Satellite
Show on map
  • Day86

    Die Unterwasserwelt Balis

    July 4, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Paradise Diving in Padang Bai.

    Im Voraus hatten wir uns diese deutsche Tauchschule an der Ostküste Balis herausgesucht. Ursprünglich hatten wir nämlich vor, einen 3-tägigen Open Water Tauchkurs hier zu machen.
    Da wir jedoch nur eine Woche auf Bali verbringen, haben wir uns gegen den Kurs und für einen Schnuppertag entschieden.

    Unser Tauchlehrer Alex war ein super netter, entspannter Typ. Er hat vorgeschlagen auf den Tauchgang im Pool zu verzichten, weil wir noch vor wenigen Tagen in Australien tauchen gewesen sind.
    Man konnte innerhalb von 2 Minuten von der Tauchschule zum Strand laufen, das war sehr angenehm. Bewaffnet mit unserer Tauchausrüstung sind wir am Bord eines kleinen Aufliegerbootes zu unserem ersten Tauchspot geschippert.

    GOA: Dies ist ein Ort für Anfänger und wir waren hier ganz alleine. Man kann einige hübsche Korallenriffe, verschiedene Fische und Rochen sehen. Jedoch liegt der tiefste Punkt nur bei 9,6 Metern. Wir sind gute 45 Minuten lang getaucht, Alex vorne und wir zwei frei hinterher. Es hat wirklich richtig Spaß gemacht und nachdem Auftauchen waren wir direkt heiß auf den nächsten Tauchgang.

    Jedoch gab es erst einmal eine kleine Stärkung und einen warmen Tee/Kaffee an der Tauchschule. Anschließend ging es wieder zurück zu unserem kleinen Bötchen, an dem der Captain schon bereit stand.

    BLUE LAGOON: Hier war dann schon mehr los. Auf dem Weg in die Tiefe des Meeres zu den Korallen und dort angekommen, sind wir auf einige andere Taucher gestoßen. Allerdings ist die Bucht so weitläufig, dass sich das gut verteilt hat. Die Korallen waren hier schöner und es gab noch viele weitere Fische zu sehen - Nemos mit ihren Anemonen, Doktorfische, Rochen, eine Muräne, Seesterne, Süßlippenfische, Halfterfische und vieles mehr.
    Außerdem liegt das Riff an einem Hang, welcher 40 Meter in die Tiefe reicht. Hier sind wir bis zu 13 Meter tief getaucht und mussten nach 40 Minuten leider wieder an die Wasseroberfläche zurück.
    Da sich hier viele anderen kleine Bötchen befinden, mussten wir vor dem Auftauchen eine Art Signalboje mit Luft füllen und an die Wasseroberfläche schicken, damit die Kapitäne uns Taucher beim Auftauchen nicht überfahren.
    Alex hat uns ans Herz gelegt beim nächsten Mal auf jeden Fall einen Open Water Kurs zu machen. Er war äußerst glücklich mit uns und bei unserem gemeinsamen Tauchen waren wir auch alle drei total entspannt. Wir sind wirklich fasziniert von diesem Sport. 😍

    Leider haben wir total vergessen Fotos von der Tauchschule, dem Strand und uns in voller Montur zu schießen.

    Dafür haben wir ein paar Eindrücke von der wunderschönen Hotelanlage zu bieten.
    Der Pool, Garten und auch unser Apartment sind wirklich mit sehr viel Liebe gestaltet und jedem zu empfehlen, der ein paar Tage in Ubud verbringen möchte.
    Read more

    Till Bu

    Aaaah. Das Ungeheuer von Loch Ness! Sieht traumhaft aus alles 😍

    7/6/19Reply