Satellite
  • Day18

    Tehachapi Loop und Jacksons Stern

    July 8, 2009 in the United States ⋅ 24 °C

    Unser letzter Morgen in Tehachapi. Heute steht nichts weiter an, außer unserer Rückfahrt nach Los Angeles in unsere altbekannte Travelodge in Hollywood. Da wir nun eigentlich nicht unter Zeidruck stehen, können wir den Vormittag auch noch für ein paar »Erledigungen« am Tehachapi Loop nutzen. Dort liegt nämlich ein Geocache, der nach Cacher-Maßstäben schon fast als »historisch« einzustufen ist. Der »Tehachapi Treasure« wurde im März 2001 ausgelegt. Schwer zu finden ist er nicht, aber man muss die Bahngleise am Loop queren. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass heutzutage beim Auslegen eines neuen Caches ein Mindestabstand von 45 Metern zu jeder Art von Gleisanlagen eingehalten werden muss – von dem Betreten »verbotener Wege« mal ganz abgesehen.

    Warum ausgerechnet heute Hochbetrieb am Loop herrscht, ist uns mal wieder nicht klar. Ausgerechnet an der Stelle, wo wir über die Gleise springen wollen, steht ein langer Güterzug im Streckengleis und auf dem Ausweichgleis ein Rottenkraftwagen mit Arbeitern, die sich mit den Lokführern angeregt unterhalten. Hier ist jetzt also kein Rüberkommen. Wir fahren etwas weiter und nehmen erleichtert zu Kenntnis, dass sich der Güterzug dann in Bewegung setzt und im Schneckentempo die starke Steigung in Angriff nimmt. Der Zug wird fotografiert, wir fahren zum Cache, finden ihn und nehmen noch zwei weitere Züge auf, die direkt anschließend ebenfalls die Korkenzieherschleife bezwingen wollen. Es ist einfach ein unglaubliches Schauspiel!

    In Tehachapi besuchen wir auch noch eine deutsche Bäckerei, wo wir tatsächlich »nordrhein-westfälischen Apfelstrudel« bekommen und uns auf Deutsch verabschieden können. Der Laden ist gut besucht, das deutsche Brot ist unschlagbar. Allerdings schmeckt es auch hier deutlich anders als bei uns zuhause, die die eine oder andere Zutat ausgetauscht wurde.

    Nachdem zwischendurch schon wieder einmal ein leerer Tank für Schweißperlen auf der Stirn sorgte, kommen wir dennoch gut in Hollywood an und beziehen wieder unsere gute alte Travelodge auf der Vermont Street. Der Motel Clerk ist beim Check-In genauso teilnahmslos wie letztes Mal auch schon.

    Nachdem wir unsere Taschen verstaut haben, gehen wir gleich wieder zur Metro und fahren noch einmal auf den Hollywood Boulevard. Direkt an der Station der Hollywood Highlands befindet sich Michael Jacksons Stern, den wir nun tagelang bei zahlreichen Fernsehübertragungen im TV bewundern konnten. Hier herrscht auch Tage nach Jacksons Tod noch beachtlicher Trubel. Überall stehen Fans mit Trauerflor und Blumen.
    Read more