Satellite
  • Day15

    Sprache und Ernährung

    July 11, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Ein paar allgemeine Gedanken zur Reise durch Kanada:
    Die Menschen hier sind eigentlich richtig zu beneiden, sie wachsen mit zwei Sprachen auf, lernen diese sozusagen fast parallel. Am Info-Schalter wird man nach dem "Hallo" (was übrigens auch die französischsprachigen Kanadier zur Begrüßung verwenden) gefragt, ob man lieber in Französisch oder in Englisch sprechen möchte. Mitten im Gespräch wird zwischen beiden Sprachen gewechselt, und alle verstehen sich. Kinder reden Englisch miteinander und singen plötzlich ein französisches Weihnachtslied. Herrlich unkompliziert.
    Allerdings ist es mir schon passiert, dass ich jemanden lieber auf Englisch angesprochen habe, weil ich Angst hatte, sein Französisch nicht zu verstehen. "Ici" ist in Québecanisch "icitte", "fenêtre" wird zu "feneitre", "petit" heißt "petsi". Und die Nasale sind versauerkrautet, lang und breit. Es ist eben eine Erfahrung.
    Auf den Verpackungen der Lebensmittel findet sich jedoch sauberes Französisch - neben dem Englischen natürlich, gleichberechtigt. Ebenso an Informationstafeln. Versteht man mal ein Wort nicht, guckt man bei der anderen Sprache nach, klappt wirklich.
    Lebensmittel - eher amerikanisch als französisch. Es wird zwar betont, was aus kanadischer Produktion stammt, aber das Überangebot an Süßem, Fettigem, Fertigem, in Packungen zu 10 Stück angebotenem ist schwer zu vermeiden. Wir lassen uns manchmal einfangen, ist ja Urlaub!
    Read more

    Dorit Albrecht

    Die two-bite Brownies muss man nicht in zwei Hapsen essen, es passen auch zwei Brownies mit einem Mal in den Mund!!!

    7/12/19Reply