Wir lassen den Bus stehen und ziehen mit den Rädern los.
  • Day37

    Heimreise

    May 17 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Abenteuer kann man nicht planen und so kommt es, dass wir noch am Morgen beschließen, dass wir versuchen, noch heute nach Hause zu fahren. Wir sind müde, geschafft und doch glücklich.
    Von den heutigen 37km Fahrrad fahren gibt es keine Fotos, wir haben kein einziges Gerät mehr, auf dem Strom ist. Wir fahren nach Kolding zum Bahnhof und steigen dort in den IC Richtung Flensburg. Den Anhänger müssen wir im Einstiegsbereich stehen lassen, er passt nicht durch die Gänge. Aber es ist für den Schaffner kein Problem und gegen 14:30 sind wir wieder in Deutschland. Auf dem Gleis gegenüber steht schon der Zug nach Hamburg und so hangeln wir uns von Regio zu Regio. Von Hamburg geht's nach Uelzen, von da nach Magdeburg und dort steigen wir in den letzten Zug zum Leipziger Hauptbahnhof.
    Hier werden wir vom Opa und unserem Auto in Empfang genommen und fahren nach Hause.
    Da geht's dann noch unter die Dusche und dann ab ins Bett.
    Kein Zelt aufbauen heute. Kein Shelter suchen.
    Einfach hinlegen und Augen zu.

    Ein großes Abenteuer ist zuende. Nach 1667km nur mit den Rädern. Mit lachenden und weinenden Auge beenden wir unsere Tour.
    Es war schön, es war anstrengend. Es gab von allem etwas. Sonne, Regen, Wind. Tage an denen alles fantastisch lief und die an denen alles furchtbar war.
    Wir haben tolle Menschen getroffen, die uns halfen, wir sind verzweifelt und haben gejubelt.
    Auch wenn die Route am Ende nicht perfekt lief, so war sie es vielleicht doch auf ihre ganz eigene Art. So wie Abenteuer eben sind.

    Und wenn man dann einmal Zuhause ist, dann möchte man ja doch gleich ins nächste Abenteuer starten.
    Read more

    Linse unterwegs

    Auch hier noch einmal RESPEKT an Euch alle, aber insbesondere die KIDS - Das so durchzuziehen. Wahnsinn!

    5/18/22Reply
    Traveler

    danke :D vorallem Valentin hat das echt mega gut gemacht. Der hat richtig durchgezogen.

    5/18/22Reply
     
  • Day36

    Legoland!

    May 16 in Denmark ⋅ ⛅ 13 °C

    Jetzt haben wir nur noch ein paar Kilometer bis zum Legoland und der Hänger lasst uns nicht im Stich. Wir sind ein wenig zu früh und warten vor dem Tor bis wir endlich rein dürfen.
    Kurz gesagt, es ist ein kleiner Traum gewesen. Die Kinder waren super begeistert und wir hatten wahnsinnig viel Spaß. Es gab auch für Friedrich einiges zu tun und von interaktiven Fahrten, Achterbahnen, Freefalltower, ein Geisterhaus, Wasserbahnen, 4d Kinos war alles dabei... Und natürlich Haufenweise Lego.
    Außerdem hatten wir wahnsinnig viel Glück, es war nicht besonders voll und wir mussten eigentlich nie anstehen. Und selbst wenn, hätte es oft in den Warteschlagen kleine Spieltische für die Kinder gegeben.
    Einzig schade war, dass Valentin für 3 Achterbahnen 2cm Körpergröße gefehlt haben.

    Mit ein paar Legosteinen und Teddybären ging es dann am Abend wieder hinaus in die Realität und zu einem Shelter mitten im Wald.
    Read more

  • Day35

    Mit dem Zug?

    May 15 in Denmark ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir schaffen es nichtmal einen Kilometer weit und der Anhänger kommt nicht weiter. Zum Glück passiert das ganze neben einem Spielplatz. Und es gibt in der Nähe ein Bauhaus.
    Nick fährt kurzerhand dorthin während die Kinder und ich auf dem Spielplatz bleiben.
    Als Nick wieder da ist, essen wir Kuchen und dann repariert er den Hänger.
    Mittlerweile ist es zu spät die 50km bis zum Shelter zu schaffen und wir beschließen den Zug zu nehmen.
    Wir kaufen Tickets am Schalter und fahren eine halbe Stunde mit dem Zug und haben anschließend nur noch 10km mit dem Rad zu unserem Shelter, der zwischen Kuhweiden liegt.
    Read more

  • Day34

    Einfach geradeaus

    May 14 in Denmark ⋅ ☀️ 10 °C

    In Viborg müssen wir noch einen neuen Schlauch für Nicks Rad kaufen und eine neue Gaskartusche. Das ganze nimmt wie immer viel zu viel Zeit in Anspruch. Dann radeln wir endlich los, entscheiden uns spontan einem anderen Radweg als geplant zu folgen. Dadurch entgehen wir dem Wind, da wir durch Bäume geschützt sind. Und Höhenmeter müssen wir auf der alten Bahntrasse auch nicht bewältigen. Es ist quasi ein Traum für unsere geschundenen Beine.
    Doch 20km vor dem Shelter geht erneut der Anhänger kaputt. Dieses Mal das Kugellager vom Rad. Nick repariert aber auch das provisorisch und wir können endlich weiter. Wie lange das halten wird, ist trotzdem ungewiss.
    Read more

    Na ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr gut nach Hause kommt . [Marion]

    5/14/22Reply
     
  • Day33

    Wie die Wikinger

    May 13 in Denmark ⋅ ⛅ 10 °C

    Ca 15km vor Viborg hat Nick den nächsten Platten. Morgen brauchen wir also einen neuen Schlauch, bis in die Stadt hat der Reifen aber mit erneutem Aufpumpen noch gehalten. Wir bauen unser Zelt auf und wollen Essen kochen - aber der Gaskocher ist alle. Es dauert eine halbe Ewigkeit und viele Nerven bis wir (ich) es schaffen, dass Feuer anzuzünden, alles Holz war komplett nass. Aber es brennt und nun bruzeln wir Spiegelei über dem Feuer und fühlen uns ein bisschen wie die Wikinger. Das sind die Momente, für die sich alle Strapazen des Tages lohnen.Read more

  • Day33

    Duschen!

    May 13 in Denmark ⋅ ☁️ 13 °C

    Wir fahren wieder bei einem Wechsel aus Sonne, Wolken und Regen durch kleine Wälder und an Feldern vorbei.
    Irgendwann kommen wir an einem Campingplatz vorbei und versuchen unser Glück und fragen, ob wir Duschen dürfen.
    Die Antwort war ja und auch noch kostenlos. Die Kinder durften auch noch auf dem Spielplatz spielen.
    Frisch gewaschen aber hungrig geht es weiter nach Viborg.
    Read more

  • Day32

    Weniger Regen

    May 12 in Denmark ⋅ ⛅ 11 °C

    Der Tag startet mit sanftem Sonnenschein, doch noch während wir abbauen fängt es erneut an zu regnen. Doch zum Glück nicht lange. Auf den Tag verteilt fallen immer Mal wieder ein paar Regentropfen, doch nie viele. Hin und wieder lässt sich sogar die Sonne blicken. Nur der Wind, der ist wieder fies.
    Heute sind wir wieder schneller unterwegs, entscheiden uns aber für einen Shelter nach bereits 40km. Hier gibt es einen Spielplatz für die Kinder. Und das nächste große Ziel wollen wir am Montag erreichen, dass ist nicht mehr so weit weg.
    Nach den letzten Tagen war das heute doch alles etwas motivierender.
    Read more

  • Day31

    Noch mehr Regen

    May 11 in Denmark ⋅ ☁️ 12 °C

    Wir sind gerade mit den Vorbereitungen fertig und wollen auf die heutige Etappe starten, da fängt es natürlich wieder an zu regnen. Und das mehr als gestern. Es dauert nicht lange, und unsere Füße sind komplett durchnässt und sollen auch bis zum Abend nicht trocken werden. Ein bisschen beneiden wir Valentin für seine Regenhose mit Füßlingen.
    Wir entscheiden uns gegen die geplante Route über den Ochsenweg, da auch dieser häufig aus Feldwegen besteht und suchen uns unseren eigenen Weg Richtung Aalborg.
    Zwischendrin lässt der Regen dann doch noch nach und wir trocknen zumindest ein bisschen (eben bis auf die Füße), der Wind der heute wieder sehr stark ist, hört nicht auf, uns ins Gesicht zu peitschen und schafft es irgendwie immer uns frontal entgegen zu wehen, egal wohin wir fahren. Dann wollen wir uns in einem Ikea, aufwärmen und Kaffee (Limo) trinken. Die Kinder spielen in der Spielecke und dann machen wir noch eine Runde durch die Gänge und suchen anschließend, wieder bei Regen, einen Übernachtungsplatz in unmittelbarer Nähe, um endlich die nassen Schuhe auszuziehen und in die Schlafsäcke zu kuscheln und zu hoffen, dass morgen endlich wieder ein trockener Tag ist.
    Read more

  • Day30

    Regen.

    May 10 in Denmark ⋅ 🌧 10 °C

    Noch beim Frühstück fängt es an zu regnen und hört auch nicht auf, als wir das Zelt abbauen und auch beim Losfahren nicht. Es geht an gelb blühenden Rapsfelder vorbei (in Norwegen war der Raps noch ganz klein und weit entfernt vom Blühen) und der Wind pfeift uns ordentlich um die Ohren. Nach dem Einkaufen hat der Regen zunächst aufgehört und wir pausieren in einem Park und gehen dann auf den Spielplatz. Ein kleines Floß mit Seilen führt über einen Teich, doch ein Schwan macht Nick und den Jungs die Überfahrt nicht einfach.
    Wir haben einen Shelter ausgesucht, in dem wir übernachten wollen. Es geht über Feldwege, die sich mit unseren bepackten Fahrrädern (+Anhänger) nicht schön fahren lassen, sodass wir nur langsam voran kommen. Außerdem fängt es wieder an zu regnen.
    Es dauert gefühlt ewig und kostet all unsere Kraft bis wir den Shelter erreichen. In einer Hütte bauen wir das Zelt auf, und freuen uns riesig, dass es dort Licht und beheizte Toiletten gibt.
    Es kommt sogar noch einmal kurz die Sonne raus.
    Read more

  • Day29

    Zurück nach Dänemark

    May 9 ⋅ ⛅ 11 °C

    Nachdem die Fähre aus dem Hafen gelaufen ist, öffnet das Buffet. Die Kellner stehen schon parat, uns an unserem Tisch am Fenster zu führen. Wir schaufeln unsere Teller voll und essen uns so richtig satt. Es gibt von allem etwas. Herzhaft, süß und alles zu trinken, was man möchte. Wir kugeln also nachher zum Shelter.Read more

    Lecker 😋 [Marion]

    5/9/22Reply

    Mir schmeckt es soooooo gut [Marion]

    5/9/22Reply