alikmalito

hallo ich bin alice und bin 28 jahre alt. ich liebe es zu lachen, bin unangenehm pingelig, unangepasst und laut. Aktuell für 6 Monate in Kanada 🌚
Living in: Köln, Deutschland
  • Day151

    Page

    July 31, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Vieles auf dem weg nach Arizona bzw. Dem Horseshoe bend hätten wir nicht erwartet.

    Als wir in vegas aufgebrochen sind war es ja schon sehr warm. Das hat alles nicht grad einfacher gemacht. Anscheinend brennen sogar autos einfach aus dem nichts. Wir sind jedenfalls gut ausgestattet (vollgetankt, kaffee und m&ms) losgedüst. In vegas sahen wir uns übrigens auch gezwungen uns eine Kühlbox zu kaufen. Das essen (wir haben den halben walmart mit ins Hotelzimmer genommen, so bleibt es günstig :D) wäre sonst einfach geschmolzen, inklusive verpackungsmaterial.

    Nach sehr warmen Kilometern im auto sind wir immer weiter in der wüste angekommen und ich muss sagen: es ist echt richtig richtig schön. Wäre es nicht so warm könnte man sich hier wirklich einige schöne tage machen. Der tag nahm jedenfalls seinen lauf und wir folgten dem Navi. Leider. Dieses gestörte ding hat uns einfach mal durch einen Nationalpark geschickt- ein Wendepunkt für uns. Wir sind jedenfalls nicht drumherumgekommen den eintritt für den Zion Nationalpark zu zahlen, $35,00. nur um durch den park durchzufahren. Die Taktik dahinter ist nicht mal schlecht: durch den park führt ein normaler us highway, das heißt, wer diesen nehmen will, muss den Eintritt zahlen, keine ausnahmen. Gute Strategie aufjedenfall.

    Nachdem wir den eintritt bezahlt und ein bisschen durch den Zion gefahren sind mussten wir aber zugeben, dass wir es auch nicht bereut haben. Der park war echt extrem cool und aufjedenfall einen besuch wert. Ich wollte ja eigentlich sowieso da mal rein, also eigentlich alles top gelaufen.

    Allerdings springen wir hier andauernd durch Zeitzonen, sodass wir relativ spät abends in page, einer der sehr seltenen Städte hier in der Gegend, angekommen sind. Das hieß einen schlafplatz zu suchen. Mit meiner supercoolen und echt einfach Weltbesten Wildcampen app habe ich einen campingplatz gefunden der „nur“ $14,00 kosten sollte und duschen (die wir sehr nötig hatten) hatte. Da angekommen hat uns die dame erstmal auch noch geld abknöpfen wollen nur für den eintritt, sodass wir am ende unseren $35,00 eintritt vom Zion auf den Jahrespass für alle nationalparks in den usa (der grad mal $80,00 kostet) anrechnen lassen konnten. Deswegen war der Zion ein Wendepunkt, weil wir dadurch jetzt doch den Jahrespass genommen haben und jetzt nochmal jeden park mitnehmen der uns entgegen kommt. Außerdem haben wir mit dem pass auch kostenfreien zutritt zu vielen gebieten bei denen man sonst immer eintritt zahlen müsste und wir dürfen auf die staatlichen kostenfreien campingplätze, wo wir die zweite nacht auch direkt mal verbracht haben- es war wundervoll.

    Nachdem wir alles mit der (leider extrem unfreundlichen, aber einer für diese Gegend anscheinend üblichen Umgangsform) dame geklärt haben sind wir dann Richtung Campingplatz, der direkt am lake Powell liegt, gefahren. Nicht sehr erfolgreich, wie ich zugeben muss. Was uns nicht gesagt worden ist: der „Campingplatz“ besteht aus dem ganzen gebiet. Man darf sich überall hinstellen und 60 % der Gegend sind sanddünen und der rest einfacher Sandstrand. Mit einem minivan mit Vorderradantrieb also nicht die beste situation. Am schlimmsten war aber, dass die camper da ernsthaft trump flaggen an ihren sandbuggys hatten. Also alles an diesen Campern war eigentlich sehr kurios. In deutschland würde man für einen Urlaub mit dem motto packen „nur das einpacken was man wirklich braucht“, hier lautet das motto „nehmt alles mit was ihr findet, und am besten noch mehr!“. Von jetskies, über Motorboote, bis hin zu sandbuggies und Wohnwagen mit ausfahrbaren Terrassen mit besagten trumpflaggen verziert. Sehr skurril aufjedenfall.

    Grad auf dem sand angekommen sind wir direkt steckengeblieben. Nico, der held, hat das auto aber befreien und auf einen relativ annehmbaren platz am strand abgestellt. Wir dachten, dass damit der abend soweit gelaufen wäre und haben uns versucht im auto nicht zu viel zu bewegen um bloß nicht noch mehr zu schwitzen und dabei die letzte folge der dritten Staffel „haus des geldes“ geguckt als aufeinmal ein zwillingsbredek aufgetaucht ist: ein silberner Dodge Grand Caravan mit einem Kennzeichen aus Ontario an uns vorbeigefahren ist. Wie man das so macht haben wir natürlich gewunken und so den start für den echt mega coolen abend mit sue, Greg, Liam und conor gelegt, einer sehr netten und witzigen Familie aus kanada, die das ganze gehabe genau so merkwürdig gefunden haben wie wir. Greg hat nico bier angeboten und wir haben dafür das Feuerholz für das obligatorische lagerfeuer geliefert.

    Als wir morgens wach geworden sind waren unsere kanadischen Freunde schon abgereist, haben uns aber einen mega coolen brief mit dem Titel „oh, no ticket!“ hinterlassen (adressiert war der Brief an nico und Ellie, ich hoffe sie meinen damit auch wirklich mich). Ja, das ist kanada <333

    Den zweiten tag haben wir uns dann mit dem besuch des horseshoe bend und sehr viel zeit im Mc donalds vertrieben, wir (ich) mussten nämlich einige dinge recherchieren, planen und campingplätze reservieren, da momentan alles komplett voll ist. Abends haben wir uns dann auf einen der öffentlichen Campingplätze begeben und sogar einen sehr coolen platzt bekommen. Leider war es wieder abartig heiß und das schlafen hat absolut keinen spaß gemacht. Dafür sind wir aber früh losgefahren zum nächsten ziel, dem Grand Canyon. Das letzte mal waren wir an dem südlichen teil und, obwohl ich es wollte, haben wir uns den nördlichen teil nicht angesehen. Da der nördliche teil aber nur 2,5 stunden von uns weg war und es dort richtig schön kalt ist haben wir uns jetzt hierhin begeben und ein wenig vor der Hitze zu fliehen , die uns noch die nächsten 1-2 wochen quälen wird, und um auch den North Rim zu sehen.
    Read more

  • Day150

    Las Vegas

    July 30, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 38 °C

    Es war mal wieder ein spektakel. Leider aber vieeeel zu heiß, sodass wir unsere Pläne, abends nochmal auf den Strip zu gehen zwar in angriff genommen, aber nicht vollendet haben. Wir sind vor das hotel gekommen und sind dann wieder rein. Wenn die Luft steht und in den augen brennt kann da irgendwas nicht richtig sein.

    Wir haben uns dann nur auf das hotelinnere beschränkt, war aber auch sehr cool. Vor allem wenn man eine dusche und eine toilette nebenan hat. Das ist wirklich was ganz besonderes :D

    Trotzdem waren wir traurig als wir morgens wieder losgefahren sind. Vegas ist schon etwas besonderes und das war mit sicherheit nicht unser letzter besuch. Der nächste wird dann im Winter geplant, wenn es dort so 25 grad warm ist haha.

    Eine wilde Geschichte habe ich trotzdem für euch. Es fing alles mit der Tatsache an, dass wir uns vieles (vor allem Milchprodukte) mit ins Hotelzimmer genommen haben. In diesen zimmern gibt es ja üblicherweise eine minibar die gekühlt ist, also haben wir uns gedacht, ja sopppaaaa, dann legen wir doch unseren Frischkääse, käse, kaffee usw. in den Kühlschrank. An sich, wie ich finde, ein sehr manierlicher plan. In unserer Aufregung haben wir den sticker, der in dem „Kühlschrank“ klebte, aber vollkommen übersehen. Auf dem sticker stand sinngemäß auf englisch: „Das ist KEIN Kühlschrank. Alle herausgenommenen Gegenstände werden ihnen unverzüglich berechnet.“

    Da hätte man schon hellhörig werden müssen, sind wir aber nicht. Ganz im Gegenteil. Wir haben fleißig die hälfte des inhalts rausgeräumt und unseren kram reingelegt. Als wir abends was rausholen wollten und uns aufgefallen ist, dass das nicht kalt war, ist uns auch immer noch kein licht aufgegangen. Traurig aber wahr. Nico hat sich für einen Mittagsschlaf entschieden und ich bin runter an den pool gegangen.

    Als ich wieder oben im zimmer war und nochmal an diesen ominösen Schrank wollte ist mir endlich die Bedeutung dieses stickers bewusst geworden. Vollkommen hysterisch habe ich dann im Fernseher die hotelrechnung aufgerufen: 65 $. Als hätten wir die halbe minibar geplündert................. noch hysterischer, weil in meiner angst bestätigt, habe ich dann Nico mit den Worten : es ist etwas ganz furchtbares passiert!!! Geweckt. So schnell war Nicoli noch nie wach.

    So schrecklich das ganze auch war konnte es in nullkommanichts mit einem Anruf bei dem service geklärt werden, die nette dame hat unsere Rechnung einfach „resettet“. GRATZI. Als Wir am nächsten morgen sicherheitshalber nochmal die Rechnung gecheckt haben standen da aufeinmal wieder irgendwelche tequilas drauf, beim checkout haben wir aber darauf hingewiesen, dass wir nichts getrunken haben und mussten dann auch nicht dafür bezahlen. Wir sind anscheinend nicht die ersten die diesen scheiss sticker übersehen (oder einfach nicht gerafft) haben. Sowas habe ich auch noch nicht erlebt, dass ein Schrank (es war ja kein Kühlschrank, ich glaube das war so eine art „Konservierungsschrank“, wenn man etwas gekühlt reinstellt bleibt es kühl, der Schrank kühlt aber nicht von sich aus, wenn ihr versteht) registriert wenn etwas rausgenommen worden ist und das dann direkt auf die Zimmerrechnung setzt.

    Wie man sieht, man lernt nie aus. :)
    Read more

  • Day149

    Mojave und las vegas

    July 29, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 41 °C

    Bevor wir gestern spontan die biege gemacht haben habe ich aber nochmal kurz nachgesehen welche deals es grad so für Las Vegas gibt und habe uns kurzerhand ein zimmer in dem hard rock hotel für umgerechnet 55 euro besorgt. Bei 43 grad kann man nämlich leider nicht im auto schlafen. Diese nacht war schon bei 30 grad ein ziemliches disaster. Dass die Luft so heiss ist, dass sie einem in den augen brennt ist mir auch neu. Das vergnügen haben wir gestern aber gehabt.

    Heute morgen hat uns eine dame in der tankstelle, die sich sehr engagiert und auch motiviert für ihren job als tankstellenkassiererin stylt, und das schon um halb 8 morgens bei 33 grad (Nominierung für die Mitarbeiterin des Jahres ist raus) erzählt, dass es hier eine Ungezieferplage gab die heute aufgehört hat. Klingt komisch, ist (angeblich) aber so :D ins rollen gekommen ist das Gespräch dadurch, dass Michelle (so hiess die gute nämlich) mich gefragt hat ob unser Aufenthalt in dem tankstellenshop gut war und ob wir alles gefunden haben (........). Darauf habe ich sie hingewiesen, dass auf den muffins eine Heuschrecke saß und wir deswegen mal keinen mitgenommen haben. Nach der ungezieferraststätte vor ein paar tagen wundert mich sowas aber auch nicht mehr.

    Der weg von la bis vegas ist mit 4,5 stunden zwar nicht wirklich lang, aber extrem heiß und trotzdem irgendwie sehr schön. Ich habe richtig gemerkt, dass man jetzt beim zweiten mal alles viel intensiver und aufmerksamer wahrnimmt, also ist es schon sehr gut, dass wir nochmal hier sind :) so konnten wir auch nochmal ein Stückchen der Route 66 fahren was auch sehr sehr cool ist. Nach vegas gucken wir mal ob wir noch mal ein anderes kleines Stück mitnehmen können, es sind grad so viele biker unterwegs, sooo nice einfach. Vor allem wenn man dazu born to be wild hört :D

    vor allem freue ich mich, dass wir noch Utah mitnehmen. Dadurch schließen wir wieder einen kreis auf unserer trackingstrecke. Gleich gehts ins hotel wo wir uns etwas von den vergangenen kurzen und heißen Nächten erholen werden und uns wieder etwas der Beautyroutine widmen werden. Und dem pool. Abends wollten wir uns nochmal auf den strip wagen und eine ecke ansehen die wir das letzte mal ausgelassen haben. Da gibt es ein Riesenrad und sowas. Es wäre aber vielleicht sowieso mal ganz gut wenn wir uns etwas im schatten aufhalten, es ist ja nicht so, dass wir uns die letzten tage nicht kontinuierlich immer ein kleines bisschen verbrannt haben.

    Eingekauft haben wir auch schon, sodass wir uns auch ordentlich verpflegen können :D uns geht es jedenfalls super und wir sind mega happy mit dem Verlauf unseres trips. Es warten noch einige highlights auf uns, kanada vermisse ich trotzdem schon. Oohhhhh canaaadaaaaaa. Grad sitzen wir jedenfalls im starbucks und warten bis wir ins Hotel können. Draußen, mitten ins er wüste bei 43 grad, ist es jedenfalls nicht auszuhalten.

    Noch eine schöne Unterhaltung zu Schluss:

    Alice: „wir können uns das ja teilen“
    Nico: „teilen... teilen... was bedeutet das, „teilen“? Heißt das, dass du immer uneingeschränkten zugriff auf meinen teller hast?“ (Mit extrem leidendem gesichtsausdruck)

    LOL.
    Read more

  • Day147

    Los Angeles

    July 27, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir können es immer noch nicht glauben, dass wir wieder in Los Angeles waren, vor allem nicht, dass wir ohne probleme zu bekommen 3 Nächte in Venice geschlafen haben. es war zwar mega laut und teilweise viel zu warm, aber umsonst, und darauf kommt es doch an.

    Insgesamt haben wir 3,5 tage in la verbracht, und das wie ich finde sehr produktiv und erfolgreich. An Zwei Tagen haben wir den morgen bis nachmittag am strand von el segundo verbracht. Viel auswahl hatten wir sonst auch nicht, in der stadt ist es bis nachmittags nicht auszuhalten wenn da kein wind ankommt, ich fand aber auch, dass es mal wieder zeit für einen kleinen strandurlaub war. Die Strände drumherum (Santa Monica, Venice, manhattan und Hermosa) waren eklig voll und in el segundo ging es voll klar, vor allem hat der strand da Parkplätze direkt am strand, was für uns natürlich noch gemütlicher war. Denn geduscht wurde schön öffentlich am strand, auch eine Erfahrung :D

    Nachmittags haben wir uns dann aufgemacht und etwas die stadt erkundet, wir waren in Beverly Hills (garnicht spektakulär, außer der LV laden, der sieht cool aus) und haben uns den aus filmen bekannten Aussichtspunkt auf dem mulholland Drive angeguckt. An einem anderen tag waren wir einfach nur in Venice und haben das feeling inhaliert. Den Abbott Kinney boulevard haben wir uns dann auch noch auf anraten einer sehr weisen frisch gebackenen volljährigen dame angesehen- Danke Carlotta, es war echt mega cool da!

    Morgens (gegen halb 8, oh gott.......) haben wir uns regelmäßig in dem Café the cowsend eingefunden, mega cooler laden, und richtig typisch Venice beach, es muss ja nicht immer starbucks sein :D Da gab es leckere frische 100% Fruchtsmoothies und bowls und extrem leckeren kaffee. Ein bisschen Stärkung vor dem strand muss ja auch sein, vor allem wenn man wie wir stundenlang in den wellen rumspringt die in la ziemlich groß werden können (zu meiner freude, ich war wieder 8 jahre alt und an der Ostsee, gefühlt).

    An dem letzten tag (an dem wir natürlich morgens noch überhaupt nicht wussten, dass wir an demselben tag noch weiterfahren würden, in richtung Las Vegas) haben wir uns entschieden zu Fuß nach Santa Monica zu spazieren (Ergebnis des Tages waren 18 km marsch...) und uns das ganze spektakel am strand, den pier und downtown nochmal anzusehen. Es hätte sich in den den 3 monaten, seitdem Wir das letzte mal da waren, ja was ändern können- aber ich kann euch und alle anderen beruhigen, es ist gleich geblieben, außer, dass es jetzt noch mehr Obdachlose gibt die vor den Designer Boutiquen schlafen.

    Ein kleiner Indikator dafür, dass wir genug zeit in der ecke verbracht haben war, dass wir die ganzen Obdachlosen schon wieder erkannt haben, wir wussten schon wer mit wem abhängt und wo.

    Alles in allem war es wieder ein absoluter Traum, das wetter war zwar immer sonnig und warm, der wind war aber immer sehr frisch (am strand mussten wir teilweise sogar ein shirt anziehen, weil es zu kalt war). Venice beach ist unser absoluter Favorit an der Westküste, da kommt nichts dran. Ein paar Immobilien wurden auch schon besichtigt, wir werden da schließlich früher oder später wohnen :D

    Auch hier konnten wir unsere sightseeingdefizite von letztem mal aufholen und konnten noch mehr sehen, entdecken und kennenlernen. Teilweise hätte ich darauf aber auch verzichten können. Zwischen brutal arm und brutal reich gibts da nichts, entweder du lebst auf der straße oder in einer 2 Millionen Dollar Hütte. Wir haben auch endlich den riesigen trockenen kanal gefunden in dem das video zu meinem leiblingslied gedreht worden ist <3

    Kurz zusammengefasst: Venice ist das einzig wahre, der rest geht so. Aber immer gerne wieder.
    Read more

  • Day145

    Malibu, santa monica und venice

    July 25, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Also wir haben es geschafft: die erste Nacht in venice Beach zu überstehen😄😄

    Vorgestern haben wir nach einem turbulenten Tag in Santa Cruz mit Besuch des Piers/bordwalkds da mit nachfolgendem Waschsalonbesuch.

    Zwischendurch haben wir noch einige Hygieneartikel anschaffen müssen da mein Duschgel leer gegangen ist und Nico Seins verloren hat (....). Der dollarstore macht’s möglich 😂

    Geschlafen haben wir auf einer unglaublich verseuchten Raststätte. Verseucht deswegen weil zentimeterlange Käfer überall rumgelaufen, rumgehüpft und rumgeflogen sind. Die Warnung, dass es in der Gegend klapperschlangen gibt hat die Situation auch nicht gerettet. Ein Video von einem riesenkäfer der auf dem Rücken liegt und nicht mehr hochkommt kann man bei nicoli anfordern.

    Die Nacht ging aber sonst klar und wir sind morgens weitergefahren. Überraschenderweise haben wir sogar einen Aldi gesehen (nicht beteten, leider :().

    Der Weg nach venice war lang und heiss, aber wir haben es ja geschafft 😄 das schlafen in Autos ist hier radikal überall verboten aber was sollen wir machen 🤫 in der Straße in der wir geschlafen haben haben noch mindestens 5 weitere campervans geschlafen, in venice darf man glaube ich (im Gegensatz zu Santa Monica und dem verkacktem spiessigen Malibu, wo es nicht mal schön ist, keine Ahnung was die sich eigentlich einbilden, da sind Schilder ÜBERALL, dass schlafen in Autos verboten ist, ja Moin, da muss ich aber ganz dringend los) in einigen Gegenden schlafen, aber nicht in lokalnähe oder so. Keine Ahnung wir werden sehen. Alle guten Dinge sind bekanntlich 3, oder? 😂😂

    Gestern sind wir bisschen rumgelaufen und haben uns die Kanäle und so nochmal angeguckt, mega Nice. Wir freuen uns sehr wieder hier zu sein 💘💘💘 auch wenn es sehr sehr warm ist :(((( (jaja ich weiß in dschörmäni auch aber wir schlafen im Auto das ist nochmal ein anderes ding 🥶)

    Gestern ist es auch mal wieder passiert: ich habe etwas gefunden, ein Portemonnaie einer 20 jährigen mit 5 (!!!!) Kreditkarten, unter anderem einer goldenen UND einer Platin Americanexpress auf ihren Namen ausgestellt. Was muss man dafür machen???

    Jedenfalls haben Nico und ich (Nico etwas grün angenebelt lol LEGALIZE ITTTT🌱) dann sehr motiviert Wlan gesucht (was hier extrem schwer war und wir haben ernsthaft 6 km zurückgelegt, zu Fuß) um die alte bei Facebook oder Instagram zu finden und ihr zu schreiben dass wir ihr Portemonnaie gefunden haben. Nico hat sie dann bei insta gefunden und ihr geschrieben und ihr seine Nummer geschrieben damit sie anrufen kann, wir haben ja hier so gut wie kein wlan.

    Nicht nur, dass diese blöde schlampe (sorry aber verdient ist verdient!) getan hat als hätte ich ihr Portemonnaie geklaut, die hat sich nicht mal gefreut. Räudig echt. Nico meinte auch bei einer Platin American Express hätte die mal ein Dankeschön Eis springen lassen können, aber sich nicht mal freuen und nur so nebenbei „danke“ hinzurotzen..... egal Karma ist bei der sache auf meiner Seite und die alte soll sich einfach nur schämen.

    So jetzt saßen wir genug im Starbucks (um 8 Uhr morgens, welch eine unchristliche Zeit!! Und ganz venice ist schon auf den Beinen die sind doch gestört, Anne würde sagen: RAFFAAEEELL SPINNEN DIEEEEE??😂😂❤️) und werden uns gleich aufmachen um den Tag am Strand zu verbringen bevor wir heute Abend wieder strugglen müssen um einen Platz zum schlafen zu finden. Aber hier soll es ein Plätzchen geben wo es einigermaßen klargeht, das müssen wir gleich nur finden. 👻👻

    Und wen es interessiert: der muscle beach bekommt grad neue Geräte. Nicht dass mich das irgendwie betreffen würde 😂😂😂😂

    Wie es weiter geht? Wir müssen gucken was mit dem Tier passiert.... 🤘🏼😂😂😂😂😂

    Tschüss meine lieben! ❤️😂
    Read more

  • Day143

    Santa cruz

    July 23, 2019 in the United States ⋅ 🌧 22 °C

    Wir sind heute -nach einem obligatorischen und nicht mehr wegzudenkenden Mittagsschlaf- in Santa Cruz angekommen. Wir haben nämlich, ohne uns daran zu erinnern, einen teil des highway 1 übersprungen, und zwar zwischen hier und San Francisco. Um das wieder gut zu machen sind wir das stück heute gefahren, und es hat sich echt gelohnt.

    Kurzer fact am Rande: der Sprit ist hier grad ca. 1 $ günstiger als das letzte Mal als wir hier waren, ob das Zufall ist? :D

    Da so allmählich wieder eine dusche nötig wird und wir hier auf dem weg nach süden nur auf verbotsschilder treffen haben wir uns einen campingplatz genommen und gott sei dank auch noch einen bekommen. Am Wochenende ist es quasi unmöglich einen zu bekommen, ist ja auch saison und Ferien und so weiter und sofort. der mitarbeiter war einfach mega verpeilt und tooodes lustig, wir hatten nur 2 Plätze zur auswahl und mussten einen neben der zwischen Familien mit gefühlt 253 Kleinkindern (die ich bekanntlich absolut nicht abkann, heute mehr denn je) die Plätze neben uns bewohnen. Ich habe dem verpeilten (und vermutlich auch extrem bekifften) mitarbeiter signalisiert, dass da viele kinder sind und wir die jetzt nicht soo krass feiern als antwort haben wir bekommen wir sollen die 911 anrufen, das macht man so auf Campingplätzen wenn sich die nachbarn nicht an die Nachtruhe halten. Da kann ich ja nur dankbar sein, dass das in köln nicht so läuft. Ich habe erfahren, dass unsere nachbarn daran ausmachen ob wir zuhause sind oder nicht wenn man uns lachen hört. Wenn die jedes mal wenn ich nach 22 uhr lache die Polizei rufen würden hätte köln keine Gesetzeshüter mehr.

    Jetzt sitzen wir im starbucks um mal wieder alle Geräte und apps zu updaten, aufzuladen und -vor allem!- neue folgen bei netflix zu laden damit nico was zu tun hat wenn ich heute wieder um 21 uhr einschlafe hahaha. Nico struggelt hier rum weil er sein instagram Passwort nicht mehr weiß und die app spinnt blablabla der arme, sowas schlimmes aber auch...... morgen werden wir jedenfalls hier noch gemütlich wäsche machen (nico passt ja bei weitem nicht jede laundry, die muss ja hübsch sein und über wlan verfügen :D), gucken uns danach ein wenig um und fahren dann irgendwann weiter. Bis Los Angeles sind es glaub ich noch 5 stunden oder so. Ich hoffe nur, dass das mit einem schlafplatz diesmal auch irgendwie klargeht, dann können wir diesmal (hoffentlich ohne Migräne Attacke) ganz entspannt Los Angeles erkunden, vielleicht auch mal die innenstadt. Vor allem freuen wir uns auf ein paar tage in Venice beach.

    wenn wir die Temperaturen in Los Angeles irgendwie überleben überlegen wir uns ob wir auch die in Utah und nevada überleben 🧐🧐

    danke für jeden like und jede Unterstützung, Kuss geht raus!!!!!!!!!!!! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
    Read more

  • Day142

    San fran 2.0

    July 22, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Also was soll ich sagen, es war aufjedenfall eine super entscheidung noch ein mal herzukommen. Nicht nur weil wir uns gefühlt haben wie zuhause (das Navi haben wir nicht mehr gebraucht), wir haben auch mega viel gesehen was wir das letzte mal vergessen/nicht gesehen haben. Dieses mal konnten wir die stadt auch irgendwie mehr genießen, nicht nur weil wir den übelst coolen Platz zum rumhängen gefunden haben (direkt am hafen in San Francisco ist ein parkplatz auf dem man den ganzen tag kostenlos parken kann und man hat sogar wlan!!!!!), wir hatten auch einen legalen und von der Lautstärke okayen schlafplatz (es ist nunmal sehr nebelig, und wenn es von sehr auf extrem nebelig umschlägt gibts alle 18 Sekunden einen ebenso extrem lauten Ton des Nebelhorns, das kann das schlafen hin und wieder etwas, naja, unangenehm machen) und halt eben weil wir das standard Pflichtprogramm, das wir meistens eh nicht feiern, schon hinter uns hatten und uns nochmal das ansehen konnten was wir richtig cool fanden: little Italy, ashbury heights (das hippie viertel) und die Brücke.

    Wir waren auch wieder etwas auf der anderen seite unterwegs und haben uns an unsere „wir warten auf den führerschein, oh. Nein er ist im Zoll und kommt nicht raus“ zeit erinnert, mit einem großen lächeln.

    Wir waren soooo happy, dass wir den schlafplatz direkt an der Golden Gate Bridge gefunden haben, das war so nice. Damit geht der epischste schlafplatz an die Golden Gate Bridge, der zweite platz wird von dem Grand Canyon besetzt.

    Es waren aufjedenfall wundervolle und -für so eine große stadt- erstaunlich entspannte tage (mit dem ein oder anderen Mittagsschlaf inklusive). Die tage sind einfach nur so an uns vorbeigezogen und neben etlichen (wirklich vieeeleeennnn) Kaffees und Mittagsschläfchen habe ich FindPenguins komplett vergessen- huch.

    Wir setzen unseren weg jetzt weiter in den süden fort, mit noch mehr schönen Erinnerungen und Erlebnissen. Ein hoch auf das leben in einem auto!!!!!
    Read more

  • Day140

    Vernachlässigt

    July 20, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Ich hab im Moment keine Lust Texte zu schreiben 😂😂 wir sind in San Francisco, können direkt an der Brücke schlafen (Ausblick siehe Foto) und sonst gehts uns gut 😄sind schon seit 6 Uhr morgens wach und haben schon paar Punkte abgehakt allerdings war es mega neblig also warten wir mal ab was der Tag noch bringt 🗣
    Schönen Sonntag 😘
    Read more

  • Day139

    Here we go - agaaaaiinnnn ..

    July 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Gestern sind wir in orgeon angekommen und sind echt überrascht wie schönes hier ist. Die Westküste hier sieht aus wie in kalifornien und das wetter ist ein Traum, keine Wolke am himmel aber mega windig, also genau richtig für uns.

    Es gab gestern 84758 Stopps weil man hier eigentlich überall anhalten und die Aussicht genießen muss. Da die letzten tage nur im auto abgelaufen sind hat das auch mal ganz gut getan. Ausnahmsweise hatten wir auch um 15 uhr keine große lust mehr weiterzufahren und haben uns auf einem sehr süßen campingplatz direkt an riesigen und mega schönen Dünen einquartiert (eigentlich nur wegen der dusche).

    Die 21 $ haben sich aber gelohnt, es war echt cool und wir haben morgens sogar von einer extrem coolen und netten älteren dame Honigmelone gebracht bekommen weil wir ein kanadischen kennzeichen haben. Die wissen was gut ist.

    Nach einer sehr angenehmen und langen Unterhaltung ging es dann aber gegen 12 uhr weiter in richtung San Francisco. Auf dem weg haben wir noch einen Schlafstopp an einem casino gehalten und ja, papa, wir haben gezockt- aber nur weil wir uns um da schlafen zu können eine Kundenkarte machen mussten (kostenlos versteht sich) und die uns 10 $ guthaben als willkommensgeschenk auf diese karte als Spielgeld geladen haben. Natürlich haben wir davon nichts mehr haha.

    Joa und dann sind wir in San Francisco angekommen :D
    Read more

  • Day137

    Wild wild west

    July 17, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    So.. ich möchte ehrlich mit euch sein. Wir wären fast nachhause geflogen- aufgrund von akuter geldzuwenighaberitis. Ich habe schon über ein Spendenkonto nachgedacht haha.

    Jetzt haben wir uns aber dazu entschieden nochmal etwas nachzuleihen (danke !!!!!!!! <3) und aus den letzten wochen noch einen roadtrip zu machen- in dem Westen und der mitte der usa. Die Kosten um früher nachhause zu fliegen lagen insgesamt bei mindestens 600,00-800,00 €, das wäre ja wohl vollkommen bescheuert gewesen. Vancouver hätten wir vorher auch nicht gesehen, das wäre auch mega blöd gewesen. Also machen wir das beste draus :)

    Wir steuern jetzt nochmal San Francisco an, danach vermutlich Los Angeles und GANZ eventuell San Diego. Außerdem steht Utah noch auf der liste, da wir den Bryce Canyon und den horseshoe dingsbums sehen wollten. Salt Lake City fänd ich auch noch cool. Und jetzt, da wir ja Garkeinen stress mehr haben, weil wir eigentlich schon alles gesehen haben, können wir ganz entspannt auch mal genießen. Am Anfang haben wir immer nur gehetzt um bloß weiterzukommen und NOCH mehr zu sehen, hier war das motto nicht niemals oder, immer auch. :D Das hier machen wir in dem Umfang und mit dem wundervollsten auto der welt wahrscheinlich nur ein mal im leben (wir wollen aber -und das war klar, oder- irgendwann nochmal für paar monate ausreißen, dann aber woanders hin und etwas kürzer, so 2-3 monate „nur“) und da macht es mehr sinn alles rauszuholen.

    Ich hätte auch nichts dagegen nochmal im yosemite und yellowstone, und vor allem noch in dem Zion und glacier nationalpark zu stoppen. Die beiden letzten haben wir noch nicht gesehen.

    Also ihr lieben, ihr seht uns nicht vorher, wir freuen uns aber trotzdem sehr darauf wenns soweit ist!

    Wir sind seit 3 tagen hier und durchkreuzt haben wir bereits Idaho, washington und Oregon. Langsam kommt das abenteuer feeling wieder auf :D

    Ps: haben grad für 2,73 US Dollar für die Gallone getankt, sooooo nice. Hab schon wieder richtig angst vor Kalifornien, da kostet der sprit direkt mal gerne doppelt so viel :( das wird aber trotzdem eine mega geile zeit, nico muss ja schließlich seine Cali vibes wieder spüren haha und ich will unbedingt ein 10,00 $ tattoo haben.
    Read more

Never miss updates of alikmalito with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android