Joined July 2021 Message
  • Day162

    Kite Day 8

    June 25 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    So sieht einmal mehr einer meiner Traumtäge aus.
    Nach dem Frühstück gingen wir ins Gym, nachdem ich endlich mal wieder alle Tagebucheinträge nachschrieb und Ramiro unser Mitagsessen zubereitete. Heute beschlossen wir etwas später aufs Wasser zu gehen, da der starke Wind vorallem am Abend vorhergesagt war. Somit gingen wir zuerst gemütlich Kaffee trinken.
    Nun aber nichts wie los. Wir fuhren heute zu einem neuen Spot kurz vor Valdevaqueros. Mehr Locals, somit bessere Kitesurfer auf dem Wasser. Da Kiteten wir für ca. zwei Studen, nachdem wir Upwind bis nach Valdevaqueros hoch kiteten, mit dem stärkeren "Termischen Wind" uns an immer höhere Sprünge wagten und schlussendlich wieder Downwind zum Startpunkt kiteten. Was für eine intensive aber epische Session!
    Kaum aus dem Wasser am Strand angekommen wieder diverse andere Kiter kennengelernt.
    Wir fuhren nach Hause, assen selbstgemachte Guacamoletoasts nach dem wir am klassischen Tarifa Samstag Abend feiern gingen.
    Wir trafen diverse Kitepros. Einmal mehr wieder in Mitten der Szene! Nach einem extrem gelungenen Tag kamen wie um 03:00AM nach Hause und schliefen tief und fest!

    Sie auf dem letzten Bild ist Karlie Thoma.
    Read more

  • Day161

    Kite Day 7 with Brother

    June 24 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    Für mein lieber Bruder Ramiro, kochte ich uns doch zuerst mal ein Rührei. Anschliessend gingen wir Essen für die nächsten Tage einkaufen. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, assen wir ein Sandwich. Um 11:30 Uhr trafen wir Allesandro um die restliche Ausrüstung für Ramiro zu organisieren. Nun ist auch er startklar für aufs Wasser! 🔥
    Wir fuhren wieder zurück nach Tarifa, beladeten das Auto und fuhren nach Los Lances. Da trafen wir Daniel. Trotz schwachem Wind, gingen wir aufs Wasser und genossen die Session. Ramiro hat nichts verlärnt und fing somit auch schon mit kleinen Sprüngen an. Wieder minimum drei Stunden auf dem Wasser zu sein, packten wir zusammen und fuhren in richtung Waves.
    Seit langem mal wieder, verabredete ich mich mit Vanessa und wir hatten einen längeren Facecall.🤗
    Nach dem super coolen Tag und dem Call, gab es Nachos und Ramiro und ich stiessen auf unsere erste gemeinsame Session an.🔥 Wir waren noch bis um 23:30 im Waves, als wir danach zurück nach Tarifa fuhren.
    Read more

  • Day160

    Brotherlove / Kite day 6

    June 23 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Ich war fest davon überzogen, dass Ramiro am 25.6.22 ankommen wird. Somit ging ich nichts ahnend ins Gym. Kaum angefangen zu trainieren, bekam ich die Nachricht, dass Ramiro soeben ins Flugzeug gestiegen ist. Natürlich eilte ich zurück, schnappte mein Mietauto und fuhr motiviert 2h in Richtung Málaga Airport. Da wartete ich gespannt auf Ramiro und nach einer Stunde auf ihn zu warten, sahen wir uns finale nach 6 Monaten endlich wieder. Natürlich hatten wir uns auf dem Weg zurück so einiges zu erzählen. Wir brachten das Gepäck in die Wohnung, ich machte ihm was zu Essen und wir fuhren nach Los Lances. Ich zeigte ihm den Kitespot, ging kurz kiten, nachdem wir dann gemeinsam erneut die unterschiedlichen Shops für den passenden Wetsuit abklapperten. Wie Liebe auf den ersten Blick, entschied er sich dann auch für einen Mystic. 😍 Gute Wahl!
    Als wir dann am Abend zurück kamen, gingen wir mit Adrian, Ben und Marc argentinisch essen. Seit langem wieder einmal richtig fleischlastig. Aber es war köstlich. Ramiro und ich hatte nach 6 Monaten, definitiv einen ersten gelungenen gemeinsamen Tag! Schön wieder jemand vertrautes um sich herum zu haben!
    Auf weitere tolle Tage! 🔥

    Ps: Lustige Szene als wir nach Hause kamen.
    Wir haben vier Wohnungsschlüssel. Jedoch schlossen wir uns tatsächlich aus. 😂
    Read more

  • Day159

    No wind program

    June 22 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Natürlich war auch heute wieder mein Ziel, möglichst schnell und möglichst lange aufs Wasser zu gehen. Da gemäss Forcast der Wind heute leider zu schwach war, schloss ich mich jedoch Moni und ihren Freunden an.
    Adriano organisierte am Mittag ein Abschlussessen. Somit trafen Nino, Moni, Adriano und ich uns im Mesón Picoteo, wir bestellten unterschiedliche spanische Gerichte und wir teilten die reichliche Variationen an traditionellem Essen.
    Spontan beschlossen wir das Nachmittagsprogramm. Wir fuhren nach Algeciras und wanderten nach "Rio de la Miel". Eine schönen Wasserfall und reichlich an Platz um zu schwimmen. Wir spannten die Slackline über den Naturpool und balancierten uns über das Wasser.
    Es war einen wirklich gelungener und schöner Nachmittag/Abend. Bis wir zurück kamen, war es bereits 23:00PM.
    Read more

  • Day158

    Kite Day 5

    June 21 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Kurzfassung vom heutigen Tag:
    Leider wenig Bilder.

    Wie immer startete ich den Tag mit einem guten Frühstück. Anschliessend war Heute wieder einmal Wäschetag angesagt. Glücklicherweise haben wir eine eigene Maschine im Haus. 👍🏽
    Anschliessend organisierte Arthur, Daniel und ich einen Downwinder.
    Ich fuhr zu Arthur, wir beluden unsere Autos und fuhren ein Fahrzeug zum Endpunkt und das andere Fahrzeug nach Valdevaqueros. Da starteten wir unsere Session und Kiteten der Küste entlang. Schlussendlich waren wir für weitere drei Stunden auf dem Wasser und Kiteten über 35km.
    Als wir unsere Kites in kürze zusammenpackten, da an diesem Strand Kiteverbot ist, fuhren wir zum Burgerking und assen da im Wetsuit unser Mittagessen. 😁
    Wir fuhren wieder nach Los Lances und kiteten nochmals für eine weitere Stunde.
    Ausgepowert kam ich zurück, parkte etwas naiv mein Fahrzeu vor der Wohnung und nahm eine Dusche.
    Als ich das Haus wieder verlassen wollte, hat die spanische Polizei tatsächlich mein Auto schnappen wollen. 🤦🏽‍♂️ Nach beinahe 40 Minuten diskutieren, bezahlte isch schlussendlich 100 Euro in Cash und sie liessen mich gehen.
    Ich fuhr zu Arthur, nachdem wier wieder nach Los Lances gingen und die Beachparty im Waves genossen.
    Read more

  • Day157

    Kite Day 4

    June 20 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Mit einer Trainingssession in einem alten Gym startete ich in den Tag. Natürlich wollte ich mich nicht vor der Kitesession bereits komplett auspowern. Somit war es nur eine kurze Einheit.
    Anschliessend ass ich die "Resten" meiner Pasta und fuhr wieder nach Los Lances.
    Da ich das Auto jedes mal irgendwo anderst parkieren muss, irre ich zuerst im Stadtzentrum herum, bevor ich wieder zurück zur Wohnung fahre, die im Vorabend frischgereinigte Kiteausrüstung auflade und dann zum jeweiligen Spot fahre.
    In Los Lances traf ich wieder Daniel und Arthur. Mit ihen Kitete ich wieder bis zum Sonnenuntergang. Mit dem Ziel Heute die Frontroll zu versuchen, ging ich euphorisch aufs Wasser. Im Vorabend habe ich mir jenste Videos angeschaut. Somit sollte dies klappen. Ein richtig komisches gefühl sich in gegen Fahrtrichtung zu drehen.
    Die ersten drei Versuche scheiterten kläglich. Zum teil verlor ich das Board oder fätzte den Kite ordentlich ins Wasser. 🤦🏽‍♂️😂
    Noch nicht lange auf dem Wasser aber schon wieder gehörig Salzwasser geschluckt. 😅
    Aber siehe da... nach dem vierten Versuch stand ich meine erste Frontroll. 💪🏽✅
    Ich übte die restlichen Stunden mit vielen Hochs sowie auchTiefs weiter.😂 Ein unangenehmes Tief war ganz klar das Erlebnis mit der Boje. 🤦🏽‍♂️
    Ich crashte den Kite und die Linen verfingen sich in der Boje. 🤦🏽‍♂️ Links von der Boje zog der Kite. Rechts davon war ich. Wie ein Seilzug zog es mich zurück und unter Wasser. Nicht wirklich angenehm... 🫣
    Möglichst ruhig zu bleiben, versuchte ich die Situation zu klären, was mir dann ach gelang.
    Ich kitete noch etwas weiter, nachdem ich zurück ans Land ging und meine 7 Sachen zusammen packte. Am Strand traf ich Moni mit ihren Freunden, und wir gingen noch kurz alle zusammen in eine Beachbar. "Waves"
    Um ca. 21:30 verliess ich die Bar, fur zurück nach Hause, reinigte einmal mehr meine Ausrüstung, ass noch kurz was und ging schlafen.
    Read more

  • Day156

    Kite Day 3

    June 19 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Natürlich war ich auch heute wieder Kiten. Die Tagesabläufe sind aktuell sehr ähnlich. Aber ich geniesse es gerade extrem wieder etwas eine Routine zuhaben. Und was gibt es schöneres eine Routine in etwasem zu haben, dass man liebt! 😊
    Damit es für den Leser nicht zu eintönig wird, gehe ich auf meine aktuelle Wohnsituation ein.
    Ich wusste bereits, dass Tarifa die Kiteszene schlechthin ist. Jedoch wusste ich nicht, dass in den nächsten Tagen eine Bigair Competition mit allen den besten Riders der Welt stattfindet.
    Eine sollche Competition zieht natürlich Attraktionen und bekannte Leute an. Und genau mit denen wohne ich zur zeit zusammen. 😂 Ich bin wortwörtlich von den Berühmtesten Leuten der Szene umgeben.
    Ich wohne mit dem aktuell besten Kitesurfer der Welt zusammen: Marc Jacobs aus Neuseeland! Was für ein Beast!
    Mit Ben "Bekannt als Colin" und Adrian.
    Sie zusammen führen denn ältesten und berühmtesten Kite Potcast. Somit bekomme ich täglich haufenweise Fachwissen und Insiderwissen der Szene mitüber.
    Am Abend ging ich dann mit Colin, Adrian und Adriano einen anderen Kitepro Abendessen.
    Adrian war so nett und hatte uns alle eingeladen.
    Ihrgendwie ganz coll von all diesen Leuten umgeben zu sein. Jedoch leben sie in einer anderen Welt. Vorallem Marc. Er weiss, dass er zu den besten Kitern der Welt gehört.
    Read more

  • Day155

    Dealing with a fisherman / Kite Day 2

    June 18 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Wie cool ... auf der Suche nach dem perfekten Board, machte mich meinen Mitbewohner Ben auf das Inserat im Facebook Marketplace aufmerksam. Exakt das Board, das ich testete. Ich kontaktierte den Typen über Facebook und verabredete mich mit ihm. Nichts wie los ab nach Algeciras. 30 Minuten Nördlich von Tarifa.
    Da traf ich diesen alten Fishermann. Er erklärte mir, dass er dieses Board beim fischen gefunden hat. Es war in einem perfekten Zustand und zudem war es die Pro Version von meinem Testboard. Neupreis ca. 850 Euro.
    Leider sprach der Mann beinahe zu kein Wort Englisch. Trotzdem versuchte ich das Board mit Hand und Fuss von 350 Euro noch weiter herunter zu markten. Natürlich gelang mir dies und ich bekam ein top Board zu einem top Preis! 250 Euro 🔥😍
    Nun hat sich die ganze Ausgangslange verändert. Ich fuhr euphorisch zum nächsten Mystic shop und kaufte mir da meinen Traum-Wetsuit. 😍🔥 Nicht ganz günstig, aber jetzt kann ich absolut jeden Kitespot selbständig anfahren und muss nichts mehr mieten.
    Anschliessend ass ich etwas, nach dem ich dann mit meiner nun kompletten Kiteausrüstung nach Los Lances fuhr und da Kiten ging. Ich sprach zwei Typen aus Norwegen (Daniel und Arthur) an, ob ich meine Kitebags bei ihnen deponieren kann. Anschliessend gingen wir zusammen aufs Wasser und ich übte weiter an meinen Tricks. Nach der Session genossen wir noch eins/zwei Bier in der Beachbar "Aqua", nach dem ich mit extrem gereizten Augen (Salzwasser/Sonne) nach Hause fuhr,
    Anschliessend ging ich mit den zwei Norwegern und ein paar Freunden von Ihnen Abendessen. Wir bstellten gefühlt die halbe Karte und teilten die unterschiedlichen Gerichte. Richtig unkompliziert aber absolut cool. Ich verstand mich vorallem mit Daniel und Arthur super. Wortwörtlich "geile sieche us Norwege" 😂 Nach einem gelungenen Tag, lief ich um ca. 3:00AM nach Hause und lag einmal mehr zufrieden ins Bett.
    Read more

  • Day154

    Kite Day 1

    June 17 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute startete ich den Tag mit einem Morning run am Strand um die gegend rund um Tarifa etwas zu erkunden. Richtig schön hier! Aber wie jetzt bereits schon öfter von anderen Reisenden gehört, realisiere ich selbst, dass es beinahe schon Hochsaison ist. Shit... hat es noch viele Leute. Ich brauche jeden Tag minimum 20 Minuten um einen Parkplatz in der nähe meiner Wohnung zu finden. 🥵
    Als ich zurück kam, kochte ich mir eine feine Pasta "a la Vanessa"
    Kaum gegessen, eilte ich zum Reedin Shop um mein Testboard abzuhohlen. Anschliessend fuhr ich nach Valdevaqueros, parkte mein Auto und lief etwas nervös mit meiner eigenen Ausrüstung mit breiter Brust, nichts anmerkend dass ich einen Neuling bin, an den Strand. 😅
    Und auch da... shit... hat es viele Leute. Die Anspannung den Kite zwischen anderen Kitern und Badegästen zu relaunchen stieg mit diesem Anblick definitiv. Ich lief zu einer Kiteschule und fragte, ob ich meinen grösseren Kite sowie Wertsachen da deponieren kann, was ich dann auch tat.
    Der Wind war super stark und böig. Da ich keinen kleineren Kite als die Nr. 9 habe, startete ich diesen. Ohne die Bar zu berühren, zog es mich beinahe schon in die Luft... geiles Gefühl zwischen gefühlt 200 Zuschauern. 😅🫣
    Nichts wie los liess ich mich vom Kite in richtung Wasser ziehen. Let's go.... und "zaggg" da war ich auf dem Wasser! Wow die Bedingungen waren ziemlich ruppig. Die Anspannung hielt bis zum schluss an. Und shit... tatsächlich ist das Wasser nach 2 h richtig richtig kalt. Ich versuchte nicht gross zu riskieren, sodass ich nicht crashte. 😅 Jede secunde im Wasser fühlte sich ziemlich unangenehm an. 😅🙈
    Nach 2 h gönnte ich mir eine längere Pause und unterhielt mich mit anderen Kitern.
    Das aus dem Wasser herauskommen, zwischen so vielen anderen Wassersportlern, war die nächste Challange. Plus zog der Kite wie verrückt. 😅
    Nun ging ich nochmals zurück aufs Wasser und wagte mich an gefühlt schon ziemlich hohe Sprünge. 😅 Mit diesem Wind zieht es dich hoch wie ein Katapult... WOW... 🔥

    Sicher zurück am Strand gelandet, packte ich mein Kite zusammen und war schon etwas stolz diesen Meilenstein mit der eigenen Ausrüstung alleine zu Kiten, erreicht zu haben. Nun fehlt nur noch das richtige Board und ich glaube ich werde einen Wetsuite kaufen.
    Ich fuhr zurück an den Kitespot Balneario und schaute den Pros beim Training zu. Just insane!
    Anschliessend lud mich Adriane zu einem Abendessen ein und da war auch Moni von CT mit ihrem Freund. Natürlich zogen wir noch weiter bis ich um 4:00am ins Bett lag.
    Read more

  • Day153

    The right board 🏄🏽‍♂️

    June 16 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Wie schon öfter erwähnt, startete ich auch heute wieder mit einem feinen Frühstück in den Tag. 😁
    Den restlichen Tag widmete ich der Suche für mein zukünftiges Board. Immer wieder bekam ich auf meiner Reise den Input, dass ich mit den Investitionen für das Kitematerial bis Tarifa abwarten soll. Nirgends auf dieser Welt wird das Kiten in einer derartigen Dimension ausgelebt.
    Und tatsächlich... ganze Strassen sind voll mit Kiteshops und Schulen. Bis jetzt hatte ich nicht wahnsinnig viel Ahnung welches Board zu mir passen soll und welches nicht. Die auswahl ist extrem gross. Unterschiedliche Grössen, verschiedene Formen, unterschiedliche Fertigungsarten und und und...
    Da mir die Zeit nicht wirklich davon rannte, nahm ich mir den ganzen Tag zeit. Ich klapperte jenste Shops ab, um mir zuerst einmal einen Überblick zu verschaffen, was der Markt bietet. Was schon mal klar war... ein neues Pro Board für 1200Euro werde ich mir definitiv nicht kaufen. Somit hielt ich voralem für den Second Hand Markt ausschauh. Auch der ist imens gross.
    Nach diversen Optionen und vielen neuen Eindrücken, hatte ich am Ende vom Tag drei Boards in engerer Auswahl.
    Nr. 1 REEDIN 500 Euro Nr. 2 DUOTONE 21 750 Euro
    Nr. 3 DUOTONE 22 850 Euro
    Immer noch stolze Preise.
    Ich vereinbarte mit dem Shopowner von REEDIN ein Testtag für Morgen. Somit bekam ich das REEDIN SUPRE 137x41.
    Nun weiss ich in welche Richtung ich gehen möchte, aber ich habe noch keine Plan welches die perfekte Grösse für mich ist. Bestimmt werden die nächsten Tage wegweisend.😋
    Beinahe habe ich vergessen, dass ich die nächsten Tage am Athlantischer Ozean kiten werde. Das Wasser ist somit extrem kalt. 🤏🏼😅
    Ich fuhr am Ende des Tages zum Ozu Kite Shop und probierte einige Wetsuits. Bevor ich jedoch diese Investition auch noch tätige, möchte ich das kalte Wasser zuerst mal spüren. Vielleicht ist es gar nicht so kalt, wie alle behaupten... 😅 Wir werden sehen.
    Bevor ich nach Hause ging, fuhr ich zu einem der Bekannteren Spots "Valdevaqueros".
    Ich wollte kurz sehen wie es da aussieht. Da werde ich Morgen das erste mal meine neuen Kites fliegen. 🔥
    Ich würde behaupten, der Tag war schon ziemlich wegweisend und erfolgreich. 💪🏽

    Ps. Da ich die nächsten Tage öfter alleine aufs Wasser gehe und ich mich doch ihrgend wie absichern möchte, kaufte ich mir einen " Rescue Pass " Dies ist eine Karte, die du auf dem Wasser mitführen musst. Sobald du schwierigkeiten hast, hatt es überal auf dem Meer kleine Speedboote verteilt, die dich bergen, wenn du ein Problem hast. Wenn du keine Karte hast, bezahlst du 200 Euro/Rettung.
    Ich kaufte für 65 Euro eine Karte mit total 5 Rettungen.🤙🏽
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android