Satellite
  • Day34

    MSC Kaunas

    June 5, Black Sea ⋅ ☀️ 23 °C

    Morgens müssen wir um 1/2 8 Uhr zum Einchecken im Hafen, und um 8 Uhr bei der Fähre sein, die um 12 h ablegen soll. Um 1/2 11 stehen wir noch immer vor dem Schiff. Dann müssen wir uns wieder bei einem Containerbüro anstellen und zum x-ten Mal Pässe, Tickets, Zulassungsschein und Führerschein vorzeigen, das wird nochmal alles in den PC eingegeben. Beim Einfahren ins Schiff alles nochmal und außerdem die KFZ Versicherung für Georgien! Hallo? Wir verlassen das Land gerade! Man zeigt uns nur noch, wo wir die Maschine hinstellen und mit was wir sie fixieren können. Auf den meisten Fähren macht das das Personal. Hier nicht, die stehen nur rum und schauen ob's gemacht wird. Um dreiviertel Zwölf sind wir endlich in unserer Kabine und schon wieder duschreif. Auf den Cardecks der Fähren ist es immer unangenehm heiß und stickig. Bei der Rezeption gibt es einen Wasserspender und das ist das Einzige was man auf dieser ukrainischen Fähre jetzt zu trinken bekommt. Alle Bars, Shops und das Restaurant öffnen erst nach dem Auslaufen aus dem Hafen. Wann das ist? Das weiß man nicht! Um 1/2 3 gibt's eine Durchsage wegen des Mittagessens und natürlich strömt alles hin. Wir sind für den 5er Tisch eingeteilt. Die Tische sind schon alle fertiggedeckt. Es gibt Suppe, gebratene Hendlhaxen mit Nudeln und Salat und Saft. Jedem das Gleiche, ohne Diskussion, fertig. Das gilt auch für Frühstück und Abendessen. Das Restaurant öffnet um 8 h, 13 h und 18 h 30 jeweils für eine halbe Stunde und bitte kommen Sie nicht zu spät! Das haben wir noch nie erlebt!
    Die Fähre legt übrigens "pünktlich" um 17 h ab.
    Am Abend sind die Rolläden der Kaptitänsbar noch immer geschlossen. Dann erfahren wir, dass die Angestellte des Dutyfreeshops von gegenüber auch für die Bar zuständig ist. Die läuft immer hin und her, einmal sperrt sie die Bar zu und dann wieder den Shop. Ein Wunderschiff ist sie keines, die Kaunas.
    Read more