Jacqueline Unterluggauer

Joined March 2018
  • Day40

    18 h Stopover in Doha

    August 4 in Qatar

    Gestern sind wir in Doha gelandet und unser Flug ging erst am nächsten Tag in der Früh weiter nach München. Wir wussten ja schon das wir 18 h Aufenthalt haben. Im vorhinein haben wir uns schon schlau gemacht. Über die Fluglinie Qatar Airways gibt es eine Sonderregelung. Wenn man länger als 12 h Stopover in Doha hat, dann zahlt die Fluglinie eine Übernachtung in einem Hotel deiner Wahl. Wir haben uns dann ein Hotelzimmer im Hilton Hotel von Doha gebucht. Ich muss sagen, dass war eine gute Wahl.

    Als wir vom Flughafen hinaus ins Freie gekommen sind hat uns schon mal der Schlag getroffen. Um 14 Uhr am Nachmittag hatte es in Doha 42 Grad. Eine Hitze die man nicht aushalten kann.
    Wir haben den Bus zu unserem Hotel genommen. Wir waren sehr überrascht wie geordnet, angenehm und ordentlich alles ist. Sei es die Umgebung, die Straßen, die Busse oder auch die Leute. Alles ist Tip Top. Es liegt auch sicher daran, dass Qatar eines der reichsten Länder der Welt ist! Man fühlt sich hier einfach wohl.
    Als wir im Hotel angekommen sind, haben wir uns mega gefreut. Das Zimmer, der Pool, der Strand und die Lobby alles war traumhaft. Wir freuten uns schon richtig eine Nacht in den Betten zu schlafen. Nach einer kurzen Abkühlung im Pool haben wir uns schon frisch gemacht und sind dann mit dem Taxi zum Souq Walif (Arabischer Markt in Doha) gefahren. Dort werden viele verschiedene Sachen verkauft: Kleidung, Schuhe, Stoffe, Vögel, Falken, Kamele und viele viele weitere Dinge. Gegessen haben wir auch unheimlich gut. Ich habe das erste mal Lamm gegessen, dass mir richtig gut geschmeckt hat 😜 Den Abend haben wir dann auf der Terrasse eines Lokales mit einer Shisha ausklingen lassen. Die Shisha war der Hammer! Nach eindrucksvollen Stunden haben wir dann seit langem wieder sehr gut geschlafen. Nun sitzen wir am Flughafen und steigen bald in den Flieger richtung München ein. Aber eins ist sicher. Doha hat uns nicht zum letzten mal gesehen. Einfach eine tolle und wunderschöne Stadt. PS: Die Skyline von Doha war ein Traum!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day39

    goodbye Sri Lanka

    August 3 in Sri Lanka

    So jetzt ist es soweit. Nun sitzen wir am Flughafen und werden im 2 Stunden „goodbye to Sri Lanka“ sagen. Wir fliegen mit gemischten Gefühlen nach Hause. Einerseits möchte man nicht weck aber andererseits möchte man unbedingt nach Hause. Zu seinen Lieben und zum wunderbaren Essen 😜. Mittlerweile freue ich mich rießig auf zu Hause. Aber einen kleinen Zwischenstopp legen wir noch ein. Wir müssen ja in Doha-Qatar wieder zwischenlanden. In diesem Land haben wir dann 17 Stunden Aufenthalt. Dort haben wir dann 10 h Zeit die Stadt anzusehen und dann dürfen wir von unserer Fluglinie aus im Hilton Hotel von Doha übernachten. Am nächsten Morgen gehts dann wieder ab nach München. Aber zu Doha gibt es sicher noch einen eigenen Post...

    In den letzten 4 Tagen haben wir nicht mehr allzu viel gemacht. Weil es in den Orten, wo wir waren nichts mehr zu tun gab. Aus diesem Grund haben wir wieder einmal beim Pool relaxt und warteten bis wir wieder Essen gehen konnten 😄 An einem Abend hat uns der Kellner noch auf den Landesschnaps „Arack“ eingeladen. Naja man muss sagen er erinnert ein wenig an Wiskey. Aber wir sind uns einig, wir freuen uns wieder auf einen besseren Alkohol! 😜

    Mein Fazit von Sri Lanka:
    Das Land an sich ist wunderschön. Das Hochland mit den Bergen und Hügeln mit ihren zahlreichen Wäldern und Dschungeln ist ein Traum. Die Tiervielfalt ist unbeschreiblich. Die Strände und das Meer sind wunderschön aber sehen an jeder Küste leider gleich aus. Man hat keine Abwechslung an verschiedenen Sandarten oder so. Die Städte sehen auch alle gleich aus. Die Architektur und die Kultur sind leider eher zu kurz gekommen. Die Menschen in Sri Lanka sind unterschiedlich. Die einen sind sehr freundlich und hilfsbereit aber andere wiederrum wollen einem nichts Gutes tun und wollen einen nur ausnehmen/schaden. Zu den Menschen dort gibt es zahlreiche Geschichten.

    Aber Lisa und ich hatten eine wunderbare Zeit hier. In diesen Wochen haben wir uns weiter entwickelt und haben so viele Situationen durchlebt. Ich bin so dankbar, dass ich mit ihr diese Reise machen durfte. Sie ist ein so wunderbarer Mensch und ich bin froh sie als Freundin zu haben. Liebe Lisa danke für alles! Das war sicherlich nicht unsere letzte Reise zusammen. Wir haben haben schon viele Pläne für die Zukunft.

    zum Schluss noch:
    Österreich wir kommen mit Freude zurück!
    Read more

  • Day33

    Unawatuna Teil 2

    July 28 in Sri Lanka

    Am Donnerstag wechselten wir unser Hotel weil wir uns beim buchen nicht entscheiden konnten, welches wir nehmen. So haben wir entschieden 2 Nächte in einem zu bleiben und 2 Nächte im anderen. Das war eine tolle Entscheidung. Somit hatten wir von beiden Hotels das Beste erlebt. Nach unserem Umzug haben wir uns gleich ein TukTuk genommen und sind zu einem bekannten Strand gefahren. Sein Name ist Jungle Beach. Das ist ein kleiner Strand der nicht leicht zu erreichen ist. Man muss mit dem TukTuk auf einen Hügel fahren und dann zu Fuß ca, 10 min durch den Dschungel (Wald) bergab zum Strand gehen. Als wir dort angekommen sind waren wir sehr erstaunt. Es war sehr nett dort aber nicht nur wir hatten die Idee dort hinzugehen. Deshalb waren ziemlich viele Leute dort. Wir hatten auch Pech, weil die Wellen waren so stark, dass man nicht richtig schwimmen konnte. Das Gefühl war aber richtig cool. Vor einem liegt das Meer und hinter einem der Dschungel. Das hat schon was...
    Wir lernten auch eine Südtirolerin und eine Deutsche an diesem Strand kennen.
    Am nächsten Tag haben wir dann auch den Tag mit den beiden verbracht. Wir zeigten ihnen die Stadt Galle und danach machten wir uns auf den Weg zu einem Hotel, bei dem wir den Pool verwenden durften. Wir dachten das wäre gratis...naja das war es früher einmal. Jetzt muss man ein bisschen was zahlen aber das war nicht schlimm. Wir haben die Zeit dort sehr genossen und vor allem die Ruhe.
    Am Freitag hat auch in Unawatuna ein religiöses Fest begonnen. In der Straße wo unser Hotel liegt haben die ganzen Einheimischen Stände aufgebaut, wo sie Sachen verkaufen. Zuerst war noch nicht viel los aber sobald wir vom Pool zurück gekommen sind haben wir bemerkt welche Menschenmassen durch diese Straße laufen, unglaublich! Dieses Fest soll noch weitere 5 Tage gehen. Für mich persönlich das Schlimmste ist, dass die ganze Zeit gebetet wird. Diese Gebete sind über Lautsprecher im ganzem Ort zu hören. Ich bin ja überhaupt nicht religionsfeindlich aber wenn man von 8 in der Früh bis Mitternacht ständig extrem laute Gebete hört auf einer Sprache, die man nicht kennt. Das ist schlimm!
    Aber das Beste am gestrigen Tag war, dass ich die Mondfinsternis sehen durfte. Dieser Anblick war traumhaft und das werde ich nicht mehr vergessen.
    Am heutigen Tag sind wir nur im Hotelgarten in den Hängematten gelegen und haben relaxt, weil die Mondfinsternis hat uns ein wenig den Schlaf geraubt. Die Gebete haben auch schon wieder um 9 in der Früh angefangen. Da helfen dann nur Kopfhörer und ganz laute Musik. 😜
    Dann gegen 17 Uhr ist ein großer Festzug durch die Straße gezogen. Tanzgruppen, Musik und schön geschmückte Elephanten haben uns ins Staunen versetzt.
    Read more

  • Day30

    Tagesausflug nach Galle

    July 25 in Sri Lanka

    Wie geplant sind wir am Mittwoch dann mit dem Bus zur Hafenstadt Galle gefahren. Wir recherchierten im voraus was auf uns zu kommen wird. Galle ist eine ganz andere Stadt wie die anderen in Sri Lanka. Naja stimmt nicht ganz. Galle ist unterteilt in die Neu und die Altstadt. Die Neustadt sieht komplett gleich dreckig, hecktisch, laut und langweilig aus wie jede andere Stadt in Sri Lanka. Das besondere an Galle ist die Altstadt. Sie ist umrundet von einer Stadtmauer (Festung), die im Jahre 1963 von den Niederländern erbaut wurde. Diese ist die größte erhaltene Festung in Südasien und somit Weltkulturerbe. In der Altstadt selbst gibt es ganz viele kleine Geschäfte, Cafes und Lokale. Uns hat es einfach gefallen den ganzen Tag durch die Stadt zu schlendern und ab und zu etwas trinken zu gehen. Zwischendurch haben wir wieder Fotos gemacht um die Momente festzuhalten.
    Zum Sonnenuntergang haben wir uns zum Aussichtspunkt der Mauer begeben. Es war nicht leicht ein Foto zu machen weil extrem viele Menschen dort waren, um ebenfalls ein Foto zu machen. Kurz danach sind wir endlich Abendessen gegangen. Es gab Rotti (dickeres Fladenbrot) mit Curry. Es hat wiedereinmal traumhaft geschmeckt.
    PS: Das turkise Haus auf dem Foto steht in der Neustadt von Galle. Wir haben es auf dem Weg zum Gewürzmarkt entdeckt. Dieses Haus ist ganz besonders, weil es das einzige Haus sein soll, welches den Tsunami überlebt haben soll. Ich weis nicht ob es stimmt, aber es wird so herum erzählt. Es sind einfach toll aus. 😉
    Read more

  • Day29

    Unawatuna

    July 24 in Sri Lanka

    Am Dienstag sind wir in Unawatuna angekommen. Gleich zu Beginn haben wir uns auf die Suche nach der Unterkunft gemacht. Wir haben ein nettes Cabana gebucht (1 Zimmer mit Bad im Freien). Es war eine tolles Zimmer inkl. Klimaanlage, Kühlschrank und sogar ein TV war dabei aber den haben wir nicht einmal ausprobiert. Wir sind dann gleich zum Strand gegangen, der nur 5 Gehminuten von der Unterkunft entfernt war. Obwohl jeder gesagt hat, dass Unawatuna einen traumhaften Strand hat, können wir das nicht ganz bestätigen. Er sieht komplett gleich aus wie alle anderen Strände in Sri Lanka..sehr schade. Aber wir haben trotzdem einen schönen Tag am Strand verbracht und haben dann bei einem sehr stylischen Restaurant zu Abend gegessen . Dieses mal haben wir es uns wieder sehr gut gehen lassen und bestellten uns einmal Pasta mit Pesto und Prawns (Schrimps) und Pasta mit Prawnsauce inkl. Prawns. Das Essen war ein Traum. Nach dem Essen haben wir uns noch auf den Weg zum Beach Swing gemacht. Das ist ein Seil, welches an einer Palme befestigt ist. An dem hebt man sich gut fest und kann dann einfach schwingen. Zugegeben ich hatte am Anfang sehr schiss weil man nicht gesichert ist. Man schwingt einfach hin und her und unter einem ist das Meer. Aber sobald man sich getraut hat, macht es einfach Spaß! 😜
    Am nächsten Tag haben wir einen Tagesausflug in die nahe gelegene Hafenstadt Galle geplant. Dazu gibt es einen eigenen Post. 😉
    Read more

  • Day28

    Weligama

    July 23 in Sri Lanka

    Wir sind jetzt schon 2 Tage hier in Weligama. Uns hat ein Finne, den wir in Arugam Bay kennengelernt haben, auf Weligama aufmerksam gemacht. Da es hier anscheinend eine Fruit Juice Bar gibt, die über 300 Fruit Juices anbieten soll und die sollen der ober wahnsinn sein. Natürlich konnten wir da nicht wiederstehen und haben beschlossen 2 Tage hier zu verbringen. Als wir in Weligama angekommen sind haben wir schon gleich gemerkt, dass man hier nicht wirklich viel machen kann. Alles eher ruhig und am Strand sieht man nur Fischerboote und Surfer Stände. Unser Hotel hat auch nicht die beste Lage aber die Vermieter sind so süß. Sie wollen uns alles recht machen und helfen uns bei allem, was wir brauchen. Was wir überhaupt nicht glauben konnten war, dass wir nur pro Nacht und pro Person umgerechnet € 4,50 inkl Frühstück zahlen. Das kann man sich bei uns einfach nicht vorstellen. Aber es ist jetzt nicht ein Traumzimmer aber man hat alles was man benötigt. Aber zurück zur Juice Bar. Wir haben uns gestern gleich nach Ankunft auf die Suche gemacht. Nähe des Busbahnhofes haben wir dann endlich die Bar gefunden und es ist nicht gelogen. Die Fruit Juice Bar bietet eine zahlreiche Auswahl an Säften an. Mit jeder Frucht die man sich nur vorstellen kann. Ich habe dann eine Mischung aus Ananas, Banane, Passionsfrucht und Limette genommen. Lisas bestand aus Passionsfrucht und Mango. Beide waren traumhaft! Nach dem mega Saft haben wir uns auf die Suche nach einen Strandplatz gemacht. Wir durften uns zu einem Hotel legen aber lange hielten wir es nicht aus, weil der Wind so stark war und uns die ganze Zeit den Sand ins Gesicht geweht hat. Zum Abendessen sind wir ebenfalls in diese Fruit Juice Bar gegangen. Dort essen auch die ganzen Einheimischen. Preis/Leistung war unschlagbar. Hier haben wir umgerechnet € 4,80 für 2 Getränke und 2 Hauptspeisen inkl. Coconut Rotti (Kokosbrot) bezahlt. Das Essen sieht man auf dem Foto.
    Am nächsten Tag versuchten wir unser Glück bei einem Luxushotel. Wir waren so frecht und fragten einfach, ob wir uns auf die Liegen legen dürfen. Da fast keine Gäste zerzeit im Hotel sind (wegen Nebensaison) durften wir uns hinlegen und sogar den Pool benutzen. Wir haben uns rießig gefreut. Somit haben wir den heutigen Tag bei diesem Luxushotel verbracht und es war wahnsinnig toll. Eine schöne Abwechslung zu den restlichen Strandtagen. Die Kellner waren so nett und haben uns angeboten morgen wieder zu kommen. So gerne wir das auch machen würden aber leider müssen wir morgen weiter fahren. Der wunderschöne Ort Unawatuna wartet auf uns. Alle Einheimischen sagen uns, dass dort der schönste Strand ganz Sri Lankas sein soll. Dann sind wir mal gespannt! 😍
    Read more

  • Day26

    Mirissa

    July 21 in Sri Lanka

    Jetzt ist es wieder an der Zeit weiter zu reisen. Wir haben jetzt 3 Tage hier in Mirissa verbracht. Am ersten Tag haben wir uns gemütlich die Gegend angeschaut und haben an den schönsten Hotspots Fotos gemacht. Heute entspannten wir uns wieder einmal am Strand und am Nachmittag sind wir das 2. mal schon in ein wahnsinns Café gegangen, wo es traumhaften Schockokuchen und hervorragende Brownies gibt!😍 Gleich am Abend sind wir wieder hingegangen und haben dort zu Abend gegessen. Es gab Chicken Rotti Wrap für mich und für Lisa einen Schrimps Rotti Wrap und gemeinsam haben wir einen unglaublichen Wassermelonen-Feta-Nuss Salat gegessen. Das war der ober Hammer! Morgen fahren wir weiter nach Weligama.Read more

  • Day23

    Tangalle

    July 18 in Sri Lanka

    In Tangalle gibt es nicht wirklich viel zu tun. Die Hauptbeschäftigung ist hier einfach nur am Strand zu liegen. Momentan ist auch nicht viel los weil die Saison erst in einem Monat beginnt. Das bemerkt man sofort, da sehr wenig Lokale geöffnet haben und die die offen sind machen gerade Renovierungsarbeiten. Es ist sehr amüsant die Einheimischen einmal bei der Arbeit zu sehen weil sie arbeiten generell nicht sehr schnell oder viel hier. 😄 Gestern sind wir gekommen und morgen fahren wir schon wieder weiter. Deshalb sind wir heute nur am Strand gelegen und haben einen Juice getrunken und Abend gegessen. Das Essen heute war tausend mal besser wie gestern. Heute hat es bei mir Tuna Fish gegeben und bei Lisa süß/sauer Schrimps 😍 Morgen gehts weiter zu einem weiteren bekannten Strand von Sri Lanka - Mirissa!Read more

  • Day22

    Yala Nationalpark

    July 17 in Sri Lanka

    Gestern sind wir von Arugam Bay nach Tissa gereist. Dort ist der beste Einstieg um die Yala Safari zu machen. Wir haben uns eine längere Zeit schon überlegt, wo wir eine Safari machen sollten. Entweder Yala, Kataragama, Kumana oder doch Uduwalawe. Schlussendlich haben wir uns dann doch auf Yala geeinigt, da es genau auf unserem Weg zum nächsten Ziel lag. Der Yala Nationalpark ist der zweit größte in ganz Sri Lanka. Er ist in 5 Teile unterteilt aber man darf nur den 1 und 2 Sektor befahren. Die anderen 3 Teile sind nur für die Tiere da. Wir wurden um 4:15 mit dem Jeep vom Hotel abgeholt. Nach einer halben Stunde fahrt sind wir dann endlich beim Eingang vom Park angekommen. Der Nationalpark öffnet um 6 Uhr seine Türen. Wir mussten schon sehr früh da sein, um eine von den ersten zu sein, weil täglich immer um die 100 bis 200 Jepps in den Park fahren. Aber in der Hochsaison fahren sogar 500 bis 550 Jeeps tagtäglich hinein. Die Tiere tun mir da schon sehr leid. Aber wir haben sehr viele Tiere gesehen. Elephanten, Krokodile, Vögel, Büffel, Hasen, Hörnchen, Wildkatzen und viele andere. Leider konnten wir keinen Leoparden sehen aber momentan ist es extrem schwierig einen zu sehen. Nach 4 Stunden Safari sind wir dann extrem müde zum Hotel zurück gekehrt. Nach einer schnellen Dusche waren wir schon wieder auf dem Weg zur Busstation, da wir gleich weiter reisen wollten nach Tangalle.
    PS: Leider habe ich die ganzen Fotos mit der Kamera gemacht und momentan funktioniert das überspielen von der Kamera auf das Tablet nicht. Deshalb kann ich euch nur die Fotos, welche ich mit dem Handy gemacht habe, zeigen. Aber man hat doch einen guten Einblick, was wir erlebt haben 😊
    Read more

  • Day20

    Arugam Bay Teil 2

    July 15 in Sri Lanka

    Jetzt sind wir schon 7 Tage hier in Arugam Bay und es gefällt uns immer noch sehr gut. Unsere tägliche Routine hat sich nicht geändert. Somit hat unser Urlaub hier erst richtig begonnen. Hier können wir einfach richtig abschalten und die Seele baumeln lassen. Schade das wir morgen schon wieder weiter reisen. Aber ich glaube im Süden werden wir unseren ruhigen Urlaub weiter führen, da uns das Sonne (Schatten) liegen, Aussicht genießen und Fruit Juice trinken einfach so sehr gefällt!
    Endlich ist auch meine Lanka wieder auf einem Foto zu sehen. Sie hat sich noch nicht ganz an die Hitze gewöhnt und hat sich gerne im Rucksack versteckt 😜 Aber jetzt ist sie auch mal für einen Fruit Juice mit uns heraus gekommen. 😄
    Vor 3 Tagen hatten wir unsere erste Surfstunde. Naja ich muss sagen, zuerst hat es mir sehr gefallen und wir hatten großen Spaß. Aber blöd war nur, dass ich nach 2 Stunden bemerkt habe, was für einen mega Sonnenbrand ich auf meinen Beinen und auf meinen Po habe. Diese Schmerzen sind furchtbar, aber wenn man drüber nachtdenkt. Surfen und ich mit meiner Haut...keine gute Kombi! Also für das nächte mal weis ich, dass ich einen Ganzkörperanzug brauche 🙈
    Aber ein kleines Highlight dieser Woche war für uns, dass wir ein kleines Café entdeckt haben. Es wird von einer Australierin betrieben. Dort gibt es einen sau leckeren Kuchen und einen wahnsinns Eistee. Endlich wieder Kuchen essen, den ich eh schon so sehr von Zuhause vermisse 😜
    Read more

Never miss updates of Jacqueline Unterluggauer with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android