Joined October 2019 Message
  • Day7

    Ein trockener Tag im Südwesten - Teil 2

    November 16, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

    Einer Empfehlung folgend, statteten wir noch bei Sonnenschein! dem Botanischen Garten „Botanicactus“ in der Nähe von ses Salines einen
    Besuch ab.
    Hier gab es viele „Kaktüsser“ und Palmen, insgesamt über 400 verschiedene Pflanzen aus aller Welt zu bestaunen.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Ein trockener Tag im Südwesten - Teil 1

    November 16, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 12 °C

    Trotz der Vorhersage von starkem Niederschlag (lt. Wetterapp) ließen wir uns nicht verschrecken und brachen zum Örtchen „Cala Figuera“ auf.
    Dort angekommen spazierten wir auf den Felsen entlang bis zum Eingang der Bucht von Cala Figuera.
    Anschließend schlenderten wir in die eigentliche Bucht, welche sich als romantisches Fischerdorf herausstellte.
    Beim überqueren zahlreicher Slipanlagen für die kleinen Fischerboote holte sich Steffen nasse Füße und war kurzfristig „not amused „
    Nach unserem Spaziergang fuhren wir noch zum nahegelegenen Leuchtturm und genossen die Aussicht.
    Read more

  • Day6

    Im Westen unterwegs - Teil 1

    November 15, 2019 in Spain ⋅ 🌙 7 °C

    Da für den heutigen Tag kein Regen vorhergesagt war, haben wir uns die Bucht „Cala de sa Calobra“ sowie die kleine Nachbarbucht „Cala Tuent“ als Reiseziel ausgesucht.
    Dieses Mal war die Serpentinenstraße sehr kultiviert und ermöglichte viele tolle Ausblicke. Selbst Bärbel war von dieser Straße begeistert.
    Die kleine Bucht Cala Tuent hatte, außer einen durch den starken Wellengang stark in Mitleidenschaft gezogenen Strand, nur wenig zu bieten.
    Endlich in der Bucht Cala de sa Calobra angekommen, fing es an zu regnen und wir hatten nur noch 4 Grad Temperatur.
    Dadurch waren wir fast alleine an dem einzigartigen Strand.
    Read more

  • Day6

    Im Westen unterwegs - Teil 2

    November 15, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 9 °C

    Das so oft angepriesene Valldemossa war ein weiteres Ausflugsziel auf unserer Liste. Die Straße nach Valldemossa führte oberhalb der
    Küste entlang und zog sich durch unzählige Kurven sehr in die Länge.
    Das Bergstädtchen Valldemossa hat es uns wirklich angetan und es wurden „ hunderte“ schöne Fotos geschossen.
    Bei einem Cappuccino warteten wir den nächsten Regenschauer ab, wärmten uns etwas auf und machten uns dann auf den Rückweg.
    Read more

  • Day5

    Ein durchwachsener Tag im Osten - Teil 3

    November 14, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Aufgrund einer Empfehlung der „Tante“ von unserer Rezeption statteten wir der Stadt Inca einen Besuch ab.
    Hier sollte der Markt „Guter Donnerstag“ - „Dijous Bo“ stattfinden.
    Dort angekommen waren wir sehr überrascht! !
    Hier wurde vom Bagger über Kaminöfen, Tupperware, Strandschirme… und allerlei Krimskrams bis hin zur Bratwurst und Zuckerzeug
    alles angeboten.
    Im wahrsten Sinne ein „Dijous Bo“ mit über Hunderttausend Besuchern aus der ganzen Welt.
    Schade, dass ich mein Kapselzeug nicht mit hatte 😬!
    Read more

  • Day5

    Ein durchwachsener Tag im Osten - Teil 2

    November 14, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

    Unser nächstes Ziel war die Drachenhöhle „ Coves del Drac“ bei Portocristo.
    Unser Timing war perfekt, kaum standen wir am Eingang, als es anfing aus Eimern zu schütten und auch ein paar Hagelkörner waren dabei.
    Also nichts wie rein in die Höhle der Drachen.
    Diese ist, auch ohne Drachen, durch ihre Tropfsteine und dem großen See sehr beeindruckend.
    Dazu kam ein Programm das uns in den Bann zog: Ein kleines Orchester fährt auf einem beleuchtetem Boot über den unterirdischen See und es ertönt ganz zarte klassische Musik. Selbst für uns Kulturbanausen ein Gänsehautfeeling pur!
    Anschließend wurde durch die Beleuchtung eine Sonnenaufgangsstimmung gezaubert.
    Read more

  • Day5

    Ein durchwachsener Tag im Osten - Teil 1

    November 14, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem herrlichen Sonnenaufgang (Blick von unserem Balkon) starteten wir in Richtung Osten, nach Artá.
    Eine sehenswerte Burg „Santuari de Sant Salvador“ und die Kirche „Transfiguració del Senyor“ waren unser Ziel.
    Nach einem Rundgang auf der Burgmauer (mit schönen Ausblicken) und der Besichtigung der anderen Bauwerke fuhren wir zu unserem nächsten Ziel.
    Read more

  • Day4

    Regentag mit happy End - Teil 2

    November 13, 2019 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

    Nachdem wir unsere Zugreise beendet hatten, war noch etwas vom Tag übrig.
    Also war naheliegend, dem Hafen von Sóller einen Besuch abzustatten.
    Die Hafenpromenade wirkte allerdings ohne Touristen wie ausgestorben. Daher kam Steffen auf die glorreiche Idee wieder eine Serpentinenstraße hinauf zum Leuchtturm am Cap Gros zu fahren.
    Dort angekommen hörte auch der Regen auf und wir hatten eine herrliche Aussicht und wurden noch mit einem fantastischen Sonnenuntergang belohnt.
    Read more

  • Day4

    Regentag mit happy End - Teil 1

    November 13, 2019 in Spain ⋅ 🌧 12 °C

    Um dem angesagten Regen zu entgehen, entschlossen wir uns kurzer Hand, mit dem „Roten Blitz“ der Ferrocarril de Sóller von Sóller
    nach Palma und zurück zu fahren.
    In Sóller angekommen hatten wir noch etwas Zeit, um den Ort zu erkunden und uns nasse Füße zu holen.
    Sehenswürdigkeiten waren hier die Kirche Sant Bartomeu und die nostalgische Straßenbahn.
    Die Zugfahrt mit der Siemens - Bahn aus dem Jahre 1912 war ein echtes Erlebnis. Sie ging vorbei an Olivenhainen und der
    mediterranen/felsigen Landschaft.
    Read more

  • Day3

    Ein sonniger Tag im Süden - Teil 3

    November 12, 2019 in Spain ⋅ 🌙 11 °C

    Ganz spontan machten wir auf der Rückfahrt noch einen „kleinen“ Abstecher zum Castillo de Alaró.
    Der Weg führte durch schöne Olivenhaine und über eine immer enger werdende Serpentinenstraße bis zur Finca Es Verger.
    Von dort wollten wir erst zu Fuß gehen, aber in Ermangelung der Zeit entschloss sich Steffen! mit dem Auto den ausgetretenen Eselpfad bis zum Fuß des Castellos zu fahren.
    Von dort waren es dennoch ein strammer 30 minütiger Fußmarsch bis zum eigentlichen, 825 m hoch gelegenen, Castell. Pünktlich zum Sonnenuntergang
    wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht in alle Himmelsrichtungen belohnt.
    Den Abstieg bis zum Auto schafften wir glücklicherweise bis zur Dunkelheit.
    Fazit: Steffen hatte Freude an der geilen Strecke und Bärbel war kotzübel 😂.
    Read more

Never miss updates of Bärbel Wolfensteller with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android