Joined August 2018 Message
  • Day10

    Do Fahrt zur Kölner Hütte

    January 6 in Italy ⋅ ⛅ -3 °C

    Heute morgen scheint wieder die Sonne. Und.... vom Balkon haben wir heute morgen einen unglaublichen Blick auf die Berge und die tolle Schneelandschaft. Allerdings sollte man sich heute warm anziehen.... es wird zwar ein Sonnentag, aber die Temperaturen sollen unter 0 Grad sein. Für Skifahrer wird das sicherlich ein super Tag.... Neuschnee und frisch gebügelt und dazu der Sonnenschein. Mein Schatz will heute nochmal auf die Piste. Und ich fahre heute mit Bärbel und Earnie zur Kölner Hütte. Nach dem Frühstück geht's los nach Welschnhofen. Leider ist auf dem großen Parkplatz am Ortsende , an der Gondelstation, kein Parkplatz mehr frei. Wir werden zum anderen Parkplatz, außerhalb von Welschnhofen geleitet. Aber.... der ist so weit raus... da müssten wir ja kilometerweit zurück laufen. Also drehen wir wieder und fahren auf einen Parkplatz im Ort.... vor einer Pizzeria, die geschlossen ist. Hier steht auch ein Container mit Teststation, die aber geschlossen ist.... heute ist der 6. Januar und Feiertag. Die Schlange am Ticketschalter ist lang und es sind nur 2 Schalter geöffnet. Aber nützt nichts.... da müssen wir jetzt durch. Nach ca. 40 Minuten sind wir dran.... Hin- und Rückfahrt kosten pro Person 29 Euro. Dass wir Rentner sind, wird bei diesem Ticket nicht berücksichtigt. Jeder muss hier einen Impfausweis vorlegen. Zu Viert fahren wir, mit Blick auf die wunderschöne und beeindruckende Bergwelt, bis zur Zwischenstation Obertierscher Alm. Hier wird auch die neue Tierser Seilbahn enden, die im Februar eröffnet werden soll. Diese neue Cabrio-Seilbahn im Skigebiet Carezza ist einzigartig.... eine Gondel und obenauf ein Aufbau mit Rundumblick. Von hier geht's weiter mit der König Laurin Gondelbahn I zur weiteren Zwischenstation auf 2.000 Meter Höhe. Die Gondeln sind ausgerichtet für 8 Personen.... hier ist schon etwas mehr Gedränge.... teilweise sitzen auch 8 Leute in einer Gondel. Zwar mit Maske.... aber man hat doch ein komisches Gefühl dabei mit so vielen Leuten auf so engem Raum zusammen zu sitzen. Von dieser Gondel hat man einen schönen Blick runter auf die Abfahrtspiste Kölner Hütte. Der Schnee ist hier schon ganz schön aufgewühlt .... gut, dass ich hier nicht fahren muss! Aber der Panoramablick rundherum ist einzigartig und beeindruckend! In 2.000 Metern Höhe müssen wir abermals umsteigen... diesmal in die neue Gondelbahn König Laurin II (fertiggestellt im Sommer 2021), die uns bis in den Tunnel , unterhalb der Laurin's Lounge in 2.314 Höhe fährt. Mit einer Rolltreppe, die mal nach oben und dann auch wieder nach unten hin gesteuert werden kann, fahren wir zur Terrasse. Von hier hat man einen Blick..... das kann man nicht beschreiben.... das muss man einfach gesehen haben. Jedenfalls unglaublich schön.... vor allem bei dem heutigen Wetter. Wir finden sogar einen Tisch mit für uns genießen die Sonne, das bunte Treiben und genießen Calimero, Glühwein, Jagertee und Aperol und dazu ein reichhaltiges Brettl.... mit Käse, Kaminwurz, Schinken und anderen Sorten Wurst. Auch die anderen Speisen sehr toll aus! Oh man.... was geht es uns gut! Auch mein Schatz berichtet, dass es ihm gut geht,. Allerdings ist der Schnee auch am Latemar auf den steileren Pisten sehr aufgewühlt. Daher will er jetzt nur noch ein paar Mal die Ochsenweide fahren, auf der Laner Mittagessen und dann auch Schluss machen. Bärbel und ich gehen noch schnell auf die Toilette..... um rein zu kommen, müssen wir hier auch unseren Impfpass vorlegen.... ist aber vollkommen ok. Dann fahren wir wieder runter.... diesmal haben wir die Gondeln für uns 3 alleine. An der Obertierscher Alm gehe ich nochmal auf die Toilette.... aber hier will keiner meinen Ausweis sehen, obwohl es hier beängstigend voll ist. Unser Auto steht noch auf dem Parkplatz, wurde Gott sei Dank nicht abgeschleppt und dann geht's zurück zum Oberlehenhof. Ich bestelle mir einen Jagertee und da kommt sich schon mein Schatz um die Ecke. Bin ich froh.... gesund....die Knochen sind heile geblieben! Und dann schauen Bärbel und Earnie.... einfach mal so.... auf ihre Corona Warn App. Oh nein..... beide hatten insgesamt 3 Coronabegegnungen..... Risiko... rot! Was nun! Auch Wolfgang schaut..... hier steht die Warnung ebenfalls auf Risiko und rot. Er hatte eine Begegnung. Nur meine App steht auf grün! Wir geben Bärbel auch einen Schnelltest und auch wir testen uns. Earnie war ja schon negativ.... am Sonntag Gott sei Dank sind auch unsere Tests negativ, so dass wir erstmal beruhigt sind. Nun packen wir unsere Taschen, füllen das Einreisefoemular für Deutschland online aus, duschen, bringen schon ein paar Taschen ins Auto und gehen runter zum Essen. Heute abend hat Erika frei, stattdessen ist Vetena mit im Service An unserem letzten Abend lassen wir uns nochmal verwöhnen. Und... ein seltenes Bild, heute schiebt Dominik den Schnapswagen. Wir trinken, außer Wolfgang, noch zusammen ein Schnäpschen und gehen heute mal früh.... so gegen 22 Uhr hoch. Noch ein bisschen lesen und dann Gute Nacht.Read more

  • Day9

    Mi Schneetag

    January 5 in Italy ⋅ 🌧 1 °C

    Heute morgen sieht es draußen aus wie in einer Waschküche. Man sieht die Hand vor Augen nicht. Bei dem Wetter ist das Skifahren natürlich so gut wie unmöglich. Aber Erika meint,, der Himmel würde gegen 14 Uhr aufreißen und dann würde es anfangen zu schneien. Wir beschließen erstmal im Zimmer zu bleiben. Endlich habe ich die Zeit, meinen Reisebericht zu schreiben! Gegen 10 Uhr wird aus dem Nebel Schnee und dicke Schneeflocken fallen vom Himmel. Ruckizucki ist alles wunderschön weiß.... eine richtige und wunderschöne Winterlandschaft ist entstanden. Wir raffen uns auf und gehen zu Fuß, durch den Schnee, nach Eggen zum Einkaufen. Ein paar Nudeln, Schnaps, Kaminwurz und Annika Spray. Auf dem Weg zurück malen wir noch ein großes Herz mit A + W in dem Schnee. Anschließend machen wir es uns wieder gemütlich.... ich schreibe und Wolfgang liest in seinem Buch und döst zwischendurch immer mal wieder weg.. Gegen 16 Uhr mache Wolfgang nochmals unser Auto frei und ich raffe mich nochmal auf um meine 10.000 Schritte noch zu erreichen und gehe nochmal nach Eggen und bis zum Ortsausgang und zurück. Unterwegs treffe ich Bärbel und Earnie, die auch noch ein paar Sachen im Laden eingekauft haben. Die Aufräumarbeiten sind schon zugange.... die Straße nach Eggen runter ist so gut wie frei. Ich gehe bis zum Ortsausgang von Eggen und sehe auch das Haus, wo Fabian mit seiner Familie wohnt.... Dorf 21. Und... dort gegenüber, auf der Wiese, hat sich jemand einen großen Schneemann gebaut. Im Oberlehenhof sitzen noch Earnie und Bärbel und ich trinke noch einen Jagertee und wir quatschen noch zusammen. Dann geht's ab unter die Dusche, schick machen und wir gehen schon einmal runter und trinken ein Weizen. Alle sind aktiv.. befüllen das Buffet und Davide baut schon seine Musikanlage auf. Da kommt ein 'weißer Geist" um die Ecke.... ein Mann mit weißem Bademantel und in diesem Jahr trägt man dazu ein Körbchen:-)). Das Buffet ist wieder super, nur die Spaghetti schmecken Silvester doch eine Ecke besser. Vielleicht lass da ja auch an Alkohol?!:-)). Zum Hauptgang gab es heute u.a. total leckere Kalbsleber und ein Nachtischbuffet mit vielen Leckereien. Anschließend kommt die ganze Crew heraus, Davide spielt einen "Tusch" und wir trinken alle ein Schnäpschen auf das tolle Essen und den tollen Service. Die Musik ist heute wieder total laut, so dass wir uns an einen Tisch in der hintersten Ecke verdrücken. Es wird sogar ein bisschen getanzt und als ich ein Foto von Erika und einem Gast machen will, schimpft Erika mit mir. Aber von Bärbel und Earnie mache ich dann doch noch eins.... zur Erinnerung. Dann gibt es auch noch einen restlichen Schnaps am Tisch und dazu bestellen wir noch eine Runde Himbeer mit Himbeere drin. Mit Stockeinsatz wird der dann getrunken. Bei einer weiteren Runde Himbeer hat Sepp keine Himbeeren mehr und stattdessen gibt es eine Brombeere. Gegen 23 Uhr gehen wir hoch, lesen noch ein bisschen und dann fallen und auch bald die Augen zu.Read more

  • Day8

    Di Wanderung zum Martin+ Treffen Tina

    January 4 in Italy ⋅ ☁️ 2 °C

    Heute hat mein Schatz keine Lust zum Skifahren.... die Sonne hat uns auch verlassen und der Himmel hat sich zugezogen. Earnie will auch schlappen.... somit entschließen sich Bärbel und ich, ein bisschen alleine die Gegend ...zu Fuß...zu erkunden. Von Bärbel kommt der Vorschlag, doch mal den Weg zum Tippi zu gehen. Ich bin begeistert.... aber zuerst will ich noch nach Eggen und Geschäft.... Wolfgang habe ich eine Zeitung versprochen. Also... aufi geht's.... aber... leider gibt es nur noch die Bildzeitung. Also gehen wir wieder zurück und... am Wegesrand... ganz versteckt im Gebüsch, sehen wir einen prachtvollen Hahn und dazu 3 Hühner. Am Fleckerlhof treffen wir auf eine junge Frau, die das Tippi kennt und uns den Weg dorthin beschreiben kann. Los geht's..... immer auf der Straße entlang (den Waldweg konnte sie und nicht empfehlen zu gehen, wegen Glätte). Es geht teilweise ganz schön hoch.... da und die Straße doch inzwischen endlos vorkommt, schauen wir dann mal bei Google Maps rein und stellen fest, dass man dort auch die Hütte sehen kann und wir auf dem richtigen Weg sind. Kurz vor einem Hof sieht man linker Hand einen Hochsitz am Waldrand und den stellen Weg müssen wir hoch. Puhhhhh... das ist schon eine Herausforderung... ganz schön steil! Und... oben angekommen sehen wir dann wies oberhalb auch das Tippi..... welch eine Freude. Das Tippi ist eine kleine Holzhütte, draußen mit einer Bank und einem Tisch und darauf steht ein Gestell mit zig Schnapsgläsern. Die Tür ist zwar abgeschlossen, aber der Schlüssel steckt. Und der Innenraum ist zwar klein, aber fein. Mit einem tollen, alten Herd, einer Bank und Tisch und einem Regal mit jeder Menge Schnapsflaschen , aber auch mit Bechern und Besteck. Alles sehr einladend und sehr gemütlich gemacht. Allerdings schauen wir immer wieder auf unsere Uhr.... heute nachmittag um 14 Uhr wollen wir uns doch mit Tina am Sporthotel treffen! Daher haben wir nicht mehr viel Zeit zu bleiben, einen Schnaps wollen wir auch nicht trinken und dass wir uns ins Gästebuch eintragen sollten..... das haben wir vergessen. Der Rückweg geht schneller als gedacht und wir sind dann doch um kurz nach 13 Uhr wieder zuhause. Earnie sitzt schon unten, ich rufe Wolfgang an, dass er auch runterkommen soll und ich bestelle mir noch einen Prosecco. Da ich doch ganz schön geschwitzt habe, mache ich mich noch schnell frisch, ziehe mich um und schön geht's nach Obereggen. Am Parkplatz sehen wir auch schon Tina, knuddeln uns und gemeinsam gehen wir zum Sporthotel. Auf der Terrasse ist noch Platz genug... es weht ein kalter Wind und Bärbel zieht sich verfroren ihre Kapuze über. Wir bestellen uns warme Getränke, die Männer essen Apfelstrudel mit Sahne und Tina erzählt uns viele Neuigkeiten. Dass sie nun im Service beim Gasser arbeitet, dass Fabian in Bozen einen Arbeitsplatz gefunden hat, weil er Geld verdienen musste und wagen Corona ja nicht als Koch auf der Mayerl Alm arbeitet konnte . Dass das Verhältnis zu Erika und Sepp viel besser geworden ist und es allen gut geht. Nur zu Dominik und Vetena besteht kein Kontakt.... schade! Aber die beiden Frauen.... Verena und Anja mögen sich offensichtlich nicht. Nach ca. einer Stunde sind wir so durchgefroren, dass wir zahlen und zum Auto zurück gehen. Wir verabschieden uns ganz herzlich von Tina und fahren zurück zum Oberlehenhof. Hier trinken wir einen noch einen Jagertee um uns von innen wieder aufzuwärmen. Im Zimmer gehe ich schnell unter die heiße Dusche und wir schlafen noch ein bisschen. Heute ist um 18 Uhr Weinprobe mit Dominik... zum Thema Farben. Wie immer, macht er das super gut und es ist sehr interessant. Nach dem Essen sitzen wir noch zusammen.... Bärbel geht schon früh ins Bett und ansonsten sind auch kaum noch Gäste unten. Heute abend haben Erika und Sepp Thekendienst und wir unterhalten uns gemeinsam mit dem beiden. Da nicht merkt viele hier sitzen, schmeißt Erika sogar eine Runde Willi für alle. Danach gehen wir auch müde ins Bett.Read more

  • Day7

    Mo Wanderung mit Bärbel zur Laner

    January 3 in Italy ⋅ ⛅ 2 °C

    Auch heute scheint wieder die Sonne.... Earnie will heute schlappen, Wolfgang will auf die Piste und Bärbel und ich wollen von der Laner zur Ganischga Hütte laufen und uns dort mit Wolfgang treffen. Von Erika bekommen wir Tickets und einen Fahrplan vom Skibus, der um ca. 10:26 Uhr ab Fleckerlhof abfahren soll. Aber irgendwie kommt der Bus nicht.... ist aber nicht schlimm.... dann nehmen wir halt den 10:44 er Bis. Dieser Bus ist gut gefüllt und wir fahren, natürlich mit Maske, bis nach Obereggen zum großen Parkplatz. Oh je was ist denn hier los.... an den Ticketschaltern drinnen und draußen stehen Schlangen ohne Ende. Da wir keine Lust haben, und stundenlang anzustellen, disponieren wir um und gehen zu Fuß zur Laner hoch. Auch heute ist die Rodelbahn stark befahren. Ich erzähle Bärbel von dem Mann, der seinen Schlitten verloren hat. Und... was passiert kurz danach..... eine Mutter mit Kleinkind stürzt auf der Rodelbahn. Das Kind weint, die Mutter will ihr Kind trösten und lässt den Schlitten los. Der macht sich selbstständig und fährt weiter ohne Mutter und Kind. Und... was macht die Frau..... die schnappt sich ihr Kind und rennt auf der Rodelbahn hinter ihrem Schlitten her, den sie aber ganz sicher nicht mehr einholen kann. Oh man.... wie gefährlich ist das denn?! Als wir bei der Laner ankommen, sitzt dort schon mein Schatz und hat auch für uns Plätze freigehalten. Es weht ein leichter Wind, so dass man heute doch besser mit Jacke sitzen sollte. Bärbel und ich teilen uns eine Kaminwurz und trinken dazu ein alkoholfreies Bierchen. Mit Wolfgang verabreden wir, dass wir uns am Sporthotel treffen und gehen den Weg wieder zurück. Wie gut, dass wir Spikes angelegt haben.... sooooo lässt es sich wirklich besser und sicherer gehen. Am Sporthotel gehe ich bock schnell auf Toilette und dann zum Skiverleih, wo Wolfgang seine Schuhe wechselt und dann mit dem Auto nach Hause. Bei Erika sitzt schon Earnie unten im Gastraum, wir trinken noch etwas und legen uns dann gemütlich ins Bett. Nach dem Essen haben Wolfgang und Earnie japp auf einen Rainbow......Erinnerung von ihrem gemeinsamen Hongkong Trip. Dominik schaut in sein Cocktail -und Drinksbuch und mixt das Rainbow Getränk. Leider hat er es nicht hinbekommen, die einzelnen Schichten sauber zu trennen, so dass es aussieht wie ein Baileys:-)). Schmecken tut es aber trotzdem gut! Aber.. das lässt Dominik dann doch keine Ruhe, das ist wohl offensichtlich gegen seine Ehre.... und er mixt nochmal den Rainbow.... kostenlos.... und der gelingt dann auch besser. Heute abend unterhalten wir uns mit Sepp über Simones Pferde und er erzählt uns auch vom Tippi. Die Hütte steht einsam im Walde, oberhalb des Fleckerlhofs und jeder darf dort auch rein.... unglaublich..., darf ein Schnäpschen trinken und sollte sich ins Gästebuch eintragen. Hört sich gut an.Read more

  • Day6

    So Ausflug zum Hennenstall

    January 2 in Italy ⋅ ☀️ 0 °C

    Heute ist Wechseltag.....50 Gäste reisen an und 50 neue Gäste sollen kommen. Oh je.... da haben die Putzhilfen heute jede Menge zu tun! Auch heute ist wieder schönes Wetter. Mein Schatz will heute Skifahren und ich fahre mit Earnie und Bärbel zur Moseralm. Dort wollen wir ein bisschen wandern. Als wir dort ankommen müssen wir aber leiden feststellen, dass die Moseralm für externen Betrieb geschlossen ist. Earnie besorgt sich dennoch eine Karte von diesem Gebiet,. Anne... wie sehen zwar viele Skifahrer und Skipisten, aber Wanderwege sind nicht zu erkennen.... auch nicht auf der Karte. Und auf der Straße wollen wir nicht gehen. Also fahren wir zurück zur Hauptstraße und parken an der Residenz Grand Hotel. Diese Residenz ist auch schon ganz schön in die Jahre gekommen und hat schon bessere Zeiten erlebt. Viele Balkone sind ab ist so marode, dass die Türen davor verbrettert sind. Inzwischen wurde die Residenz auch zu einem Appartement Hotel umfunktioniert. Da Bärbel und Earnie hier in früheren Jahren schon gelaufen sind, entscheiden wir uns für den "Sissi Weg", in Richtung Monument Elisabeth Denkmal. Anfangs ist der Weg noch gut zu gehen, aber dann kommen immer mehr glatte Stellen. Insbesondere bergrunter ist es für Earnie und mich ganz schön rutschig. Bärbel war so klever und hat sich ihre Spikes untergeschnallt und hat null Probleme. Der Weg führt erst in Richtung Moser Alm und dann soll unser Ziel die Meierei sein, wo wir auch einkehren und etwas trinken wollen. Das letzte Stück gehen wir nun dich auf der Straße... das fühlt sich einfach auch sicherer an. Die Meierei ist geöffnet und wir setzen uns nach draußen auf die Terrasse, mit tollem Blick auf die Berge. Hier ist Selfservice und wir müssen auch unsere iImpfnachweise vorlegen. Den Weg zurück zum Parkplatz gehen wir nur auf der Straße. Es ist aber ganz schön anstrengend..... es geht nur bergauf. Essen wollen wir im Hennenstalll und fahren dort mit dem Auto hin. Aber... der Parkplatz ist schon rappelvoll und die Tische draußen sind ebenfalls belegt. An einem Tisch wären zwar noch 3 Plätze frei gewesen, aber die Leute wollen uns nicht sitzen lassen, aus Angst vor der Nähe und Corona. Also wollen wir mal in die Hütte reinschauen, ob wir dort noch einen Platz ergattern. Da ich meine Maske vergessen habe, nehme ich mir von Bärbel einen Schal und rein geht's. Poahhhhhh..... am Eingang stehen die Leute schon in einer Schlange an.... da bekommt man richtiggehend Platzangst. Wir fühlen uns echt unwohl in der Menge und entscheiden, zurück zum Oberlehenhof zu fahren. Dort bestellen wir uns eine Kaminwurz und dann kommt auch schon mein Schatz vom Skifahren zurück. Und .... Earnie schaut einfach mal wieder so auf seine Corona Warn App... und.. die zeigt eine Risikobegegnung am 31.12. an. Oh Gott.... was nun tun? Wir geben Earnie eine von unseren Schnelltests..Wir ruhen uns noch ein bisschen aus und gehen zu 19 Uhr runter. Und... Earnie berichtet uns voller Freude, dass sein Testergebnis negativ war! Trotzdem ist es blöd, dass man nur das Datum hat, aber nicht die Uhrzeit! So kann man nicht nachvollziehen, wann wo eine eventuelle Begegnung stattgefunden hat. Heute ist Candel Light Dinner..... oh man.... was werden wir doch wieder verwöhnt! Auf Stehtischen stehen wieder kleine Häppchen und heute gibt es einen frischen Zitronentrunk mit Prosecco. Sehr frisch und lecker. Auch das Menü ist wieder mehrgängig und lecker. Zum Nachttisch gibt es einen Schwan mit Sahnefüllung und für mich lieber wieder eine Hexe. Nach dem Essen sitzen wir noch zusammen mit Bärbel und Earnie.und gehen heute nicht allzu spät ins Bett.Read more

  • Day5

    Sa Spaziergang zum Martin

    January 1 in Italy ⋅ ☀️ 4 °C

    Heute schlafen wir natürlich etwas länger und beim Frühstück schauen wir wieder in den blauen Himmel und die Berge. Nach dem Wetter und den Temperaturen könnte es glatt schon Frühling sein. Heute fahren wir mit Harbaums hoch nach Obereggen, kaufen uns Tickets für die Gondel, fahren hoch zur Laner und laufen gemütlich, in der Sonne, zum Weigerl Schlupf. Es ist so warm, dass ich meine Jacke ausziehen kann. Auf den Pisten ist nicht allzuviel los, aber die Terrasse beim Martin ist voll. Allerdings haben wir Glück und schnell werden Plätze für uns frei. Wir essen eine Kleinigkeit und genießen den bunten Skizirkus. Diese Atmosphäre und diese tollen Bilder von den Bergen kann man nicht beschreiben.... das muss man einfach gesehen haben. Auf der Terrasse der Laner trinken wir noch eine Kleinigkeit und fahren dann mit der Gondel wieder runter. Eigentlich wollen wir Bärbel und Earnie noch die neue Bar und Disco am Platzl zeigen, aber wegen Corona ist alles geschlossen . Auch der Selfservice im Restaurant am Platzl ist zu und zum Essen muss man einen Tisch reservieren. Auch laute Discomusik, draußen, ist nicht erlaubt. Lediglich die Bar ist geöffnet, aber es fehlt einfach die Stimmung , die sonst dort herrschte. Dienstags, Donnerstag und Freitag gibt es nach wie vor das Nachtskirennen.... aber wegen Corona, ohne Programm. Bei Erika trinken wir noch eine Kleinigkeit und gehen dann in die Senkrechte zum Ruhen. Heute Abend gibt es ,"normale" Küche. Bärbel und Earnie gehen relativ früh ins Bett und wir sitzen noch mit Christiane und Bruno zusammen. Auch Calina und Leon waren heute wieder zum Essen unten.... Die 4 fahren morgen wieder nach Hause. Dies scheint für Erika ein Grund zu sein, dass sie eine "Schnapsrunde' ausgibt. Es reicht für uns noch für ein Gläschen Zwetschgenschnaps.... nur Leon muss Erikas selbstgebrannten Enzian trinken. Anschließend fallen wir aber dann müde ins BettRead more

  • Day4

    Fr Liftfahrt zum Oberholz +Silvester

    December 31, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 4 °C

    Heute strahlt wieder der Himmel, aber unsere Köpfchen brummen ein bisschen.... noch vom gestrigen Abend. Wolfgang hat heute keine Lust zum Skifahren und ich sowieso nicht mehr. Und seit ich das für mich entschieden habe, geht es mir echt besser und ich kann viel besser als rundherum genießen.... ohne Angst. Nach dem Frühstück, aktivieren wir wieder unsere Skipässe (meiner gilt noch bis heute) und dann fahren wir mit unserem Auto nach Obereggen und dann mit dem Lift hoch zum Oberholz. Heute haben wir auch unsere Wanderstöcke mit. Beim Ausstieg hilft mir netterweise der Liftwärter. Allerdings schlägt er die Hände über den Kopf zusammen, als Wolfgang und ich zwischen zwei Liften auf die andere Seite, zum Restaurant huschen. Das war ganz schön gefährlich! Bei dem schönen Wetter ist die Terrasse voll besetzt. Auch hier ist Maskenpflicht... wenn man nicht sitzt. Aber schnell finden wir einen Platz und haben von hier einen wunderschönen Blick auf die Berge und auf die Piste. Der Schnee sieht gut aus und es sind auch einige Skifahrer unterwegs.... aber es ist nicht rappelvoll. Wir trinken eine Kleinigkeit und gehen dann den Wanderweg runter zur Laner. Der Abstieg ist teilweise ganz schön schwierig, steil und vereist.... wie gut, dass wir unsere Stöcker mitgenommen haben, der steile Abstieg geht ganz schön in die Knie. Leider habe ich meine Spikes vergessen.... die hätte ich heute gut gebrauchen können! An der Laner essen wir je eine Kaminwurz, bis zum Silvesteressen heute Abend, um 19:30 Uhr, ist es noch lange hin. Oh schiet..... unterwegs bemerke ich, dass ich einen Stöpsel von Wanderstock verloren habe. Auch heute ist die Rodelbahn stark befahren. Und durch die warmen Temperaturen ist der Schnee auch ganz schön aufgewühlt und hügelig. Also nicht ungefährlich! Ein Mann ist auf der Strecke vom Schlitten gefallen, der Schlitten hat sich selbstständig gemacht und der Mann muss zu Fuß und ohne Schlitten nach unten laufen. Bei Erika trinken wir noch eine Kleinigkeit, allerdings drinnen.... zum 14:30 Uhr ist die Sonne schon nicht mehr auf der Terrasse. Dann machen wir es uns im Zimmer gemütlich, duschen uns und ziehen uns schick an und zu 19:30 Uhr gehen wir runter.... wir sind die ersten. Auf den Stehtischen stehen schon diverse Leckereien und die Cocktails (Erdbeerlikör oder -saft mit Prosecco und eine Himbeere im Glas) stehen schon für uns auf der Theke bereit. Wir organisieren einen Tisch für uns... Harbaums und Kittel. Bruno und Christiane sind sich uneinig..... Calina und Leon sind weiterhin auf ihrem Zimmer, sind aber heute offiziell negativ getestet. Bisher hat Erika sie im Zimmer mit Essen und Getränken versorgt. Christiane ist der Meinung, dass die Zwei deshalb ruhig mitfeiern können und Bruno ist strikt dagegen. Letztendlich setzt sich Bruno dann auch durch. Bis auf Sepp, Simone und Verena sind alle Servicekräfte hinter der Theke versammelt und trinken auf unser aller Wohl. Dann gibt es das Silvester Menü.... wie immer super.... samt Deko. Spur bleiben nach wie vor bei unserem Bardolino Rosé. Das Essen zieht sich bis ca. 23:15 Uhr hin und anschließend suchen wir uns einen Tisch im Gastraum . Wolfgang aus Düsseldorf ist der DJ Nachfolger von Earnie und steuert die Anlage mit seinem Handy. Es darf sogar getanzt werden! Zu Mitternacht trinken wir zusammen Prosecco. Um 24 Uhr gibt es ein schönes, kleines Feuerwerk von Dominik und Erika verwöhnt und, wie immer, mit Punsch und frischen Krapfen. Dies ist die erste Silvesternacht hier, wo nur Erika und Dominik noch dabei sind. Wir wünschen uns allen ein frohes neues Jahr und dann rufe ich noch bei Nina, Sarah, Marco und Mike (geht nicht ans Telefon) an. Und anschließend wird gequatscht und auch ordentlich getanzt..... trotz Corona. Erika setzt sich über die Bestimmungen von Südtirol hinweg.... denn eigentlich darf zwar Musik gespielt, aber nur im Sitzen getanzt werden. Christiane erzählt Bärbel und mir im Vertrauen, dass ihre Ehe auf der Kippe steht.... dass Bruno eine Geliebte hat. Im Januar soll sich klären, wie es weitergeht. Die Stimmung heute Abend ist super... fast sogar noch besser als unten im Stadl. Gegen 3 Uhr gibt es auch wieder die obligatorischen Spaghetti, die Silvester auch nicht mehr wegzudenken sind. Wir gehen, gut gefüllt, gegen halb 4 und Bett. Dominik muss noch bis 6 Uhr durchhalten... sooooo lange halten noch ein paar Gäste durch. U.a. auch unser Zimmernachbar, uns gegenüber, der am Vorabend schon so lange unten durchgehalten hatte. Und der "stundenlang" mit Klopfen versucht hat, ins Zimmer zu kommen, weil er keine Zimmerkarte dabei hatte. Aber seine Frau hat tief und fest geschlafen und erst die Tür geöffnet, nachdem die Freundin, die mit Familie nebenan im Zimmer wohnt, vom klopfen wach geworden ist und sie angerufen hat.Read more

  • Day3

    Do Erster Skitag am Babyhang

    December 30, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 2 °C

    Heute morgen ist der Himmel wieder blau und die Sonne strahlt am Himmel. Nach dem Frühstück geht's hoch nach Obereggen und im Skiverleih ziehen wir unsere Skischuhe an. Oh neeeeee.... ich hatte gar nicht mehr im Gedächtnis, wie anstrengend das doch ist. Einer der 3 Inhaber eröffnet uns, dass es wegen Corona nur noch erlaubt ist, das maximal 12 Leute im Laden sein dürfen. Und wir deshalb unsere Skischuhe nicht mehr abstellen dürfen, weil das An- und Ausziehen zu viel Zeit in Anspruch nimmt Natürlich haben wir dafür Verständnis.... ist aber trotzdem blöd! Wir gehen erstmal zum Babyhang, damit oxidiert mich dort drum bisschen einschwingen und wieder an die Ski gewöhnen kann. Ich habe nämlich ganz schön Schissim Kopf. Aber mein Schatz ist echt total lieb und versucht mir Mut zu machen und mir auch die Angst zu nehmen. Mit dem Tellerlift geht's hoch und.... beim Ausstieg liege ich schon das erste mal auf dem Popo. Ich habe zu spät den Teller losgelassen..... oh man.... das tut ganz schön weh. Der nette Mann von Lift hilft mir wieder auf und langsam geht's den Babyhang runter. Ich fühle mich noch total verkrampft. Die zweite Fahrt geht schon besser und nach der 5. Abfahrt geht's dann zur Gondel.... die Ochsenweide hoch. In der Gondel müssen wir eine Maske tragen, die ich mir schon am Auto am Helm befestigt habe. Die Abfahrt runter zum Absamlift klappt schon ganz gut... hier ist die Piste auch noch gut gebügelt. Am Lift ist eine lange Schlange, aber es geht trotzdem schnell voran... wir reihen uns einfach in die Single Reihe ein. Nun geht's runter zur Mayerl Alm. Hier ist der Schnee schon aufgewühlter.... ich werde wieder unsicher und am kleinen Abhang, vor der Mayerl Alm lege ich mich nieder. Gott sei Dank ist aber nichts passiert... ich komme sogar alleine wieder hoch und fahre zur Mayerl, wo mein Schatz schon auf mich wartet. Hier trinken wir eine Kleinigkeit und ich entscheide für mich, dass ich nicht mehr weiterfahren möchte. Obwohl Wolfgang mir immer wieder versichert, dass der Schnee ganz weich ist und ich einfach durch die Hügelchen durchfahren kann. Das kommt aber in meinem Kopf nicht an. Unbeholfen fahre ich runter zum Martin und dann weiter die Absam runter. Die Fahrt klappt super gut. Da dieser Hang im Schatten liegt ist die Piste noch glatt und nicht aufgewühlt. Wir fahren zur Laner, essen dort eine Kleinigkeit und trinken einen Willi. Aber auch der gibt mir nicht den Mut, weiterzufahren. Mein Schatz will nochmal rüber nach Pampeago und ich fahre runter zum Sporthotel. Dort setze ich mich in die Sonne und warte auf Wolfgang. Beim Skiverleih quälen wir uns aus unseren Skischuhen und freuen uns über die Nachricht, dass wir nun doch unsere Skischuhe dort stehenlassen dürfen. Im Oberlehenhof treffen wir Bärbel und Earnie, die heute ein bisschen am Lochgrimm gewandert sind. Trotzdem wollen Bärbel und ich noch ein bisschen laufen.... runter nach Eggen und zum Friedhof. Ich habe Grablichter für Joggl und Daniel, die wir dort anzünden. Dann gehen wir noch in die Kirche und wollen beim Gasser eine Kleinigkeit trinken. Leider sind aber Bar und Restaurant für externe Gäste geschlossen.... wegen Corona. Wir gehen noch weiter, Dorfauswärts, und kommen am verschiedenen, geschnitzten Tieren vorbei. Auf dem Weg zurück streicheln wir noch die niedlichen Ponys und sehen den am Baum hängenden Futterautomaten.... mit Futter für Ziegen, Hunde und Pferde. Ähnlich einem Kaugummiautomaten.... wie früher. Nach dem Essen ist heute Grappa Verkostung von der Marke Marzado. Wir suchen und einen Tisch, zusammen mit Harbaums und Kittel. Unsere Männer sind hin und weg, aber auch wir Frauen mögen den ein oder anderen Grappa sehr gerne. Insbesondere der Grappa aus dem Holzfass... der fast wie Cognac schmeckt. Den hatte Wolfgang schon gestern Abend probiert. Unsere Männer wollen beim nächsten Italienurlaub dann auch auf jedenfall die Destillerie Marzado , in der Via per Brancolino, 10, in 38060 Nogaredo TN, besuchen. Nach der Verkostung geben sowohl Bruno als auch Earnie je eine Runde Grappa aus und dann geht's, ganz schön angeschlagen, ab ins Bett.
    Von Bruno haben wir heute erfahren, dass Fabian nicht mehr als Koch auf der Mayerl Alm arbeitet, sondern nun in einer Firma in Bozen... im Logistikbereich, angestellt ist.
    Read more

  • Day2

    Mi Spaziergang zur Laner

    December 29, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 2 °C

    Heute morgen ist der Himmel blau, die Sonne scheint und wir entscheiden uns, dass wir heute noch nicht Skifahren, sondern alles regeln... mit Ski und Skipass und heute zu Fuß zur Laner hochgehen wollen. Die Temperaturen sind über Null und nach dem Frühstück fahren wir hoch. In der Nähe, gegenüber vom Holzwerk, finden wir noch einen Parkplatz und mit meinen Ski und unseren Skischuhen gehen wir zum Skiverleih Obereggen. Und... trotz 2 Jahren Unterbrechung... wir werden noch erkannt! Ski und Stöcker sind schnell gefunden, wir hängen unsere Skischuhe auf die Heizung und gehen den Weg, am Kreisverkehr, hoch in Richtung Hotel Cristal. Aufgrund der Sturmschäden von 2018 sind oberhalb des Holzwerks riesige Flächen frei geworden, wo man nun Parkplätze gebaut hat. Hier könnte man sicherlich auch mit einem Wohnmobil stehen bleiben. Der Weg hoch, bis zur Rodelbahn ist ganz schön steil und wir halten immer mal wieder an, um nach Luft zu schnappen. Wir bestaunen die riesige Hotelanlage "Das Royal" , mit zwei Häusern, die noch sehr neu ist. Dahinter ist ebenfalls eine neue Anlage..... offensichtlich aber ein Appartement Hotel.... direkt hinter dem Cristal. Mehr Platz ist hier aber so zu nicht, für neue Hotelanlagen! Plötzlich muss mein Schatz auf Toilette.... aber wohin? Da fällt uns ein, dass das Cristal doch eine Lounge direkt am Babyhang hat. Also gehen wir mühsam, parallel neben der Rodelbahn, wieder den Hang herunter. Wolfgang erledigt sein Geschäft und... oh je..... nun müssen wir mühsam den ganzen Hang wieder hoch. Da kommen wir ganz schön ins Schwitzen! Weiter geht's.... mit immer wieder kleinen Pausen, neben der Rodelbahn, hoch zur Laner. Die Rodelbahn ist wirklich sehr stark frequentiert..... das haben wir in der Form auch selten erlebt. Natürlich ist die Terrasse an der Laner rappelvoll, aber wir haben Glück und finden einen Platz, direkt an der Wand, am Eingang, und geschützt. Wir haben richtig Durst.... da holt uns Wolfgang erstmal aus der "Schnapsbude" etwas zum Trinken. Da es hier draußen nur Pommes, Würstchen und Bürger gibt, geht er in die Hütte, um uns etwas zum Essen zu holen. Am Eingang ist Kontrolle.... nur 2 G dürfen rein. Und natürlich ist auf der Terrasse und innen auch Maskenpflicht. Er holt uns zwei kleine Weißwürste.... mit Brezel... zum Preis von 8 Euro. Wir genießen noch ein wenig die Aussicht auf die Pisten und die Berge und meinen, dass heute doch viele Skifahrer und Gruppen unterwegs sind. Dies bestätigen auch die beiden jungen Leute, die bei uns am Tisch sitzen. Der Rückweg gestaltet sich ein bisschen schwierig..... teilweise ist der Weg doch ganz schön vereist, so dass wir froh sind, als wir wieder zurück am Sporthotel sind. Nun geht's noch zum Ticketschalter.... Wolfgang kauft sich eine Saisonkarte für 400 Euro... im Hinblick auf unsere Skiwoche mit unseren Kids, im Februar. Für mich kaufen wir erstmal nur einen Pass für 2 Tage. Leider können wir die Pässe nicht mit unserer Punktekarte vom letzten Skifahren verrechnen. Aber sie machen und Hoffnung, die Karte vielleicht noch für die nächste Saison verwenden zu können? Da sind wir gespannt! Am Sporthotel trinken wir noch einen Jagertee, der allerdings nicht so dolle schmeckt und fahren zurück zum Oberlehenhof. Da es noch so früh ist.... ca. 14:30 Uhr... finden wir oben noch einen Parkplatz. Bärbel und Earnie sind auch schon zurück. Die Zwei waren heute bei Deutschnhofen unterwegs und berichten, dass dort sogar die Loipen gespart sind. Zwar mit Kunstschnee beschneit.... aber befahrbar. Das hätten wir jetzt nicht gedacht! Wir geben hoch und ruhen uns noch etwas aus und zu 19 Uhr machen wir uns fertig zum Essen. Wir trinken am Stehtisch noch ein Weizen und da eröffnet uns Bruno, dass Calina und ihr Freund Leon ab sofort in ihrem Zimmer in Quarantäne bleiben müssen. Die Zwei waren Weihnachten, in Hamburg , auf einer großen Party... mit 1 000 Leuten. Und einige der Leute dort sind Corona erkrankt. Was für eine Sch..... Bruno und Christiane haben sofort Erika informiert. Aber, da weder Calina noch Leon irgendwelche Anzeichen von Corona haben und auch alle bisherigen Tests negativ sind, müssen sie nicht abreisen. Erika bringt Ihnen Essen und Getränke aufs Zimmer. Na.... das war ja schon eine Hiobsbotschaft! Nach dem Essen sitzen wir noch zusammen, quatschen noch ein bisschen und dann geht's ab ins Bettchen.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android