January 2018 - April 2021
Currently traveling
  • Day33

    Ratnapura - Teil 2

    February 25, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 7 °C

    Ratnapura bietet sonst nichts besonderes. Ein KFC gibt es und für 4€ kann man gut essen. Aber selbst während beim Essen wurde ich von Edelsteinhändlern bedrängt. Aber die Anmache ist nie gefährlich. Ein Überfall oder Diebstahl unmöglich.Read more

  • Day33

    Ratnapura

    February 25, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 7 °C

    Ratnapura ist die Stadt der Saphire und Edelsteine. Im Umkreis gibt es viel Stellen wo danach gegraben wird.
    Alles unter stattlicher Kontrolle und nur mit Lizenz möglich. Laufend wird man von Händlern angesprochen und die einem die Steine vor die Nase gehalten. Ich hab da Null Ahnung und es interessiert mich auch nicht.
    Die "National Gem and Jewellery Authority" hat ein Museum und stellt Ausfuhrgenehmigung und ein Zertifikat aus und berät auch Käufer. Nur hier sollte man Edelsteine kaufen.
    Der Verantwortliche dieser Behörde lies sich nicht davon abhalten, mir alles zu erklären und mich zu den Edelsteinhändlern und Diamantschleifern zu führen. Obwohl ihm und den Händlern klar war, dass ich absolut nichts kaufe werden, konnten sie das doch in ihrer Begeisterung irgendwie nicht verstehen. Es hätte schon Steine ab 10 € gegeben, aber was soll ich damit. Eine halbe Stunde Überzeugungsarbeit hat nichts geholfen.
    Es gibt eine spez. Straße, hier findet tgl. vormittags der Handel der frisch geschürften Steine statt. Die ungeschliffenen Steine werden dann auf Wunsch von unzähligen Schleifern für 2-3€ in die Form gebracht.
    Read more

  • Day31

    Kotmale

    February 23, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    15 km südl. von Et Gala liegt das Kotmale Reservoir, ein ca. 10 km langer Stausee. Etwas vorher befindet sich eine Hängebrücke, die ich eigentlich überqueren wollte, aber die dann doch nicht mehr so vertrauenswürdig aussah.
    Nur 200 m oberhalb des Stausees befindet sich das gigantische Kothmale Mahaweli Maha Seya, eine Stupa, also das typ. runde buddh. Gebäude, welche hier ca. einen Durchmesser von 80 m hat. Aufgrund der Architektur hallt es innen beeindruckend. Jedes Wort oder Geräusch verlängert sich sekundenlang. Selbst das Flattern von Fahnen wird zu einem Dauergeräusch. Völlig verwirrt, hört man dann Gespräche von Leuten, obwohl die weit weg sind. Um den Effekt noch zu verstärken, wurden viele Lautsprecher versteckt angebracht, aus denen buddhistische Gebete und Gesänge zu hören sind.
    Zurück kam ich wieder ganz simple, was willkommen war, weil ich vorher 10 km gelaufen war. Auf dem Weg runter vom Tempel, nahm mich ein Unternehmen mit seinem Jepp die komplette Strecke zurück zur Unterkunft mit, und gab sogar eine Tasse Milch aus.
    Read more

  • Day30

    Gampola - S. M. Family Food Restaurant

    February 22, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 25 °C

    Für deutsche Verhältnisse Essen in Sri Lanka zu finden, ist eigentlich fasst unmöglich. An manchen Orten bleiben nur Crackers und Obst. Reis, die in Fett frittierten Pastries, oder Rotis, mag alles schlank machen, aber ist einfach nichts für jeden Tag. Deshalb freut man sich, wenn man mal was anderes und das auch noch zum günstiges Preis bekommt.
    Zwischen Gampola und Et Gala hab ich zufällig ein ungewöhnliches Esslokal gefunden. Nennt sich S. M. Family Food Restaurant. Aussen wird man von einem Dino empfangen, innen sind große Aquarien mit großen Fischen, an den Wänden ist Graffiti wo die Angestellten verewigt sind. Die Preise sind ungewöhnlich günstig und man bekommt eine doppelte Portion die sehr lecker ist. Wasser ist gratis und ein kleiner Salat ist auch dabei. Mit dem Koch (wird hier Chef genannt), muss man erst etwas diskutieren, bis er die Bestellung annimmt, aber was dann kommt ist die Überraschung pur.
    Read more

  • Day30

    Gampola - Teil 2

    February 22, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 32 °C

    Ich verbrachte mehrere Stunden da oben. Durchstreifte noch das Schutzgebiet mit dem gepflegten Wald. Das brachte mir nochmal 200 m Ab- und 200 m Aufstieg zusätzlich.
    Dann lief ich wieder zur Stadt runter. 2 km wurde ich gratis gefahren, zuerst mit TukTuk und dann mit einen Bau-LKW der hier beim Straßenbau im Einsatz ist.Read more

  • Day30

    Gampola

    February 22, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 26 °C

    Gampola kennt wohl kaum ein Tourist. Dieser wird links liegen gelassen, wenn das 20 km entfernte Kandy angesteuert wird. In Gampola gibt es den Ambuluwawa Temple mit einen surrealistischen buddh. Turm, der im 17. Jhr. erbaut wurde. Von der Ferne sieht er wie ein Bohrer oder wie ein mittelalterlicher Funkturm aus. Eigentlich könnte dieser auch von Gaudi entworfen sein.
    Um den zu erklimmen, muss zuerst ein Berg von 600 m Höhe überwunden werden. Das kann man von der Stadt aus zu Fuß machen, wie ich ca. 5 km, oder man lässt sich hochfahren. Der Eintritt kostet 300r. Der Turm selber dürfte ca. 80 m hoch sein. Man kann ihn an einer äusseren Wendeltreppe besteigen. Allerdings wird die Treppe immer schmaler, so dass eigentlich das letzte Stück nur noch von sehr schlanken Leuten erreicht werden kann. Es erfordert aber schon vorher Mut und es sieht alles nicht so sicher aus. Wie die Spitze montiert wurde, ist ein Rätsel. Und dass dieses Gebäude so stabil steht ebenso. Der Besuch lohnt sich schon wegen der schönen Natur. Der Berg scheint unter Naturschutz zu stehen und man kann ihn abwandern.
    Read more

  • Day28

    Adams Peak - Teil 3

    February 20, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Alles was irgendwie oben benötigt wird, muss getragen werden. Über Stufen lässt sich nicht fahren. So werden Lebensmittel, Gasflachen, die für die Essenszubereitung benötigt werden, Baumaterial etc. körperlich nach oben transportiert. Bei uns hätte man längst eine Seilbahn errichtet. Aber der Berg ist heilig, ausserdem einfach zu wenig Platz.Read more

  • Day28

    Adams Peak - Teil 2

    February 20, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 19 °C

    Auf dem Adams Peak beginnen bei Sonnenaufgang hinduistische und buddhistische Zerimonien. Viele Besucher verlassen den Gipfel allerdings schnell nach Sonnenaufgang, weils ihnen zu kalt ist. Der Abstieg zieht sich ewig hin, obwohl er weniger Zeit benötigt. Auf dem Weg gibt es in Abständen was zu essen und trinken, was viele nicht benötigen. WCs sind auch vorhanden, selbst 2 Polizeistation. Bei besonderen Tagen wie Vollmond und auch Wochenenden ist der Weg komplett überlaufen und man steht im Stau. Es ist dann ein leichtes für Dieben, was zu entwenden. Selbst hier auf einen heiligen Berg ist man nicht sicher.Read more

  • Day28

    Adams Peak (Sri Padha)

    February 20, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 3 °C

    Der Adams Peak ist ein Muss für jeden, sei es Einwohner oder Tourist. Es ist gleichzeitig eine Herausforderung und Quälerei für jeden. Für die Bevölkerung ist es ein Pilgerort für alle Gläubigen der vier Religionen. Es gibt dort einen 1,8 m großen Fußabdruck, der entweder von Buddha, Shiva, Adam oder Apostel Thomas stammen soll, was natürlich Unsinn ist.
    Für den Touristen ist es eine sportliche Herausforderung und um den eigenen Schweinehund zu überlisten.

    Heute um 3 Uhr früh stand ich auf, dann schön gemütlich einige km zum Beginn des Aufstiegs gelaufen. Der Aufstieg ist ca. 5 km, geht erst mal harmlos los, steigert sich immer mehr, aber der letzte km ist dann extrem steil. Keine Ahnung wie man das schafft. Aber alle kommen hoch, selbst uralte Leute und Eltern, die ihre Kinder hoch tragen. Der Weg ist gut begehbar wie eine Treppe und gut beleuchtet. Der Aufstieg ist gratis, man wird aber unten angeneppt und belogen. Einfach vorbei gehen. Sinnvoller ist es, oben beim Spendenoffice etwas zu spenden. Es ist recht kühl, Jacke, lange Hose und Mütze wird benötigt. Man schwitzt heftig unter den Klamotten und friert dann auch oben. Wer in die obere Tempelanlage will, muss Schuhe und Mütze ablegen, was viele nicht machen, weile zu kalt ist. Nach 2:20 Std. hatte ich den rund 1100 Höhenunterschied überwunden und musste noch 45 min frieren, bis die wärmende Sonne aufging. Dennoch, der Aufstieg ist nur nachts zu schaffen. Tagsüber bei der Hitze eigentlich unmöglich.
    Read more

  • Day27

    Fahrt zum Adams Peak

    February 19, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 8 °C

    In Haputale um 7:45 mit einen neueren Colombo-Zug, erkennbar an der blauen Farbe, auf der berüchtigen Main Line Richtung Hatton gefahren. Hier kommt er noch pünktlich, weil er noch nicht viele Stationen hinter sich hat. Die Fahrt ist wirklich lohnend, wenn man noch aus dem Fenster die Landschaft betrachten kann, hervorragend. Um so weiter Richtung Hatton, um so idyllischer wird die Aussicht, sanfte Berge alle mit Teeplantagen, einfach schöner als in Ella. Der höchste Bhf. liegt bei rund 1900 m. In Hatton musste ich den Bus Richtung Adams Peak nehmen, was auch ewig dauerte, da er um zwei große Seen umfahren muss.
    Morgen früh will ich den Adams Peak besteigen. Ob ich das schaffe, es sind über 1000 m Höhenunterschied und 5200 Stufen.
    Read more