alikmalito

hallo ich bin alice und bin 27 jahre alt. ich liebe es zu lachen, bin unangenehm pingelig, unangepasst und laut. Aktuell für 6 Monate in Kanada 🌚
Living in: Köln, Deutschland
  • Day49

    welcome to vegas, baby

    April 20 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    nach zwei tagen im canyon (wir haben zwei nächte im auto direkt an einem aussichtspunkt geschlafen) sind wir dann mal richtung las vegas gefahren. hier angekommen, schock: es ist 33 grad warm. darüber haben wir natürlich nicht nachgedacht, auch wenn es schon im canyon teilweise sehr sehr warm war.

    die wärme durften wir bei unserer wanderung erleben (statistik siehe unten). der weg geht runter deswegen habe wir im ersten augenblick nicht genau darüber nachgedacht, dass wir den weg bei 25 grad und praller sonne auch wieder hochgehen müssen. als absolute hike amateure war das aufjedenfall der beste plan.

    den rückweg musste nico alleine gehen da kleine hippos leider etwas schwerer berge hochkommen. nach einer wegzeit von insgesamt 4 stunden war ich dann auch wieder oben. danach waren wir zu nichts mehr zu gebrauchen. die ganze gegend im canyon ist wie ein riesiger camping platz, big hindeloopen. wir sind mal hier mal da hin gefahren, haben auch das erste mal unsere stühle ausgepackt und die aussicht genossen. nach zwei tagen war es dann aber beiden auch genug also sind wir heute richtung las vegas aufgebrochen. der weg war gespickt mit extrem teuren sprit, noch teurerem kaffee und zur krönung: eine unfassbar unfreundliche tanktstellen-mitarbeiterin (ja eben, tankstellenmitarbeiterin, das platzt ja förmlich vor kompetenz). das war so eine situation in der man in nicos gesichtsausdruck lesen kann: „oh mein gott was passiert jetzt und was soll ich tun“. ich bin dann einfach gegangen bevor es eventuell ungemütlich geworden wäre. im nachhinein haben wir uns natürlich köstlich darüber amüsiert, aber in dem eifer des gefechts war die spannung sagen wir mal zu spüren.

    zwischendurch haben wir noch einen abstecher auf die route 66 gemacht. zwischen endlosen prärien und wüsten tauchten ab und zu kleine, teilweise auch ziemlich verwahrloste, dörfchen auf die in einzelfällen ziemlich viele route 66 bildchen und schilder vorweisen konnten. da wir nicht viel sehen konnten haben wir uns vorgenommen von las vegas wieder runter auf die 66 zu fahren und diese dann bis zum ende, also los angeles, durchzufahren.

    nach einigen stunden sind wir dann jedenfalls heile und der aussentemperatur entsprechend gelaunt in las vegas angekommen und waren sofort heillos überfordert. nach ein paar zickereien haben wir kurzerhand das billigste hotel für $90,00 gebucht und sind eingecheckt. bei 33 grad kann man sich keine stadt angucken, schon garnicht wenn man davor 6 stunden im auto gebrutzelt hat und entsprechend riecht.

    jetzt sitze ich hier frisch geduscht und etwas erholt und gucke ganz komischen menschen zu die sich hier in unserem hotelinnenhof das ja wort geben, denn unser „hotel“ liegt genau in der ecke in der die ganzen chapels sind. bis jetzt hatten wir ein paar „normale“ hochzeiten, eine cowboy- und eine draculahochzeit. war alles sehr amüsant da die damen in den staaten einfach anders aussehen und sich anders anziehen, tut in den meisten fällen weh. also das zusehen, wobei das anhaben auch schmerzen verursachen könnte wenn man bedenkt, dass die kleidungsstücke grundsätzlich 4-5 nummern zu klein sind.

    wir werden gleich jedenfalls aufbrechen um las vegas an einem samstagabend zu erleben. morgen geht es dann weiter nach los angeles.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day48

    Death valley

    April 19 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Sorry dass ich kein Lebenszeichen abgebe aber das wlan ist eine Katastrophe und wir sind nach einem 15 km Marsch durch den Canyon komplett Ko, Bericht folgt !
    Frohe Ostern hab euch lieb 😄😘

  • Day46

    hello rockie mountains, hello elks!!!

    April 17 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    die letzten tage haben wir damit verbracht im auto zu sitzen und leider zu schwitzen.

    wir sind nun durch die folgenden bundesstaaten gefahren:

    michigan
    wisconsin
    iowa
    nebraska
    colorado

    gerade sind wir in einem entzückenden kleinen örtchen namens montrose in den rockie mountains. wir haben unfassbar schöne dinge sehen dürfen und haben vor lauter staunen den mund nicht mehr zu bekommen. elche, rehe, pferde, kühe und noch mehr tierarten soweit das auge reicht, es ist so verrückt. heute ist uns auch das erste reh fast vors auto gelaufen, zum glück nur fast!

    morgen werden wir versuchen hier eine dusche aufzutreiben und ich muss meine bewerbung fürs studium vorbereiten, danach geht es weiter. uns fehlen noch 675 km. morgen abend könnten wir also schon in dem grand canyon nationalpark schlafen. wie der zufall es will feiern wir mit dem nationalpark sein 100jähriges. hoffentlich kommen die pumas, schlangen, skorpione und allerlei anderes gefährliches getier auch zu der party.

    bis dann und au revoir schoschanna!!!!
    Read more

  • Day45

    hello iowa

    April 16 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    die Tage sind nicht sonderlich spannend, wir haben noch 2257 km vor uns bis zum Grand Canyon oder wie ich sage: Grand campyon 😂😂

    Gestern haben wir auf dem walmart Parkplatz nicht schlafen können weil wir sonst ein Ticket riskiert hätten also haben wir auf einem Rastplatz geschlafen. Jetzt geht es weiter Richtung Süden bzw Südwesten.

    Wenn wir durchfahren würden wären wir morgen früh um 9 da (wir haben grad 11:47 Uhr). Hoffen wir kommen schnell an 🌚🌚
    Read more

  • Day44

    i woke up like this

    April 15 in the United States ⋅ ☀️ 8 °C

    guten morgen deutschland, guten morgen michigan!

    da es in kanada leider an den orten, durch die wir durchmüssen, immer noch zu kalt ist haben wir gestern einen kurzen (und nicht ganz so schmerzlosen) entschluss gefasst: wir fahren zurück in die staaten.

    da es hier um einiges günstiger ist tut der entschluss auch unseren finanzen gut. wie genau wir fahren wissen wir noch nicht genau, aber die zwischenstopps würden vermutlich so aussehen:

    - yellowstone national park, wyoming
    - saltlake city, grand canyon, arizona
    - las vegas, nevada
    - los angeles, kalifornien
    - san francisco, kalifornien
    - seattle, forks, washington (oh ja, forks!!!! ich finde die stelle schon noch wo das haus der familie cullen steht)
    - eventuell washington, dc

    mein herz würde purzelbäume schlagen wenn wir auch noch ein stück der route 66 fahren könnten, davon muss ich nico noch überzeugen, ein wenig hilfe würde nicht schaden.

    es ist echt traurig kanada „auf die wartebank“ zu schieben, aber es ist einfach zu kalt. ich hab seit new york schnupfen und halsschmerzen, leider muss man den tatsachen ins auge blicken und das beste draus machen.

    wir hoffen, dass wir 3-4 wochen für die route 1 brauchen und dann ab mitte mai bis zu unserem rückflug british columbia und alberta in vollen zügen genießen können und endlich unsere camping ausrüstung mal benutzen können.

    heute nacht haben wir am lake michigan geschlafen, siehe bilder, und heute morgen durften wir mal wieder in einer kleinen stadt in einem fitnessstudio duschen. jetzt sitzen wir im starbucks und laden alle unsere geräte und laden schon mal ein paar folgen auf netflix runter während unsere wäsche im waschsalon geschleudert wird. wir können abends dann gemütlich californication im bett gucken.

    gleich gehts weiter richtung yellowstone national park- denken wir.

    also in diesem sinne: uns gehts gut und wir hoffen euch auch!!!!
    Read more

  • Day43

    das wars dann mal wieder komplett

    April 14 in Canada ⋅ ☁️ 0 °C

    wie es im Leben halt so ist, man trifft auch mal schlechte Entscheidungen. Auf dem Weg um den See rum gab es nicht sehr viel außer abgewrackter Trailer Parks und Straßen. Wir sind 8 Stunden gefahren um einen walmart zu finden und mussten feststellen, dass es in Kanada noch zu kalt ist für im-auto-Schlaf-Aktionen.

    Also wollen wir jetzt erstmal frühstücken, Kaffee besorgen und dann nach Sault Ste. Marie fahren um von da aus nach Chicago zu fahren. In ein paar Tagen wird es wohl auch in Kanada wärmer, sodass wir dann nach Winnipeg fahren. (Wäre eigentlich schade da wir dann Die Natur von Ontario nicht erleben aber wenn auf besagter Natur noch 1 Meter Schnee liegt gibts halt auch nichts zu sehen. Und unendlich Zeit haben wir hier leider auch nicht.)

    Naja eventuell halt 🤷🏽‍♀️🌚
    Read more

  • Day42

    planänderung die 17.

    April 13 in Canada ⋅ ⛅ 4 °C

    wir fahren seit ein paar stunden richtung norden.

    nachdem wir in einer sehr komischen kleinen stadt nähe niagara falls unsere wäsche gewaschen haben (die besitzerin hat uns 2 stunden vollgelabert, unter anderem damit, dass die kanadier so freundlich und happy sind und seitdem das rauchen von pott überall gestattet ist sie NOCH glücklicher sind, dann ging es damit weiter, dass sie uns erzählt hat, dass sie pott anbaut und das auch schon getan hat bevor es legal war und danach kamen noch etliche weitere witzige geschichten wie zb dass sie diabetes heilen kann, bei katzen und menschen!) wussten wir nicht so recht wohin mit uns.

    also haben wir uns entschieden um den lake huron rum zu fahren und dann bei sault ste. marie die grenze nochmal in die staaten zu überqueren.

    also nicht wundern kann sein, dass ich mich einen augenblick nicht melde 🌚
    Read more

  • Day41

    niagara 2.0

    April 12 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    und so ist das mit den plänen: wir halten sie nicht ein.

    wir sind heute mittag richtung toronto gefahren als es angefangen hat zu regnen. da es bei regen wenig sinn macht bei regen toronto island zu besichtigen haben wir spontan entschieden heute schon nach niagara falls fahren und davor in das outlet gehen an dem wir nun schon des öfteren vorbeigefahren sind. wir haben aufjedenfall gelernt, dass outletbesuche für uns nicht von vorteil sind.

    bereits in new york hat es all meine kraft und meinen willen gebraucht um nico von einem kauf abzuhalten. und mich selbstverständlich auch.

    diesmal war ich schwach. der vans laden hatte das angebot, dass man bei dem kauf von 2 paar schuhen im sale das zweite paar um 50 % günstiger bekommt. also habe ich mir für $67,00 (45,00 €) zwei paar vans gekauft. nico hat vor ein paar tagen seinen steuerbescheid bekommen (für die steuererklärung 2018 die mich ca. 4 arbeitsstunden gekostet hat) in dem stand, dass er ein kleines sümmchen zurückbekommt. als dankeschön habe ich einen sehr coolen nike pulli bekommen und er einen hoodie von north face. der besuch war also erfolgreich aber deswegen auch vorerst der letzte.

    danach ging es zu mc cafe in dem ich zwei fleißig gesammelten stempelkarten abgegeben habe um 2 cappuccino umsonst zu bekommen. ja genau, so etwas machen wir hier jetzt. wir müssen schließlich gucken wo wir bleiben.

    etwas gestärkt ging es dann zu dem whirlpool und dann zu den niagara fällen. es war echt sehr schön und etwas verzaubert da die ganze stadt im nebel versunken war.

    jetzt sitzen wir im starbucks, haben noch 40 minuten bis er zu macht, und fahren dann zu einem walmart.

    was wir morgen machen wissen wir noch nicht genau, eventuell fahren wir schon nach buffallo, vielleicht bleiben wir aber auch noch in dieser komischen zauberstadt, die nebelig und wie las vegas in klein ist.
    Read more

  • Day40

    entspannungstage

    April 11 in Canada ⋅ ☁️ 2 °C

    wir sind aktuell in whitby, einem entzückenden kleinen örtchen in der nähe von toronto.

    zu dem führerschein thema können wir nur sagen: die spinnen doch die römer. der führerschein konnte nicht zugestellt werden, was hier zur folge hat, dass ein neuer führerschein erstellt wird, was erneut in 4-6 wochen dauert. dafür hat nico jetzt wieder einen 90 tage gültigen vorläufigen führerschein bekommen. immerhin war das ganze umsonst, dachte wir müssten wieder die gebühr bezahlen. was jetzt allerdings mit nicos führerschein passiert den sie jetzt nicht zustellen konnten konnte mir der mensch nicht sagen. er war nämlich zu sehr damit beschäftigt absolut keine regung in seiner stimmlage und seinem gesichtsausdruck durchscheinen zu lassen.

    nach einer stunde und einem comeback in der service ontario filiale, in der man uns schon kennt, sind wir dann zurück zum auto und in richtung whitby gefahren. seit gestern erholen wir uns hier ein wenig, da wir beide leicht angeschlagen sind und halsschmerzen haben.

    der plan für die nächsten tage ist nun:

    morgen mittag wieder nach toronto und toronto island, da wir das das letzte mal nicht geschafft haben. danach nächtigen wir irgendwo zwischen toronto und den niagarafällen. am samstag wollen wir dann morgens früh einen tagesausflug nach buffallo, usa, machen. abends würden wir gerne nochmal die fälle ansehen um auch mal die berühmt berüchtigte beleuchtung zu sehen.

    danach soll es am sonntag in kanada in einem provincial park weitergehen. von da aus wollen wir unsere reise in den westen fortsetzen.

    da wir gut vorankommen könnte es durchaus sein, dass wir am ende doch die california state route 1 zu fahren. warten wir mal ab wie schön alberta und british columbia sind. und wie teuer.

    außerdem haben wir gelernt keine „express toll routes“ mehr zu benutzen. die muss man nämlich pro km bezahlen. bin mal gespannt wieviele rechnungen wir noch bekommen für die benutzung von straßen an die wir uns nicht mehr erinnern.

    hab euch lieb!

    Ps: was spannenderes als unser frühstück habe ich heute nicht fotografieren können 🌚
    Read more

Never miss updates of alikmalito with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android