Sophia Ahlbrand

Joined September 2016
  • Day64

    Boo Kap

    March 9, 2017 in South Africa

    Boo Kap ist ein Stadtteil von Kapstadt, der durch seine bunten Häuser große Bekanntheit bekommen hat. Viele Menschen glauben dass die Häuser von ehemaligen Sklaven so bunt angemalt worden sind da sie in Gefangenschaft nie bunte Kleider tragen dürften. Jedoch stimmt das nicht ganz, denn die Häuser sind erst in dem Jahr, in dem Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten gewählt worden, so angemalt worden. Daher komtm auch ein bisschen der Spitzname von Südafrika: Rainbow Nation 🌈. Jeder der Hausbesitzer darf sein Haus anmalen wie er will deswegen ist es so herrlich bunt in dem Viertel.
    Leider ist die Sicherheit nicht ganz so gut weswegen man nachts niemals in den Straßen herum laufen sollte. Die Gefahren sind immer noch zu groß obwohl die Kapstädter schon alles dafür tun dass die Ghettos verschwinden und mit ihnen die Kriminalität..
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day63

    Robben Island Prison

    March 8, 2017 in South Africa

    Robben Island ist die bekannte Insel vor Kapstadt, auf der während der Apartheid viele politische Gefangene untergebracht waren.
    Wir mussten erstmal 40min mt dem wackeligen Boot fahren bevor wir erst auf die Insel gekommen sind und von dort sind wir mit einem Bus herumgefahren worden. Uns Touris wurde erklärt wer auf der Insel gelebt hat und wieso. Im Gefängnis dann angekommen haben wir von einem ehemaligen Häftling auch noch erklärt bekommen wie das Leben auf der Insel ablief und wie die Häftlinge behandelt worden. Viele dieser Männer waren der Regierung ein Dorn im Auge weswegen die Behandlung unmenschlich war.
    Die Tour war schon sehr interessant und lehrreich.. Robben Island ist auf jeden Fall ein Muss, wenn man nach Kapstadt kommt! (Man sollte sich aber früh um die Tickets kümmern, denn die sind manchmal bis zu 2 Wochen im Voraus total ausgebucht!!)
    Read more

  • Day62

    Two Oceans Aquarium

    March 7, 2017 in South Africa

    Im Two Oceans Aquarium hatte ich die große Freude mit den Tieren im großen Becken schwimmen zu dürfen. Da ich schon einen Taucherschein habe könnte ich mich einfach anmelden und tauchen gehen:) ich bin mit der Riesenschildkrote geschwommen und durfte sie sogar streicheln😍🐢! 30 min habe ich mich dort in Becken aufgehalten:)) zwar habe ich mich teilweise als die größere Attraktion im Becken als die Tiere gefühlt weil viele Kinder noch nie eine Diver vorher gesehen hatten und sich deshalb ziemlich gefreut haben. Das war eine total coole Erfahrung obwohl ich die Tiere natürlich lieber in freier Wildbahn gesehen hätte... Inzwischen finde ich Zoos und Aquarien nur noch begrenzt positiv.. 😕Read more

  • Day60

    District Six

    March 5, 2017 in South Africa

    Mit den Free Walking Tours habe ich heute eine Tour durch das District Six mitgemacht welches echt eine wahnsinnige interessante aber gleich auch schlimme Geschichte hinter sich hat. Heute besteht das Gebiet eigentlich fast nur noch aus umbebauten Grünflächen, einer Uni und einige Wohngebäuden. Uns wurde von einem tollen Gebiet erzählt welches nur so von Unterschieden der Menschen, Kulturen und Religion geglänzt hat. Dieses Gebiet soll der Beweis dafür gewesen sein, dass jede Kultur zusammen auf kleinsten Gebiet zusammen leben kann ohne Gewalt und deswegen war es ein Dorn im Auge der Südafrikanischen Regierung während der Apartheid. Also hat man in den 60' ( ich hoffe ich sage jetzt die richtige Zahl) dieses Gebiet von einem Tag auf den anderen zu einem "Weißen" Gebiet erklärt und die Bewohner unter Gewalt herausgeschafft.Read more

  • Day58

    Township

    March 3, 2017 in South Africa

    Heute haben wir einen kleinen Ausflug ins nahegelegene Township von Kapstadt gemacht. Wir sind vom unserem Hostel in guter Gegend gestartet und ungefähr 30min gefahren bis in ein ganz anderes Kapstadt gekommen sind. In den Townships Südafrikas herrscht die reinste Armut und Kriminalität. Gerade als "Weißer" sollte man ohne Wertsachen losziehen um keine Verluste verzeichnen zu müssen.
    Wir sind aber in einer geschlossenen Gruppe losgefahren zu einem gesicherten Projekt, sodass ich mir nicht ganz so viele Gednaken um meine Sicherheit machen musste.
    Wir haben mit den Kindern, die uns übrigens total freundlich empfangen haben, gespielt, Musik gemacht und einfach gesprochen. Zwar haben die Kinder uns nur schöne Geschichten erzählt jedoch haben wir durch die Erwachsene erfahren dass mindestens 60% von den Kindern HIV haben, viele von ihnen unter häuslicher Gewalt leiden oder schon in jungen Jahren vergewaltigt wurden. Ich war echt geschockt, was für Schicksale diese Kinder haben und trotzdem noch so herzlich mit uns lachen können!
    Ich würde mir wünschen dass es einige aus dieser Armut rausschaffen
    Read more

  • Day55

    Waterfront

    February 28, 2017 in South Africa

    Die wunderschöne Waterfront in Kapstadt ist echt einer meiner Lieblingsplätze in der ganzen Stadt:) man kann super essen gehen, einfach nur ein Caffe trinken und dabei den Straßenmusikanten zuhören oder auch den Schiffen bei der Ein und Ausfahrt zugucken. Inga und ich haben hier super Seafood gegessen ☺Read more

  • Day55

    Table Mountain

    February 28, 2017 in South Africa

    Und die nächste Wanderung... zu dieser Wanderung würde ich mehr oder weniger genötigt denn Inga wollte unbedingt wandern aber ich hatte kein Problem damit gehabt das Cable Car nach oben zu nehmen. Natürlich ist laufen preisgünstiger und gesünder als die Seilbahn aber meine Wanderlust hält sich stark in Grenzen :D aber gut, ich bin also mitgekommen und morgens um 8 sind wir los. Da es ein super heißer Tag war, war es deutlich besser früh am Morgen zu starten.. für fast 3 Stunden sind wir dann in Begleitung von einem chinesischen Flugbegleiter namens Lu Pin den Berg hochgekraxelt🤦🏼‍♀️ da ich mir nach der letzten großen Wanderung in den Drakensbergen keine neue Schuhe geholt haben sahen meine Zehen am Ende auch wieder schlecht aus :D aber die Aussicht von da oben war der absolute Wahnsinn!! Man konnte meilenweit sehen da wir auch perfektes wolkenloses Wetter hatten!
    Eigentlich wollte ich dann runter mit dem Cable Car fahren nur hatte ich leider meine Kreditkarte vergessen also musste ich zwangsweise wieder runter laufen..

    Also hatte ich wieder wabbelige Beine und Knie und Muskelkater 🤷🏼‍♀️
    Read more

  • Day53

    Lions Head

    February 26, 2017 in South Africa

    Ich kann gar nicht sagen wieso der Lions Head so heißt aber ich weiß dass man von dort einen super Überblick über die ganze Gegend hat ⛰😍.
    Wir haben diese Wanderung mit zwei Südafrikanern bestritten die uns glücklicherweise aufgegabelt hatten, nachdem uns unser Uber-Fahrer an der falschen Stelle abgesetzt hatte.. aber die Jungs waren so witzig sodass der Hike einem halb so schlimm vorkam. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir dann oben und haben mit Snacks in der Hand die Aussicht genossen. Leider haben wir dann aber etwas zu lange gebraucht und wir mussten im Dunkeln runter was die ganze Sache etwas kompliziert gemacht hat. Ich bin mindestens 4 mal aufn Hintern geknallt und paar mal umgeknickt:/ ich war froh als ich halbwegs heile unten angekommen bin :D aber es war im Endeffekt mega schön und echt wert solange zu laufen 🚶🏼🚶🏼‍♀️Read more

  • Day52

    Cape point

    February 25, 2017 in South Africa

    Unser Tag aufm dem Weg zum Cape Point war echt super schön:) wir waren als erstes in einem kleinen Ort von dem aus wir mit einem Boot aufgebrochen sind zu einer Robben Kolonie. Wie aus dem Nichts sind nach 30 min Bootfahren einfach hunderte von Robben aufgetaucht, die auf Steinen vor der Bucht entspannt haben:) die Tiere hatten auch gar keine Scheu denn sie sind ganz nah am Boot entlang geschwommen und haben einfach das weiter gemacht was sie gerne machen... schlafen und rumspielen:) es war total süß Ihnen zu zugucken. Ich konnte sogar nach der Tour eine Robbe füttern die aus dem Wasser im Hafen gekommen war:)
    Danach sind wir weiter gefahren zum Bouldersbeach andem man wieder eine TierKolonie finden konnte aber dieses mal Pinguine🐧. Hunderte von diesen kleinen Fratzen haben dort einfach gelegen und nichts gemacht 😍 total herrlich!

    Letzter Punkt war dann Cape Point zudem wir aber erstmal laufen mussten.. also wieder mal eine kleine Wanderung hoch zum Leuchtturm der die Spitze kennzeichnet. Von dort oben könnte man dann noch perfekt den Sonnenuntergang beobachten:)
    Read more

Never miss updates of Sophia Ahlbrand with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android