Satellite
Show on map
  • Day1

    1. Tag: Reisebeginn - Rheinfall, Füssen

    June 20 in Switzerland ⋅ ☀️ 20 °C

    Um 09.00 Uhr begann unsere Reise nach Südtirol.
    Als erste Station hatten wir Schaffhausen mit seinem Rheinfall auserkoren.Die Hinreise lief problemlos ohne Stau und ohne nennenswerte Koplikationen ab.
    In Schaffhausen fanden wir einen guten Stellpaltz ca. 2 km vom Rheinfall entfernt.
    Auffallend war, dass in der Schweiz kein Mensch mehr einen Mundschutz trug oder Abstand hielt. Alles war (fast) wie vorher in normalen PräCorona-Zeiten. Der Rheinfall war schon sehr imposant aber zu unserem Glück, war zu dieser Zeit nicht viel los.
    Im Anschluss an den Besuch des Rheinfalls ließen wir uns eine Brotzeit auf dem Parkplatz schmecken, bevor wir die Ausreise antraten.
    Richtung Grenze stieg bei Anja allmählich der Puls, weil wir bei der Einreise beobachtet hatten, dass einige Ausreisende kontrolliert wurden und in einer langen Schlange vor dem Zollbüro standen.
    Als wir wiederum die Grenze Richtung Deutschland passierten, war es genau andersrum.
    Für die Einreise in die Schweiz hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet - die Ausreise war problemlos und ohne Kontrolle.
    Also ging es zügig am Bodensee entlang Richtung Füssen.
    Auf dem Weg dorthin und kurz vor Füssen entdeckte Anja ein Hinweisschild mit dem Titel „Lechfall“. Wir hielten spontan an und bewunderten diese schöne Stelle und beschlossen, am nächsten Tag den Lech-Rundwanderweg zu gehen.
    Als Tagesabschluss wollten wir, da es schon später war, aber noch das Schloss Neuschwanstein mit seinem Alpsee und das Schloss Hohenschwangau besichtigen.
    Die Besucherzeit war vorbei und so beschloss ich den Versuch zu wagen, mit unserem Karli auf dem Privatweg bis zum Schloss Neuschwanstein zu fahren. Gefühlt waren wir fast angekommen, als uns ein Bediensteter anhielt und uns bat, doch umzukehren. Da gab es keine Wiederrede.
    Also zurück zum Alpsee. Ein schöner See direkt bei Schloss Hohenschwangau. Dort noch fix ein paar Fotos gemacht und ab zu unserem Stellplatz in Füssen (Stellplatz ist relativ - es handelt sich um einen bei Google Maps ausgespähten Parkplatz bei einer alten Industrieruine, die aber Fussläufig nur Max. 10 Minuten von der Fußgängerzone von Füssen entfernt liegt.
    Dort, in der Altstadt, gab es noch für jeden ein Bällchen Eis und ein Kaltgetränk und dann, husch husch in die Koje.
    Read more