Joined March 2022 Message
  • Day8

    Byecelona

    August 6 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ist unsere Reise nun leider geendet. Zugegeben, vor Ort haben wir uns echt oft über die Hitze beschwert und uns zumindest temperaturmäßig nach Deutschland gesehnt. Aber da sich das von Spanien mittlerweile nicht mehr wirklich unterscheidet und Barcelona auch um einiges schöner ist, wären wir um ein Haar dageblieben.
    Was wortwörtlich zu nehmen ist, da unser Shuttle zum Flughafen 40 Minuten Verspätung aufgrund von nicht erschienenen Hotelgästen hatte. Kaum angekommen, war das Gepäck dann aber schnell abgegeben und uns wurde klar, jetzt müssen wir wirklich zurück. 😢
    Nicht nur der Gedanke, sondern auch die turbulente Landung machte uns und besonders Pauline zu schaffen. Trotz schlimmen Befürchtungen kamen wir sicher am Boden an und fanden auch schnell den Weg zum Zug. Natürlich ist gerade in unserem Wagon die Klimaanlage ausgefallen und wir mussten 3 Stunden lang in einer spanienähnlichen Situation nach Leipzig düsen. Zurück bemerkten wir sofort die Unfreundlichkeit der Deutschen und stellten fest, dass uns die Spanier trotz der Lautstärke deutlich lieber sind. 😌
    Auf diesem Wege bedanken wir uns vorerst bei unserer treuen Leserschaft und entlassen euch mit einem letzten Barcelona-Wortspiel. 🙃
    Read more

    Traveler

    Schade doch

    8/7/22Reply
    Traveler

    Aber nach dem Urlaub ist auch vor dem nächsten Urlaub ☺️

    8/7/22Reply
     
  • Day7

    „I‘m running in the rain“ ☔️

    August 5 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Den Beginn des letzten Tages verschoben wir diesmal auf eine etwas frühere Uhrzeit, um diesen noch einmal richtig auskosten zu können. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg ins Picasso Museum, welches uns nicht nur Kunstwerke sondern auch private Einblicke in das Leben des Künstlers bot. 🧑🏼‍🎨 Voll mit Eindrücken und knurrenden Mägen machten wir uns ein letztes Mal auf den Weg ins unser Stammlokal: die Vegan Junkfood Bar. Schließlich haben wir in Deutschland nicht mehr die Gelegenheit dazu.
    Danach schlenderten wir durch die beeindruckenden Gassen und versuchten alle Eindrücke aufzusaugen. Als sich plötzlich ein immer stärker werdender Sturm über die Stadt legte, erhielten wir endlich die herbeigesehnte Abkühlung. Sogar Donner, Blitze, Regen und Hagel gesellten sich dazu. ⛈ Ein sehr skurriler Anblick, die verschwitzen Menschen, die eben noch bei 32 Grad keuschten, zu sehen, wie sie sich vor dem Regen in die Läden und Hauseingänge flüchteten. In der Zwischenzeit fanden wir Zuflucht in einem kleinen Café, was uns kostspielige Leckereien bot. 🧁
    Nach circa 2 Stunden war das Schauspiel dann aber langsam vorbei und wir trauten uns nach unserem Abendbrot wieder auf die Straße. Eine Sache war aber noch zu erledigen: Churros essen.
    Auf dem Rückweg durch die Stadt statteten wir der letzten Sehenswürdigkeit für diesen Urlaub einen kurzen Besuch ab. Eine mit tausenden Mosaiksteinen besetzte Mauer. Klingt langweilig, ist aber sehr beeindruckend, da die einzelnen Bilder, die die Momente von fremden Menschen zeigen, die unendliche Freiheit symbolisieren sollen, einen riesigen Kuss bilden. 💋
    Glücklich und mit glühenden Füßen setzten wir uns ein letztes Mal in den klimatisierten Bus und fuhren ins Hotel zurück. Angekommen in der 10. Etage, bereit den Abend auf der Dachterasse ausklingen zulassen, wurden wir enttäuscht. Aufgrund des Gewitters war diese leider geschlossen. Nun gut, dann nutzen wir eben die Zeit um unsere Koffer für die morgige Abreise zu packen. Oder vielleicht bleiben wir doch hier? Wer weiß…
    Read more

    Traveler

    Sieht ja hervorragend und appetitlich aus

    8/6/22Reply
    Traveler

    WERTVOLL

    8/6/22Reply
    Traveler

    Ein Fest der Sinne. Wundervoll

    8/6/22Reply
     
  • Day6

    BARcelona 🍹

    August 4 in Spain ⋅ 🌙 28 °C

    Unser letztes Ziel auf der Erkundungsreise der wichtigsten Sehenswürdigkeiten führte uns in den Park Güell. Dafür hatten wir uns selbstverständlich den bisher heißesten Tag mit der höchsten Luftfeuchtigkeit ausgesucht. Deshalb hieß es vorher für uns: ab zum Strand. 🏖
    Heute konnten wir viele kleine Fische bestaunen, die der einen oder anderen von uns ein wenig Angst und Schrecken einjagten. 🐟
    Abgekühlt und abgeduscht machten wir uns auf die nicht ganz so kurze Reise zum Park. Da dieser bekanntlich über der Stadt liegt und somit einen einmaligen Ausblick bieten soll, legten wir einige Höhenmeter mit dem Bus zurück, was uns das eine oder andere mal hoffen und bangen ließ.
    Sehr verschwitzt und außer Atem kamen wir dann nun endlich am Eingang an und staunten nicht schlecht. Der Park bot uns wunderschöne Bauten, unglaubliche Natur und einen Wahnsinns Ausblick über die gesamte Stadt und das Meer. Auch viele Mönchssittische entdeckten wir auf den Palmen und lauschten ihren Klängen. 🦜
    Als uns langsam das Wasser ausging, machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Hotel.
    Kurz frisch gemacht ging es dann mit hohen Erwartungen zu der Tapas-Bar, die wir schon vor ein paar Tagen besuchen wollten. Kaum angekommen mussten wir auch schon wieder abtreten, keine Tische mehr frei. Doch schon ein paar Schritte weiter sollten wir nicht enttäuscht werden. Wir landeten in der Le Petit Tapas-Bar. Dort entschieden wir uns für diverse Tapas, die alle sehr luxuriös serviert worden. Nicht nur optisch ein Augenschmaus sondern auch geschmacklich sehr lecker. Auch ein Dessert durfte diesmal nicht fehlen, schließlich sind wir ja im Urlaub.
    Das Gefühl des bevorstehenden Abschiedes breitet sich nun auch schon langsam in uns aus, deshalb genießen wir den morgigen Tag noch einmal in vollen Zügen. 🌞
    Read more

    Traveler

    Eis , lecker!!!!🍨🍨

    8/5/22Reply
    Traveler

    Das ist ein Cheesecake 🍰

    8/5/22Reply
    Traveler

    Super gemacht

    8/5/22Reply
    Traveler

    omg 😋

    8/5/22Reply
     
  • Day5

    So hice 🍦

    August 3 in Spain ⋅ ☀️ 32 °C

    Da das ja immerhin ein Urlaub ist, wollten wir uns heute mal nicht nur die Füße wundlaufen. Deshalb ging es am Vormittag ab an den Strand, der heute zur Abwechslung eher weniger stark besucht war. Unser Schirm hat uns hier mal wieder Kopf und Kragen gerettet, da man es in der Sonne außerhalb vom Wasser keine 2 Minuten aushalten kann. 🏖
    Nach ein paar Stunden ging es dann wieder zurück zum Hotel, denn für unseren 5. Tag standen große Pläne an: die Sagrada Familia von innen besichtigen. Also zum 4. Mal eingecremt und los in die Stadt. Dort übermannte uns erstmal der Hunger, weshalb es auf einen Abstecher zum Ben & Jerry‘s Laden ging, den wir uns nicht gerade wenig kosten ließen. 💸 🍦
    Da so ein Eis aber natürlich nicht lange vorhält, machten wir als nächstes Halt bei einer süßen Tapas-Bar und genehmigten uns (die Augen waren hier zugegebenermaßen größer als der Magen) Patatas Bravas, Pimentos und eine Paella Vegana. Nebenbei belaßen wir uns hinsichtlich unserer anstehenden Aktivität und staunten mal wieder über unsere eigene Dusseligkeit. Weder hatten wir die geforderten Kopfhörer mit, noch waren unsere Schultern und Beine bedeckt (obwohl wir vorher etwas von knielangen Röcken gelesen hatten). Bereit, uns neu einzukleiden, verlangten wir die Rechnung und stellten schließlich vor Ort fest, dass 90% der Besucher sich ebenfalls nicht an die Bekleidungsregeln gehalten haben. Beruhigt und mit den neu erstandenen Kopfhörern für den Audio-Guide ging es dann zum Eingang. Sowohl draußen und ganz besonders drinnen staunten wir nicht schlecht . Die Sagrada Familia begeistert ja bekanntlich durch ihre unfassbar geniale Architektur, aber vor allem auch durch die unzähligen Fenster mit Buntglas, durch welche uns sich ein unglaubliches Lichtspiel bot. Der Stress vorher hat sich also mehr als gelohnt. ⛪️
    Klebrig und kaputt liefen wir im Anschluss noch ein wenig durch die Innenstadt, gaben uns nach einer Stunde aber doch geschlagen und traten den Rückweg an. Die Schrittzahl bei der Wärme soll uns so schnell erstmal einer nachmachen! 👣
    Read more

    Traveler

    Bei euch gibt es ja immer leckere Sachen zu essen 😋 und die Kathedrale ist so beeindruckend.

    8/4/22Reply
    Traveler

    Gute Appetit ihr zwei

    8/4/22Reply
    Traveler

    Welcher Tempel ist das?

    8/4/22Reply
    Traveler

    Wunderschön

    8/4/22Reply
     
  • Day4

    B ar(t) celona 🎨

    August 2 in Spain ⋅ ☀️ 32 °C

    Auf der heutigen Agenda stand Kunst und Kultur. Also machten wir uns frohen Mutes auf den Weg zur U-Bahn. Dort angekommen wurden wir mit einem scheinbar unlösbarem Problem konfrontiert. Unser 4-Tages Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel wurde von dem Automaten, der den Einlass in die U-Bahn ermöglicht, nicht angenommen. Nach verzweifelten 10 Minuten mit 100 weiteren Versuchen und einer gescheiterten Konversation mit der ausschließlich spanisch sprechenden Servicekraft, funktionierte die Karte wie ein Wunder wieder und wir konnten uns endlich auf den Weg zu unserem heutigen Ziel machen, dem Moco Museum. Die Eindrücke der verschiedenen Kunstwerke waren ein tolles Erlebnis. 🖼🧑‍🎨
    Die Rückkehr aus dem wohl klimatisierten Museum zurück in die Wärme in Kombination mit den vielen bereits zurückgelegten Schritten, traf uns wie ein Schlag. Zum Glück hatten wir am Tag vorher eine neckische kleine Tapas-Bar entdeckt, die es auszuprobieren galt. Mit letzter Kraft machten wir uns auf den Weg, um am Ziel angekommen festzustellen, dass diese noch geschlossen ist. Der Hunger trieb uns dann die gesamte Strecke zurück in das gestrige Restaurant, da uns der Sinn eher nach leckerem Essen statt ewiger Recherche stand. Dort wurden wir wie immer alles andere als enttäuscht. 😋
    Anschließend schlenderten wir durch die umliegenden Gassen und kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Eine Häuserfassade schöner als die andere und in jedem Gässchen findet sich ein anderer schöner Laden. Bei der immer steigenden Luftfeuchtigkeit fühlen sich die 31 Grad aber auch schnell mal wie 38 Grad an und wir retteten uns deshalb von dem einem Fleckchen Schatten zum nächsten. 🥵
    Am Nachmittag haben wir den anstrengenden Tag voller neuer Eindrücke im kühlen Pool ausklingen lassen. Den einmaligen Sonnenuntergang kann ein einzelnes Bild gar nicht einfangen. 🌄
    Nun liegen wir im Bett mit geschwollenen Füßen aber mit Vorfreude auf den morgigen Tag!
    Read more

    Traveler

    Wow, tolle Bilder....

    8/3/22Reply
    Traveler

    Wow!

    8/3/22Reply
    Traveler

    Tolle Bilder, tolle Stadt, tolle Frauen

    8/3/22Reply
    5 more comments
     
  • Day3

    Rambazamba auf La Rambla

    August 1 in Spain ⋅ 🌙 27 °C

    Natürlich legen wir bei unserem Urlaub besonders großen Wert darauf, nicht nur Land und Leute kennenzulernen, sondern auch die Kulinarik. Deshalb ging es an unserem zweiten Tag auf einen Abstecher in Barcelonas Mercat de la Boqueria, eine riesige Markthalle an der bekannten La Rambla mit Essen soweit das Auge reicht. Nachdem wir uns durch die Menschenmassen zu den besten Ständen durchgekämpft hatten, entschieden wir uns diverse Fruchtsäfte, hausgemachte Kartoffelchips und einen veganen Corn Dog. Natürlich durfte zur Feier des Tages auch ein Stück Kuchen nicht fehlen, das direkt vor Ort und ohne Besteck vergenussferkelt wurde. 🍰
    Danach hieß es: ab in die Innenstadt! Hier stießen wir auf schöne Gässchen, kleine Läden und beeindruckende Hausfassaden.
    Das Highlight des Tages war eine Katamaranfahrt entlang der Küste mit auf dem Schiff angebrachten Netzen, von welchen man das Meer unter sich bestaunen konnte. Die vorab befürchtete Übelkeit blieb uns zum Glück erspart und auch die Sonne war in Kombination mit dem Wind erträglich. 🛥🌞
    Am Abend ging es dann in eines unserer liebsten veganen Restaurants, welches wir schon aus Amsterdam kannten und glücklicherweise auch hier in Barcelona ausfindig machen konnten. Und ja, die blaue Sauce war weder giftig noch ungenießbar. 🍔
    Nach all den Schritten und dem vielen Essen sind wir echt kaputt, aber auch gespannt, was die Stadt morgen für uns bereithält.
    Read more

    Traveler

    Mensch blaue Soße toll

    8/2/22Reply
    Traveler

    Was ist das?

    8/2/22Reply
    Traveler

    Schmetterlinge mit verschiedenen Farben und Mustern

    8/2/22Reply
    6 more comments
     
  • Day2

    Sommer, Sonne, Cocktails 🍹🌴

    July 31 in Spain ⋅ ☀️ 31 °C

    Unseren ersten Tag in der Metropole haben wir mit Organisation der kommenden Tage, vielen Schritten und erfrischenden Wellen verbracht.
    Am Morgen wurden wir vom Zimmerservice aus dem Bett geschmissen und machten uns dann über das Frühstücksbuffet her. Gestärkt und voller Tatendrang haben wir den Marsch Richtung U-Bahn angetreten, um der Innenstadt etwas näher zu kommen. Am Herzstück der Stadt angekommen bestaunten wir die Sagrada la Familia zunächst einmal von außen. Am Nachmittag haben wir uns dazu entschieden, den Strand unsicher zumachen. Angekommen, einen Sonnenschirm erstanden und ab ins kühle… ähm… lauwarme Nass. Auch den Genuss einer frischen Kokosnuss mit Ausblick auf das offene Meer wollten wir uns nicht entgehen lassen. Gut möglich, dass diese für dieses Foto im Sand gelandet ist.🫣
    Erschöpft, voller Sand und Salz freuten wir uns dann am Abend auf unser Hotelzimmer mit einer frischen Dusche. Dort mussten wir mit Erschrecken feststellen, dass auch wir dem Klischee der verbrannten, deutschen Urlauber nicht entkommen konnten. Also morgen noch besser und öfter eincremen.
    In der hoteleigenen Rooftop Bar haben wir dann den Abend bei Cocktails und Sonnenuntergang ausklingen lassen.
    Read more

    Traveler

    Halloihr

    8/1/22Reply
    Traveler

    Hallo ihr Zwei schön habt ihrs. Wir könnten euch beneiden. Genießt ja euren super Urlaub. Bleibt gesund.

    8/1/22Reply
    Traveler

    Was? Lena hat ein Restaurant dort . Aha deshalb den schönen Urlaub organisiert.

    8/1/22Reply
    3 more comments
     
  • Day1

    Barcelona… Komplikationen inklusive

    July 30 in Germany ⋅ 🌧 17 °C

    Man möchte meinen, wenn es auf unserer Reise Zwischenfälle gibt, dann wohl am ehesten am Frankfurter Flughafen. Aber nein, hier verlief alles reibungslos, kurze Wartezeiten und unerwartet wenig Leute. Davon war allerdings nicht auszugehen, als wir im Zug zum Flughafen saßen, der schon mit wenigen Minuten Verspätung aufgrund von Reparaturen am Zug gestartet ist. Kaum unterwegs verzögerte sich unsere Ankunft immer mehr, bis wir schließlich über eine Stunde später ankommen sollten, Grund dafür: unbefugte Personen im Gleisbett. Uns wurde es schon Angst und Bange, als wir an die Bilder von den Flughäfen der letzten Tage dachten. Aber gut, mit den eingeplanten 6 Stunden vor Abflug sollte das eigentlich machbar sein. Am Hauptbahnhof in Frankfurt machte sich nun der ganze Zug bereit zum Aussteigen und wir fragten uns, warum die denn nicht einfach zum Flughafen fuhren.
    Und dann die nächste Schock-Nachricht: der Halt am Flughafen entfällt spontan. Na klasse! Nachdem uns ein nettes Pärchen fragte, ob wir uns zu viert ein Taxi teilen wollen, stürzten wir mit unseren Koffern den beiden hinterher zum Taxistand. Hier verlief dann alles ohne Probleme, am Flughafen eingecheckt und das Gepäck abgegeben konnten wir das erste Mal durchatmen. Der Flug verging wie im Flug (😉) und war sehr angenehm, auch unsere Koffer hatten wir schnell wieder und machten uns auf die Suche nach unserem Shuttle. Gesucht, gefunden. Nach etwa 20 Minuten Fahrt hielt der Busfahrer am Straßenrand und versuchte uns etwas „auf Englisch“ zu erklären, was wir aber überhaupt nicht verstanden. Wir sahen uns schon 01:00 in der Nacht am Straßenrand in Barcelona stehen und verzweifelt auf Google Maps nach unserem Hotel suchen. Aber wie sich rausstellte, wollte er uns nur erklären, wo er uns in einer Woche wieder abholt. Endlich angekommen im Hotel schlafen wir fast im Stehen ein und freuen uns auf das Frühstück morgen früh. 🌞
    Read more

    Traveler

    Ihr hattet also eine ganz normale Zugfahrt mit der Deutschen Bahn 😜

    7/31/22Reply
    Traveler

    Das geht ja super

    7/31/22Reply
    Traveler

    Da bekommen wir auch gleich Lust mal wieder zu fliegen.

    7/31/22Reply
    7 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android