Hauptsach' irgendwas mit Berg und mei Rua. Message
  • Day44

    Ziel Holbæk auf Sjælland

    July 6 in Denmark ⋅ ⛅ 18 °C

    Ich habe meine Strecke diesmal ganz bewusst mit einigen Fähren geplant, weil ich aktuell wenig Bock auf längere Autofahrten habe. Diese kommt dann eh noch einmal der Länge nach Deutschland runter.
    Aber BIS Deutschland ist es möglich, sich des öfteren fahren zu lassen.
    Deshalb zuerst Larvik-Hirtshals und jetzt Aarhus-Sjællands Odde.
    Also vom langen dänischen Festland rüber zur großen Insel, auf der auch Kopenhagen liegt.
    Hier treffe ich am Nachmittag eine Bekannte und werde dort in der Nähe auch nochmals übernachten. Um dann morgen nochmals per Fähre nach Rostock und somit endlich nach Deutschland zu gelangen.

    Da ich bis zur Überfahrt ab Aarhus ein paar Stunden Zeit hatte, war ich in Aalborg raus gefahren, bin ein bisschen in der Fußgänger Zone rum gelaufen und hab mir ein riesiges Eis gegönnt 😋
    Sehr lecker! Es tut gut, langsam machen zu können, weil die tägliche Strecke nicht weit ist.

    Jetzt aber auf nach Holbæk!
    Read more

  • Day44

    Hängematte beim Hundeskov

    July 6 in Denmark ⋅ ☀️ 15 °C

    Gestern Nachmittag war ich in Larvik noch im dortigen, geschützten Buchenwald. Spannend, dass auch hier der "Urwald" aus Buchen bestand und Teile dieses Küstenwaldes noch existieren.

    Abends um 21.30 waren wir dann per Fähre in Dänemark angekommen. Mein erstes Ziel war gleich der nahe "Hundeskov" im Tornby Wald. Hundeskov sind die eingezäunten und zum Freilauf von Hunden gedachten Waldstücke. Dieses hier ist groß und abwechslungsreich, die Wuffs fanden es genial!!

    Zum Übernachten wollte ich eigentlich einen der "Zeltplätze" in der direkten Nähe ansteuern. In Dänemark ist das freie Zelten zwar verboten, aber dafür gibt es sehr viele extra ausgewiesene Flächen, meist nur zu Fuß erreichbar, die oft auch noch über Feuerstellen und Frischwasser verfügen. In direkter Nähe zum Hundewald gibt es sogar drei. Alle drei bin ich angelaufen und habe überall Jugendgruppen vorgefunden, die am Feuer saßen, Musik hörten und Spaß hatten. Alle haben sich anständig benommen und trotzdem war mir einfach gar nicht danach, mich hier anzuschließen.

    Deshalb bin ich zum Hundewald zurück, dort standen schon ein paar Camper, die vermutlich am nächsten Morgen die Fähre nehmen wollten.
    Einfach das Auto geparkt und in den Bäumen am Rand die Hängematte aufgehängt. Ist das jetzt unerlaubtes zelten oder nicht? Es hat zumindest niemanden gestört, Choice kam mit in die Matte, damit die anderen drei im Auto besser Platz haben und so haben wir eine ruhige Nacht verbracht.

    Heute morgen konnten die Hunde gleich wieder in dem Wald sausen, ein großer Vorteil, das wäre bei den Zeltplätzen nicht gegangen, denn hier wimmelt es regelrecht vor Rehen.
    Die Camper waren vor mir weg, die mussten zur Fähre. Dafür trudelten nach und nach andere Hundebesitzer ein, mit denen sich nette Gespräche ergaben, während ich gemütlich frühstückte. Eine ordentliche Toilette gibt es hier sogar auch.

    Somit erwies sich die "Notlösung Hängematte am Parkplatz" als Glücksfall und wir hatten einen sehr entspannten Vormittag.
    Read more

  • Day43

    Grubesand Shelter

    July 5 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Die letzten zwei Nächte habe ich in einem sogenannten "Shelter" geschlafen. Das sind Schutz-"Hütten", die allerdings nicht immer geschlossen sind. So auch dieses nicht.
    Bei der aktuell wunderbar warmen und trockenen Wetterlage im Bereich Sandefjord ist das allerdings genau richtig.
    Zwar ein kleines Stück weg vom Auto, aber dafür auch nur wenige Meter weg vom Strand haben wir fantastisch geschlafen. Der Vorteil: leicht und frei zugänglich, wettergeschützt und auch sonst geschützt, kostenlos und oft an traumhaften Orten gelegen.
    Nachteil: nicht privat. Theoretisch hätte jeder das Recht sich dazu zu legen. In der Praxis war es so, dass dies keiner wollte, als sie eine alleinreisende Frau mit vier Hunden sahen 😂
    Die Location war ideal, da nur wenige Minuten von Anne Katharine entfernt. Wir haben fast den ganzen Montag noch zusammen verbracht und konnten, wie schon bei vergangenen Treffen auch, kaum aufhören über Hunde zu sprechen ☺️
    Jetzt ist alles zusammen gepackt und nachdem ich die nächsten Stunden noch ein bisschen Zeit habe, geht es dann Abends mit der Fähre von Larvik (Norwegen) nach Hirtshals (Dänemark) und damit auf die erste Etappe in Richtung Heimat.
    Read more

  • Day41

    Golden Retriever Festival Work

    July 3 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    Für den Workingtest hatte ich Mari und Phoenix beide in der "offenen Klasse" gemeldet, was einer leichten "Fortgeschrittenen Klasse" bei uns entspricht. Ich hielt mich für ein bisschen verrückt, weil beide seit dem kleinen Training mit Trine in Tromsø nichts mehr getan haben.
    Am Abend nach der Show habe ich wenigstens der Mari noch ein paar Aufgaben gestellt, die sie alle super gelöst hat.

    Somit wusste ich zwar, was meine Maus kann, war aber völlig entspannt und ohne Erwartungen.
    Und dann kam das Verrückte!!
    Sie hat nicht nur die offene Klasse gewonnen, sondern wurde auch noch Gesamtsieger des ganzen Wochenendes!!
    Und Phoenix wurde bester Veteran!!
    Unglaublich, das fühlt sich immer noch nicht real an.
    Wir haben zwei 15kg Säcke Futter gewonnen, noch nen kleinen Sack Futter, Leckerchen, Leinen und einen schönen Kranz mit norwegischer Flagge. Jetzt pennen die Hunde im Auto eben auf dem Futter, eine Plane drüber und dann die Decke.
    Wir kommen also mit mehr Futter nach Hause als wir gestartet sind 😂😂
    Read more

  • Day40

    Sanngrund Hütten

    July 2 in Norway ⋅ ☀️ 18 °C

    Während dem Golden Retriever Festival haben wir ganz in der Nähe, bei der Sanngrund Camping und Hütten Vermietung übernachtet.
    Um sicherlich fit und ausgeruht zu sein, habe ich mir auch hier ne Hütte gegönnt.
    Meine war sehr klein, aber alles drin was man braucht. Der ganze Platz sehr kommerziell ausgerichtet, aber dafür auch top sauber und modern in jeder Hinsicht. Um einfach mal zwischendurch "Zivilisation" zu genießen genau richtig. Außerdem hatte es vorallem in der ersten Nacht heftig geschüttet und gewittert. Da ist ein Dach angenehmer, als ein Zelt.
    Read more

  • Day40

    Golden Retriever Festival Show

    July 2 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute und morgen ist das norwegische Golden Retriever Festival! Heute Show und morgen Work. Gemeldet habe ich Mari und Phoenix - Choice hat immer noch "Löcher" im Fell von der OP im Frühjahr.
    Natürlich ist das besondere an diesem Event, dass Maris Züchterin Anne Katharine auch hier ist, ebenso einige ihrer Welpen Leute und Freunde von ihr. Und auch Charlotte mit Maris Bruder Sika aus Dänemark!

    Phoenix startete mit nur zwei Mitstreitern in der Veteranen Klasse und bekam ein "Sehr gut" und den dritten Platz!
    Mari musste in der offenen Klasse ran und da gab es logischerweise seeeehr viel Konkurrenz und Mari ist so krass abgehaart, dass sie wirklich an einigen Stellen nackt ist. Trotzdem konnte ihr wirklich harmonischer Körperbau überzeugen und auch sie bekam ein "Sehr gut".
    Es war ein entspannter Tag in der Sonne und wir haben alle relaxed. Morgen bei Work dürfen unsere Arbeitsgolden dann wieder zeigen, wofür sie eigentlich gezüchtet sind!
    Read more

  • Day39

    Ferienlager

    July 1 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

    Ich habe drei Nächte in einem solchen verbracht - genau übersetzt Jugend Center - und einfach Urlaub gemacht. Im Ungdomssenter Tron. Tron ("Thron") ist der direkt daneben liegende Berg und dieser ist ein bisschen besonders, weil er sehr freistehend aufragt (1666m) und der Blick von oben unverstellt ist. Allerdings liegen auch das Tylldal auf seiner einen Seite und das Alvdal auf der anderen Seite schon jeweils auf ca 600m.
    Am ersten Tag hab ich einfach genossen, mal wieder einen Raum zur Verfügung zu haben, hab am Herd Eier und Kartoffeln gekocht, hab sämtliche Decken aus dem Auto gezogen, alles mal gelüftet und getrocknet. Außerdem waren wir auf dem weitläufigen Gelände des Ferienlagers unterwegs, dort durften die Hunde teilweise auch frei laufen. Direkt am Gelände startet auch ein kleiner Naturpark und außerdem gibt es einen Fluss.
    Am zweiten Tag waren wir auf dem Tron - allerdings mit dem Auto 😬
    Denn es führt eine abenteuerliche Mautstraße hinauf und das wollte ich mir nicht entgehen lassen.
    Am Vormittag vom dritten Tag - Freitag - hieß es dann alles wieder ins Auto falten und weiter!
    Read more

  • Day36

    Nochmals sausen am Meer

    June 28 in Norway ⋅ ⛅ 23 °C

    Um 8:30 Uhr sind wir losgefahren und das ist gut so, denn heute ist es wieder wahnsinnig heiß. Bis zu 31 Grad.
    Die nächste Fähre haben wir fast genau erwischt und für uns ist das jetzt auch die letzte Fährfahrt auf der Küstenstraße gewesen. Denn es gibt zwar die Möglichkeit, den Fv 17 für eine gewisse Strecke zu verlassen und auf einer kleineren, noch näher an der Küste verlaufen Straße mit noch einer weiteren Fähre zu fahren, aber wir wählen jetzt den klassischen Weg, der etwas mehr im Land verläuft.
    Auf der Fähre habe ich noch mal ausgiebig die Möglichkeit genossen, die Refill Option beim Kaffee zu nutzen und im Anschluss gepflegt aufs Klo zu gehen 😁
    Und ein paar wenige Kilometer nach der Fähre habe ich hier eine Stelle am Meer gefunden, wo ich super die Hunde raus und sausen lassen konnte.
    Das wäre sogar ein schöner Übernachtungsplatz, auch fürs Zelt, da es ein bisschen Wiese und paar Bäume und damit Windschutz und/oder Schatten gibt. Leider haben mal wieder ein paar menschliche Schweine hinter die Büsche gekackt...
    Ansonsten ein traumhaft schöner Platz
    Außerdem geht gerade ein ordentlicher Wind, was bei der Hitze super angenehm ist und uns alle jetzt hervorragend erfrischt hat.

    So, alle ausgeruht, erfrischt, getrunken, entleert und nun wieder weiter!
    Read more

  • Day35

    Torghatten

    June 27 in Norway ⋅ ☁️ 16 °C

    Am späten Nachmittag war mein Kreislauf - gepusht durch ne Ibuprofen - soweit stabil, dass ich mich an die Mini Küstenwanderung gewagt habe. Das ging gut (drei Kilometer insgesamt und ohne Steigung) und hat sich gelohnt! Erst sieht der Berg ganz normal und eher unscheinbar aus. Dann biegt man um noch ne Kurve und plötzlich ist da das Loch und man guckt komplett durch! Man sieht das Licht auf der anderen Seite. Wirklich mal was Ungewöhnliches!

    Auch die Küste ist schön und vorallem war gerade Ebbe, die endlose Sandbänke frei gelegt hat und ich habe das genutzt um die Hunde rennen zu lassen! Das haben sie genossen. Ich auch, sie so frei und glücklich zu sehen - bis sie ne tote Möve gefunden haben...
    Luz interessiert sich - in dem Fall zum Glück - nur für lebende Vögel. Aber die Saubär Retriever haben ein Wälz-Bad in der Leiche genommen 🥴
    Danach geb es ausgiebige Meerwasser Bäder für die drei Schweine und für ihre Halsbänder und Geschirre später ein Rei in der Tube Bad...
    Darauf hätte ich wirklich verzichten können, vorallem in meinem aktuellen Zustand. Und ob sie wirklich wieder sauber riechen weiß ich nicht, meine Nase ist zu...

    Ach und Zecken ab sammeln durfte ich auch noch, Hallo "Süden", weiter oben gab es keine 😬

    Es war trotzdem ein schöner Abend, angenehm warm, nicht mehr so heiß, ein bisschen Wolken, ein bisschen Wind, genau richtig. Und das vorbeifahrende Hurtigruten Schiff hab ich auch mit nem Foto erwischt 😁

    Mal abgesehen vom Zelt und dem Schlafequipment ist schon alles im Auto verstaut, so dass wir morgen zeitig aufbrechen können. Kaffee gibt's ausnahmsweise im Tetrapark ausm Kühlschrank. Na dann gute Nacht 🥱
    Read more

  • Day35

    Ausruhen

    June 27 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    Gestern war die Fahrt bis hier echt anstrengend, da ich müde bin und unfit. Aber ich habe mich doch für die Küstenstraße entschieden, da ich mir die Ausblicke nicht entgehen lassen wollte. So konnte ich die Hegelandbrücke bestaunen, ein wirklich besonderes Bauwerk mit der eingebauten Kurve. Und vorallem auch die Bergkette der 7 Schwestern! Der Sage nach wurden sie in einer kurzen Sommernacht von der wieder aufgehenden Sonne überrascht und deshalb an Ort und Stelle zu Stein verwandelt. Ich habe einen der Wanderparkplätze angesteuert um eine ausgiebige Mittagspause im Schatten zu machen. Von dort aus konnte ich "das liegende Gesicht" ein paar der Berge deutlich erkennen.
    Später - von der nächsten Fähre aus - gab es einen schönen Blick auf die ganze Kette, allerdings von der anderen Seite aus und da kommen die Gesichter nicht zur Geltung.

    Es war wieder bis zu 28 Grad heiß, aber mit einer dauernd auf Hochtouren laufenden Klimaanlage und eben den Pausen war es auch für die Hunde erträglich.

    Gefahren bin ich bis zum Campingplatz am Torghatten - dem Berg mit Loch! Tatsächlich führt eine Höhle ein Stück unterhalb des Gipfels komplett durch den ganzen massiven Berg hindurch, sogar ziemlich mittig.
    Leider bin ich auch heute richtig schlapp und mein Kreislauf ist komplett im Keller. Daher werde ich wohl nicht durch die Höhle hindurch wandern. Aber vielleicht schaff ich es nachher zumindest den Strandweg ein kleines Stück zu gehen, denn von dort aus soll man einen super Blick auf "das Loch" haben.

    Bis dahin chill ich in der Hängematte und genieße heute das warme Wetter tatsächlich ☺️
    Es gibt hier sogar einen abgegrenzten Badebereich mit Wasseraustausch zum Fjord. Aber da der Bereich so flach ist, könnte man tatsächlich sehr gut drin baden. Nur leider aktuell nicht für mich!
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android