Joined October 2019 Message
  • Day12

    Siquijor

    December 2, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 28 °C

    Heute ist der Tag, auf den alle die letzten Tage hinfiebern - Der Taifun „Kammuri“🌪 kommt gegen Mittag an!

    Der Fährverkehr in Siquijor ist schon komplett eingestellt. Es weht ein kontinuierlicher Wind aus Osten. Das Level des Taifuns, wurde aber wohl von Super-Taifun schon etwas zurück gestuft. Das Zentrum des Taifuns wird weiter nördlich erwartet, aber sicher ist sich hier niemand und hinter jeder Aussage folgt das Wort „hopefully“!?

    Naja, so bin ich mittendrin statt nur dabei - Mehr Abendteuer geht ja nicht 🤷‍♂️ Allerdings hat dies auch Einfluss auf meine weitere Reiseplanung, da ich nun vermutlich 5 Nächte auf der Insel bleiben werde. Sowieso habe ich meine Pläne nochmals überdacht und werde die Touri-Hauptspots „Palawan“ und „Boracay“ wohl diesmal weglassen.
    Rund um Cebu gibt es auch wunderschöne Inseln und so kann ich die Reisezeiten und -kosten doch etwas senken. ☺️ Mal schauen, was dich so ergibt...

    Ich nehme den Roller und fahre mal die Sehenswürdigkeiten der Gegend ab. Als erstes geht es zu den Lugnason Falls, dann zum 400 Jahre alten Baum mit Fisch-Spa. Tatsächlich ist vor dem Baum ein Wasserbecken mit Fischen, die ganz heiß darauf sind, die Hautschuppen von den Füßen zu knappern. Irgendwie ganz lustig ☺️
    Leider hat es leicht angefangen zu regnen und ich bleibe noch etwas länger unter dem Baum sitzen.

    Anschließend geht es noch zu den Cambugahay Falls mit milchig-blauen Wasser. Ist ein sehr schöner Wasserfall mit insgesamt drei Becken!

    Nach nehm kurzen Bad und einer Fotosession. Mach ich mich wieder auf den Rückweg. Allerdings nicht direkt über die Straße, sondern ich versuche es über die kleinen Straßen, die über die Insel führen. Sehr spannende Angelegenheit - ich bin auch der einzige Touri, der hier auf den Feldwegen unterwegs ist und werde von allen ganz freundlich gegrüßt.😊 Teilweise bin ich mir nicht mehr sicher, ob es sich beim Weg tatsächlich noch um eine Straße handelt, so felsig wie es zum Teil ist. 🙈 Ist ja nicht mein Roller🤷‍♂️

    Am Abend gibts dann in der Unterkunft Essen und um zehn lieg ich schon im Bett!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day11

    Bohol -> Siquijor

    December 1, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 30 °C

    Mal wieder ein Tag, an dem es heißt Abschied nehmen..

    Nach zwei intensiven Tagen mit der Schweizer-Kombo, trennen sich heute unsere Wege wieder. Für Michi und Marina gehts über einen kurzen Stopp in Singapur weiter nach Neuseeland und für Franzi gehts wieder zurück in die Schweiz.

    Aufgrund des Taifuns reisen die drei schon einen Tag früher nach Cebu als ursprünglich geplant.

    Wir frühstücken noch zusammen und fahren gemeinsam zum Fähr-Terminal. Meine Fähre geht erst um 10:20 Uhr nach Siqujior, die anderen fahren eine Stunde früher zurück nach Cebu.

    Die Fahrt mit der Fähre dauert zwei Stunden, um 12:00 Uhr befinde ich mich schon auf dem Weg in die Höhle der Löwen 😝 - von weitem beginnen schon die Schreie „Motobike, Sir“. Nachdem ich natürlich einen Special-Preis für 300 Peso am Tag bekomme, lass ich mich überreden doch direkt einen Roller zunehmen. Erstmal für zwei Tage, da ich noch nicht weiß, wie meine weitere Reise aussieht 😊

    Und dann gehts los, vollgepackt 20 km Richtung Unterkunft. Und alleine die Fahrt ist schon super angenehm, es ist wenig Verkehr, die Straße top und die Insel macht einen super Eindruck.

    An der Unterkunft angekommen bestätigt sich der Eindruck, es ist der Wahnsinn 😍
    Der Dorm-Room ist echt okay, sehr geräumig und mit Locker. Die Anlage ist echt Sorte schön, mit Pool und direkt am Strand.

    Mein Bett ist noch nicht bezugsfertig und somit esse ich erstmal einen fetten Burger mit French Fries im Restaurant der Unterkunft und anschließend gehts in eine Hängematte am Strand. Und da bin ich lange Zeit alleine ☺️👌🏻

    Gegen halb fünf ziehe ich dann mitm Roller nochmal los um die Gegend etwas zu erkunden. Ich finde ein sehr einladendes lokales Restaurant und gehe da direkt zum Abendessen. Wie immer sehr gut 👌🏻

    Am Abend genieß ich noch meine Freizeit und gehe zeitig ins Bett ☺️
    Read more

  • Day10

    Bohol

    November 30, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 30 °C

    Die Roller haben wir gestern nochmal verlängert und machen heute in erster Linie eine Strandtour.
    Der Alona Beach steht heute ganz oben auf der Liste. Das ist der bekannteste Strand auf Bohol und wohl auch der touristischste.

    Beim Frühstück erreicht uns heute zum ersten Mal die Meldung, dass ein Taifun auf uns zusteuert!😳
    Wirklich viele Informationen sind hierzu allerdings nicht zu finden.

    Ich sehe dem ganzen recht entspannt entgegen, aber die anderen drei haben ihre Flüge genau am berechneten Ankunftsdatum und sind schon etwa nervöser! Aktuell heißt es aber erstmal abwägen, wie es sich entwickelt!

    Nach dem Frühstück düsen wir dann wieder mit dem Roller los. Heute steht das Erkunden von Panglao auf dem Programm. Das heißt, in erster Linie stehen Strände auf der Agenda! 😊

    Erster Stopp ist Dumaluan Beach, danach gehts zum Alona Beach. Hier zeigt sich, wie touristisch es auf den Philippinen sein kann. Am Strand ist mega viel los und es ist ein Restaurant neben dem anderen! Wir nehmen die Einladung an und gehen erstmal was essen.😊
    Nach dem Essen gehen die Mädls noch shoppen und sitze mit Michi und nehm Bier am Strand!

    Nach dem Sonnenuntergang gehts wieder zurück in die Unterkunft. Ich hatte hier eigentlich nur zwei Nächte gebucht und kann nun die dritte Nacht noch bei den drei anderen schlafen. Das Zimmer ist groß genug und bezahlt ist es auch, unabhängig wie viele Leute dort schlafen. 😊

    Abendessen gibts wieder in der Unterkunft und anschließend die berühmte Runde „Arschloch“!☺️
    Read more

  • Day9

    Tarsier & Chocolate Hills

    November 29, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 26 °C

    Zuerst gehts in den Tarsier Sanctuary Park zu den Tarsieren. Die sind tatsächlich nur so groß wie eine Faust und sehr Geräusch empfindlich.
    Bei den kleinsten Lärm, geraten sie in Streß und hauen so lange ihren Kopf gegen den Baum bis die tot sind.

    Anschließend gehts zu dem Highlight auf Bohol - die Chocolate Hills!
    Diese sind aktuell aber recht grün und bekommen ihre typische braune Farbe erst in der Trockenzeit. Ist dennoch beeindruckend. Dort sind unzählige kleine Hügel mitten in der Landachaft!?
    Read more

  • Day9

    Bohol

    November 29, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 29 °C

    Zum Frühstück treffe ich mich direkt wieder mit den anderen und es passt perfekt, dass wir nun zu viert unterwegs sind! Zusammen mieten wir uns zwei Roller und erkunden den heute die Insel.

    Mittagessen hinters in irgendeinen Dorf auf einem kleinen Markt. Wir sind mal wieder die Attraktion!

    Es geht zu den Tasier Park und den Chocolate Hills. Auf dem Rückweg von den Chocolate Hills fängt es dermaßen das schütten an, dass wir eine Pause einlegen mussten. Wir hatten aber so Glück, da wir zu dem Zeitpunkt sowieso an einem kleinen Laden angehalten hatten. Also gab es erstmal einen Kaffee. Nachdem es wieder aufgehört hat, ging’s dann los auf den Rückweg von ca. zwei Stunden! Irgendwann wird’s auf den Rollern sau unbequem...

    Abendessen machen wir wieder in der Unterkunft. Nach dem Essen steht wieder Kartenspielen auf dem Programm!😊 Heute geht das Ganze etwas länger mit Ruhm und einem nie enden wollenden Icetea (der war du süß, dass wir ihn mit locker 4 Liter Wasser verdünnt haben). Wir sind aber nicht die einzigen, die länger sitzen und so kommt das eine zum anderen und irgendwann sind wir eine große Gruppe aus allen Herren Länder..

    Um drei war ich dann schließlich im Bett 😴
    Read more

  • Day8

    Cebu -> Tagbilaran (Insel Bohol)

    November 28, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 0 °C

    Kurz nach elf gehts los zum Hafen, um mit der Fähre nach Bohol zu fahren.
    Ich habe völlig unterschätzt, dass es hier ähnlich wie am Flughafen zugeht 😳
    Ich habe mir am Ticketschalter (der außerhalb des Terminals liegt) ein Ticket für 11:40 Uhr gekauft und dann gehts los Richtung Terminal. Um rein zukommen, muss ich mal wieder Ticket und Ausweis zeigen, dann wird mein Gepäck mal wieder geröntgt, anschließend gehts zum Check-In und zur Gepäckabgabe (was natürlich wieder extra kostet) und dann ist auch schon Boarding! Hätte ich das alles zuvor gewusst, dann wäre ich erwähnen früher hergekommen 😜 so hatte ich allerdings überhaupt keine Wartezeiten - nochmal Glück🍀 gehabt ☺️

    Die Fähre startet pünktlich um 11:40 Uhr und die Überfahrt dauert ca. 2 Stunden. Dann ging es erstmal mit dem Tricycle zur Unterkunft 😊

    Im NatureVista Hotel werde ich mit einem Welcome-Drink begrüßt. Meine Erwartungen sind natürlich direkt hoch, allerdings handelt es sich nur um löslichen Eistee. Das Mischungsverhältnis scheint mit hier 50:50 zu sein: 50% Pulver mit 50% Wasser 🤣 Kurz nach mir ist noch eine 3er Gruppe (2 Schweizer, 1 Deutsche) angekommen und wir kommen direkt ins Gespräch und genießen unseren süßen Willkommensdrink gemeinsam, indem wir ihn immer weiter mit Wasser verdünnen!😜
    Ich bin hier wieder in einem 8-Bett-Zimmer, allerdings ohne Klima und ich habe das Bett in der Mitte oben - Mal sehen wie die nächsten Nächte so werden?!

    Gegen halb fünf bestelle ich mir etwas zu essen und kurze Zeit später stoßen die drei anderen dazu. Wir verbringen den ganzen Abend zusammen mit Quatschen und Karten spielen - „Arschloch“ ist angesagt! 😂
    Read more

  • Day8

    Cebu

    November 28, 2019 on the Philippines ⋅ ☀️ 0 °C

    Die letzte Nacht habe ich im HappyNest Hostel verbracht. Echt ein sehr cooles Hostel in mitten einer eher heruntergekommenen Gegend. Ist schon erschreckend, dass wir privilegiert in einem angenehmen Ambiente mit warmer Dusche verbringen können und auf der Straße gegenüber schlafen die Leute auf der Straße🤨
    Das Zimmer hatte übrigens 16 Betten - ich glaube das ist nun der größte Dorm-Raum in dem ich war!🤗

    Frühstück gab es heute mit philippinischer Bratwurst (?), war okay aber irgendwie sehr süßlich. Kaffee gab es im Hostel mal umsonst und ne warme Dusche 👌🏻😊

    Ich verbringe noch bis elf Ihr im Hostel und mach mich dann zu Fuß auf den Weg zum Hafen. Terminal 1 liegt in unmittelbarer Nähe 😊
    Read more

  • Day7

    Legazpi -> Cebu

    November 27, 2019 on the Philippines ⋅ 🌙 0 °C

    Irgendwie habe ich mir den Flughafen größer vorgestellt. 🤷‍♂️☺️ Aber so ist er wenigstens sehr übersichtlich und man findet sich schnell zurecht 😊 Ich bin direkt hier hergefahren, in der Hoffnung ich kann hier auch mein Ticket kaufen. Allerdings finde ich nur den Ticketschalter für Philippine Airlines, die leider in den Tarifen nur 10kg Aufgabegepäck in den Turbo-Prop-Flugzeuge (Bombardier Q400 Next Gen) zulassen. Am Schalter bieten sie mir zwei Möglichkeiten, entweder den Tarif nehmen und Strafe fürs Übergebäck bezahlen oder den Premium-Economy-Tarif nehmen, dann kann ich auch 25kg mitnehmen. Ich nehme das mal zu Kenntnis und mache mir nochmal Gedanken.

    Mein ursprünglicher Plan war, mit Cebu Pacific am nächsten Tag zufliegen, dass hätte preislich gut und gewichttechnisch gut gepasst, allerdings müsste ich dann noch eine Nacht in Legazpi bleiben und das AirPort-Hotel sah von außen nicht so einladend aus.

    Nach etwas hin- und herrechnen, entscheide ich mich schließlich doch schon heute zu fliegen und den teureren Tarif (~5€) zu nehmen.

    Den restlichen Nachmittag warte ich dann im Sicherheitsbereich auf den Abflug.

    Das Essen im Flugzeug mit O-Saft, Joghurt, Chicken-Sandwich und Wasser ist auch nicht schlecht!
    Das werde ich wieder machen 👌🏻☺️
    Read more

  • Day7

    Donsol -> Legazpi

    November 27, 2019 on the Philippines ⋅ ☀️ 0 °C

    In der Nacht hat es mal wieder geregnet. Ist aber zu diese Jahreszeit nichts ungewöhnliches und ich habe nun schon mehrer Regenschauer mitgemacht. Die Nacht war nicht so besonders, ich denke es war einfach zu warm.
    In der Früh war dann Stromausfall und als ich gegen halb zehn los bin, hatte sich daran auch nichts geändert.

    Ich bin dann mit dem Trycicle in die Stadt gefahren und wurde natürlich sofort am Busbahnhof abgefangen. Handeln war nicht ansatzweise möglich und ich bin dann für 100 Pesos nach Legazpi gefahren. Der Preis war aber tatsächlich für alle gleich. Es waren so um die 15 Leute in dem kleinen Shuttle und es war unerträglich warm. Der Fahrer könnte auch noch ein paar Informationen in Sachen ökologisches und vorausschauendes fahren bekommen. Nach einer guten Stunde sind wir schließlich wohlauf in Legazpi angekommen. Das Busterminal ist direkt neben der Mall. Da ich noch planen musste, wie’s weitergeht, bin erstmal in die Mall und habe verzweifelt nach einem Kaffee gesucht. Aber außer Starbucks gab es nichts anderes und so bin ich im McDonalds gelandet!

    Gegen halb zwei habe ich mich dann auf den Weg zum Flughafen gemacht, in der Hoffnung ich könnte dort mein Ticket für den Weiterflug buchen...
    Read more

  • Day6

    Donsol

    November 26, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 0 °C

    Für den heutigen Tag hatte ich mal überhaupt nichts geplant und habe den Tag entsprechend ruhig angehen lassen.
    Außer mir frühstückt hier auch niemand und ich fühl mich manchmal schon etwas unwohl, dass extra für mich ein Omlett gemacht werden muss, aber dafür genieß ich es umso mehr 😊

    Nach dem Frühstück gebe ich endlich mal meine Wäsche zum waschen - wird echt Zeit nach der langen Zeit! (Der Rucksack müffelt schon ganz schön mittlerweile 🙈)

    Und dann gehts an das große Thema Reiseplanung - ich habe zwar die letzten Tage schon unzählige Stunden mit Recherche verbracht, aber immer noch keinen wirklich Durchblick, wohin ich möchte und wie ich von hier wieder wegkomme?! Das Thema mit dem Wegkommen aus Donsol wird mit jeder Stunde, die ich mich intensiv mit Fähranbietern, Strecken und Möglichkeiten auseinandersetze, dramatischer!😬
    Mir wird immer bewusster, das es ein Fehler war hier herzukommen. Aktuell ist noch keine Saison und ich habe mich dazu entschlossen, die Wahlhai-Tour nicht zu machen - was die einzige Attraktion hier ist!

    Am Nachmittag fahr ich nochmal mit einem Trycicle in die Stadt. Heute kommt es mir so vor, als würde ich noch mehr bestaunt, als die letzten Tage. 👽

    Verhandlungen mit den Trycicle-Fahrern laufen hier auch sehr kurios ab. Ich sage 30 Pesos und der Fahrer erwidert 20 Pesos?! Okay, klingt nach einem guten Dial, also warum nicht, dann eben 20 Pesos 😉
    Mit jeder Fahrt wird der Preis günstiger, mal sehen was ich morgen bezahlen muss?!

    Dann mach ich mich nochmal an die Reiseplanung! Ich bin sogar schon soweit, wieder zu überlegen zurück nach Manila zu gehen... Die Recherche ist ziemlich schwierig, weil die Webseiten nicht gehen oder die Emailadressen nicht existieren. Nach Stunden der Suche, habe ich eine (voraussichtliche) Möglichkeit gefunden, nach Cebu zu gelangen. Ich werde morgen versuchen nach Legazpi zu kommen und dann am Donnerstag mit dem Flugzeug nach Cebu zu fliegen. Ist zwar nicht unbedingt günstig, aber ich sehe keine andere Möglichkeit weiter zu kommen...
    Am Abend war ich wieder im Nachbarresort
    Read more

Never miss updates of j-motion with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android