristinfo wurde ich vertröstet als ich nach einem Taxi fragte. Nachdem wir ein paar Minuten gewartet hatten, kam ein Großraumtaxi, das ein portugiesisches Paar scheinbar vorbestellt hatte. Wir fragten kurzerhand, ob sie uns mit nach Horta nehmen würden und zwei weitere Deutsche schlossen sich uns an. Also quetschten wir uns zu Sechst mit all unserem Gepäck ins Taxi. Wir waren so froh, dass wir endlich vom Flughafen weg kamen. In Horta angekommen, wurden wir an unserer Unterkunft willkommen geheißen. Wir bekamen ein anderes Zimmer als ursprünglich gebucht, aber das war in Ordnung. Es war ja nur für eine Nacht. Nachdem wir die Taschen abgelegt haben, gingen wir ein paar Meter die Straße runter ins Restaurant Genuino, um dort zu essen. Danach ging‘s ein paar Meter durch Horta und natürlich auf ein Getränk ins berühmte Peter Café Sport, wo sich die Segler auf ihrer Weltumseglung trafen. Der erste Tag war geschafft und müde ging‘s ins Bett.Read more