Joined July 2022 Message
  • Day55

    Tag 55 - weiterer Besuch ist da

    October 28, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachdem wir heute Morgen wieder alle gemeinsam frühstückten, verbrachten wir einen sehr ruhigen und gemütlichen Tag in unserem Quartier in Madrid. Dabei erledigten wir noch ein paar Kleinigkeiten, die nicht wichtig sind, doch auch noch gemacht werden mussten. Gegen 18:00 Uhr gingen mein Vater und ich zum Flughafen nach Madrid, nicht weil er zurück in die Schweiz flog, sondern weil wir dort mein Gotti und Götti abholten. Bevor sie aber landeten, holten wir am Flughafen noch das Mietauto ab, welches wir dann morgen brauchen werden. Da wir auf dem Weg zum Flughafen überraschenderweise keinen Stau hatten, waren wir wieder mal zu früh am Flughafen und auch beim Autovermieter ging es sehr rasch zu und her, so verbrachten wir noch ein wenig Zeit am Flughafen zu zweit bis dann mein Gotti und Götti landeten. Mit dem Mietauto fuhren wir dann zuerst zurück nach Hause und liessen mein Gotti und Götti vor der Wohnung raus, mein Vater und ich machten uns auf die Suche nach einem Parkplatz. Die Strassen hier sind alle nur Einbahnstrassen und voll mit parkierten Autos, es ist also ziemlich schwierig ein Parkplatz zu finden. Nachdem wir ein paar Runden ums Quartier fuhren, hatten wir aber Glück und sahen gerade wie jemand einen Parkplatz, ziemlich in der Nähe unserer Wohnung, verliess. In der Zeit als wir am Flughafen waren, bereitete meine Mutter ein kleines Apero zu und nachdem wir dieses verspeist hatten, erkundigten wir Madrid im Dunkeln. Mit dem Taxi fuhren wir ins Zentrum und als wir dort ankamen, fragte ich mich, von wo alle diese Personen kommen. Denn durch den Tag durch, hatte es nicht all zu viele Personen im Zentrum, doch vorhin war es voll, ich muss auch sagen, dass ich das Zentrum von Madrid in den Abendstunden noch nie erlebte. Gemeinsam liefen wir durch die Strassen, bis wir beim Mercado de San Miguel angelangten, einen alten Markt der auch als Sehenswürdigkeit von Madrid gilt, mit verschiedenen Essständen. So gab es dort als Abendessen, von der Zeit her wieder richtig spanisch, ein wenig spanische Tapas von den verschiedenen Ständen und einen leckeren Weisswein.Read more

  • Day54

    Tag 54 - wieder mal ausgeschlafen

    October 27, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

    Heute Morgen durfte ich wieder ausschlafen, da meine Eltern heute früh ohne mich loszogen. Sie mussten noch ein paar Sachen erledigen und kauften gleichzeitig noch die letzten Sachen, die wir für die Wohnung benötigten. Als ich dann mal aufstand, frühstückte ich kurz und wartete bis meine Eltern zurückkamen. Wir fuhren wieder ins Zentrum und da meine Eltern bereits wieder Hunger hatten, gingen wir in ein spanisches Restaurant spät Mittagessen. Das Wetter war wie gestern wieder sehr angenehm, so dass wir wieder kurzarm herumlaufen konnten, es war zwar noch ziemlich bewölkt, aber trotzdem sehr warm und in den nächsten Tagen wird es sogar noch wärmer. Nach dem Mittagessen waren wir zuerst ein wenig touristisch unterwegs und besuchten den Palacio Real, welchen wir schon lange nicht mehr besucht hatten. Von dort aus gingen wir zurück zur Gran Via zum Corte Ingles und shoppten noch ein wenig. Bereits vor zwei Tagen sah ich eine coole, aber sehr auffällige Winterjacke und als ich sie heute wieder sah, entschied ich mich, diese zu kaufen. Nichte wie die letzten Tage, gingen wir heute ein wenig früher nach Hause, da ich heute Abend unbedingt noch einmal zum Basketballspiel wollte. Meine Mutter konnte ich heute leider nicht überzeugen, was ich aber völlig verstehen kann, vor allem nach dem sie gestern bereits zum Frauenfussballspiel kam, meinen Vater konnte ich aber mit letzter Kraft doch noch überzeugen. Mein Vater und ich gingen also zum Basketballspiel und meine Mutter nutzte diese Zeit, um ihre bereits 92-jährige Tante zu besuchen. Heute Spiele die Basketballmannschaft von Real Madrid wieder in der Euroleague gegen Bologna, das Spiel war von Anfang bis Schluss sehr spannend, mal war Real ein paar Punkte voraus und einmal Bologna, schlussendlich verlor Real Madrid das Spiel leider knapp mit 92:95. Als mein Vater und ich wieder zuhause waren, hatte meine Mutter bereits für uns gekocht so dass wir wie richtige Spanier knapp vor Mitternacht noch unser Abendessen geniessen konnten.Read more

  • Day53

    Tag 53 - Frauenfussball

    October 26, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute begann der Tag wieder wie gestern, ich wurde von meinen Eltern geweckt und wir frühstückten. Danach haben wir in der Wohnung alle Fenster und die beiden Balkone geputzt. Als dann wirklich alles geputzt war, gingen wir zur Shopping Meile Calle Serrano. Dort verweilten wir ziemlich lange und besuchten mehrere Läden. Von der Calle Serrano machten wir uns mit dem Taxi auf den Weg zum Estadio Santiago Bernabeu, der Heimatstätte von Real Madrid, wir wollen zwar am Sonntag das Spiel anschauen gehen, doch mein Vater wollte den Umbau noch kurz besichtigen. Wir liefen einmal um das ganze Stadion und ich erklärte ihnen was alles neu ist und wo das neue Einkaufszentrum, das Museum usw. hinkommt. In der Nähe vom Stadion gingen wir noch etwas essen und dabei konnte ich noch meine Eltern überzeugen mit mir ein Frauenfussballmatch anschauen zu kommen, denn am Abend spielte die Frauenmannschaft von Real Madrid in der Frauen Champions League gegen Paris Saint German. Bevor wir aber zum Spiel gingen, liefen wir noch zu einem Einkaufszentrum in der Nähe des Stadions und shoppten dort ein wenig weiter. Da wir ein paar Sachen eingekauft hatten, kehrten wir zuerst zurück nach Hause und liessen die Taschen dort, gingen aber dann direkt weiter zum kleinen Stadion von Real Madrid, welches sich beim Trainingszentrum von Real Madrid befindet. Pünktlich zum Anpfiff sassen wir an unseren Plätzen in der vierten Reihe. Was soll ich zum Spiel sagen? Es endete mit einem 0:0, aber für Frauenfussball war es nicht mal so schlecht. Meine Eltern konnten zum ersten Mal ein Frauenfussballspiel anschauen und ich konnte ein weiteres Mal mein Real Madrid unterstützen. Als wir nach dem Spiel endlich ein Taxi fanden, welches uns nach Hause fuhr, hatten wir noch einen kleinen Snack gegessen. Da meine arme Mutter noch nicht genug von Fussball hatte, schauten wir im Fernsehen noch die Konferenz der heutigen Champions League Spiele.Read more

    😘❤️😘 [Sonja]

    10/27/22Reply
    Traveler

    Der FC SchöNie hat auch eine Frauenmannschaft🤣go for it Silvia💕💕💕👍🏼

    10/27/22Reply
     
  • Day52

    Tag 52 - Wohnung räumen

    October 25, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    In den letzten zwei Tagen habt ihr nichts von mir gehört, da ich praktisch nichts gemacht hatte. Das Wetter war schlecht und wirklich kalt. So war ich zwei Tage lang nur zu Hause und machte nichts ausser immer wieder ein wenig putzen und waschen. Gestern Abend bin ich dann aber trotzdem doch kurz raus, und zwar fuhr ich zum Flughafen. Am Flughafen konnte ich nach 51 Tagen meine Eltern wieder in den Arm schliessen. Sie landeten kurz vor 20:00 Uhr, so dass wir gemeinsam nach Hause fuhren und nur noch etwas assen. Heute Morgen wurde ich von ihnen verhältnismässig früh geweckt, wir frühstückten gemeinsam und fingen an die Wohnung zu räumen. Als wir dann wussten, was wir alles ersetzen müssen oder neu kaufen möchten, gingen wir zum Supermarkt, der ein paar Gehminuten von der Wohnung entfernt ist und machten einen Grosseinkauf. Zurück in der Wohnung installierten wir die neu gekauften Sachen und räumten weiter die Wohnung. Als wir dann einigermassen fertig waren, besuchten wir kurz die Tante meiner Mutter, die ebenfalls nur ein paar Gehminuten entfernt von unserer Wohnung wohnt. Nach dem Besuch bei der Tante gingen wir mit dem Taxi ins Zentrum, denn meine Eltern waren jetzt auch seit drei Jahren nicht mehr hier in Madrid. Im Zentrum assen wir etwas Kleines und gingen auf Shopping Tour. Da wieder Champions League ist, kehrten wir zurück nach Hause und schauten gemeinsam das Real Spiel an, die heute leider nicht in Madrid, sondern in Leipzig spielten. Morgen wird der Tag sehr wahrscheinlich wieder ähnlich wie der heutige aussehen.Read more

    Traveler

    ... endlich ist meine Tageslektüre wieder da 🤩 die letzten 2 Tage ohne waren langweilig

    10/26/22Reply
     
  • Day49

    Tag 49 - emotionaler Fussballtag

    October 22, 2022 in Spain ⋅ 🌧 14 °C

    Heute wurde ich wieder mal vom Wecker geweckt, denn die letzten Tagen war ich bereits vor dem Wecker wach. Ich stand auf zog mich an und holte mir im Supermarkt ein Croissant und einen frisch gepressten Orangensaft. Während ich zum Stadion von Rayo Vallecano lief, frühstückte ich, nach knapp 20 Gehminuten war ich beim Stadion angekommen und kaufte mir für nur 25 Euro ein Ticket für das heutige Spiel gegen Cadiz. Der Shop hatte noch geschlossen und eigentlich wollte ich mir ein Shirt kaufen und mit einem Spieler bedrucken, der bei Reals Jugend gespielt hat und bei dem ich heute noch hoffe, dass er eines Tages wieder für Real Madrid spielt. Mit dem Ticket lief ich zurück nach Hause und schaute einen Film zu ende bis ich wieder zum Stadion lief. Der Shop hatte nun geöffnet und man musste sogar anstehen, um nach innen zu gelangen. Es war einen Minishop und mehr als fünf Personen hatten dort drinnen keinen Platz, deshalb musste ich draussen auch anstehen. Als ich die Shirts sah, entschied ich mich trotzdem keines zu kaufen, denn die Qualität war der reinste Horror, es fühlte sich so an, als wäre das Shirt eine Fälschung der Chinesen. Ich muss zugeben, das Stadion ist eine Bruchbude und ich dachte mir nur, dass dies wahrscheinlich langweilige 90 Minuten werden, es hatte nicht mal richtige Verkaufsstände, nur einen Tisch hinter dem einen Mann stand und paar Getränke verkaufte, er hatte nicht mal eine richtige Kasse, sondern nur eine kleine Kiste, bei der das ganze Geld drinnen lag. Das Stadion füllte sich langsam und war schlussendlich fast ausverkauft. Als das Spiel begann, fing es mir immer besser zu gefallen und die Stimmung war der Hammer, selten habe ich im Real Stadion so etwas erlebt. Vor Spielbeginn begrüsste der Stadionsprecher die Gästefans aus Cadiz und diese wurden von den Rayo Fans mit einem riesigen Applaus begrüsst, was ich noch nie erlebt hatte! Als dann das ganze Stadion ein Lied sang, bei dem sie jemanden zwingen den Verein zu verlassen, fragte ich meinen Sitznachbar wer gemeint ist und der meinte das es der Präsident sei, den niemand mag, weil er den Verein kaputt macht. Der Sitznachbar hörte nicht auf mit mir zu sprechen und erklärte mir alles, so kenne ich jetzt fast den ganzen Verein und was in den letzten Jahren alles passiert ist, er teilte mir auch mit, dass ich ein tolles Spiel erwischt hatte, da sich die Rayo Fans so gut mit den Cadiz Fans verstehen, spätestens dann war mir auch klar, wieso die Fans so begrüsst worden sind. Nach einer roten Karte für Cadiz ging Rayo mit 1:0 in Führung und als das Tor erzielt wurde, war die Hölle los. Nachdem 2:0 stand, erhielt Cadiz eine zweite rote Karte, so dass Rayo dann bis 4:0 erhöhen konnte. Als dann Cadiz doch noch einen Treffer gelang, jubelte das ganze Stadion für die Auswärtsmannschaft und sang Lieder, bei denen es drum ging, das Cadiz nicht absteigen darf. Schlussendlich gewann Rayo mit 5:1, was eher selten der Fall ist und ich hatte durch das ganze Spiel Gänsehaut! Es war eine total andere Atmosphäre als im Real Stadion und wunderschön! Nach dem Spiel ging ich nochmals zum Supermarkt und kaufte mir, was ich noch brauchte. Ich hatte nicht allzu lange Zeit, bis ich zum nächsten Spiel musste. Mit dem Taxi fuhr ich zum Bernabeu und begrüsste wie immer den Mannschaftsbus. Die Stimmung da: tote Hose! Da es mir noch zu früh war, um ins Stadion zu gehen, lief ich noch ein wenig ums Stadion und hoffte, das ich auf die Influencerin stosse, welche mich letzte Woche interviewte, da sie diese Woche noch ein Video von mir gepostet hatte, leider fand ich sie heute nicht, so dass ich dann ins Stadion ging. Mein Platz befand sich heute in der 8. Reihe, also ziemlich nahe am Spielfeld, das Einzige, was störte, war der Regen, denn es regnete fast das ganze Spiel lang. Neben mir sass ein junger Mann, welcher auch allein dort war und mich den ganzen Match voll schwatzte… Vor dem Spiel präsentierten Karim Benzema und Thibaut Courtois noch die Trophäen zum besten Spieler und Torhüter, mit welchen sie am Montag ausgezeichnet wurden. Das Stadion organisierte dementsprechend eine Choreo bei dem sie einen Banner aufhingen, in dem stand das sie Stolz auf die beiden sind und alle Fans goldige Blätter hochhielten. Am Anfang war die Stimmung wieder ziemlich lahm, Real ging mit 1:0 in Führung und nach der Halbzeit glich Sevilla aus. Auf einmal wurde es dann auch im Bernabeu richtig laut und glücklicher weise hatte ich ein paar Reihen unter mir einen anderen, der die Mannschaft sehr animierte, so war ich nicht der einzige. Real Madrid gewann die Partie schlussendlich mit 3:1 und meine Siegesserie ist immer noch nicht gebrochen! In den letzten Minuten kochten die Emotionen wieder hoch und als mein momentaner Lieblingsspieler einmal mehr ein Traumtor erzielte, konnte ich mich nicht mehr festhalten! Somit durfte ich heute einen erfolgreichen und sehr emotionalen Tag erleben und das nur dank dem Fussball und einmal mehr dem Real Madrid!Read more

  • Day48

    Tag 48 - mein erstes Basketballspiel

    October 21, 2022 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

    Bis jetzt war ich von dieser App sehr begeistert, doch als ich den gestrigen Beitrag mit allen Fotos hochladen wollte, durfte ich nur noch maximal 10 Fotos hochladen, bisher waren es noch 20 und wenn ich wieder 20 Fotos hochladen möchte, muss ich monatlich CHF 5.- bezahlen… Heute ist dies noch kein Problem, da ich nicht viel zu teilen habe, denn eigentlich sollte ich heute ja Besuch erhalten. Zwei Freunde der Finanzplanerklasse hätten heute nach Madrid fliegen müssen und die Flugtickets hatten sie bereits gebucht. Der einte hat mir gestern Morgen bereits mitgeteilt, dass es sein kann das er nicht kommen kann da sein Grossvater im Sterben liegt und falls es bis gestern Abend nicht bessern sollte, möchte er die letzten Stunden noch bei seinem Grossvater verbringen, was ich auch völlig verstehe. Der andere meinte gestern aber noch, dass er trotzdem kommen würde. Als ich heute Morgen aufstand, schrieb mir der erste, dass er nicht kommen wird, da es seinem Grossvater nicht besser ging und aus dem nichts erhielt ich auch eine Nachricht vom anderen, dass auch er nicht kommen kann, da er zwei Rippen angebrochen hat… Ich fühlte mich richtig verarscht und war auch ziemlich wütend, doch ich lasse mir meine Reise nicht so einfach versauen. So habe ich die Wohnung nochmals fertig geputzt und den Tag mit Serien auf Netflix schauen verbracht. Bereits am morgen sah ich, dass das Basketballteam von Real Madrid heute Abend ein Euroleaguespiel in Madrid spielt. Eigentlich wollte ich nächste Woche an ein Basketballspiel von Real Madrid, denn ich verfolge die Mannschaft in den letzten Jahren ebenfalls und schaue mir gelegentlich im TV auch mal ein Spiel an, doch Live war ich noch nie dabei und wenn ich dauernd Fussballspiele anschauen kann, kann ich doch sicherlich auch zwei Mal ein Basketballspiel anschauen. So kaufte ich online noch ein Ticket für das heutige Spiel. Da ich allein nicht gerne herumlaufe, bestellte ich mir ein Taxi bis vor meine Wohnung und dieses fuhr mich zum WizInk Center, einer Halle im Zentrum von Madrid, welches aber nicht Real Madrid gehört, doch sie bestreiten ihre Heimspiele seit vielen Jahren in dieser grossen Halle. Zufälligerweise lief ich direkt zum richtigen Eingang und fand dann auch sehr schnell meinen Platz, bis zum Spielbeginn dauerte es noch ca. eine halbe Stunde und die Arena war praktisch noch leer. Als das Spiel dann begann, war sie aber trotzdem sehr gut gefüllt. Real Madrid ging hoch in Führung und aus dem nichts, waren die Gegner aus Serbien plötzlich wieder Nahe am Unentschieden. Schlussendlich gewann Real Madrid souverän mit 72:56 gegen Roter Stern Belgrad und die Stimmung im WizInk Center war auch ziemlich gut. Da die Fans immer wieder Lieder sangen, welche man auch bei den Fussballspielen hört, konnte ich die Mannschaft ebenfalls anfeuern. Das Einzige, was mir nicht passte, war das mein Lieblingsspieler und auch Captain der Mannschaft von dem ich das Basketball Trikot anhatte, in einer Spielsituation ausgepfiffen wurde, er hatte ziemlich lustlos gespielt und als er ausgewechselt wurde, klatschte er nicht mal seinen Mitspieler ab, leider war er auch einer der einzigen, der keinen Treffer erzielen konnte. Es war eine sehr großartige Erfahrung, die ich nächste Woche gerne wieder erleben werde. Morgen spielt bereits wieder die Fussballmannschaft von Real Madrid in einem ebenfalls grossen Spiel gegen Sevilla, welche zwar diese Saison sehr schlecht spielen. Die Tickets waren anfangs Woche wieder ausverkauft, doch als ich heute Nachmittag kurz reinschaute, fand ich ein Ticket an einem super Platz, so freue ich mich bereits wieder riesig, die Mannschaft im Stadion anfeuern zu können. Was ich heute auch gesehen hatte, ist das Rayo Vallecano, der Fussballmannschaft, dessen Stadion sich im Viertel meiner Wohnung befindet und auch in der obersten Liga spielt, morgen auch noch ein Heimspiel bestreitet. Rayo Vallecano gilt als Chaosverein, denn zum Beispiel kann man da, heutzutage noch nicht mal online Tickets für die Heimspiele erwerben. Ich werde morgen also mal zum Stadion laufen und schauen, ob ich noch an ein Ticket komme, so das ich auch mal ein Spiel von ihnen erleben kann.Read more

  • Day47

    Tag 47 - Ende des letzten Trips

    October 20, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

    Der Herbst ist auch hier in Spanien angekommen, denn als ich heute Morgen aufstand und die Storen öffnete, sah ich einen grauen Himmel und nassen Boden. Ich checkte aus und machte lief keine fünf Minuten zum Park Campo Grande, der sich in der Nähe meines Hotels befand. Noch nicht mal richtig im Park, sah ich das erste Eichhörnchen, welches überhaupt nicht scheu war und sogar zu mir lief. Als ich dann ein wenig weiterlief, sah ich eine Gruppe Senioren, welche mit einem ganzen Sack voller Nüsse die Eichhörnchen sogar fütterten und als ich noch weiterlief, sah ich den ersten Pfau. Ich ging durch den Park und traf immer wieder auf Pfaue und Eichhörnchen. Vom Park aus lief ich weiter zur Plaza Mayor, dort setzte ich mich ein eine Cafeteria und frühstückte wieder mal, wie ich es immer getan hatte, Kaffee mit kalter Mich und einem Croissant. Die Sehenswürdigkeiten befanden sich alle in der Nähe, nur als ich von der Plaza Mayor zur Inglesia de San Pablo lief, musste ich länger als 10 Minuten laufen. Als ich bei der Inglesia de San Pablo war und vor dem Eingang stand, war knapp 13:00 Uhr und auf der Tür stand, dass man die Kirche ab 13:15 Uhr aufgrund eines Gottesdienstes nicht besichtigen soll, da ich aber eine viertel Stunde vorher da war, öffnete ich die Tür und blickte kurz rein, da es nicht speziell ausgesehen hatte, schloss ich die Tür wieder und wollte weiterlaufen. Ein alter Mann musste mich aber ansprechen und fragte mich, ob ich gelesen hatte was auf der Tür stand und ich meinte nur, «ja das man die Kirche ab 13:15 Uhr nicht besichtigen soll es aber erst 13:00 Uhr ist», dann meinte er nur noch: «Wenigstens hast du es gelesen.» Ich musste schmunzeln und dachte mir nur typisch Senior pensionierter… Mich zog es zur nächsten Kirche, der Church of Saint Mary und gerade nebenan befand sich die Kathedrale von Valladolid, da ich in den letzten Wochen mehr als genügen Kirchen und Kathedralen besucht hatte, reichte mir die Besichtigung von aussen. Nur ein paar weitere Gehminuten entfernt, befand sich der Palacio de Santa Cruz, der zweitletzten Sehenswürdigkeit, die ich besuchten, wollte, diese besichtige ich auch nur von draussen und machte mich wieder auf den Weg ins Zentrum, dort besuchte ich noch den Pasaje Gutierrez, was aber überhaupt nicht eindrücklich war, es war ein Gang in einem Innenhof von Restaurants mit einem spezielleren Dach, mehr aber auch nicht. Ich hatte noch knapp zwei Stunden Zeit, bis ich zurück zur Carhaltestelle musste, so lief ich noch ein wenig durch die Shoppingstrasse und besuchte ein paar Läden, gekauft habe ich mir immer noch nichts, denn wenn mir mal etwas gefällt, hat es meine Grösse nicht mehr oder das Kleidungsstück ist bereits kaputt… Die Shoppingstrasse war nicht riesig, so kaufte ich mir im Supermarkt etwas zu trinken für die Rückreise und lief zurück zur Plaza Mayor, dort sah ich nämlich einen Laden der frische Brötchen zubereitet. Nach langer Zeit ass ich heute wieder mal ein Chorizo Brötchen und lief zur Carstation. Bis dahin hatte ich mit dem Wetter noch glück, ich musste zwar meine Jacke tragen, konnte aber immer noch mit den kurzen Hosen herumlaufen und geregnet hat es auch nur ganz kurz und wenig. Als das Car dann losfuhr, fing es richtig an zu regnen und der Regen hielt die ganze Fahrt an. Der Car hielt in Madrid an einem Ort, bei dem ich noch nie war, an. Da sich die Carstation gerade bei einer Metrostation befand, nahm ich den Metro, um nach Hause zu gehen und musste nur einmal umsteigen. Wieder hatte ich Glück, denn als ich aus der Metrostation kam, regnete es nicht mehr und ich konnte gemütlich zum Supermarkt laufen, mir mein Abendessen und Frühstück kaufen und weiter zur Wohnung laufen. Zuhause angekommen, lies ich direkt eine Waschmaschine laufen, ass mein Abendessen und duschte. Als ich das letzte Mal meine Kleider wusch, hatte ich keine Lust mehr, um zu bügeln, so bügelte ich vorhin noch meine Kleider, damit ich das morgen nicht mehr machen muss, denn morgen erhalte ich bereits wieder Besuch und bevor der Besuch kommt, möchte ich nochmals den Boden nass aufziehen. Mein letzter Trip war also wieder Top, in knapp 72 Stunden durfte ich zwei wunderschöne Städte besuchen und mein Ranking sieht so aus:
    1. Ronda
    2. Sevilla
    3. San Sebastian
    4. Malaga
    5. Cordoba
    6. Salamanca
    7. Barcelona
    8. Valladolid
    9. Alicante
    10. Valencia
    11. Granada
    12. Cadiz
    13. Almeria
    14. Bilbao

    (Marbella)
    (Ibiza)

    Marbella kann ich nicht richtig beurteilen da ich zu wenig gesehen hatte und Ibiza kann man mit den anderen Städten nicht vergleichen, deshalb habe ich sie im Ranking nicht berücksichtigt.
    Read more

  • Day46

    Tag 46 - Salamanca -> Valladolid

    October 19, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

    Nachdem ich diese Nacht sehr schlecht geschlafen hatte, stand ich auf und gab mein Hotelzimmer ab. Ich machte mich auf den Weg zur Puente Romano, einer Brücke und die Sehenswürdigkeit, die von meinem Hotel am weitesten entfernt war. Zum Glück hatte ich meinen Rucksack nicht im Hotel gelassen und ebenfalls zum Glück, hatte ich eine Jacke dabei, denn heute war es zum ersten Mal ziemlich frisch, ich hatte zwar immer noch kurze Hosen an, war aber um die Jacke sehr dankbar. Als ich gestern mit dem Car gefahren bin, ist mir diese Brücke bereits aufgefallen und als ich dorthin lief, konnte ich mir bereits vorstellen, dass dies diese Brücke ist. An der Brücke angekommen, besichtigte ich diese kurz und schaute, wo die alte Kathedrale ist. Als ich den Wegbeschrieb anschaute, dachte ich bereits, dass diese eigentlich dort sein müsste wo die neue Kathedrale ist und sie mir gestern gar nicht aufgefallen ist. Da ich mich überhaupt nicht über Salamanca informiert hatte, merkte ich dann vor Ort, dass die neue Kathedrale an die alte Kathedrale angebaut wurde und man sie gar nicht voneinander unterscheiden kann. So hatte ich bereits früh alles bis auf zwei weitere Sehenswürdigkeiten gesehen. Von den beiden Kathedralen lief ich ein paar Gehminuten zur Ingelsia de San Esteban, eine weitere Kirche in Salamanca, in Salamanca gibt es noch ca. hundert weitere Kathedralen und Kirchen. Die Stadt ist also hauptsächlich von Kirchen und Universitäten bestückt. Es blieb noch die letzte Sehenswürdigkeit, zu der ich ebenfalls hinlief, die Plaza Mayor. Eine Plaza Mayor gibt es ebenfalls in Madrid und auch in Madrid gilt sie als Sehenswürdigkeit. Ich lief einmal durch den Innenraum der Plaza Mayor und fragte mich, was ich in diesen knapp zwei Stunden noch machen kann, bevor ich von Salamanca abreise. So lief ich noch durch die kleine Shopping Strasse und besuchte zwei Läden, kaufte mir aber nichts. Ich hatte noch nichts gefrühstückt, so wurde ich langsam auch hungrig, da ich noch ziemlich lange warten musste, bis mein Bus geht, ging ich zum MC Donalds, welcher sich auf dem Weg zur Carstation befand, ass dort etwas und sass die Zeit ab. Frühzeitig lief ich dann weiter zur Carstation und wartete auf meinen Car, welcher mich nach Valladolid fährt. Eine Stadt, die ich nicht geplant hatte zu besichtigen aber noch sehr gut in mein Programm passte, denn wie Salamanca, ist Valladolid eine eher kleine Stadt, die zwar schön zu besichtigen sind, bei denen man aber nicht zu lange bleiben muss. Die Knapp 24 Stunden in Salamanca reichten also perfekt aus und ich konnte alles besichtigen, was ich wollte. Rund 1.5 Stunden fuhr der praktisch leere Car nach Valladolid und von der Carstation konnte ich wieder bis zu meinem Hotel laufen. Als ich im Hotel angekommen und eingecheckt bin, wollte ich eigentlich planen, was ich in diesen wieder knapp 24 Stunden machen möchte. Als ich dann aber hörte das es draussen regnet, wusste ich, dass ich das Hotel heute nicht mehr verlassen werde, und das hatte ich dann auch so gemacht. Ich bestellte mir aus einer Restaurantkette einen Burger ins Hotel und schaute mir zuerst das FC Aarau gegen den AC Bellinzona spiel und dann den Real Match gemütlich im Hotel an. Was ich morgen machen möchte, weiss ich auch bereits, so kann ich den letzten Tag welche ich nicht in Madrid verbringe nochmals richtig geniessen, ebenfalls wird morgen der letzte Tag meiner Reise sein, bei welchem ich alleine sein werde.Read more

  • Day45

    Tag 45 - Start des letzten Trips

    October 18, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Ich bin wieder allein und touristisch unterwegs. Als ich heute Morgen aufgestanden bin, frühstückte ich und putzte die Küche nochmals. Danach packte ich bereits meinen Rucksack für die nächsten drei Tage. Ich bestellte mir ein Taxi, welches mich vor meiner Wohnung abholte und zum Flughafen fuhr. Am Flughafen wartete ich aber nicht auf ein Flugzeug, sondern auf den Car. Rund 2.5 Stunden fuhr ich im Car nach Salamanca, eine Stadt, die ich auch auf dem Plan hatte, sie zu besuchen. An der Carstadion in Salamanca angekommen, lief ich knapp fünf Minuten zu meinem Hotel, welches sich nicht direkt, aber doch sehr nahe am Zentrum liegt. Da ich mir gar keine Sehenswürdigkeiten für Salamanca aufgeschrieben hatte, suchte ich mir im Hotel die besten Sehenswürdigkeiten aus und machte mich direkt auf den Weg nach draussen. Als erstes wollte ich eine Universität anschauen, als ich dann da war, hatte ich irgendwie das Gefühl, das ich da nicht richtig bin. Im Hotel zeigte es mir nämlich an, dass die Universität direkt neben der neuen Kathedrale liegt, ich sah zwar die Türme der Kathedrale, aber so nahe war diese auch nicht. Ich orientierte mich neu und merkte das ich vor einer anderen Universität stehe. Mir wurde bereits gesagt das Salamanca eine Universitätsstadt ist und jetzt weiss ich auch wieso, denn es gibt hier hunderte verschiedene Universitäten. So stand ich dann auch vor der Universität, die ich eigentlich anschauen wollte und gerade nebenan war die öffentliche Bibliothek Casa de las Conchas, dort begab ich mich kurz rein, besichtigte sie schnell schnell und schoss ein Foto davon. Danach zog es mich weiter zur Kathedrale, so wie ich das bis jetzt gelesen habe, gibt es hier in Salamanca zwei Kathedralen, eine neue und eine alte, ich stand vor der neuen und wieder einmal riesigen Kathedrale. Als ich den Eingang sah, lief ich dort rein und konnte den Innenberich kurz besichtigen, nur ein paar Meter weiter war dann die Kasse und um mehr zu sehen, musste man Eintritt bezahlen. Da ich bereits mehr als genügend Kathedralen gesehen hatte, war ich heute nicht so motiviert die Kathedrale von innen zu besichtigen, ich lief also wieder raus und einmal um die Kathedrale, dabei durfte ich immer wieder schöne und antike Gebäude sehen. Allgemein ist mir auch aufgefallen, dass Salamanca neben den vielen Parks sehr antik ist. Die Strassen sind voller jungen Menschen und ich glaube ich habe noch nie in so kurzer Zeit so viel hübsche junge Frauen gesehen, ich muss also mal länger hier in kommen :). Da Salamanca auch eher eine kleine Stadt ist und ich bereits weiss was ich morgen wo besichtigen möchte und ich noch genügend Zeit dafür habe, machte ich mich wieder auf den Weg Richtung Hotel. Auf dem Weg ins Hotel, kaufte ich mir noch einen kleinen Snack, etwas zu trinken und zugleich auch mein Abendessen. Da es in der Nähe des Hotels nicht viele Restaurants gibt, habe ich mich entschieden, heute wieder mal im Hotel zu essen. Gerade habe ich noch das kleine Madrid Derby Atletico gegen Rayo Vallecano, dessen Stadion sich nur wenige Gehminuten von unserer Wohnung befindet und ich sie daher auch unterstützte angesehen. Morgen werde ich noch wenige Stunden hier in Salamanca verbringen und die letzten Sehenswürdigkeiten anschauen, bevor es mich dann bereits zur letzten Stadt meiner Reise zieht.Read more

  • Day44

    Tag 44 - Abschied

    October 17, 2022 in Spain ⋅ 🌙 17 °C

    Gestern erwähnte ich im Bericht das wir heute früh aufstehen werden. Als mein Bruder mich wecken kam und ich aufs Handy schaute, war bereits 11:00 Uhr und alle hatten verschlafen. So konnten meine Brüder und mein Cousin den letzten Halbtag in Madrid nicht mehr ausnutzen und geniessen. Wir frühstückten gemeinsam und dann mussten sie schon ihre Koffern packen, da um 12:30 Uhr das Taxi da war. So musste ich mich nach sieben gemeinsamen Tagen und drei verschiedenen Destinationen von meinen Brüder und meinem Cousin verabschieden. Ich begann gleich mal mit aufräumen und putzen. Als erstes waschte ich ihre Bettwäsche das ich diese durch den Tag trocknen lassen und dann auch wieder beziehen kann, danach wachschte ich das Geschirr vom Frühstück ab, räumte die beiden Zimmer und das Wohnzimmer auf und staubsaugte die ganze Wohnung nochmals. Seit ich hier in Spanien bin, war ich noch nie bei einem Friseur oder Barber, da ich immer eine Cap an habe, merkte man dies nur am langan Bart, da ich heute Zeit hatte und mich langsam auch nicht mehr wohl fühlte, ging ich hier im Quartier zu einem Barber die Haare und den Bart kürzen. Ich glaube der Friseur verstand nicht wirklich genau was ich wollte, doch er gab sich sehr mühe und die Stimmung im Salon war auch gut. Es waren zwei dominikanische Friseure und zwei weitere Latinos im Salon, die keine Sekunde aufhörten zu schwatzen und im Hintergrund lief noch lateinamerikanische Musik. Auf dem Weg nach Hause ging ich noch zum Supermarkt und kaufte mir mein Abendessen für heute und mein Frühstück für morgen. Zuhause plante ich dann beine letzte Tour, ab morgen bis Donnerstag besuche ich noch zwei Städte, wohin es geht, erfahrt ihr morgen und am Freitag erhalte ich bereits wieder Besuch hier in Madrid!Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android